Junkx ist ein Produzententeam für Popmusik aus Mülheim an der Ruhr, bestehend aus Dennis Bierbrodt, Stefan Dabruck, Jürgen Dohr und Guido Kramer. Ihre bisher erfolgreichste Veröffentlichung ist die Single Sugar (Robin Schulz feat. Francesco Yates) mit über 3,2 Millionen verkaufter Exemplare. Insgesamt konnte das Produzententeam weltweit bisher mehr als 6,9 Millionen Tonträger vertreiben.

WerdegangBearbeiten

Karrierebeginn und erste ErfolgeBearbeiten

Das Produzententeam gründete sich 1997 und ließ sich in Mülheim an der Ruhr nieder, wo sie auch über ihr eigenes Tonstudio (Junkx Music Studios) verfügen.[1] Als A&R-Manager des Produzententeams fungiert Stefan Dabruck.[2] Dabruck war zunächst im administrativen Bereich tätig und trat nur vereinzelt als Autor und Produzent in Erscheinung, seit 2016 ist er auch fester Bestandteil der Musikproduktion und produziert sowie schreibt auch an allen Liedern des Produzententeams mit. Seinen ersten Charterfolg mit Junkx feierte er im Mai 2016 mit der Autorenbeteiligung und Produktion zu Heatwave von Robin Schulz feat. Akon.[3]

Noch im Jahr des Zusammenschlusses kamen mit Da Lower You Go (Striking Man) und Rock the Disco (Disko Brothers) die ersten Autorenbeteiliungen und Produktionen von Junkx auf den Markt. In den ersten drei Jahren tätigten sie lediglich kleinere Produktionen ohne nennenswerten Erfolg. Erst drei Jahre später schafften Junkx mit der Autorenbeteiligung zu Phatt Bass (Warp Brothers vs. Aquagen) – einem Sample von New Orders Confusion – den Durchbruch. Die Single feierte europaweite Charterfolge und schaffte es unter anderem in die Top 10 der britischen Singlecharts. Weitere Charterfolge konnte die Single in Deutschland, den Niederlanden und Schweden feiern.[4] Die nächsten beiden Singles We Will Survive und Blast the Speakers, die Junkx ebenfalls für das deutsche DJ-Duo Warp Brothers schrieben, konnten sich ebenfalls in den Singlecharts platzieren. Nach den ersten Achtungserfolgen blieben dem Produzententeam weiteren Charthits zunächst verwehrt. Erst elf Jahre nach ihrem letzten Charthit Blast the Speakers gelang ihnen 2012 mit Life Is Always New (The Disco Boys feat. Mimi Perez) wieder der Einstieg in die deutschen Charts. Bei Life Is Always New handelt es sich um den ersten Charterfolg von Junkx, an sie sowohl als Autoren als auch als Produzenten beteiligt sind. Im Folgejahr hatten Junkx mit Mammoth (Dimitri Vegas & Like Mike & Moguai) beziehungsweise Body Talk (Mammoth) (Dimitri Vegas & Like Mike & Moguai feat. Julian Perretta) nach langen Jahren wieder einen europaweiten Hit. Die Single erreichte unter anderem die Singlecharts in Belgien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden. Body Talk (Mammoth) kletterte in Flandern bis auf Position zwei der Charts und erreichte Gold-Status. Das Produzententeam wurde hiermit erstmals mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.

Zusammenarbeit mit Robin Schulz und EtablierungBearbeiten

2015 gelang dem Produzententeam mit der Zusammenarbeit von Robin Schulz der weltweite Durchbruch. Gleich die erste gemeinsame Single Sugar (Robin Schulz feat. Francesco Yates) – einer Coverversion von Baby Bashs Suga Suga – wurde zum Welthit mit Nummer-eins-Platzierungen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Tschechien sowie weiteren Charterfolgen im Vereinigten Königreich oder den Vereinigten Staaten. Bislang erhielt Sugar weltweit eine Goldene- sowie 20 Platin-Schallplatten und verkaufte sich über 3,2 Millionen Mal. Die Beiden Nachfolge-Singles Show Me Love (Robin Schulz feat. J.U.D.G.E.) und Heatwave (Robin Schulz feat. Akon) erreichten ebenfalls hohe Chartplatzierungen und wurden mit Gold- beziehungsweise Platin-Schallplatten ausgezeichnet.

Im September 2016 folgte ein kurzes Gastspiel mit David Guetta. Für ihn produzierten Junkx die Single Would I Lie to You (David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis) – eine Neuauflage des Originals von Charles & Eddie aus dem Jahr 1992. Die Single konnte sich europaweit in den Top 10 platzieren und verkaufte sich bislang über 535 Tausend Mal. Im Oktober 2016 schloss das Produzentenkollektiv gemeinsam mit Robin Schulz einen langfristiger „Publishing-Vertrag“ mit BMG Rights Management ab. Junkx selbst tätigten folgende Aussage bezüglich der Zusammenarbeit mit BMG: „BMG hat einfach wie kein anderer Verlag verstanden wie wir funktionieren. Schon die ersten Wochen der Zusammenarbeit haben bewiesen, wie stark BMG international aufgestellt ist. So etwas haben wir in 20 Jahren Musikindustrie noch nicht erlebt. Wir freuen uns sehr über die zukünftige Arbeit mit dem gesamten BMG Team.“[5] Einen Monat später erschien mit der Single Shed a Light ein gemeinsames Werk von Junkx, David Guetta und Robin Schulz sowie dem US-amerikanischen EDM-Trio Cheat Codes. Die Single verkaufte sich bislang über 900.000 Mal.

2017 schrieben und produzierten Junkx das Lied OK von Robin Schulz und James Blunt. Die Single stieg unter anderem in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf Position zwei der Charts. In allen drei Ländern musste sich die Single Despacito (Luis Fonsi feat. Daddy Yankee) geschlagen geben. Jedoch platziere sich OK an der Spitze der deutschen Dance-[6] (9 Wochen) und Airplaycharts[7] sowie an der Chartspitze in Polen, Ungarn und den US-amerikanischen Dance Club Songs.[8] Für über 900.000 verkaufter Exemplare erhielt die Single bislang zwei Mal Gold und acht Mal Platin. Die nachfolgenden Veröffentlichungen I Believe I’m Fine (Robin Schulz & Hugel), Unforgettable (Robin Schulz & Marc Scibilia) und Oh Child (Robin Schulz feat. Piso 21) erreichten keine Top-10-Platzierungen, entwickelten sich jedoch zu Dauerbrennern und erreichten dadurch teilweise ebenfalls Gold-Status.

DiskografieBearbeiten

Autorenbeteiligungen und ProduktionenBearbeiten

Liste der Autorenbeteiligungen und Produktionen

Charterfolge

Die folgende Aufstellung bietet eine Übersicht über die Charterfolge in den deutschsprachigen Ländern sowie dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten, Autorenbeteiligungen sind mit einem A und Produktionen mit einem P gekennzeichnet. Neben den Charterfolgen in den aufgeführten Ländern, gelang dem Produzententeam ein nennenswerter Charterfolg mit der Autorenbeteiligung Body Talk (Mammoth) (Dimitri Vegas & Like Mike & Moguai feat. Julian Perretta) in Belgien. Die Single stieg dort bis auf Position zwei in Flandern und wurde mit einer Goldenen Schallplatte auszeichnet.

 
Cover zu Mammoth.
Jahr Titel
Interpreten
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[9]
(Jahr, Titel, Interpreten, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2000 Phatt Bass A
Warp Brothers vs. Aquagen
DE45
(8 Wo.)DE
UK9
(14 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 16. Juni 2000
Original: New OrderConfusion
We Will Survive A
Warp Brothers
DE54
(6 Wo.)DE
AT61
(4 Wo.)AT
UK19
(11 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: Dezember 2000
2001 Blast the Speakers A
Warp Brothers
UK40
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 4. Oktober 2001
2012 Life Is Always New A, P
The Disco Boys feat. Mimi Perez
DE81
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2012
2013 Mammoth A, P
Dimitri Vegas & Like Mike & Moguai
DE90
(3 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 4. März 2013
2015 Sugar A, P
Robin Schulz feat. Francesco Yates
DE1
 
×2
Doppelplatin

(55 Wo.)DE
AT1
 
Platin

(44 Wo.)AT
CH1
 
×2
Doppelplatin

(51 Wo.)CH
UK21
 
Platin

(34 Wo.)UK
US44
 
Platin

(15 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. Juli 2015
Verkäufe: + 3.265.000
Show Me Love A, P
Robin Schulz feat. J.U.D.G.E.
DE2
 
Platin

(28 Wo.)DE
AT4
 
Gold

(23 Wo.)AT
CH12
 
Gold

(19 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 27. November 2015
Verkäufe: + 495.000
2016 Heatwave A, P
Robin Schulz feat. Akon
DE30
 
Gold

(22 Wo.)DE
AT24
(16 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 13. Mai 2016
Verkäufe: + 225.000
Would I Lie to You P
David Guetta, Cedric Gervais & Chris Willis
DE2
 
Platin

(28 Wo.)DE
AT2
 
Gold

(23 Wo.)AT
CH24
(24 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 30. September 2016
Verkäufe: + 560.000
Shed a Light A, P
Robin Schulz & David Guetta feat. Cheat Codes
DE6
 
Platin

(23 Wo.)DE
AT7
 
Gold

(21 Wo.)AT
CH19
(25 Wo.)CH
UK24
 
Gold

(16 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 25. November 2016
Verkäufe: + 1.206.000
2017 OK A, P
Robin Schulz feat. James Blunt
DE2
 
×2
Doppelplatin

(38 Wo.)DE
AT2
 
Platin

(32 Wo.)AT
CH2
 
×2
Doppelplatin

(47 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2017
Verkäufe: + 1.240.000
I Believe I’m Fine A, P
Robin Schulz & Hugel
DE29
 
Gold

(24 Wo.)DE
AT26
(19 Wo.)AT
CH88
(3 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 8. September 2017
Verkäufe: + 200.000
Unforgettable A, P
Robin Schulz & Marc Scibilia
DE13
 
Gold

(23 Wo.)DE
AT31
 
Gold

(16 Wo.)AT
CH61
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
Verkäufe: + 215.000
2018 Oh Child A, P
Robin Schulz feat. Piso 21
DE19
 
Gold

(19 Wo.)DE
AT20
 
Gold

(17 Wo.)AT
CH84
(6 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 22. Juni 2018
Verkäufe: + 215.000
Right Now A, P
Nick Jonas vs. Robin Schulz
DE78
(1 Wo.)DE
CH72
(1 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 24. August 2018
Build a House A, P
Stefanie Heinzmann feat. Alle Farben
CH38
(13 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 21. September 2018
Fading A, P
Alle Farben feat. Ilira
DE16
(27 Wo.)DE
AT16
 
Gold

(21 Wo.)AT
CH17
 
Platin

(21 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 2. November 2018
Verkäufe: + 55.000
Speechless A, P
Robin Schulz feat. Erika Sirola
DE7
 
Platin

(32 Wo.)DE
AT8
 
Platin

(27 Wo.)AT
CH9
 
Platin

(38 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 16. November 2018
Verkäufe: + 640.000
2019 Walk Away P
Alle Farben feat. James Blunt
DE98
(1 Wo.)DE
Erstveröffentlichung: 29. März 2019
All This Love A, P
Robin Schulz feat. Harlœ
DE24
 
Gold

(21 Wo.)DE
AT32
 
Gold

(16 Wo.)AT
CH28
(22 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 3. Mai 2019
Verkäufe: + 215.000
2020 In Your Eyes A, P
Robin Schulz feat. Alida
DE7
 
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
AT7
 
Gold

(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH10
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
Erstveröffentlichung: 10. Januar 2020
Verkäufe: + 215.000
Alane A, P
Robin Schulz & Wes
DE14
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020DE
AT19
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020AT
CH20
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020CH
Erstveröffentlichung: 19. Juni 2020
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2015 Yellow A, P
Robin Schulz feat. Disciples
DE73
(2 Wo.)DE
CH70
(1 Wo.)CH
Charteinstieg: 25. September 2015
Nummer-eins-Autorenbeteiligungen / Produktionen DE1 / 1DE AT1 / 1AT CH1 / 1CH UKUK USUS
Top-10-Autorenbeteiligungen / Produktionen DE6 / 7DE AT6 / 7AT CH4 / 4CH UK1 / —UK USUS
Autorenbeteiligungen / Produktionen in den Charts DE19 / 19DE AT14 / 14AT CH15 / 16CH UK5 / 2UK US1 / 1US

RemixeBearbeiten

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Belgien  Belgien
    • 2014: für die Autorenbeteiligung Body Talk (Mammoth)
    • 2019: für die Autorenbeteiligung/Produktion Speechless
  • Danemark  Dänemark
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion Shed a Light
  • Frankreich  Frankreich
    • 2016: für die Autorenbeteiligung/Produktion Sugar
    • 2017: für die Produktion Would I Lie to You
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion Shed a Light
    • 2020: für die Autorenbeteiligung/Produktion Speechless
  • Italien  Italien
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion Show Me Love
    • 2018: für die Autorenbeteiligung/Produktion Heatwave
  • Spanien  Spanien
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion Shed a Light

Platin-Schallplatte

  • Belgien  Belgien
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion OK
  • Frankreich  Frankreich
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion OK
  • Italien  Italien
    • 2019: für die Produktion Would I Lie to You
    • 2019: für die Autorenbeteiligung/Produktion Speechless
  • Norwegen  Norwegen
    • 2015: für die Autorenbeteiligung/Produktion Sugar
  • Polen  Polen
    • 2016: für die Produktion Would I Lie to You
    • 2020: für die Autorenbeteiligung/Produktion Speechless
    • 2020: für die Autorenbeteiligung/Produktion Fading
  • Spanien  Spanien
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion OK

2× Platin-Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2016: für die Autorenbeteiligung/Produktion Sugar
    • 2018: für die Autorenbeteiligung/Produktion Shed a Light
  • Italien  Italien
    • 2018: für die Autorenbeteiligung/Produktion Shed a Light
  • Neuseeland  Neuseeland
    • 2016: für die Autorenbeteiligung/Produktion Sugar
  • Niederlande  Niederlande
    • 2015: für die Autorenbeteiligung/Produktion Sugar
  • Polen  Polen
    • 2016: für die Autorenbeteiligung/Produktion Show Me Love

3× Platin-Schallplatte

  • Italien  Italien
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion OK
  • Kanada  Kanada
    • 2016: für die Autorenbeteiligung/Produktion Sugar

5× Platin-Schallplatte

  • Italien  Italien
    • 2017: für die Autorenbeteiligung/Produktion Sugar

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
  Australien (ARIA) 0! G   4× Platin4 280.000 aria.com.au
  Belgien (BEA)   2× Gold2   Platin1 65.000 ultratop.be
  Dänemark (IFPI)   Gold1 0! P 45.000 ifpi.dk
  Deutschland (BVMI)   6× Gold6   8× Platin8 4.400.000 musikindustrie.de
  Frankreich (SNEP)   4× Gold4   Platin1 475.000 infodisc.fr snepmusique.com
  Italien (FIMI)   2× Gold2   10× Platin10 550.000 fimi.it
  Kanada (MC) 0! G   3× Platin3 240.000 musiccanada.com
  Neuseeland (RMNZ) 0! G   2× Platin2 30.000 nztop40.co.nz
  Niederlande (NVPI) 0! G   Platin1 30.000 nvpi.nl
  Norwegen (IFPI) 0! G   Platin1 10.000 ifpi.no
  Österreich (IFPI)   8× Gold8   3× Platin3 210.000 ifpi.at
  Polen (ZPAV) 0! G   5× Platin5 100.000 bestsellery.zpav.pl
  Schweiz (IFPI)   Gold1   6× Platin6 155.000 hitparade.ch
  Spanien (Promusicae)   Gold1   Platin1 60.000 elportaldemusica.es
  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! G   Platin1 1.011.000 riaa.com
  Vereinigtes Königreich (BPI)   Gold1   Platin1 1.000.000 bpi.co.uk
Insgesamt   26× Gold26   48× Platin48

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Juergen Dohr. (Nicht mehr online verfügbar.) de.linkedin.com, ehemals im Original; abgerufen am 10. Juli 2018 (englisch).@1@2Vorlage:Toter Link/de.linkedin.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)
  2. Robin Schulz und Junkx unterschreiben bei BMG. mediabiz.de, abgerufen am 10. Juli 2018.
  3. Stefan Dabruck. hitparade.ch, abgerufen am 20. Januar 2020.
  4. Warp Brothers vs. Aquagen – Phatt Bass. hitparade.ch, abgerufen am 12. Juli 2018.
  5. Robin Schulz und Junkx unterschreiben weltweiten Verlagsdeal mit BMG. bertelsmann.de, abgerufen am 10. Juli 2018.
  6. Robin Schulz feat. James Blunt – OK (Dance). offiziellecharts.de, abgerufen am 13. August 2017.
  7. Airplay Charts (Deutschland). mix1.de, abgerufen am 13. August 2017.
  8. Robin Schulz Chart History. billboard.com, abgerufen am 18. September 2017.
  9. Chartplatzierungen: DE AT CH UK US (Suche erforderlich)

WeblinksBearbeiten