Afghanische Cricket-Nationalmannschaft

Die afghanische Cricket-Nationalmannschaft (paschtunisch د افغانستان کرکټ ملي لوب‌‌‌‌‌‌ډله; persisch تیم ملی کریکت افغانستان) vertritt Afghanistan auf internationaler Ebene in der Sportart Cricket. Das Team wird vom Afghanistan Cricket Board (ACB) geleitet und ist seit 2017 Vollmitglied im International Cricket Council. Die Mannschaft besitzt somit Teststatus.

Afghanistan Cricket-Nationalmannschaft
Test-Status
erhalten
2017
Erstes Test-
Match
gegen Indien Indien in Bengaluru, 14. Juni 2018
Erstes ODI gegen Schottland Schottland in Benoni, 19. April 2009
Erstes T20I gegen Irish Cricket Union Irland in Colombo, 1. Februar 2010
Kapitän Hashmatullah Shahidi (Test, ODI)
Mohammad Nabi (T20I)
Coach SudafrikaSüdafrika Lance Klusener
Offizielles ICC Test-Ranking 10 von 12[1]
Offizielles ICC ODI-Ranking 10 von 20[1]
Offizielles ICC T20I-Ranking 7 von 88[1]
World-Cup-Teilnahmen 2/12
Erster World Cup 2015
Bestes World-Cup-Ergebnis Vorrunde (2015, 2019)
T20-World-Cup-Teilnahmen 5/7
Erste T20 World Cup 2010
Bestes T20-World-Cup-Ergebnis Super 12 (2021)
Asia-Cup-Teilnahmen 2/14
Erste Asia-Cup-Teilnahme 2014
Bestes Asia-Cup-Ergebnis Vorrunde (2014, 2018)
Stand von 28. November 2021

Afghanistan ist die zwölftälteste Nationalmannschaft im Test Cricket und bestritt seinen ersten Test 2018 in Indien. Größte Erfolge bei Turnieren waren das Erreichen der Vorrunde bei Cricket World Cups (2015 und 2019) und beim Asia Cup (2014 und 2018); Bei ICC Men’s T20 World Cups erreichte man bisher einmal die zweite Runde (2021).

GeschichteBearbeiten

Vor dem ODI-StatusBearbeiten

Das erste überlieferte Cricketspiel in Afghanistan fand während des Ersten Anglo-Afghanischen Krieges 1839 in Kabul statt, als Soldaten der British Army gegeneinander antraten. Im Gegensatz zu den meisten anderen Ländern verschwand das Cricket mit dem Abzug der Briten jedoch wieder aus Afghanistan und es dauerte mehr als hundert Jahre, bis das Cricket wieder nach Afghanistan zurückkehrte.[2] In den 1990er Jahren erlangte das Cricket unter den afghanischen Flüchtlingen in Pakistan an Beliebtheit, entsprechend erfolgte dort 1995 die Gründung des Verbandes Afghanistan Cricket Federation (heute Afghanistan Cricket Board). Nach ihrer Heimkehr übten die ehemaligen Flüchtlinge Cricket weiterhin aus.[2] Wie alle anderen Sportarten auch wurde Cricket anfangs von den Taliban verboten, 2000 jedoch als einzige Ausnahme wieder geduldet. Im darauf folgenden Jahr nahm der International Cricket Council (ICC) den afghanischen Verband als Partnermitglied (affiliate member) auf.[3] Der afghanische Cricket-Stil spiegelt den Entwicklungsstand in den pakistanischen Flüchtlingslagern wider und unterscheidet sich nicht wesentlich vom allgemeinem Cricket-Stil in Pakistan, wie das Beispiel des schnellen Bowlings und des Wrist Spin zeigt.

Im Jahr 2001 nahm die afghanische Nationalmannschaft an einem Vier-Länder-Turnier teil. Die afghanische Mannschaft erhielten im selben Jahr die Einladung, in der zweiten Stärkeklasse des pakistanischen Crickets zu spielen.[2] Diese Tour sorgte für internationale Medien-Aufmerksamkeit, da der US-geführte Krieg in Afghanistan begann, als die Mannschaft in Pakistan war. Von den fünf Spielen verlor die Mannschaft drei, hinzu kamen zwei Unentschieden.[3] 2001 unternahm die Mannschaft eine vier Spiele umfassende Tour in Peschawar und Rawalpindi; 2003 und 2004 folgten weitere Besuche in Pakistan. 2004 nahm die afghanische Nationalmannschaft an der ACC Trophy in Kuala Lumpur teil, wo sie mit zwei Siegen über Bahrain und den Gastgeber Malaysia auf den sechsten Platz vorstieß. Bei der Teilnahme an der ACC Trophy 2006 erreichte sie den dritten Platz, ebenso wie zwei Jahre später bei der ACC Trophy Elite.

Die afghanische Mannschaft nahm 2003 an zwei pakistanischen Turnieren teil und gewann erstmals ein Spiel. 2006 steigerte sie sich nochmals, als sie als Zweite hinter Bahrain beim Middle East Cup abschloss und eine Mannschaft des Marylebone Cricket Club, mit dem ehemaligen englischen Kapitän Mike Gatting in deren Reihen, mit 171 Runs in Mumbai bezwang. Gatting verlor mit einem Duck (null Runs) sein Wicket.[3] Im Sommer 2006 unternahm Afghanistan eine Englandtour und gewann sechs von sieben Spielen. Drei der Siege gelangen gegen die zweiten Mannschaften der County Clubs Essex, Glamorgan und Leicestershire.[4] Bei der ACC Trophy im selben Jahr landete Afghanistan auf dem dritten Platz, nachdem man Nepal in einem Play-Off besiegte.[3]

2007 gewann die afghanische Mannschaft ihr erstes Turnier, als sie sich den Titel des ACC Twenty20 Cup mit Oman teilte, nachdem das Finale unentschieden endete.[3] Afghanistan begann 2008 in Jersey seinen Qualifizierungsprozess für den Cricket World Cup 2011 und gewann die Division Five der World Cricket League.[5] Im selben Jahr beendete man die ACC Trophy Elite auf dem dritten Platz.[4] Wenige Monate später gewann Afghanistan sein zweites WCL-Turnier, die Division Four in Tansania.[4] Im Januar 2009 stieg Afghanistan in die Weltmeisterqualifikation auf, nachdem die Mannschaft die Division Three der WCL in Buenos Aires für sich entschied und dabei die Tabelle aufgrund einer besseren Net Run Rate vor Uganda und Papua-Neuguinea abschloss.[6]

ODI-StatusBearbeiten

 
Die afghanische Mannschaft in Rotterdam während der ICC World Cricket League Division One 2010

Beim ICC Cricket World Cup Qualifier 2009 verpasste die Mannschaft mit einem fünften Platz die Qualifikation für den Cricket World Cup 2011 nur knapp, erhielt jedoch für vier Jahre ODI-Status zugesprochen.[4] Das erste ODI bestritt man im Spiel um den fünften Platz gegen Schottland, die man zuvor im Turnierverlauf schon bezwungen hatte, und man gewann auch diesmal (mit 89 Runs).[7] Während des ICC Intercontinental Cup 2009–2010 bestritt Afghanistan sein erstes First-Class-Match, gegen eine Auswahl Simbabwes in einem Match über vier Tage in Mutare. Während des Spiels, das mit einem Unentschieden endete, erzielte der afghanische Batter Noor Ali Centuries (je 100 Runs) in beiden Innings, womit er der erst vierte Spieler wurde, dem dies in seinem First-Class-Debut gelang. Später, im August 2009, spielte Afghanistan während desselben Turniers im VRA Cricket Ground gegen die Niederlande und gewann mit einem Wicket.[8] Afghanistan nahm danach am ACC Twenty20 Cup in den Vereinigten Arabischen Emiraten teil. Alle fünf Spiele in Gruppe A endeten mit Siegen. Im Halbfinale besiegte Afghanistan Kuwait mit acht Wickets.[9] Im Finale traf man auf den Gastgeber, die Vereinigten Arabischen Emirate, und setzte sich mit 84 Runs durch.[10]

Am 1. Februar 2010 bestritt Afghanistan sein erstes T20I gegen Irland, unterlag jedoch mit fünf Wickets.[11] Am 13. Februar 2010 besiegte Afghanistan während der Qualifikation für die ICC World Twenty20 2010 in der Karibik zunächst die Vereinigten Arabischen Emirate mit vier Wickets. Im Finale der Qualifikation konnte Irland mit acht Wickets bezwungen werden und Afghanistan qualifizierte sich somit für das Turnier.[12] Bei der ICC World Twenty20 2010 wurde Afghanistan Gruppe C zugelost, zusammen mit Indien und Südafrika. Im ersten Spiel gegen Indien erzielte der Opening Batter Noor Ali 50 Runs und stellte Afghanistans Ergebnis auf 115 Runs in 20 Over. Man verlor das Spiel jedoch mit acht Wickets.[13] Im zweiten Spiel gegen Südafrika wurde die Mannschaft zu einem Zeitpunkt auf 14/6 beschränkt, bevor ein spätes Aufbäumen durch Mirwais Ashraf und Hamid Hassan Afghanistan zu 88 Runs mit dem Verlust aller Wickets führte, woraufhin man mit 59 Runs verlor.[14]

2010 setzte die afghanische Mannschaft den Intercontinental Cup 2010 mit Siegen über Irland, Kanada, Schottland und Kenia fort, bevor man im Finale in Dubai Schottland mit sieben Wickets bezwang.[15] Ebenfalls 2010 gewann man die ACC Trophy Elite in Kuwait, nachdem man Nepal im Finale besiegte[16] und beendete die Division One der WCL in den Niederlanden auf dem dritten Platz.[17] Afghanistan nahm am Cricketturnier der Asienspiele 2010 in der Volksrepublik China teil und gewann die Silbermedaille, nachdem man im Finale gegen Bangladesch unterlag.[18] Ab 2011 nahm Afghanistan am ICC Intercontinental Cup 2011–2013 teil. Man bezwang Kanada und spielte gegen die Vereinigten Arabischen Emirate unentschieden.[19] In der parallel stattfindenden ODI League gewann man zwei Spiele gegen Kanada und unterlag zweimal gegen die Vereinigten Arabischen Emirate.[20]

Im Februar 2012 bestritt Afghanistan sein erstes ODI gegen eine Testnation, als man in Schardscha auf Pakistan traf. Im August 2012 folgte am selben Ort ein ODI gegen Australien. Beide ODIs gingen verloren. Im März 2013 gewann Afghanistan zwei T20Is gegen Schottland und die Vereinigten Arabischen Emirate. Ebenso gewann man zwei ODIs während der World Cricket League gegen dieselben Mannschaften. Afghanistan teilte sich nach den beiden Siegen den zweiten Platz mit Schottland, was einen Schritt in Richtung Qualifikation für den Cricket World Cup 2015 bedeutete. Irland gewann die World Cricket League mit 24 Punkten, während Afghanistan mit 19 Punkten den zweiten Platz belegte und sich somit für die Weltmeisterschaft qualifizierte. Die viertplatzierten Niederlande spielten im darauf folgenden Monat gegen Namibia, während die fünftplatzierten Vereinigten Arabischen Emirate im März Irland empfingen.[21] Afghanistan fügte Schottland eine deutliche Niederlage beim ICC Intercontinental Cup 2011–2013 in Abu Dhabi zu und siegte mit einem Innings und fünf Runs; Izatullah Dawlatzai nahm dabei elf Wickets.[22]

Assoziiertes MitgliedBearbeiten

Die afghanische Nationalmannschaft erhielt am 27. Juni 2013 den Status eines assoziierten Mitglieds.[23] Der Beschluss fiel auf der Jahresversammlung des ICC am 26. Juni 2013 in London, in Anwesenheit des Chief Executive Officer des Afghanistan Cricket Board, Noor Muhammad Murrad. Der Antrag war im Jahr zuvor vom Asia Cricket Council aufgrund der stetigen Entwicklung unter dem vorhergehenden CEO des Afghanistan Cricket Board, Hamid Sheenwari, eingereicht worden.

“Afghanistan is the only country that receives the Associate Membership in a short period of time in reward to the efforts Afghanistan made for the promotion of cricket.”

„Afghanistan ist das einzige Land, das in kurzer Zeit die assoziierte Mitgliedschaft erhielt, um die Bemühungen zur Förderung des Crickets zu belohnen.“

Noor Muhammad: Webseite des Afghanistan Cricket Board

Als assoziiertes Mitglied des ICC erhielt Afghanistan eine höhere finanzielle Unterstützung und, noch wichtiger, mehr Aufmerksamkeit für die leidenschaftlichen und Cricket-begeisterten Spieler des Landes, einem vom Krieg ausgezehrten Land. Bisher unterstützte das ICC Afghanistan jährlich mit 700.000 $, dieser Betrag stieg mit dem neuen Status auf 850.000 $.[23][24]

Im März 2013 erhielt Afghanistans Cricket Auftrieb, als ein zweijähriges Memorandum zur Unterstützung zwischen dem Afghanistan Cricket Board (ACB) und dem Pakistan Cricket Board (PCB) unterzeichnet wurde. Es hatte zum Ziel, das Cricket in Afghanistan nach dem Cricket World Cup 2015 zu entwickeln. Der Pakistan Cricket Board unterstützte die afghanische Mannschaft technisch und professionell, einschließlich Spielausbildungsprogramme, Trainingskurse, Fähigkeits- und Leistungsanalysen sowie grundlegende Schiedsrichter- und Kuratorenkurse. Hochleistungscamps für aufstrebende Spieler waren ebenfalls Teil des Abkommens. Die PCB-geleitete National Cricket Academy (NCA) soll dabei mit der Entwicklung der technischen, taktischen, mentalen und physischen Fähigkeiten helfen und Vorträge zu Doping, Korruptionsbekämpfung und verschiedenen Verhaltenskodizes anbieten. Über die Finanzierung des Projektes sollte später entschieden werden, wobei die NCA möglicherweise subventioniert werden wird.[25] Im Juli 2014 besuchte Afghanistan für seine erste Serie gegen eine Testnation Simbabwe. Die ODI-Serie endete mit 2–2 unentschieden und die First-Class-Serie endete mit 1–1 ebenfalls unentschieden.[26][27]

Cricket World Cup 2015Bearbeiten

Am 3. Oktober 2013 besiegte Afghanistan Kenia und schloss das Intercontinental Cup 2011–2013 One-Day Turnier auf dem zweiten Platz ab, wodurch man sich für den Cricket World Cup 2015 in Australien und Neuseeland qualifizierte. Afghanistan wurde die insgesamt 20. Mannschaft, der die Qualifikation für eine Weltmeisterschaft gelang, und es war dies die erste Teilnahme des Landes an einer Weltmeisterschaft. Die Qualifikation für das Turnier gilt als geschichtsträchtiges Ereignis für das Land, da die Mannschaft viele Spieler in ihren Reihen hatte, die das Cricketspielen in pakistanischen Flüchtlingslagern erlernt hatten.[28] Afghanistan war eines von vier assoziierten Mitgliedern, die an dem Turnier teilnahmen; die anderen waren Irland, Schottland und die Vereinigten Arabischen Emirate.[29]

Afghanistan bestritt sein Weltmeisterschaftsdebüt gegen Bangladesch im Manuka Oval in Canberra. Das Spiel endete mit einer Niederlage von 105 Runs.[30] Während des Turniers traf die afghanische Mannschaft auf etablierte Cricketnationen wie Australien, Indien, Sri Lanka, Neuseeland und England. Am 26. Februar 2015 gewann Afghanistan sein erstes Spiel bei einer Weltmeisterschaft, indem es Schottland mit einem Wicket bezwang.[31] Die Mannschaft verlor jedoch alle weiteren Spiele und schied in der Gruppenphase aus dem Turnier aus.[32]

Touren nach der WeltmeisterschaftBearbeiten

Die afghanische Mannschaft besuchte Simbabwe im Oktober 2015 zum zweiten Mal und entschied erstmals eine ODI-Serie nach einem Sieg von 73 Runs in Bulawayo mit 3–2 für sich. Afghanistan wurde damit die erste Nicht-Testnation, die eine bilaterale ODI-Serie gegen eine Testnation gewann.[33] Mit seinem Sieg über Simbabwe am 25. Dezember 2015 war Afghanistan erstmals unter den zehn besten Mannschaften der ODI-Rangliste.[34]

Die afghanische Mannschaft besuchte im September und Oktober 2016 Bangladesch für drei ODIs. Dies war Afghanistans erste Serie gegen eine andere Testnation als Simbabwe und die erste bilaterale Serie zwischen diesen beiden Mannschaften. Vor der ODI-Serie spielte Afghanistan ein Aufwärmspiel gegen die Bangladesh Cricket Board XI in Fatullah. Afghanistan gewann das Aufwärmspiel mit 66 Runs und Bangladesch die ODI-Serie mit 2–1.[35] Die afghanische Mannschaft besuchte im Dezember 2016 die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Tour bestand aus drei T20Is und Afghanistan gewann die Serie mit 3–0.[36]

Im Februar 2017 sprach das ICC Afghanistans heimischen Ahmad Shah Abdali 4-day Tournament First-Class-Status zu.[37] Afghanistan besuchte im Januar und Februar 2017 wieder Simbabwe. Diese Tour bestand aus fünf ODIs. Vor der ODI-Serie absolvierte die afghanische A-Mannschaft fünf „inoffizielle“ ODIs gegen Simbabwes A-Mannschaft. Alle diese Spiele besaßen List-A-Status. Afghanistan gewann die List-A-Serie mit 4–1 und die ODI-Serie mit 3–2.[38] Irland tourte im März 2017 nach Indien, um gegen Afghanistan drei T20Is, fünf ODIs und ein Spiel im Rahmen des ICC Intercontinental Cup zu absolvieren.[39][40] Alle Spiele während der Tour wurden in Greater Noida ausgetragen. Für Afghanistan verlief die Tour erfolgreich, da man die T20I-Serie mit 3–0 und die ODI-Serie mit 3–2 gewann; Afghanistan stellte außerdem einen neuen Rekord für elf hintereinander gewonnene T20Is auf. Afghanistan gewann auch das ICC Intercontinental Cup-Match mit einem Innings und 172 Runs.[41]

Die afghanische Mannschaft unternahm im Juni 2017 eine weitere Tour und besuchte erstmals die West Indies.[42][43] Dies war erst Afghanistans dritte Tour gegen eine Testnation. Im selben Monat sollte Afghanistan selbst Teststatus erhalten. Die Tour verlief jedoch weniger erfolgreich, nachdem man die T20I-Serie deutlich mit 0–3 verlor.[44] Die ODI-Serie verlief besser und man erreichte ein 1–1 unentschieden.[45] Beim Asia Cup 2018 in den Vereinigten Arabischen Emiraten erzielte Afghanistan seinen ersten Sieg gegen Sri Lanka, das daraufhin aus dem Turnier ausschied.[46]

Auf dem Weg zur TestnationBearbeiten

Bei der Qualifikation für die Twenty20-Weltmeisterschaft 2012 in den Vereinigten Arabischen Emiraten konnte sich das Team zunächst souverän für die Weltmeisterschaft mit acht Siegen in acht Spielen qualifizieren. Im Finale verlor es jedoch gegen Irland und belegte somit den zweiten Platz. Beim Hauptturnier verlor es seine Spiele gegen Indien und England und schied so bereits nach der Vorrunde aus.[47] Am 24. November 2013 besiegte Afghanistan in der Qualifikationsrunde Kenia und qualifizierte sich mit dem zweiten Platz hinter Irland für die ICC World Twenty20 2014 in Bangladesch. Im März 2014 besiegte Afghanistan Hongkong während der ICC World Twenty20 2014, erreichte jedoch nicht die Super 10, nachdem das Team in den beiden darauf folgenden Spielen gegen Bangladesch und Nepal unterlag.[48] Im nächsten Qualifikationszyklus qualifizierte sich Afghanistan als fünftes Team für die Endrunde in Indien. Im dritten Spiel dominierte man Simbabwe und gewann mit 59 Runs. Damit erreichte Afghanistan die Super 10, während Simbabwe ausschied. Es war dies Afghanistans erstes Erreichen einer zweiten Runde bei einer ICC World Twenty20. Das Team besiegte den späteren Titelträger aus den West Indies im letzten Spiel, verpasste aber dennoch das Halbfinale.[49]

Im Juli und August 2016 unternahm Afghanistan eine Europatour nach Schottland und Irland. Die Mannschaft gewann die Serie gegen Schottland mit 1–0, während die Serie gegen Irland mit 2–2 unentschieden endete. Im Juli 2016 veröffentlichte das Afghanistan Cricket Board einen strategischen Plan mit der Zielvorgabe, gegen 2019 unter den sechs besten ODI-Mannschaften und gegen 2025 unter den besten drei Mannschaften im T20I- und ODI-Cricket zu sein.[50] Für dessen Erreichen bat das Afghanistan Cricket Board das Board of Control for Cricket in India um jährlich stattfindende bilaterale Spiele gegen Indien und Mannschaften, die Indien besuchen.[51]

Das ICC erkannte während seiner Londoner Jahresversammlung Afghanistan als zwölfter Mannschaft den Teststatus zu (zusammen mit Irland).[52][53] Im Dezember 2017 kündigte das ICC an, dass Afghanistan seinen ersten Test Ende 2018 gegen Indien spielen werde.[54] Dem ICC Future Tours Programm 2019–23 zufolge sollte Afghanistan 13 Tests spielen, man war jedoch wie Irland und Simbabwe kein Teil der ersten beiden Austragungen der ICC World Test Championship.[55] Im Januar 2018 bestätigten das Afghanistan Cricket Board und das Board of Control for Cricket in India, dass der Test im Juni im M. Chinnaswamy Stadium in Bengaluru stattfinden wird.[56][57] Am 14. und 15. Juni 2018 verlor Afghanistan gegen Indien seinen ersten Test mit einem Innings und 262 Runs, obwohl man im ersten Innings eine starke indische Mannschaft ausbowlen konnte.[58]

Entwicklung als Test-NationBearbeiten

Schon den zweiten Test, der als Heimtest in Indien ausgetragen wurde, gewann Afghanistan gegen Irland, womit man nach England und Pakistan die dritte Testnation wurde, der dies gelang.[59][60] Auch gelang ihnen in der Saison 2019/20 gegen Bangladesch der erste Sieg bei einem Auswärts-Test mit 224 Runs. Nach Regenschauern wurde der Test fast abgebrochen; nachdem sich jedoch die Wetterumstände verbessert hatten, gelang es den spin bowlern Afghanistans, die letzten vier Wickets zu nehmen, wodurch man einen historischen Sieg gegen eine der besten Testnationen erzielte.[61] Beim ICC Cricket World Cup Qualifier 2018 erreichte Afghanistan das Finale und gewann dort gegen die West Indies.[62] Damit qualifizierte sich das Team für ihre zweite Weltmeisterschaft, den Cricket World Cup 2019 in England. Angeführt von Kapitän Asghar Afghan, spielte Afghanistan in der Vorrunde gegen jedes der anderen neun teilnehmenden Mannschaften. Dabei blieb das Team jedoch sieglos und schied mit dem letzten Platz aus dem Turnier aus.[63]

Die erneute Machtübernahme der Taliban beeinträchtigte die Vorbereitung auf den T20 World Cup 2021 stark. Eine geplante Tour gegen Pakistan musste abgesagt werden, da es der Mannschaft nicht gelang, das Land zu verlassen.[64] Vertreter der Taliban gaben im August 2021 die Zusicherung, dass die Beteiligung der Nationalmannschaft an internationalen Turnieren nicht beeinträchtigt werde.[65] In der Super 12 des T20 World Cup 2021 in Oman und den Vereinigten Arabischen Emiraten bezwang Afghanistan nur Schottland und Namibia, während man Pakistan, Indien und Neuseeland unterlag und aus dem Turnier ausschied.[66]

OrganisationBearbeiten

Der Verband wurde 1995 unter der Bezeichnung Afghanistan Cricket Federation gegründet.[67] Im Juni 2009 erfolgte die Umbenennung in Afghanistan Cricket Board (ACB).[68] Im Juni 2013 wurde er als assoziiertes Mitglied in den International Cricket Council (ICC) aufgenommen[23] und 2017 folgte die Vollmitgliedschaft im ICC.[52]

Das Afghanistan Cricket Board stellt die Afghanistan vertretenen Cricket-Nationalmannschaften, einschließlich der für die Männer, Frauen und Jugend, zusammen. Der Verband ist außerdem verantwortlich für die Durchführung von Test- und ODI-Serien gegen andere Nationalmannschaften, sowie die Organisation von Heimspielen und -turnieren. Neben der Aufstellung des Teams ist er verantwortlich für den Kartenverkauf, der Gewinnung von Sponsoren und der Vermarktung der Medienrechte.

Kinder und Jugendliche werden bereits in der Schule an den Cricketsport herangeführt und je nach Interesse und Talent beginnt dann die Ausbildung. Wie andere Cricketnationen verfügt Afghanistan über eine U-19-Nationalmannschaft, die an der entsprechenden Weltmeisterschaft teilnimmt.[69] Die zweite Nationalmannschaft Afghanistans bildet Afghanistan A, deren Spiele über First-Class- bzw. List-A-Status verfügen.

TrikotsBearbeiten

 
Die Flagge der Islamischen Republik Afghanistan wird von der Nationalmannschaft weiterhin bei internationalen Turnieren verwendet

Im Test Cricket trägt Afghanistan weiße Cricket Kleidung, die bei kalten Wetter um einem Pullover bzw. Pullunder ergänzt wird, mit dem Logo des ACB auf der rechten Brust, dem Logo des Ausrüsters auf dem Ärmel des führenden Arms und das Logo des Sponsors in der Mitte des Trikots. Die Feldspieler tragen eine rote Baseball-Kappe oder einen weißen Sonnenhut mit dem Logo des ACB auf der Stirnseite und die Cricket-Helme der Batter sind auf ähnliche Weise gestaltet, mit der Flagge Afghanistans über dem Logo des ACB. In den kürzeren Cricket-Formaten tragen Afghanistans Spieler ein blaues Trikot (in ODIs) oder ein graues Trikot (in T20Is), mit Akzenten in grün, rot, schwarz und manchmal gelb. Das Logo des ACB erscheint auf der rechten Brust und das Sponsorlogo in der Mitte, mit dem Schriftzug AFGHANISTAN darunter und dem Logo des Ausrüsters auf dem Ärmel des führenden Arms. Bei ICC-Turnieren erscheint das Sponsorlogo auf den Ärmel des nichtführenden Arms. Die Feldspieler tragen eine blaue Baseball-Kappe oder einen roten Sonnenhut. Die Cricket-Helme sind ebenfalls in rot gehalten. Der derzeitige Sponsor ist Alokozay Group und der Trikotausrüster TYKA Sports.[70]

Auch nach der erneuten Machtübernahme der Taliban im August 2021 trägt die Nationalmannschaft weiterhin Trikots in den Farben der schwarz-rot-grünen Trikolore der Islamischen Republik Afghanistan.[71]

StadienBearbeiten

 
Das Ekana International Cricket Stadium in Lucknow, Indien, dient derzeit als Afghanistans „Heimstadion“

Aufgrund des andauerndes Krieges in Afghanistan und das Fehlen einer Cricket-Infrastruktur auf internationalem Niveau bestreitet die afghanische Cricket-Nationalmannschaft ihre Heimspiele im Ausland. Afghanistan absolvierte sein „Heimspiel“ beim ICC Intercontinental Cup 2009–2010 gegen Irland im Rangiri Dambulla International Stadium in Sri Lanka. Nach seiner Qualifikation für die World Twenty20 bestritt Afghanistan zwei ODIs gegen Kanada im Sharjah Cricket Association Stadium in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wodurch dieses zum „Heimstadion“ Afghanistans wurde.[72]

Im Rahmen des Vorhabens, das afghanische Cricket wiederzubeleben, errichtete man im Land bisher drei internationale Cricketstadien. 2016 wurde der Shaheed Vijay Singh Pathik Sports Complex in Greater Noida das neue Heimstadion, nachdem sich die afghanische Mannschaft dazu entschied, Schardscha zu verlassen.[73][74] Im Juni 2018, nach dem Erlangen von Teststatus, wurde das Rajiv Gandhi International Cricket Stadium in Dehradun Afghanistans Heimstadion.[75] Im Mai 2019 bat das Afghanistan Cricket Board das Board of Control for Cricket in India (BCCI) um ein neues Heimstadion und im August 2019 genehmigte das BCCI das Ekana International Cricket Stadium in Lucknow als neues Heimstadion für die Mannschaft Afghanistans.[76][77]

Internationale TourenBearbeiten

Afghanistan bestritt seit seinem Vollmitgliedsstatus im ICC bilaterale Touren gegen die anderen Vollmitglieder und weiterer Mitglieder des ICC mit ODI- und Twenty20-Status. Ebenso empfängt man in „Heimstadien“ tourende Nationalteams. Im heimischen Sommer ist man entweder Gastgeber oder tourt durch andere Cricketnationen der Nordhemisphäre und im heimischen Winter tourt man durch die Cricketnationen der Südhemisphäre. Im Gegensatz zu den meisten anderen Cricketnationen spielt Afghanistan im Test Cricket jedoch um keine Trophäen gegen seine Gegner.

SpielerBearbeiten

SpielerstatistikenBearbeiten

Insgesamt haben für Afghanistan 24 Spieler Tests, 50 Spieler ODIs und 43 Spieler Twenty20 gespielt. Im Folgenden sind die Spieler aufgeführt, die für die afghanische Mannschaft die meisten Runs und Wickets erzielt haben.

RunsBearbeiten

Test ODI Twenty20
Spieler Zeitraum Tests Runs Spieler Zeitraum ODIs Runs Spieler Zeitraum T20Is Runs
Asghar Afghan 2018–heute 6 440 Mohammad Nabi 2009–heute 127 2.817 Mohammad Shahzad 2010–heute 70 2.015
Rahmat Shah 2018–heute 6 385 Mohammad Shahzad 2009–2019 084 2.727 Mohammad Nabi 2010–heute 86 1.523
Ibrahim Zadran 2019–heute 4 356 Rahmat Shah 2013–heute 076 2.467 Asghar Afghan 2010–2021 75 1.382
Hashmatullah Shahidi 2018–heute 5 353 Asghar Afghan 2009–heute 114 2.424 Najibullah Zadran 2012–heute 68 1.232
Afsar Zazai 2018–heute 5 172 Samiullah Shinwari 2009–2019 084 1.811 Samiullah Shinwari 2010–heute 64 1.013
Stand: 28. November 2021[78] Stand: 28. November 2021[79] Stand: 28. November 2021[80]

WicketsBearbeiten

Test ODI Twenty20
Spieler Zeitraum Tests Wickets Spieler Zeitraum ODIs Wickets Spieler Zeitraum T20Is Wickets
Rashid Khan 2018–heute 5 34 Rashid Khan 2015–heute 074 140 Rashid Khan 2015–heute 55 101
Amir Hamza 2019–heute 3 16 Mohammad Nabi 2009–heute 127 132 Mohammad Nabi 2010–heute 86 073
Yamin Ahmadzai 2018–heute 5 11 Dawlat Zadran 2011–2019 082 115 Dawlat Zadran 2012–2019 34 040
Mohammad Nabi 2018–heute 3 08 Mujeeb Ur Rahman 2017–heute 043 070 Shapoor Zadran 2010–2020 36 037
Zahir Khan 2019–heute 3 07 Gulbadin Naib 2011–heute 068 061 Hamid Hassan 2010–heute 25 035
Stand: 28. November 2021[81] Stand: 28. November 2021[82] Stand: 28. November 2021[83]

MannschaftskapitäneBearbeiten

Bisher haben insgesamt zwei Spieler als Kapitän für Afghanistan bei einem Testmatch fungiert, sechs für ein ODI und vier für ein Twenty20.[84]

Test[85] ODI[86] Twenty20[87]
Nr. Name Zeitraum Name Zeitraum Name Zeitraum
1 Asghar Afghan 2018–2021 Nawroz Mangal 2009–2012 Nawroz Mangal 2009–2012
2 Rashid Khan 2019–2020 Karim Sadiq 2012 Mohammad Nabi 2013–2015
3 Mohammad Nabi 2013–2015 Asghar Afghan 2015–2021
4 Asghar Afghan 2015–2021 Rashid Khan 2019
5 Rashid Khan 2018–2019
6 Gulbadin Naib 2019

BilanzBearbeiten

Die Mannschaft hat die folgenden Bilanzen gegen die anderen Vollmitglieder des ICC im Test-, ODI- und Twenty20-Cricket (Stand: 28. November 2021).

Gegner Tests[88] ODIs[89] Twenty20s[90]
Sp. S U N R Sp. S U N NR Sp. S U N NR
  Australien 0 0 0 0 0 3 0 0 3 0 0 0 0 0 0
  Bangladesch 1 1 0 0 0 8 3 0 5 0 6 4 0 2 0
  England 0 0 0 0 0 2 0 0 2 0 2 0 0 2 0
  Indien 1 0 0 1 0 3 0 1 2 0 3 0 0 3 0
  Irland 1 1 0 0 0 30 16 0 13 1 18 14 0 3 1
  Neuseeland 0 0 0 0 0 2 0 0 2 0 1 0 0 1 0
  Pakistan 0 0 0 0 0 4 0 0 4 0 2 0 0 2 0
  Simbabwe 2 1 1 0 0 25 15 0 10 0 12 11 0 1 0
  Sri Lanka 0 0 0 0 0 4 1 0 3 0 1 0 0 1 0
  Südafrika 0 0 0 0 0 1 0 0 1 0 2 0 0 2 0
  West Indies 1 0 0 1 0 9 3 0 5 1 7 3 0 4 0

Internationale TurniereBearbeiten

World Test ChampionshipBearbeiten

Cricket World CupBearbeiten

World Twenty20Bearbeiten

ICC Intercontinental CupBearbeiten

Asia CupBearbeiten

  • 2004–2012: Nicht qualifiziert
  • 2014: Vorrunde
  • 2016: Nicht qualifiziert
  • 2018: Super Four

WeblinksBearbeiten

Commons: Afghanische Cricket-Nationalmannschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c ICC rankings for Tests, ODIs, T20 & Women's ODI and T20 (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  2. a b c Roy Morgan: The Encyclopedia of World Cricket. SportsBooks, Cheltenham 2007, ISBN 978-1-899807-51-2, S. 15.
  3. a b c d e A Timeline of Afghanistan Cricket (englisch) Cricket Europe. Archiviert vom Original am 21. September 2012. Abgerufen am 11. Mai 2016.
  4. a b c d Afghanistan (englisch) Asia Cricket Council. Abgerufen am 28. November 2021.
  5. Afghanistan win a thrilling final (englisch) Cricket Europe. 31. Mai 2008. Archiviert vom Original am 19. September 2012. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  6. ICC Media Release: Afghanistan and Uganda seal place in ICC Cricket World Cup Qualifier (englisch) Cricket Europe. 31. Januar 2009. Archiviert vom Original am 3. März 2016. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  7. Scorecard: Afghanistan v Scotland, 19 April 2009 (englisch) Cricket Archive. Archiviert vom Original am 3. November 2019. Abgerufen am 12. November 2011.
  8. Rod Lyall: 2009: The Year of the Afghans (englisch) Cricket Europe. 22. Dezember 2009. Archiviert vom Original am 3. März 2016. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  9. ACC Twenty20 Cup (englisch) Cricket Europe. Archiviert vom Original am 20. März 2012. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  10. UAE v Afghanistan, 30 November 2009 (englisch) Cricket Archive. Archiviert vom Original am 3. November 2019. Abgerufen am 12. November 2011.
  11. Afghanistan v Ireland, 1 February 2010 (englisch) Cricket Archive. Archiviert vom Original am 3. November 2019.
  12. World Twenty20 Cup Qualifier (englisch) Cricket Europe. Archiviert vom Original am 2. Februar 2012. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  13. Afghanistan v. India (englisch) Cricket Archive. Archiviert vom Original am 3. November 2019. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  14. Afghanistan v. South Africa (englisch) Cricket Archive. Archiviert vom Original am 23. Oktober 2019. Abgerufen am 13. Juli 2016.
  15. 2009–10 Intercontinental Cup (englisch) Cricket Europe. Archiviert vom Original am 23. März 2019. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  16. Afghanistan v Nepal, 9 April 2010 (englisch) Cricket Archive. Archiviert vom Original am 1. Februar 2020. Abgerufen am 12. November 2011.
  17. 2010 WCL Division One (englisch) Cricket Europe. Archiviert vom Original am 29. September 2012. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  18. Afghanistan v Bangladesh, 26 November 2010 (englisch) Cricket Archive. Archiviert vom Original am 1. Februar 2020. Abgerufen am 12. November 2011.
  19. 2011–13 Intercontinental Cup results (englisch) Cricket Europe. Archiviert vom Original am 20. August 2012. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  20. 2011–13 Intercontinental Cup One-day results (englisch) Cricket Europe. Archiviert vom Original am 29. Juli 2012. Abgerufen am 13. Juni 2018.
  21. Afghanistan hit Scotland World Cup hopes (englisch) Cricinfo. 8. März 2013. Abgerufen am 28. November 2021.
  22. Dawlatzai stars with eleven wickets (englisch) Cricinfo. 14. März 2013. Abgerufen am 28. November 2021.
  23. a b c Nagraj Gollapudi: Afghanistan get Associate membership (englisch) Cricinfo. 29. Juni 2013. Abgerufen am 28. November 2021.
  24. Umar Farooq: Afghanistan allocated $422,000 by ICC for assistance (englisch) Cricinfo. 18. April 2013. Abgerufen am 28. November 2021.
  25. Umar Farooq: Afghanistan sign up for Pakistan support (englisch) Cricinfo. 22. März 2013. Abgerufen am 28. November 2021.
  26. Seamers help Afghanistan square series (englisch) Cricinfo. 24. Juli 2014. Abgerufen am 28. November 2021.
  27. Zimbabwe A level series after wicket fest (englisch) Cricinfo. 3. August 2014. Abgerufen am 28. November 2021.
  28. Dennis Passa: Hands on heart, Afghanistan's cricket team makes history by playing 1st match at World Cup (englisch) U.S. News & World Report. 18. Februar 2015. Abgerufen am 28. November 2021.
  29. Afghanistan secure World Cup berth (englisch) Cricinfo. 4. Oktober 2013. Abgerufen am 28. November 2021.
  30. Mohammad Isam: Shakib, Mortaza spoil Afghanistan's debut (englisch) Cricinfo. 18. Februar 2015. Abgerufen am 28. November 2021.
  31. Andrew McGlashan: History for Afghanistan, heartbreak for Scotland (englisch) Cricinfo. 25. Februar 2015. Abgerufen am 28. November 2021.
  32. Mark Mitchener: Cricket World Cup 2015: New Zealand beat Afghanistan (englisch) BBC. 8. März 2015. Abgerufen am 28. November 2021.
  33. Team's passion was the key to win – Inzamam (englisch) Cricinfo. 28. Oktober 2015. Abgerufen am 28. November 2021.
  34. Afghanistan break into top 10 of ODI rankings (englisch) Cricinfo. 27. Dezember 2015. Abgerufen am 28. November 2021.
  35. Mohammad Isam: Tamim, Mosharraf send Afghanistan packing (englisch) Cricinfo. 1. Oktober 2016. Abgerufen am 28. November 2021.
  36. Rashid, Nabi help Afghanistan sweep series (englisch) Cricinfo. 18. Dezember 2016. Abgerufen am 28. November 2021.
  37. Osman Samiuddin, Nagraj Gollapudi: Big-Three rollback begins, BCCI opposes (englisch) Cricinfo. 4. Februar 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  38. Afghanistan raze Zimbabwe for 54 to seal series (englisch) Cricinfo. 26. Februar 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  39. Afghanistan to host Ireland in India in March 2017 (englisch) Cricinfo. 25. Juli 2016. Abgerufen am 28. November 2021.
  40. Ireland, Afghanistan set to play nine matches in India (englisch) Cricbuzz. 25. Juli 2016. Abgerufen am 25. Juli 2016.
  41. Peter Della Penna: Afghanistan soar above stumbling Ireland (englisch) Cricinfo. 31. März 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  42. Afghanistan set to play first full series against West Indies (englisch) Cricinfo. 25. Juli 2016. Abgerufen am 28. November 2021.
  43. Afghanistan, West Indies to play three T20Is, three ODIs in June (englisch) Cricinfo. 29. März 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  44. Karthik Krishnaswamy: Samuels' 89* completes West Indies sweep (englisch) Cricinfo. 6. Juni 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  45. Decider washed out; Law 'not sure' of WI's chances of direct entry into World Cup (englisch) Cricinfo. 14. Juni 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  46. Andrew Fidel Fernando: Rahmat, spinners knock Sri Lanka out of Asia Cup (englisch) Cricinfo. 17. September 2018. Abgerufen am 28. November 2021.
  47. Andrew McGlashan: Wright's 99 helps England start impressively (englisch) Cricinfo. 21. September 2012. Abgerufen am 28. November 2021.
  48. Alan Gardner: Spirited Nepal trip up Afghanistan (englisch) Cricinfo. 20. März 2014. Abgerufen am 28. November 2021.
  49. Mohammad Isam: Afghanistan upset table-toppers WI (englisch) Cricinfo. 27. März 2016. Abgerufen am 28. November 2021.
  50. Aim to be in top six in ODIs by 2019 – Afghanistan CEO (englisch) Cricinfo. 12. Juli 2016. Abgerufen am 28. November 2021.
  51. Peter Della Penna: Afghanistan hopeful of bilateral ODIs in India (englisch) Cricinfo. 13. Juli 2016. Abgerufen am 28. November 2021.
  52. a b Afghanistan, Ireland get Test status (englisch) Cricinfo. 22. Juni 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  53. Ireland & Afghanistan awarded Test status by International Cricket Council (englisch) BBC. 22. Juni 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  54. Afghanistan to make Test debut in India (englisch) International Cricket Council. 11. Dezember 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  55. Nagraj Gollapudi: Ireland, Afghanistan set to play consistent Test cricket (englisch) Cricinfo. 12. Dezember 2017. Abgerufen am 28. November 2021.
  56. Historic India-Afghanistan Test from June 14 in Bengaluru (englisch) The Times of India. 16. Januar 2018. Abgerufen am 28. November 2021.
  57. India, Afghanistan Test in June (englisch) Asian News International. 16. Januar 2018. Abgerufen am 28. November 2021.
  58. Varun Shetty: Afghanistan's debut Test ends in two-day thrashing (englisch) Cricinfo. 15. Juni 2018. Abgerufen am 28. November 2021.
  59. Shashank Kishore: Afghanistan chase historic Test win after Rashid Khan five-for (englisch) Cricinfo. 17. März 2019. Abgerufen am 28. November 2021.
  60. Varun Shetty: Rahmat Shah, Ihsanullah see Afghanistan through to historic maiden Test win (englisch) Cricinfo. 18. März 2019. Abgerufen am 28. November 2021.
  61. Mohammad Isam: Rashid bags 11 as Afghanistan use small window to seal big win (englisch) Cricinfo. 9. September 2019. Abgerufen am 28. November 2021.
  62. Afghanistan qualify for CWC19 (englisch) International Cricket Council. 23. März 2018. Abgerufen am 28. November 2021.
  63. Marc Higginson: Shami's hat-trick helps India beat Afghanistan; Kohli top scores (englisch) BBC. 22. Juni 2019. Abgerufen am 28. November 2021.
  64. Umar Farooq: Afghanistan-Pakistan ODI series postponed indefinitely (englisch) Cricinfo. 23. August 2021. Abgerufen am 28. November 2021.
  65. Taliban has no objection to Afghanistan's cricket series against Pakistan in Sri Lanka (englisch) The New Indian Express. 19. August 2021. Abgerufen am 28. November 2021.
  66. Andrew Fidel Fernando: All-star New Zealand knock out Afghanistan and India (englisch) Cricinfo. 7. November 2021. Abgerufen am 28. November 2021.
  67. Tim Wigmore: The man who gave Afghanistan their mojo (englisch) Cricinfo. 22. August 2014. Abgerufen am 28. November 2021.
  68. Lavanya Singhal: Afghanistan Premier League: Icon Players Chosen (englisch) Arabian Gazette. 13. September 2018. Abgerufen am 28. November 2021.
  69. Martin Williamson: The Under-19 World Cup (englisch) Cricinfo. 11. Januar 2006. Abgerufen am 28. November 2021.
  70. Official sponsors of the top ten cricket teams (englisch) Cricket Now 24/7. 6. November 2018. Abgerufen am 28. November 2021.
  71. Ali M. Latifi; Mohsin Khan Mohmand: Flags, tears, anthem: How Afghans celebrated their cricket win (englisch) Al Jazeera. 26. Oktober 2021. Abgerufen am 28. November 2021.
  72. Afghanistan Has A New Home Ground (englisch) Asian Cricket Council. 22. Februar 2010. Abgerufen am 28. November 2021.
  73. India to host Afghanistan home games (englisch) Cricinfo. 10. Dezember 2015. Abgerufen am 28. November 2021.
  74. Vijay Lokapally: Soon a Noida home for Afghan cricketers (englisch) The Hindu. 2. Dezember 2015. Abgerufen am 28. November 2021.
  75. Cricket diplomacy: Doon to be Afghanistan team’s new home (englisch) The Times of India. 14. Juni 2018. Abgerufen am 28. November 2021.
  76. ACB asks BCCI for new base with better logistics (englisch) CricketNext (News18). 8. August 2019. Abgerufen am 28. November 2021.
  77. Statistics / Statsguru / Combined Test, ODI and T20I records / Team records (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  78. Records / Afghanistan / Test Matches / Most Runs (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  79. Records / Afghanistan / One-Day Internationals / Most Runs (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  80. Records / Afghanistan / Twenty20 Internationals / Most Runs (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  81. Records / Afghanistan / Test Matches / Most Wickets (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  82. Records / Afghanistan / One-Day Internationals / Most Wickets (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  83. Records / Afghanistan / Twenty20 Internationals / Most Wickets (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  84. Die Zeitraumsangabe bezieht sich auf die entsprechende Cricket-Saison, in dem das erste bzw. letzte Spiel der Zeit als Kapitän stattfand
  85. Afghanistan / Records / Test Matches / List of Captains (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  86. Afghanistan / Records / One-Day Internationals / List of Captains (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  87. Afghanistan / Records / Twenty20 Internationals / List of Captains (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  88. Records / Afghanistan / Test Matches / Result Summary (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  89. Records / Afghanistan / One-Day Internationals / Result Summary (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.
  90. Records / Afghanistan / Twenty20 Internationals / Result Summary (englisch) Cricinfo. Abgerufen am 28. November 2021.