Liste der Nummer-eins-Hits in Tschechien (2019)

Dies ist eine Liste der Nummer-eins-Hits in Tschechien im Jahr 2019. Sie basiert auf den Auswertungen der IFPI ČR, der nationalen Vertretung der tschechischen Musikindustrie. Grundlage sind die Albums Top 100 (Verkaufscharts) für Alben. Für Singles werden zwei Charts erstellt; die Radio Top 100 Oficiální, welche auf Airplay, sowie die Singles Digital Top 100, welche auf Downloadverkäufen basieren.

SinglesBearbeiten

2018
Tschechien  Liste der Nummer-eins-Hits in Tschechien  (Radio Top 100) 2020
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
(Zeitraum, Wochen auf Platz eins, Interpret, Titel, Autor[en], zusätzliche Informationen)
1. Woche
1 Woche (insgesamt 5)
5 Ava Max Sweet but Psycho
Andreas Haukeland, Amanda Koci, William Ernest Lobban Bean, Madison Emko Love, Henry Russell Walter
Nachdem die US-amerikanische Sängerin mit ihrer Debütsingle erst in Nordeuropa und dann in Deutschland auf Platz 1 gestiegen ist, breitet sich das Lied zum Jahreswechsel weiter über Europa aus.
2.–3. Woche
2 Wochen (insgesamt 4)
4 LP Girls Go Wild
Michael Francis Gonzalez, Laura Pergolizzi, Nate Campany
4. Woche
1 Woche (insgesamt 5)
5 Ava Max Sweet but Psycho
Andreas Haukeland, Amanda Koci, William Ernest Lobban Bean, Madison Emko Love, Henry Russell Walter
5. Woche
1 Woche
1 Imagine Dragons Bad Liar
Daniel Coulter Reynolds, Daniel Wayne Sermon, Benjamin Arthur McKee, Daniel Platzman, Aja Volkman, Jorgen Michael Odegard
Bereits im November war das Lied auf Platz 1 der Digital-Charts gewesen. Es ist der erste Airplay-Spitzenreiter der US-Amerikaner.
6. Woche
1 Woche (insgesamt 5)
5 Ava Max Sweet but Psycho
Andreas Haukeland, Amanda Koci, William Ernest Lobban Bean, Madison Emko Love, Henry Russell Walter
7.–8. Woche
2 Wochen (insgesamt 3)
3 Alle Farben & Ilira Fading
Lennard Oestmann, Pauline Skött, Agrin Rahmani Azer, Ilira Gashi, Kevin Zuber, Jaro Omar, José David Peñín Montilla, Junkx, Frans Zimmer, Ruíz Marengo, Daniel Deimann
Nach 2016 schafft Frans Zimmer aus Berlin im Nachbarland zum zweiten Mal Platz 1 in den Radiocharts.
9.–10. Woche
2 Wochen (insgesamt 5)
5 Ava Max Sweet but Psycho
Andreas Haukeland, Amanda Koci, William Ernest Lobban Bean, Madison Emko Love, Henry Russell Walter
11. Woche
1 Woche (insgesamt 3)
3 Alle Farben & Ilira Fading
Lennard Oestmann, Pauline Skött, Agrin Rahmani Azer, Ilira Gashi, Kevin Zuber, Jaro Omar, José David Peñín Montilla, Junkx, Frans Zimmer, Ruíz Marengo, Daniel Deimann
12.–13. Woche
2 Wochen (insgesamt 5)
5 Alec Benjamin Let Me Down Slowly
Alec Shane Benjamin, Nolan Joseph Lambroza, Michael Ross Pollack
Der erste Hit des US-Amerikaners war in den meisten Ländern eher mäßig erfolgreich, in wenigen Ländern erreichte er die Top 10 und nur in Tschechien Platz 1.
14.–15. Woche
2 Wochen
2 Mark Ronson feat. Miley Cyrus Nothing Breaks Like a Heart
Ilsey Anna Juber, Mark Ronson, Miley Cyrus, Thomas R. Brenneck, Maxime Marie Laurent Picard, Clément Marie Jacques Picard, Conor Szymanski
Als Mitautor von Shallow war Mark Ronson schon auf Platz 1, aber nicht als Interpret. Auch Miley Cyrus hatte in Tschechien bislang den Sprung an die Spitze verpasst.
16.–18. Woche
3 Wochen (insgesamt 5)
5 Alec Benjamin Let Me Down Slowly
Alec Shane Benjamin, Nolan Joseph Lambroza, Michael Ross Pollack
19. Woche
1 Woche
1 Dermot Kennedy Power over Me
Scott Harris Friedman, Dermot Joseph Kennedy, Stephen Noe Kozmeniuk
20. Woche
1 Woche
1 Robin Schulz Speechless
Robin Schulz, Junkx, Christopher Kenneth Braide, Teemu William Brunila
21.–26. Woche
6 Wochen
6 Lewis Capaldi Someone You Loved
Lewis Marc Capaldi, Benjamin Alexander Kohn, Peter Norman Cullen Kelleher, Thomas Andrw Searle Barnes, Samuel Elliot Roman
27.–29. Woche
3 Wochen
3 Daddy Yankee feat. Snow Con calma
Terri V. Moltke, Michael L. Grier, Edmond Daryll Leary, Shawn Leigh Moltke, Darrin Kenneth O’Brien, Ramon L. Ayala, Juan Carlos Salinas Jr., Oscar Edward Salinas
30.–31. Woche
2 Wochen
2 Avicii S.O.S.
Kristoffer Jan Patrik Fogelmark, Albin Andreas Nedler, Tim Bergling, Kevin Briggs, Kandi L. Burruss, Tameka D. Cottle
32. Woche
1 Woche
1 Martin Garrix feat. Bonn No Sleep
Kristoffer Jan Patrik Fogelmark, Albin Andreas Nedler, Martijn G. Garritsen
33.–34. Woche
2 Wochen
2 Ed Sheeran & Justin Bieber I Don’t Care
Edward Christopher Sheeran, Karl Martin Sandberg, Justin Bieber, Johan Karl Schuster, Jason P. D. Boyd, Frederick John Philip Gibson
35. Woche
1 Woche
1 Álvaro Soler La libertad
Simon Triebel, Alexander Zuckowski, Álvaro Tauchert Soler, Jakke Erixson
36. Woche
1 Woche (insgesamt 2)
2 Mikolas Josef feat. Fito Blanko & Frankie J Acapella
Mikolas Josef, Adam Trigger, Chris Meid, Sarah Raba
37. Woche
1 Woche
1 Jonas Brothers Sucker
Carl Austin Rosen, Joseph Jonas, Nicholas Jerry Jonas, Paul Kevin Jonas, Louis Bell, Ryan Tedder, Adam King Feeney
38. Woche
1 Woche (insgesamt 2)
2 Shawn Mendes & Camila Cabello Señorita
Andrew Wotman, Charlotte Emma Aitchison, Camila Cabello, Magnus Hoiberg, Benjamin Joseph Levin, Shawn Mendes, Jack Patterson
39. Woche
1 Woche (insgesamt 2)
2 Mikolas Josef feat. Fito Blanko & Frankie J Acapella
Mikolas Josef, Adam Trigger, Chris Meid, Sarah Raba
40.–42. Woche
3 Wochen
3 JP Cooper feat. Astrid S Sing It with Me
John Paul Cooper, Steven McCutcheon, Daniel Parker, Edvard Førre Erfjord, Henrik Michelsen
43. Woche
1 Woche
1 Lenny Lovers Do
44.–45. Woche
2 Wochen (insgesamt 4)
4 Chinaski Láska a data
46. Woche
1 Woche (insgesamt 2)
2 Shawn Mendes & Camila Cabello Señorita
Andrew Wotman, Charlotte Emma Aitchison, Camila Cabello, Magnus Hoiberg, Benjamin Joseph Levin, Shawn Mendes, Jack Patterson
47.–48. Woche
2 Wochen (insgesamt 5)
5 Tones and I Dance Monkey
Toni Watson
49.–50. Woche
2 Wochen (insgesamt 4)
4 Chinaski Láska a data
51. Woche 2019 – 1. Woche 2020
3 Wochen (insgesamt 5)
5 Tones and I Dance Monkey
Toni Watson

2018
 
2020


2018
Tschechien  Liste der Nummer-eins-Hits in Tschechien  (Singles Digital 100) 2020
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
(Zeitraum, Wochen auf Platz eins, Interpret, Titel, Autor[en], zusätzliche Informationen)
1. Woche
1 Woche (insgesamt 3)
3 Queen Bohemian Rhapsody
Frederick Mercury
2.–3. Woche
2 Wochen
2 Ava Max Sweet but Psycho
Andreas Haukeland, Amanda Koci, William Ernest Lobban Bean, Madison Emko Love, Henry Russell Walter
Sieht man von den allerersten Wochen 2013 in der Geschichte der Digital-Charts ab, ist es das erste Mal, dass ein Lied erst in den Radiocharts und dann in den Verkaufscharts Nummer eins wird.
4.–8. Woche
5 Wochen
5 Ariana Grande 7 Rings
Richard Rodgers, Oscar Hammerstein II, Charles Michael Anderson, Thomas Lee Brown, Michael Foster, Ariana Grande, Njomza Vitia, Tayla Parx, Kimberly Krysiuk, Victoria Monét
Nach No Tears Left to Cry im Vorjahr gelingt der US-Sängerin der zweite Nummer-eins-Hit in den tschechischen digitalen Charts.
9.–13. Woche
5 Wochen (insgesamt 9)
9 Lady Gaga & Bradley Cooper Shallow
Mark Ronson, Anthony Rossomando, Andrew Wyatt, Joanne Stefani Germanotta
Ein Vierteljahr nachdem das Lied zum ersten Mal auf Platz 1 stand, kehrt es an die Spitze zurück, mitverantwortlich war der Auftritt der Interpreten bei der Oscarverleihung 2019, wo Shallow als bester Filmsong ausgezeichnet wurde.
14.–19. Woche
6 Wochen (insgesamt 8)
8 Billie Eilish Bad Guy
Finneas O’Connell, Billie Eilish O’Connell
Schon im Vorjahr hatte die 17-jährige US-Amerikanerin zwei kleinere Singlehits, Bury a Friend erreichte wenige Wochen zuvor Platz 3 und mit dem Debütalbum kam die erste Single-Nummer-eins.
20. Woche
1 Woche
1 Ed Sheeran & Justin Bieber I Don’t Care
Edward Christopher Sheeran, Karl Martin Sandberg, Justin Bieber, Johan Karl Schuster, Jason P. D. Boyd, Frederick John Philip Gibson
21.–25. Woche
5 Wochen
5 Victor Sheen feat. Calin, Hasan & Nik Tendo Až na měsíc
26.–33. Woche
8 Wochen (insgesamt 11)
11 Shawn Mendes & Camila Cabello Señorita
Andrew Wotman, Charlotte Emma Aitchison, Camila Cabello, Magnus Hoiberg, Benjamin Joseph Levin, Shawn Mendes, Jack Patterson
34.–35. Woche
2 Wochen (insgesamt 8)
8 Billie Eilish Bad Guy
Finneas O’Connell, Billie Eilish O’Connell
36.–38. Woche
3 Wochen (insgesamt 11)
11 Shawn Mendes & Camila Cabello Señorita
Andrew Wotman, Charlotte Emma Aitchison, Camila Cabello, Magnus Hoiberg, Benjamin Joseph Levin, Shawn Mendes, Jack Patterson
39. Woche
1 Woche (insgesamt 19)
19 Tones and I Dance Monkey
Toni Watson
40.–41. Woche
2 Wochen
2 Calin feat. Stein27 Růže
42. Woche
1 Woche
1 Karel Gott & Charlotte Ella Gottová Srdce nehasnou
Richard Krajčo
Bereits ein halbes Jahr zuvor ist das Lied auf Platz 4 eingestiegen, nach seinem Tod steigt das Duett von Karel Gott mit seiner Tochter auf Platz 1.
43. Woche 2019 – 7. Woche 2020
17 Wochen (insgesamt 19)
19 Tones and I Dance Monkey
Toni Watson

2018
 
2020

AlbenBearbeiten

2018
Tschechien  Liste der Nummer-eins-Hits in Tschechien 2020
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
(Zeitraum, Wochen auf Platz eins, Interpret, Titel, zusätzliche Informationen)
51. Woche 2018 – 6. Woche 2019
8 Wochen (insgesamt 12)
12 (Soundtrack) Bohemian Rhapsody
7.–8. Woche
2 Wochen
2 Ariana Grande Thank U, Next Wie im Vorjahr folgt auf die Nummer-eins-Single das Nummer-eins-Album, die zweite Topplatzierung der US-Sängerin in diesen Charts.
9. Woche
1 Woche (insgesamt 12)
12 (Soundtrack) Bohemian Rhapsody
10. Woche
1 Woche (insgesamt 4)
4 Lady Gaga & Bradley Cooper A Star Is Born Eine Woche nach der Single Shallow kehrt auch das Album für eine vierte Woche an die Spitze zurück
11.–13. Woche
3 Wochen (insgesamt 12)
12 (Soundtrack) Bohemian Rhapsody
14.–17. Woche
4 Wochen (insgesamt 7)
7 Billie Eilish When We All Fall Asleep, Where Do We Go? Obwohl es ihr erstes Album ist, belegt die junge US-Amerikanerin in zahlreichen Ländern Platz 1 und in Tschechien gleichzeitig auch Platz 1 bei den Singles.
18.–19. Woche
2 Wochen
2 Hasan Hasan Mit dem Labelsampler Bude líp war er schon Ende letzten Jahres auf Platz 1 gewesen, diesmal steht der junge Rapper aus Tábor mit seinem ersten eigenen Album ganz oben.
20. Woche
1 Woche (insgesamt 7)
7 Billie Eilish When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
21.–22. Woche
2 Wochen (insgesamt 22)
22 Victor Sheen Černobílej svět
23. Woche
1 Woche
1 Yzomandias J. Eden Dva
24.–28. Woche
5 Wochen (insgesamt 22)
22 Victor Sheen Černobílej svět
29.–32. Woche
4 Wochen
4 Ed Sheeran No. 6 Collaborations Project
33. Woche
1 Woche (insgesamt 22)
22 Victor Sheen Černobílej svět
34.–35. Woche
2 Wochen (insgesamt 7)
7 Billie Eilish When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
36. Woche
1 Woche (insgesamt 22)
22 Victor Sheen Černobílej svět
37.–38. Woche
2 Wochen
2 Post Malone Hollywood’s Bleeding
39. Woche
1 Woche
1 Vladimír Mišík Jednou tě potkám
40.–44. Woche
5 Wochen (insgesamt 13)
13 Karel Gott 80/80 největší hity 1964-2019 Aus Anlass seines 80. Geburtstags erschien die Hitsammlung früher im Jahr und erreichte Platz 2, wenig später starb der bekannteste Sänger seines Landes und das Album stieg an die Spitze.
45. Woche
1 Woche
1 Nik Tendo Fatamorgana Mit seinem Debütalbum 7 war der Rapper aus Pardubice im Vorjahr schon auf Platz 2 gekommen, mit dem zweiten Album geht es ganz nach oben.
46. Woche 2019 – 1. Woche 2020
8 Wochen (insgesamt 13)
13 Karel Gott 80/80 největší hity 1964-2019

2018
 
2020

WeblinksBearbeiten

  • Hitparáda der IFPI ČR (verschiedene Auswertungen mit Archiv und Chartläufen)

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2019 in Argentinien, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kolumbien, Kroatien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz, Singapur, Slowakei, Spanien, Südkorea, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.