Hauptmenü öffnen

Bonn (Sänger)

schwedischer Sänger, Songwriter und Musikproduzent

Bonn (* 5. Juni 1990[1] in Stockholm, Schweden als Kristoffer Jan Patrick Fogelmark) ist ein schwedischer Sänger, Songwriter und Musikproduzent, der erstmals durch seine Mitarbeit an dem zweiten Studioalbum der englisch-irischen Popband One Direction auf sich aufmerksam machen konnte. Er schrieb unter anderem Lieder für Flo Rida, Hilary Duff und . Als Sänger war er zu Beginn vermehrt als Background-Vocals aktiv, fokussierte sich ab 2015 aber auch auf vollständige Gesangsbeiträge, wofür er neben seinem heutigen Künstlernamen, auch das Pseudonym Kris Fogelmark nutzte. 2017 steuerte er die Vocals des Liedes More Than You Know von Axwell Λ Ingrosso bei, bei dem er jedoch nicht als Interpret aufgeführt wurde. Zwischen 2018 und 2019 war er Teil des Teams, die das Studioalbum Tim vom 2018 verstorbenen schwedischen DJ und Produzenten Avicii fertigstellte.

Inhaltsverzeichnis

KarriereBearbeiten

Fogelmark wurde in der schwedischen Hauptstadt Stockholm geboren, wo er aufwuchs. Zusammen mit seinem Kindheitsfreund Albin Nedler besuchte er die Adolf-Fredriks Musikklasser, eine Grundschule, die sich auf die Arbeit mit Musik fokussiert. Später gingen sie gemeinsam auf das Södra Latins Gymnasium. Um auf ihrer musikalischen Grundausbildung aufzubauen, zogen sie nach ihrem Abschluss in die Gemeinde Örnsköldsvik, in der schwedischen Provinz Västernorrlands län, um dort die Musikmakarna Songwriters Academy YH zu besuchen.[2]

Im Jahr 2012 unterzeichneten sie einen Vertrag bei Kinglet Studios, einem Aufnahmestudio in Stockholm, das vom schwedischen Musikproduzenten und Songwriter Carl Falk gemeinsam mit Rami Yacoub geführt wird. Im gleichen Zuge wurden sie für deren zusammen mit Savan Kotecha betriebenen Musikverlag „SK Music Publishing“ verpflichtet. Zwischen Mai und August 2012 erfolgte in den Kinglet Studios die Produktion des zweiten Studioalbums der irisch-britischen Popband One Direction, bei denen das Nedler und Fogelmark Falk und Yacoub bei der Produktion, dem Songwriting, der Programmierung und als Background-Stimmen assistierten. Eine der ausgekoppelten Singles, war der von ihnen geschriebene Track Kiss You, der sie unter anderem in die deutschen, schwedischen und US-amerikanischen Single-Charts brachte und sich rund zwei Millionen Mal verkaufte. Für ihre Arbeit an dem Album wurden sie mit einem Denniz Pop Awards in der Kategorie Rookie Songwriter und Produzent ausgezeichnet.[3]

Zwischen 2013 und 2014 arbeiteten sie als Team unter anderem an dem fünften Studioalbum der Boyband Boyzone, dem Album Tattoos von Jason Derulo sowie als Vocal-Editor beim 2014 erschienenen Studioalbum Sorry I’m Late von Cher Lloyd, wo sie unter anderem auch auf den Songwriter Max Martin trafen.

Anfang 2015 steuerte unter dem Pseudonym Kris Fogelmark den Song Love Was My Alibi zum US-amerikanischen Historiendrama Das Versprechen eines Lebens mit Russell Crowe bei. Crowe war hierbei auch als Songwriter beteiligt. Im Sommer selben Jahres war er mit Nedler unter anderem auf Demi Lovatos Studioalbum Confident, Ellie Gouldings Delirium und Wake Up von The Vamps zu hören. Im Oktober 2015 erschien das zweite Studioalbum Stories des schwedischen Produzenten Avicii, an dem er zusammen mit Nedler an den Tracks For a Better Day und Pure Grinding beteiligt war. Beide wurden auch als Single ausgekoppelt und rückten in die Charts mehrerer Länder vor. Im Folgejahr arbeiteten sie gemeinsam mit Olly Murs an dessen Studioalbum 24 Hrs.

2017 gründete Fogelmark zusammen mit Nedler ihre eigene Produktionsfirma „M0B Music“, die Teil der „Kobalt Music Group“ ist. Die Aufnahmen des Labels erfolgen wie gehabt in den Kinglet Studios. Die Zusammenarbeit mit Carl Falk wurde ebenfalls fortgeführt. Im Frühjahr 2017 steuerte Fogelmark den Gesang des Liedes More Than You Know des schwedischen DJ-Duos Axwell Λ Ingrosso bei. Das Lied wurde vom schwedischen Musiker-Duo Vargas & Lagola geschrieben, auf das er später bei seinen Arbeiten mit Avicii traf. Der Song entwickelte sich zu einem Welterfolg und landete in sieben Ländern auf Platz eins, darunter in Deutschland, Ungarn und Tschechien. Gemeinsam mit dem Duo trug er das Lied beim Amsterdam Dance Event vor.[4]

2017 übernahm er mit seinem Team die gesamte Produktion des Studioalbums Youngblood von 5 Seconds of Summer, das 2018 veröffentlicht wurde. Im Juli 2018 veröffentlichte der niederländische DJ und Produzent Martin Garrix das Lied High on Life, das unmittelbar zuvor beim Tomorrowland 2018 gemeinsam vortrugen. Hierbei trat er erstmals als Sänger unter dem Pseudonym Bonn auf. Er erreichte mit dem Lied die Charts mehrerer Länder Europas sowie die US-amerikanischen Dance-Charts. Eine zweite Kollaboration wurde wenige Monate später angekündigt und am 22. Februar 2019 mit dem Titel No Sleep veröffentlicht. Das offizielle Musikvideo zeigt die beiden Musiker an verschiedenen Schauplätzen und Symbolisiert eine Freundschaft.[5]

Im März 2018 arbeitete er gemeinsam mit Avicii an mehreren Songs für dessen drittes Studioalbum. Nachdem dieser im April 2018 tot aufgefunden wurde, sollten die Tracks für eine posthume Veröffentlichung fertiggestellt werden. Er bildete mit Nedler eines der Teams, das an insgesamt 3 Songs des Albums Tim beteiligt war. Eines der Resultate, war das Lied SOS mit Aloe Blacc, das als erste posthume Single im April 2019 veröffentlicht wurde.[6] Das Album mitsamt der zwei anderen von ihm folgte im Juni 2019.

DiskografieBearbeiten

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[7][8][9][10][11][12][13][14] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Schweden  SE
2017 More Than You Know
More Than You Know
1
 Doppelplatin

(50 Wo.)
1
 Platin

(47 Wo.)
2
(51 Wo.)
30
 Gold

(13 Wo.)
2
 Zehnfachplatin

(62 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Mai 2017
mit Axwell Λ Ingrosso; Verkäufe: + 2.365.000
2018 High on Life
The Martin Garrix Experience
66
(… Wo.)
52
(3 Wo.)
45
(3 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 29. Juli 2018
mit Martin Garrix; Verkäufe: + 50.000
2019 No Sleep
The Martin Garrix Experience
96
(1 Wo.)
61
(1 Wo.)
58
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 22. Februar 2019
mit Martin Garrix

Weitere Singles

  • 2015: Love Was My Alibi (als Kris Fogelmark)

AutorenbeiträgeBearbeiten

Chartplatzierungen als AutorBearbeiten

Jahr Titel
Interpret
Chartplatzierungen[7] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US Schweden  SE
2012 Kiss You
One Direction
69
(4 Wo.)
57
(1 Wo.)
45
(6 Wo.)
9
(19 Wo.)
46
(16 Wo.)
50
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 2012
Verkäufe: + 1.177.500
2015 Pure Grinding
Stories
94
(1 Wo.)
71
(1 Wo.)
300! 300! 300! 19
 Platin

(13 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. August 2015
Verkäufe: + 40.000
For a Better Day
Avicii
18
(13 Wo.)
10
(20 Wo.)
16
(13 Wo.)
68
(6 Wo.)
300! 5
 Doppelplatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. August 2015
Verkäufe: + 125.000
2016 Body Moves
DNCE
300! 300! 300! 99
(1 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 30. September 2016
2018 Dancer
Flo Rida
300! 300! 72
(1 Wo.)
300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 2. März 2018
2019 SOS
Avicii feat. Aloe Blacc
8
(… Wo.)
4
(… Wo.)
3
(… Wo.)
6
(… Wo.)
68
(3 Wo.)
1
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. April 2019
Verkäufe: + 40.000

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kristoffer Fogelmark auf „Mrkoll.se“
  2. Kristoffer Fogelmark & Albin Nedler auf „Musikmakarna“
  3. Stureplansgruppen Stolt Samarbetspartner till Denniz Pop Awards auf „Stureplansgruppen“
  4. Performed “More than you know” for the first time during #ADE Saturday night and it was lit! auf „Facebook“
  5. Martin Garrix Releases New Music Video for His Single “No Sleep” auf „Mix247EDM“
  6. Avicii - The Story Behind The Song “SOS” ft. Aloe Blacc auf „YouTube“
  7. a b Kristoffer Fogelmark. GfK Entertainment, abgerufen am 29. Mai 2019.
  8. Bonn. Hung Medien, abgerufen am 29. Mai 2019.
  9. Bonn. Hung Medien, abgerufen am 29. Mai 2019.
  10. Axwell Λ Ingrosso - More Than You Know Single. GfK Entertainment, abgerufen am 4. September 2017.
  11. Axwell Λ Ingrosso - More Than You Know. Hung Medien, abgerufen am 21. Juni 2017.
  12. Axwell Λ Ingrosso - More Than You Know. Hung Medien, abgerufen am 4. September 2017.
  13. Axwell Λ Ingrosso - More Than You Know. Hung Medien, abgerufen am 24. September 2017.
  14. More Than You Know. The Official UK Charts Company, abgerufen am 4. September 2017.

WeblinksBearbeiten