Liste der Nummer-eins-Hits in der Slowakei (2019)

Dies ist eine Liste der Nummer-eins-Hits in der Slowakei im Jahr 2019. Sie basiert auf den Auswertungen der ČNS IFPI, der Vertretung der tschechischen und slowakischen Musikindustrie. Grundlage sind die Rádio Top 100, die Singles Digitál Top 100 und die Albums Top 100.

SinglesBearbeiten

2018
Slowakei  Liste der Nummer-eins-Hits in der Slowakei  (Rádio Top 100) 2020
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
(Zeitraum, Wochen auf Platz eins, Interpret, Titel, Autor[en], zusätzliche Informationen)
1. Woche
1 Woche (insgesamt 8)
8 Dynoro & Gigi D’Agostino In My Mind
Ivan James Gough, Georgina Kristine Noelle Kingsley, Carlo Montagner, Paolo Sandrini, Luigino Di Agostino, Aden Phoenix Forte, Diego Leoni, Josh Soon
2.–3. Woche
2 Wochen (insgesamt 10)
10 Imagine Dragons Natural
Daniel Coulter Reynolds, Daniel Wayne Sermon, Benjamin Arthur McKee, Daniel Platzman, Robin Lennart Fredriksson, Mattias Per Larsson, Justin Drew Tranter
4. Woche
1 Woche (insgesamt 8)
8 Dynoro & Gigi D’Agostino In My Mind
Ivan James Gough, Georgina Kristine Noelle Kingsley, Carlo Montagner, Paolo Sandrini, Luigino Di Agostino, Aden Phoenix Forte, Diego Leoni, Josh Soon
5.–12. Woche
8 Wochen (insgesamt 10)
10 Imagine Dragons Natural
Daniel Coulter Reynolds, Daniel Wayne Sermon, Benjamin Arthur McKee, Daniel Platzman, Robin Lennart Fredriksson, Mattias Per Larsson, Justin Drew Tranter
13.–17. Woche
5 Wochen
5 Ava Max Sweet but Psycho
Andreas Haukeland, Amanda Koci, William Ernest Lobban Bean, Madison Emko Love, Henry Russell Walter
Bereits zu Jahresbeginn war das Lied im Nachbarland Tschechien und vielen anderen Ländern auf Platz 1, in der Slowakei brauchte schafft es die US-Amerikanerin mit ihrem Debüt nach fünf Wochen auf Platz 2 endlich an die Spitze.
18.–25. Woche
8 Wochen
8 Mark Ronson feat. Miley Cyrus Nothing Breaks Like a Heart
Ilsey Anna Juber, Mark Ronson, Miley Cyrus, Thomas R. Brenneck, Maxime Marie Laurent Picard, Clément Marie Jacques Picard, Conor Szymanski
26.–31. Woche
6 Wochen
6 Imagine Dragons Bad Liar
Daniel Coulter Reynolds, Daniel Wayne Sermon, Benjamin Arthur McKee, Daniel Platzman, Aja Volkman, Jorgen Michael Odegard
32. Woche
1 Woche
1 Dermot Kennedy Power over Me
Scott Harris Friedman, Dermot Joseph Kennedy, Stephen Noel Kozmeniuk
33.–43. Woche
11 Wochen
11 Shawn Mendes & Camila Cabello Señorita
Andrew Wotman, Charlotte Emma Aitchison, Camila Cabello, Magnus Hoiberg, Benjamin Joseph Levin, Shawn Mendes, Jack Patterson
44. Woche
1 Woche
1 Ed Sheeran & Justin Bieber I Don’t Care
Edward Christopher Sheeran, Karl Martin Sandberg, Justin Bieber, Johan Karl Schuster, Jason P. D. Boyd, Frederick John Philip Gibson
45.–47. Woche
3 Wochen (insgesamt 10)
10 Tones and I Dance Monkey
Toni Watson
48. Woche
1 Woche
1 Jonas Blue feat. Tiësto & Rita Ora Ritual
Michael Stephen Stonebank, Fraser Lance Thorneycroft Smith, Tijs M. Verwest, Grace Elizabeth Barker, Wayne Hector, Rita Ora, Guy James Robin
49. Woche 2019 – 3. Woche 2020
7 Wochen (insgesamt 10)
10 Tones and I Dance Monkey
Toni Watson

2018
 
2020


2018
Slowakei  Liste der Nummer-eins-Hits in der Slowakei  (Singles Digitál Top 100) 2020
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel
Autor(en)
Zusätzliche Informationen
(Zeitraum, Wochen auf Platz eins, Interpret, Titel, Autor[en], zusätzliche Informationen)
1. Woche
1 Woche
1 DMS Lepšia pesnička
2.–3. Woche
2 Wochen (insgesamt 13)
13 Lady Gaga & Bradley Cooper Shallow
Mark Ronson, Anthony Rossomando, Andrew Wyatt, Joanne Stefani Germanotta
4.–6. Woche
3 Wochen (insgesamt 5)
5 Ariana Grande 7 Rings
Richard Rodgers, Oscar Hammerstein II, Charles Michael Anderson, Thomas Lee Brown, Michael Foster, Ariana Grande, Njomza Vitia, Tayla Parx, Kimberly Krysiuk, Victoria Monét
Nach No Tears Left to Cry im Vorjahr gelingt der US-Sängerin der zweite Nummer-eins-Hit in den slowakischen Verkaufscharts.
7. Woche
1 Woche
1 Ariana Grande Break Up with Your Girlfriend, I’m Bored
Kandi L. Burruss, Savan Harish Kotecha, Kevin Briggs, Ariana Grande, Max Martin, Ilya Salmanzadeh
Die Veröffentlichung ihres fünften Albums Thank U, Next führt dazu, dass sich Grande selbst mit diesem Albumsong auf Platz 1 ablöst. Mit dem Album erreicht sie aber nur Platz 2.
8. Woche
1 Woche (insgesamt 5)
5 Ariana Grande 7 Rings
Richard Rodgers, Oscar Hammerstein II, Charles Michael Anderson, Thomas Lee Brown, Michael Foster, Ariana Grande, Njomza Vitia, Tayla Parx, Kimberly Krysiuk, Victoria Monét
9.–10. Woche
2 Wochen (insgesamt 13)
13 Lady Gaga & Bradley Cooper Shallow
Mark Ronson, Anthony Rossomando, Andrew Wyatt, Joanne Stefani Germanotta
Erst der Grammy Award und dann der Oscar zusammen mit den Auftritten der beiden Interpreten erhöhen die Zahl der Nummer-eins-Wochen für das Lied.
11. Woche
1 Woche
1 Jonas Brothers Sucker
Ryan Tedder, Kevin Jonas, Joe Jonas, Nick Jonas, Frank Dukes, Louis Bell
Obwohl es das Brüdertrio bereits seit 2005 gibt, haben sie jetzt ihren ersten Nummer-eins-Hit, außer in der Slowakei aber vor allem in Nordamerika und Australien.
12. Woche
1 Woche (insgesamt 5)
5 Ariana Grande 7 Rings
Richard Rodgers, Oscar Hammerstein II, Charles Michael Anderson, Thomas Lee Brown, Michael Foster, Ariana Grande, Njomza Vitia, Tayla Parx, Kimberly Krysiuk, Victoria Monét
13. Woche
1 Woche (insgesamt 13)
13 Lady Gaga & Bradley Cooper Shallow
Mark Ronson, Anthony Rossomando, Andrew Wyatt, Joanne Stefani Germanotta
14.–19. Woche
6 Wochen (insgesamt 9)
9 Billie Eilish Bad Guy
Finneas O’Connell, Billie Eilish O’Connell
Mit Bury a Friend auf Platz 2 hatte die US-Amerikanerin 8 Wochen zuvor die Chartspitze verpasst, zusammen mit dem Album brachte sie es erstmals auf Platz 1.
20.–21. Woche
2 Wochen
2 Ed Sheeran & Justin Bieber I Don’t Care
Edward Christopher Sheeran, Karl Martin Sandberg, Justin Bieber, Johan Karl Schuster, Jason P. D. Boyd, Frederick John Philip Gibson
22. Woche
1 Woche
1 Gleb Gauč n Bass
23.–25. Woche
3 Wochen (insgesamt 9)
9 Billie Eilish Bad Guy
Finneas Baird O’Connell, Billie Eilish O’Connell
26.–35. Woche
10 Wochen (insgesamt 11)
11 Shawn Mendes & Camila Cabello Señorita
Andrew Wotman, Charlotte Emma Aitchison, Camila Cabello, Magnus Hoiberg, Benjamin Joseph Levin, Shawn Mendes, Jack Patterson
36. Woche
1 Woche
1 Samey MY
Musik: Farhad Darya, Kader Kesek; Text: Samey Hamed
37. Woche
1 Woche (insgesamt 11)
11 Shawn Mendes & Camila Cabello Señorita
Andrew Wotman, Charlotte Emma Aitchison, Camila Cabello, Magnus Hoiberg, Benjamin Joseph Levin, Shawn Mendes, Jack Patterson
38.–50. Woche
13 Wochen
13 Tones and I Dance Monkey
Toni Watson
51. Woche
1 Woche (insgesamt 7)
7 Kontrafakt feat. Mirez, Dalyb, ZAYO & Dokkeytino J Lo
52. Woche 2019 – 1. Woche 2020
2 Wochen
2 Wham! Last Christmas
George Michael

2018
 
2020

AlbenBearbeiten

2018
Slowakei  Liste der Nummer-eins-Hits in der Slowakei 2020
Zeitraum Wo.
ges.
Interpret Titel Zusätzliche Informationen
(Zeitraum, Wochen auf Platz eins, Interpret, Titel, zusätzliche Informationen)
1.–2. Woche
2 Wochen
2 DMS Prepáčte
3. Woche
1 Woche (insgesamt 8)
8 Kali Dovi, dopo
4.–9. Woche
6 Wochen (insgesamt 8)
8 Sima Martausová Len tak sa tu stíšim Die Musikerin aus Považská Bystrica hatte ihren Durchbruch 2016 mit dem Album Dobrý deň, to som ja, das bereits 2013 erschienen war. Etwas mehr als zwei Jahre später steht sie erstmals auf Platz 1.
10. Woche
1 Woche (insgesamt 8)
8 Kali Dovi, dopo
11. Woche
1 Woche (insgesamt 8)
8 Sima Martausová Len tak sa tu stíšim
12. Woche
1 Woche (insgesamt 8)
8 Kali Dovi, dopo
13. Woche
1 Woche (insgesamt 8)
8 Sima Martausová Len tak sa tu stíšim
14.–18. Woche
5 Wochen (insgesamt 7)
7 Billie Eilish When We All Fall Asleep, Where Do We Go? Das Debütalbum der 17-jährigen US-Amerikanerin führte international in vielen Ländern die Charts an.
19. Woche
1 Woche
1 Radikal Chef Freeride 3
20. Woche
1 Woche (insgesamt 7)
7 Billie Eilish When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
21. Woche
1 Woche
1 Victor Sheen Černobílej svět
22. Woche
1 Woche (insgesamt 5)
5 Gleb Gauč Storytelling
23. Woche
1 Woche
1 Yzomandias J. Eden Dva
24.–27. Woche
4 Wochen (insgesamt 5)
5 Gleb Gauč Storytelling
28. Woche
1 Woche (insgesamt 7)
7 Billie Eilish When We All Fall Asleep, Where Do We Go?
29.–35. Woche
7 Wochen
7 Ed Sheeran No. 6 Collaborations Project
36. Woche
1 Woche
1 Samey XYZ
37.–40. Woche
4 Wochen (insgesamt 5)
5 Post Malone Hollywood’s Bleeding
41.–42. Woche
2 Wochen (insgesamt 3)
3 Karel Gott 80/80 největší hity 1964-2019 Obwohl zu Zeiten der Tschechoslowakei äußerst erfolgreich, war das Interesse an der Hitsammlung der „Goldenen Stimme von Prag“ früher im Jahr eher gering, als er wenige Wochen nach seinem 80. Geburtstag starb, stieg das Album doch noch auf Platz 1.
43. Woche
1 Woche (insgesamt 5)
5 Post Malone Hollywood’s Bleeding
44. Woche
1 Woche
1 Kanye West Jesus Is King
45.–46. Woche
2 Wochen
2 Nik Tendo Fatamorgana Mit seinem Debütalbum 7 hatte der Rapper aus dem Nachbarland Tschechien im Vorjahr noch die Top 10 verpasst, mit dem zweiten Album geht es wie im Heimatland ganz nach oben.
47.–49. Woche
3 Wochen
3 Pil C 2086 Nach 2017 steht der Rapper aus Bratislava zum zweiten Mal auf Platz 1 der Albumcharts.
50. Woche
1 Woche (insgesamt 3)
3 Karel Gott 80/80 největší hity 1964-2019
51. Woche 2019 – 10. Woche 2020
12 Wochen
12 Kontrafakt Real Newz

2018
 
2020

WeblinksBearbeiten

Siehe auch: Nummer-eins-Hits 2019 in Argentinien, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Japan, Kanada, Kolumbien, Kroatien, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, der Schweiz, Singapur, Spanien, Südkorea, Tschechien, Ungarn, den Vereinigten Staaten und im Vereinigten Königreich.