Hauptmenü öffnen

Liste der Deutschen Meister im Crosslauf

Wikimedia-Liste

Der Crosslauf gehört nicht zu den olympischen Disziplinen der Leichtathletik. Dieser Wettbewerb hat jedoch eine lange Tradition und wird in den Wintermonaten gerne als Wettkampfangebot genutzt. Bis 1973 lief der Crosslauf unter der Bezeichnung Waldlauf. Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften war die Disziplin bereits 1913 erstmals im Programm – in diesen Jahren nur für die Männer. Kriegsbedingt gab es keine Waldlaufmeisterschaften von 1915 bis 1918. Von 1937 bis 1946 wurde der Waldlauf bei den Deutschen Meisterschaften ebenfalls nicht ausgetragen, war jedoch seit 1947 wieder durchgängig im Meisterschaftsangebot. 1957 kam die Disziplin auch für die Frauen ins Programm. Seit 1961 gibt es für die Männer zwei Strecken, eine Mittel- und eine Langstrecke. Bei den Frauen kam eine zweite Strecke im Jahre 1970 hinzu, die jedoch seit 2002 wieder gestrichen ist. Wegen der nicht vergleichbaren Streckenverhältnisse und -zustände wird hier auf eine Angabe der erzielten Zeiten verzichtet.

Bereits bei der ersten Austragung der Deutschen Waldlauf-Meisterschaften im Jahre 1913 gab es eine Mannschaftswertung. So war es auch bei allen weiteren Waldlauf-Meisterschaften. Die Rangfolge ergab sich aus den besten drei Läufern eines Teams. In der Regel waren die Platzierungen ausschlaggebend, in einigen Jahren wurden die jeweiligen Einzelzeiten addiert, um den bzw. die Mannschaftsmeister zu ermitteln.

Deutsche Meisterschaften (DLV)Bearbeiten

Datum Ort Männer Langstrecke über Männer Mittelstrecke über Frauen Langstrecke über Frauen Mittelstrecke über
09. Mär. 2019 Ingolstadt Richard Ringer (LC Rehlingen) 10,1 km Richard Ringer (LC Rehlingen) 4,1 km Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) 5,1 km Wettbewerb

nicht

ausgetragen
10. Mär. 2018 Ohrdruf Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) 9,9 km Timo Benitz (LG farbtex Nordschwarzwald) 4,1 km Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) 5,2 km
11. Mär. 2017 Löningen Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg) 10,28 km Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) 4,36 km Alina Reh (SSV Ulm 1846) 5,84 km
05. Mär. 2016 Herten Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) 10,4 km Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) 5,9 km Jana Sussmann (Lauf Team Haspa Marathon Hamburg)[1] 5,9 km
07. Mär. 2015 Markt Indersdorf Manuel Stöckert (SC Ostheim/Rhön) 10,4 km Benedikt Karus (LG farbtex Nordschwarzwald) 4,4 km Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) 6,0 km
08. Mär. 2014 Löningen Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) 10,28 km Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) 4,36 km Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) 6,18 km
09. Mär. 2013 Dornstetten Richard Ringer (VfB LC Friedrichshafen) 10,0 km Florian Orth (LG Telis Finanz Regensburg) 4,3 km Eleni Gebrehiwot (TV Wattenscheid 01) 6,2 km
10. Mär. 2012 Ohrdruf Musa Roba-Kinkal (Sportclub Gelnhausen) 9,9 km Tobias Gröbl (LG Zusam) 4,1 km Eleni Gebrehiwot (TV Wattenscheid 01) 5,2 km
05. Mär. 2011 Löningen Steffen Uliczka (SG TSV Kronshagen / Kieler TB) 10,3 km Rico Schwarz (ASV Erfurt) 3,8 km Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) 6,8 km
06. Mär. 2010 Stockach Christian Glatting (TV Wattenscheid 01) 10,2 km Carsten Schlangen (LG Nord Berlin) 3,4 km Sabrina Mockenhaupt (Kölner Verein für Marathon) 6,8 km
14. Mär. 2009 Ingolstadt Arne Gabius (LAV asics Tübingen) 10,1 km Wolfram Müller (LG Asics Pirna) 3,1 km Sabrina Mockenhaupt (Kölner Verein für Marathon) 5,1 km
08. Mär. 2008 Ohrdruf Stephan Hohl (TV Huchenfeld) 9,9 km Franek Haschke (LG Nord Berlin) 3,6 km Sabrina Mockenhaupt (Kölner Verein für Marathon) 4,9 km
10. Mär. 2007 Ohrdruf Stephan Hohl (TV Huchenfeld) 9,8 km Wolfram Müller (LG Asics Pirna) 3,8 km Sabrina Mockenhaupt (Kölner Verein für Marathon) 5,3 km
11. Mär. 2006 Regensburg Sebastian Hallmann (LAV asics Tübingen) 9,8 km Jonas Stifel (LG Nord Berlin) 3,5 km Susanne Ritter (SV Saar 05 Saarbrücken) 4,7 km
26. Nov. 2005 Darmstadt Jens Borrmann (SC DHfK Leipzig) 9,2 km Dominik Burkhardt (LG Neckar-Enz) 4,0 km Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) 5,3 km
27. Nov. 2004 Bremen Alexander Lubina (TV Wattenscheid 01) 10,5 km Jonas Stifel (LG Nord Berlin) 3,9 km Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) 5,7 km
08. Mär. 2003 Bad Dürrheim André Green (LG Wedel-Pinneberg) 10,5 km Damian Kallabis (VfB Stuttgart) 3,8 km Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) 5,7 km
09. Mär. 2002 Regensburg Dieter Baumann (LAV Tübingen) 10,0 km Jens Borrmann (SC DHfK Leipzig) 3,9 km Luminita Zaituc (LG Braunschweig) 5,3 km
03. Mär. 2001 Regensburg André Green (LG Wedel-Pinneberg) 10,0 km Jens Borrmann (SC DHfK Leipzig) 3,9 km Luminita Zaituc (LG Braunschweig) 6,7 km Luminita Zaituc (LG Braunschweig) 3,9 km
02. Dez. 2000 Wetter (Ruhr) Sebastian Hallmann (LAC Quelle Fürth / München) 10,5 km Jan Fitschen (TV Wattenscheid 01) 3,8 km Irina Mikitenko (LG Eintracht Frankfurt) 7,2 km Irina Mikitenko (LG Eintracht Frankfurt) 3,8 km
27. Nov. 1999 Viersen-Süchteln Rainer Wachenbrunner (LG Nike Berlin) 9,8 km Rüdiger Stenzel (TV Wattenscheid 01) 4,2 km Sonja Oberem (TSV Bayer 04 Leverkusen) 7,6 km Luminita Zaituc (LG Braunschweig) 3,5 km
29. Nov. 1998 Heringsdorf Christian Fischer (Korschenbroicher LC) 10,0 km Rainer Wachenbrunner (LG Nike Berlin) 3,5 km Petra Wassiluk (ASC Darmstadt) 6,0 km Petra Wassiluk (ASC Darmstadt) 3,5 km
01. Mär. 1997 Gotha Dieter Baumann (TSV Bayer 04 Leverkusen) 9,7 km Michael Busch (LAC Veltins Hochsauerland) 3,3 km Claudia Dreher (TSV Bayer 04 Leverkusen) 6,5 km Luminita Zaituc (LG Braunschweig) 3,3 km
30. Nov. 1996 Hamburg[2] Uwe König (LG SCC Nike Berlin) 9,0 km Rüdiger Stenzel (TV Wattenscheid 01) 3,5 km Claudia Lokar, geb. Borgschulze (TV Wattenscheid 01) 5,3 km Luminita Zaituc (LG Braunschweig) 3,5 km
04. Mär. 1995 Wetter (Ruhr) Dieter Baumann (LG Bayer Leverkusen) 10,6 km Jens Karraß (SCC Berlin) 3,8 km Claudia Lokar, geb. Borgschulze (LG Olympia Dortmund) 7,2 km Petra Wassiluk (ASC Darmstadt) 3,8 km
05. Mär. 1994 Burghaslach[3] Stephan Freigang (LC Cottbus) 10,8 km Uwe König (SCC Berlin) 3,8 km Claudia Lokar, geb. Borgschulze (LG Olympia Dortmund) 7,3 km Christina Mai (LG Olympia Dortmund) 3,8 km
06. Mär. 1993 Rhede[4] Stephan Freigang (LC Cottbus) 12,4 km Ralf Dahmen (LG Bayer Leverkusen) 2,8 km Claudia Dreher (LG Olympia Dortmund) 7,6 km Claudia Metzner (TV Wattenscheid 01) 2,8 km
07. Mär. 1992 Iffezheim[5] Rainer Wachenbrunner (SC Berlin) 10,5 km Hauke Fuhlbrügge (TSV Erfurt) 4,2 km Claudia Borgschulze (LG Olympia Dortmund) 6,3 km Claudia Metzner (BV Teutonia Lanstrop) 2,1 km
02. Mär. 1991 Bad Harzburg Heinz-Bernd Bürger (LC Euskirchen) 12,0 km Klaus-Peter Nabein (LAC Quelle Fürth) 4,0 km Uta Pippig (LG VfB/Kickers Stuttgart) 6,8 km Annette Hüls (Detmolder TV) 2,0 km
10. Mär. 1990 Rheinzabern[6] Detlef Schwarz (Hamburger SV) 9,5 km Ralf Eckert (ASC Darmstadt) 3,6 km Uta Pippig (LG VfB/Kickers Stuttgart) 6,8 km Annette Hüls (Detmolder TV) 2,0 km
04. Mär. 1989 Vinsebeck[7] Herbert Steffny (PTSV Jahn Freiburg) 11,0 km Miroslaw Kuziola (LG Frankfurt) 3,7 km Iris Biba (DJK Freigericht) 6,6 km Sabine Nolte (LG Göttingen) 2,2 km
12. Mär. 1988 Waiblingen[8] Christoph Herle (VfL Waldkraiburg) 10,2 km Uwe Mönkemeyer (TV Wattenscheid 01) 3,4 km Antje Winkelmann (LG Göttingen) 6,8 km Ursula Starke (LG Seesen) 2,7 km
28. Feb. 1987 Bad Harzburg[9] Konrad Dobler (VfL Waldkraiburg) 11,7 km Daniel Gottschall (ASC Darmstadt) 4,1 km Iris Biba (DJK Freigericht) 6,0 km Vera Michallek (LG Frankfurt) 2,2 km
01. Mär. 1986 Lauterbach[10] Werner Grommisch (LAV Erdgas Essen) 10,3 km Volker Welzel (VfL Platte Heide) 3,7 km Charlotte Teske – geb. Bernhard (ASC Darmstadt) 6,3 km Elisabeth Franzis (SV Sonsbeck) 2,3 km
23. Feb. 1985 Rhede[11] Christoph Herle (VfL Waldkraiburg) 10,0 km Uwe Becker (VfL Wolfsburg) 2,8 km Charlotte Teske – geb. Bernhard (ASC Darmstadt) 7,8 km Christiane Finke (LG Göttingen) 2,8 km
25. Feb. 1984 Waiblingen[12] Hans-Jürgen Orthmann (VfL Wehbach) 10,2 km Uwe Mönkemeyer (TV Wattenscheid 01) 3,4 km Monika Lövenich, geb. Greschner (TV Huchem-Stammeln) 6,8 km Brigitte Kraus (ASV Köln) 2,7 km
26. Feb. 1983 Ahlen[13] Hans-Jürgen Orthmann (VfL Wehbach) 10,7 km Uwe Mönkemeyer (TV Wattenscheid 01) 3,2 km Charlotte Teske – geb. Bernhard (ASC Darmstadt) 6,4 km Brigitte Kraus (ASV Köln) 2,7 km
27. Feb. 1982 Neuss[14] Ralf Salzmann (LG Frankfurt) 10,7 km Uwe Mönkemeyer (TV Stadtoldendorf) 3,2 km Charlotte Teske – geb. Bernhard (ASC Darmstadt) 6,5 km Brigitte Kraus (ASV Köln) 2,3 km
28. Feb. 1981 Berlin Christoph Herle (LAC Quelle Fürth) 10,6 km Patriz Ilg (LAC Quelle Fürth) 5,35 km Monika Lövenich, geb. Greschner (LG Jägermeister Bonn-Troisdorf) 6,3 km Brigitte Kraus (ASV Köln) 4,6 km
23. Feb. 1980 Mainz Christoph Herle (LAC Quelle Fürth) 11,845 km Hans-Jürgen Orthmann (VfL Wehbach) 6,005 km Ellen Wessinghage, geb. Tittel (USC Mainz) 6,005 km Ellen Wessinghage, geb. Tittel (USC Mainz) 3,66 km
03. Mär. 1979 Baunatal Christoph Herle (LAC Quelle Fürth) 11,28 km Manfred Schoeneberg (OSC Thier Dortmund) 5,735 km Heide Brenner (LG Jägermeister Bonn-Troisdorf) 6,005 km Ellen Wessinghage, geb. Tittel (USC Mainz) 3,66 km
04. Mär. 1978 Goldbach (Unterfranken) Edmundo Warnke (LAC Quelle Fürth) 12,0 km Günter Zahn (LAC Quelle Fürth) 5,2 km Christa Vahlensieck, geb. Kofferschläger (Barmer TV 1846 Wuppertal) 5,2 km Monika Greschner (ASV Köln) 3,0 km
05. Mär. 1977 Neumünster[15] Edmundo Warnke (LAC Quelle Fürth) 11,5 km Günter Zahn (LAC Quelle Fürth) 5,8 km Charlotte Teske – geb. Bernhard (ASC Darmstadt) 5,8 km Monika Greschner (ASV Köln) 3,0 km
14. Apr. 1976 Wetter Edmundo Warnke (LAC Quelle Fürth) 12,35 km Günter Zahn (LAC Quelle Fürth) 4,35 km Vera Kemper (TuS Neuenkamp) 4,35 km Sabine Greiner (TK Hannover) 2,56 km
01. Mär. 1975 Berlin Detlef Uhlemann (LG Bonn-Troisdorf) 10,63 km Günther Kohl (SC Vöhringen) 4,58 km Vera Kemper (TuS Neuenkamp) 4,58 km Ellen Wellmann, geb. Tittel (TuS 04 Leverkusen) 1,94 km
02. Mär. 1974 Leimsfeld Detlef Uhlemann (LC Bonn) 11,2 km Wolfgang Riesinger (LG Ratio Münster) 5,0 km Christa Kofferschläger (Barmer TV 1846 Wuppertal) 4,37 km Sylvia Schenk (Eintracht Frankfurt) 2,24 km
31. Mär. 1973 Marktredwitz[16] Lutz Philipp (ASC Darmstadt) 12,4 km Willi Maier (TSV Genkingen) 5,4 km Ellen Tittel (TuS 04 Leverkusen) 4,4 km Ellen Tittel (TuS 04 Leverkusen) 1,5 km
08. Apr. 1972 Hamburg[17] Lutz Philipp (ASC Darmstadt) 12,0 km Harald Norpoth (LG Ratio Münster) 4,9 km Ellen Tittel (TuS 04 Leverkusen) 3,8 km Ellen Tittel (TuS 04 Leverkusen) 1,5 km
19. Apr. 1971 Pfungstadt Lutz Philipp (ASC Darmstadt) 12,3 km Harald Norpoth (LG Ratio Münster) 4,4 km Ellen Tittel (TuS 04 Leverkusen) 1,5 km Ellen Tittel (TuS 04 Leverkusen) 3,4 km
19. Apr. 1970 Dülmen[18] Lutz Philipp (ASC Darmstadt) 10,5 km Harald Norpoth (LG Ratio Münster) 3,0 km Ellen Tittel (TuS 04 Leverkusen) 2,5 km Christa Merten (ASV Köln) 1,5 km
26. Apr. 1969 Plattling[19] Lutz Philipp (ASC Darmstadt) 10,0 km Jürgen May (SV Schwalbe Hanau) 3,0 km Wettbewerb

nicht

ausgetragen
Maria Strickling, geb. Inderfurth (OSC Waldniel) ? km
21. Apr. 1968 Karlsruhe Manfred Letzerich (Eintracht Wiesbaden) 10,1 km Harald Norpoth (Preußen Münster) 2,9 km Anita Rottmüller, geb. Wörner (VTV Mundenheim) 1,4 km
16. Apr. 1967 Weierbach[20] Lutz Philipp (Phönix Lübeck) 9,7 km Harald Norpoth (Preußen Münster) 3,0 km Karin Kessler (LG Alstertal-Garstedt) 1,1 km
17. Apr. 1966 Elmshorn[21] Manfred Letzerich (Eintracht Wiesbaden) 8,64 km Harald Norpoth (Preußen Münster) 2,9 km Antje Gleichfeld, geb. Braasch (LG Alstertal-Garstedt) 1,2 km
25. Apr. 1965 Köngen[22] Hans Hüneke (TV Emmerich) 9,1 km Bodo Tümmler (SCC Berlin) 4,1 km Antje Gleichfeld, geb. Braasch (TuS Alstertal) 1,1 km
19. Apr. 1964 Aßlar[23] Harald Norpoth (Preußen Münster) 9,4 km Bodo Tümmler (SCC Berlin) 3,4 km Antje Gleichfeld, geb. Braasch (TuS Alstertal) 1,3 km
21. Apr. 1963 Rengsdorf[24] Peter Kubicki (SC Charlottenburg) 9,6 km Bernd Windel (Polizei-Sportverein Hannover) 2,3 km Anita Wörner (ABC Ludwigshafen) 1,2 km
15. Apr. 1962 Saarbrücken[25] Peter Kubicki (SC Charlottenburg) 10,0 km Karl Eyerkaufer (FSV Frankfurt) 2,5 km Antje Gleichfeld, geb. Braasch (TuS Alstertal) 1,2 km
23. Apr. 1961 Berlin-Zehlendorf[26] Horst Flosbach (Solinger LC) 9,0 km Wilhelm-Rüdiger Böhme (Hamburger SV) 3,8 km Edith Schiller (PSV Köln) 1,2 km
17. Apr. 1960 Dülmen[27] Ludwig Müller (FSV Frankfurt) 7,2 km Wettbewerb

nicht

ausgetragen
Josephine Bongartz (OSC Waldniel) 1,4 km
19. Apr. 1959 Lüneburg[28] Ludwig Müller (Weseler TV) 7,5 km Edith Schiller (ASV Köln) 1,0 km
20. Apr. 1958 Ingolstadt[29] Walter Konrad (TSV 1860 München) 7,4 km Margarete Buscher (LC Nordhorn) 1,0 km
21. Apr. 1957 Erpel[30] Walter Konrad (TSV 1860 München) 7,4 km Edith Schiller (ASV Köln) 1,0 km
22. Apr. 1956 Haßloch[31] Xaver Höger (TV Grönenbach) 7,2 km Wettbewerb

nicht

ausgetragen
10. Apr. 1955 Nürnberg[32] Walter Konrad (TSV 1860 München) 7,8 km
25. Apr. 1954 Mainz-Gonsenheim[33] Stephan Lüpfert (VfB Stuttgart) 7,7 km
19. Apr. 1953 Solingen[34] Helmut Gude (VfB Stuttgart) 7,8 km
13. Apr. 1952 Bietigheim[35] Hermann Eberlein (TSV 1860 München) 7,5 km
22. Apr. 1951 Uelzen[36] Walter Müller (TSV 1860 München) 7,6 km
23. Apr. 1950 München[37] Otto Eitel (TSV Esslingen) 7,5 km
10. Apr. 1949 Büren (Westfalen)[38] Otto Eitel (TSV Esslingen) 7,5 km
18. Apr. 1948 Fellbach[39] Ludwig Warnemünde (SC Victoria Hamburg) 7,6 km
27. Apr. 1947 Kassel[40] Josef Legge (VfL Bochum) 6,1 km
08. Nov. 1936 Freiburg im Breisgau[41] Max Syring (KTV Wittenberg) 10,0 km
03. Nov. 1935 Wittenberg Max Syring (KTV Wittenberg) 10,0 km
22. Apr. 1934 Dresden[42] Max Syring (KTV Wittenberg) 10,0 km
23. Apr. 1933 Hohen Neuendorf[43] Otto Kohn (Polizei SV Berlin) 10,0 km
24. Apr. 1932 Stuttgart-Degerloch[44] Otto Kohn (Polizei SV Berlin) 10,0 km
26. Apr. 1931 Hannover[45] Otto Kohn (SCC Berlin) 10,0 km
27. Apr. 1930 Erfurt[46] Hermann Helber (Reichsbahn-SV Stuttgart) 10,0 km
28. Apr. 1929 Frankfurt (Oder)[47] Otto Kohn (SCC Berlin) 10,4 km
22. Apr. 1928 Weimar[48] Wilhelm Husen (SV Polizei Hamburg) 10,0 km
24. Apr. 1927 Heilbronn[49] Otto Petri (Hellas Hamburg) 10,4 km
11. Apr. 1926 Siegburg[50] Alfred Rätze (VfB Luckenwalde) 10,6 km
05. Apr. 1925 Bergedorf[51] Fritz Graßmann (Vielau) 10,0 km
06. Apr. 1924 Fürstenwalde/Spree[52] Fritz Graßmann (Vielau) 10,0 km
08. Apr. 1923 Breslau Wilhelm Husen (SV St. Georg Hamburg) 10,0 km
02. Apr. 1922 Dresden Paul Kibbert (Polizei SV Berlin) 10,0 km
28. Mär. 1921 München Albert Tschaber (Dresdensia Dresden) 10,0 km
18. Apr. 1920 Berlin Richard Lauterbach (Berliner SC) 10,0 km
19. Okt. 1919 Berlin Richard Lauterbach (Leipziger BC) 7,5 km
05. Okt. 1913 Berlin Fritz Blankenburg (Berliner Sport-Vereinigung) 7,5 km

Mannschaften: Deutsche Meisterschaften Männer (DLV)Bearbeiten

Datum Ort Langstrecke über Mittelstrecke über
09. Mär. 2019 Ingolstadt LG Telis Finanz Regensburg (Philipp Pflieger, Tim Ramdane Cherif, Maximilian Zeus) 10,1 km LG Telis Finanz Regensburg (Florian Orth, Konstantin Wedel, Simon Boch) 4,1 km
10. Mär. 2018 Ohrdruf LG Telis Finanz Regensburg (Philipp Pflieger, Tim Ramdane Cherif, Florian Orth) 9,9 km LG Telis Finanz Regensburg (Florian Orth, Dominik Notz, Tim Ramdane Cherif) 4,1 km
11. Mär. 2017 Löningen LG Telis Finanz Regensburg (Philipp Pflieger, Florian Orth, Tim Ramdane Cherif) 10,28 km LG Telis Finanz Regensburg (Florian Orth, Simon Boch, Tim Ramdane Cherif) 4,36 km
05. Mär. 2016 Herten LAC Quelle Fürth (Mitku Seboka, Konstantin Wedel, Joseph Katib) 10,4 km LG Telis Finanz Regensburg (Florian Orth, Jonas Koller, Felix Plinke) 5,9 km
07. Mär. 2015 Markt Indersdorf SG Wenden (Ejob Solomun, Tim-Arne Sidenstein, Simon Huckestein) 10,4 km LG farbtex Nordschwarzwald (Benedikt Karus, Timo Benitz, Marco Kern) 4,4 km
08. Mär. 2014 Löningen SG Wenden (Tim-Arne Sidenstein, Alexander Henne, Sven Daub) 10,28 km LG farbtex Nordschwarzwald (Timo Benitz, Benedikt Karus, Marco Kern) 4,36 km
09. Mär. 2013 Dornstetten LG Stadtwerke München (Sebastian Hallmann, Maximilian Meingast, Johann Hillebrand) 10,0 km LG Telis Finanz Regensburg (Florian Orth, Philipp Pflieger, Felix Plinke) 4,3 km
10. Mär. 2012 Ohrdruf ASV Erfurt (Rico Schwarz, Sven Praetorius, Marcus Schöfisch) 9,9 km LG Telis Finanz Regensburg (Philipp Pflieger, Julian Flügel, Felix Plinke) 4,1 km
05. Mär. 2011 Löningen LG Passau (Richard Friedrich, Stefan Hohberger, Tobias Schreindl) 10,3 km LG Telis Finanz Regensburg (Julian Flügel, Felix Hentschel, Felix Plinke) 3,8 km
06. Mär. 2010 Stockach LAV Asics Tübingen (Arne Gabius, Filmon Ghirmai, Daniel Unger) 10,2 km LG Telis Finanz Regensburg (Florian Orth, Philipp Pflieger, Christophe Chayriguet) 3,4 km
14. Mär. 2009 Ingolstadt LAV Asics Tübingen (Arne Gabius, Markus Weiß-Latzko, Raphael Arnold) 10,1 km LG Nord Berlin (Carsten Schlangen, Franek Haschke, Jonas Stifel) 3,1 km
08. Mär. 2008 Ohrdruf LG Stadtwerke München (Sebastian Hallmann, Florian Neuschwander, Matthias Ewender) 9,9 km LG Nord Berlin (Franek Haschke, Norbert Löwa, Kai-Markus Kirchner) 3,6 km
10. Mär. 2007 Ohrdruf LG Braunschweig (Embaye Hedrit, Vitali Müller, Georg Diettrich) 9,8 km LG Nord Berlin (Jonas Stifel, Carsten Schlangen, Norbert Löwa) 3,8 km
11. Mär. 2006 Regensburg LAV Asics Tübingen (Sebastian Hallmann, Arne Gabius, Daniel Kittel) 9,8 km Post-Sport Telekom Trier (Carlo Schuff, Marc-André Kowalinski, Michael Plaul) 3,5 km
26. Nov. 2005 Darmstadt LAV Asics Tübingen (Sebastian Hallmann, Arne Gabius, Filmon Ghirmai) 9,2 km LG Olympia Dortmund (Christophe Chayriguet, Ansgar Varnhagen, Robert Schulte) 4,0 km
27. Nov. 2004 Bremen TV Wattenscheid 01 (Alexander Lubina, Christian Güssow, Manuel Meyer) 10,5 km LC Rothaus Breisgau (Damian Kallabis, David Kiefer, Johannes Bauer) 3,9 km
08. Mär. 2003 Bad Dürrheim TSV Bayer 04 Leverkusen (Guido Streit, Carlo Schuff, Mario Kröckert) 10,5 km 1.LAV Rostock (Matthias Weippert, Ulf Wendler, Tobias Dolch) 3,8 km
09. Mär. 2002 Regensburg TV Wattenscheid 01 (Alexander Lubina, Carsten Schütz, Jan Fitschen) 10,0 km LG Eintracht Frankfurt (Dominik Burkhardt, Frank Bruder, Florian Hild) 3,9 km
03. Mär. 2001 Regensburg LG Braunschweig (Robert Langfeld, Jürgen Austin-Kerl, Georg Diettrich) 10,0 km LAC Quelle Fürth/München (Joachim Rückerl, Christian Knoblich, Embaye Hedrit) 3,9 km
02. Dez. 2000 Wetter (Ruhr) LAC Quelle Fürth / München (Sebastian Hallmann, Joachim Rückerl, Dirk Nürnberger) 10,5 km LAC Quelle Fürth / München (Christian Knoblich, Embaye Hedrit, Stefan Stahl) 3,8 km
27. Nov. 1999 Viersen-Süchteln TSV Bayer04 Leverkusen (Mario Kröckert, Martin Block, Guido Streit) 9,8 km TV Wattenscheid 01 (Rüdiger Stenzel, Carsten Schütz, Felix Leiter) 4,2 km
29. Nov. 1998 Heringsdorf SCC Berlin (Damian Kallabis, Stéphane Franke, Jirka Arndt) 10,0 km Eintracht Frankfurt (Oliver Grund, Michael Völker, Daniel Meggert) 3,5 km
01. Mär. 1997 Gotha TSV Bayer 04 Leverkusen (Dieter Baumann, Martin Block, Heinz-Bernd Bürger) 9,7 km LG Ratio Münster (Dominique Löser, Heiko Schulze, Michael Schmitt) 3,3 km
30. Nov. 1996 Hamburg LG SCC Nike Berlin (Uwe König, Rainer Wachenbrunner, Jan Diekow) 9,0 km TV Wattenscheid 01 (Rüdiger Stenzel, Sebastian Bürklein, Daniel Elferich) 3,5 km
04. Mär. 1995 Wetter (Ruhr) LAV Bayer Uerdingen / Dormagen (Thorsten Naumann, Frank Schnabel, Roland Emmerich) 10,6 km SCC Berlin (Jens Karraß, Uwe König, Stephan Kabat) 3,8 km
05. Mär. 1994 Burghaslach LG Bayer Leverkusen (Martin Bremer, Heinz-Bernd Bürger, Ralf Dahmen) 10,8 km SCC Berlin (Uwe König, Olaf Beyer, Jens Joppich) 3,8 km
06. Mär. 1993 Rhede SV Saar 05 Saarbrücken (Markus Neukirch, Alfred Knickenberg, R. Müller) 12,4 km SCC Berlin (Stephan Kabat, Olaf Beyer, Jens Joppich) 2,8 km
07. Mär. 1992 Iffezheim SV Saar 05 Saarbrücken (Alexander Gunkel, Markus Neukirch, Alfred Knickenberg) 10,5 km SCC Berlin (Uwe König, Olaf Beyer, Jens-Peter Herold) 4,2 km
02. Mär. 1991 Bad Harzburg Racing-Club Berlin (Steffen Dittmann, Koch, Stefan Seidemann) 12,0 km LAC Quelle Fürth (Klaus-Peter Nabein, Hubert Karl, Dieter Deininger) 4,0 km
10. Mär. 1990 Rheinzabern SV Saar 05 Saarbrücken (Gerhard Neukirch, Christoph Benzmüller, Alfred Knickenberg) 9,5 km ASC Darmstadt (Ralf Eckert, Daniel Gottschall, Michael Heist) 3,6 km
04. Mär. 1989 Vinsebeck VfL Waldkraiburg (Christoph Herle, Konrad Dobler, Michael Spöttel) 11,0 km LG Frankfurt (Miroslaw Kuziola, Ulrich Keil, Peter Wagner) 3,7 km
12. Mär. 1988 Waiblingen VfL Waldkraiburg (Christoph Herle, Konrad Dobler, Engelbert Franz) 10,2 km TV Wattenscheid 01 (Uwe Mönkemeyer, Steffen Brand, Volker Welzel) 3,4 km
28. Feb. 1987 Bad Harzburg VfL Waldkraiburg (Konrad Dobler, Engelbert Franz, Gerhard Krippner) 11,7 km LG Frankfurt (Miroslaw Kuziola, Jürgen Dächert, Ulrich Keil) 4,1 km
01. Mär. 1986 Lauterbach VfL Waldkraiburg (Engelbert Franz, Michael Spöttel, Konrad Dobler) 10,3 km VfL Waldkraiburg (Ernst Noack, Andreas Pichler, Klaus Hammer) 3,7 km
23. Feb. 1985 Rhede VfL Waldkraiburg (Christoph Herle, Konrad Dobler, Günter Zahn) 10,0 km VfL Wolfsburg (Uwe Becker, Wolfgang Schreiber, Jens Becker) 2,8 km
25. Feb. 1984 Waiblingen LAC Quelle Fürth (Christoph Herle, Reinhard Leibold, Gerhard Krippner) 10,2 km TB Emmendingen (Reinhard Aechtle, Harald Olbrich, Ulrich Hildebrand) 3,4 km
26. Feb. 1983 Ahlen LAC Quelle Fürth (Gerhard Krippner, Reinhard Leibold, Patriz Ilg) 10,7 km ASC Darmstadt (Wolfgang Miko, Ralf Eckert, Robert Freimark) 3,2 km
27. Feb. 1982 Neuss LAC Quelle Fürth (Christoph Herle, Reinhard Leibold, Günter Zahn) 10,7 km VfL Wolfsburg (Uwe Becker, Uwe Baunack, Axel Diedrich) 3,2 km
28. Feb. 1981 Berlin LAC Quelle Fürth (Christoph Herle, Günter Zahn, Reinhard Leibold) 10,6 km TV Wattenscheid 01 (Eberhard Weyel, Wolf-Dieter Poschmann, Martin Lüchtefeld) 5,35 km
23. Feb. 1980 Mainz LAC Quelle Fürth (Christoph Herle, Edmundo Warnke, Günter Zahn) 11,845 km TSV 1860 München (Andreas Weniger, Josef Lechner, Sylvester Huber) 6,005 km
03. Mär. 1979 Baunatal LAC Quelle Fürth (Christoph Herle, Edmundo Warnke, Reinhard Leibold) 11,28 km LAC Quelle Fürth (Günter Zahn, Reinhard Leibold, Anton Gorbunow) 5,735 km
04. Mär. 1978 Goldbach (Unterfranken) LG Jägermeister Bonn-Troisdorf (Detlef Uhlemann, Gerhard Escher, Valdur Koha) 12,0 km LAC Quelle Fürth (Günter Zahn, Reinhard Leibold, Peter Weigt) 5,2 km
05. Mär. 1977 Neumünster LG Jägermeister Bonn-Troisdorf (Detlef Uhlemann, Jochen Schirmer, Winfried Hellwig) 11,5 km LAC Quelle Fürth (Günter Zahn, Oswald Engel, Alfred Rupp) 5,8 km
14. Apr. 1976 Wetter LAC Quelle Fürth (Edmundo Warnke, Reinhard Leibold, Anton Gorbunow) 12,35 km LAC Quelle Fürth (Günter Zahn, Willi Holler, Hans Bruckmeier) 4,35 km
01. Mär. 1975 Berlin LAC Quelle Fürth (Reinhard Leibold, Anton Gorbunow, Oswald Engel) 10,63 km TV Wattenscheid 01 (Wolf-Dieter Poschmann, Hans-Dieter Schulten, Winfried Hellwig) 4,58 km
02. Mär. 1974 Leimsfeld ASC Wella Darmstadt (Reinhard Leibold, Lutz Philipp, Falko Will) 11,2 km ASC Wella Darmstadt I (Karl Mann, Till Lufft, Claus-Peter Hälsig) 5,0 km
31. Mär. 1973 Marktredwitz ASC Wella Darmstadt (Lutz Philipp, Helmut Jesberg, Reinhard Leibold) 12,4 km VfL Wolfsburg (Ulrich Hutmacher, Wolfgang Soukup, Gerd Schade) 5,4 km
08. Apr. 1972 Hamburg ASC Darmstadt (Lutz Philipp, Oswald Engel, Helmut Jesberg) 12,0 km TV Wattenscheid 01 (Hans-Dieter Schulten, Joachim Ließ, Willi Wagner) 4,9 km
19. Apr. 1971 Pfungstadt ASC Darmstadt 1 (Lutz Philipp, Ari Vuorenmaa, Claus-Peter Hälsig) 12,3 km LAC Quelle Fürth (Heinz Mörtl, Karl-Heinz Betz, Karl-Heinz Schirmeier) 4,4 km
19. Apr. 1970 Dülmen ASC Darmstadt (Lutz Philipp, Gottfried Arnold, Hans Hellbach) 10,5 km LG Ratio Münster (Harald Norpoth, Urs Lufft, Heinz-Gerd Mölders) 3,0 km
26. Apr. 1969 Plattling ASC Darmstadt (Lutz Philipp, Hans Hellbach, Helmut Jesberg) 10,0 km VfL Wolfsburg (Rolf Burscheid, Werner Girke, Alfons Ida) 3,0 km
21. Apr. 1968 Karlsruhe ASC Darmstadt (Gottfried Arnold, Lutz Philipp, Urs Lufft) 10,1 km Preußen Münster (Harald Norpoth, Jochen Schulte-Hillen, Manfred Arntz) 2,9 km
16. Apr. 1967 Weierbach ASC Darmstadt (Gottfried Arnold, Helmut Neumann, Hans Hellbach) 9,7 km VfL Wolfsburg (Werner Girke, Alfons Ida, Lutz Krausse) 3,0 km
17. Apr. 1966 Elmshorn ASC Darmstadt (Gottfried Arnold, Helmut Neumann, Hans Hellbach) 8,64 km Preußen Münster (Harald Norpoth, Jochen Schulte-Hillen, Franz-Josef Kemper) 2,9 km
25. Apr. 1965 Köngen SCC Berlin (Peter Kubicki, H. Neumann, Wolfgang Schmidt) 9,1 km VfL Wolfsburg (Arno Krausse, Alfons Ida, Werner Girke) 4,1 km
19. Apr. 1964 Aßlar KSV Hessen Kassel (Horst Flosbach, Ludwig Müller, Hans Hüneke) 9,4 km Polizei SV Berlin (Klaus-Jürgen Lehmann, Jörg Balke, Bernd-Dieter Hecht) 3,4 km
21. Apr. 1963 Rengsdorf SC Dahlhausen (Gustav Disse, Jürgen Wedeking, Klaus Vieth) 9,6 km VfL Wolfsburg (Werner Girke, Alfons Ida, Lutz Krausse) 2,3 km
15. Apr. 1962 Saarbrücken Solinger LC (Horst Flosbach, Hans Hüneke, Günter Nordhausen) 10,0 km Hamburger SV (Hans-Joachim Blatt, Wilhelm-Rüdiger Böhme, Fritz Stutzer) 2,5 km
23. Apr. 1961 Berlin-Zehlendorf VfL Wolfsburg (Roland Watschke, Alfons Ida, Hermann Schnelle) 9,0 km Hamburger SV (Wilhelm-Rüdiger Böhme, Hans-Joachim Blatt, Hans-Jürgen Profé) 3,8 km
17. Apr. 1960 Dülmen Hamburger SV (Wilhelm-Rüdiger Böhme, Karl-Heinz Paetow, Hans-Jürgen Profé) 7,2 km Wettbewerb

nicht

ausgetragen
19. Apr. 1959 Lüneburg TSV 1860 München (Hans Widl, Walter Müller, Hermann Eberlein) 7,5 km
20. Apr. 1958 Ingolstadt TSV 1860 München (Walter Konrad, Hans Widl, Udo Boening) 7,4 km
21. Apr. 1957 Erpel SC Dahlhausen (Gustav Disse, Heinz Betting, Heinz Korte) 7,4 km
22. Apr. 1956 Haßloch OSV Hörde (Hans Hüneke, Baum, Korte) 7,2 km
10. Apr. 1955 Nürnberg SCC Berlin (Siegfried Steller, Dieter Kohls, Michalowski) 7,8 km
25. Apr. 1954 Mainz-Gonsenheim VfB Stuttgart (Stephan Lüpfert, Helmut Gude, Helmut Thumm) 7,7 km
19. Apr. 1953 Solingen TSV München 1860 (Hermann Eberlein, Walter Müller, Emil Bacigal) 7,8 km
13. Apr. 1952 Bietigheim TSV 1860 München (Hermann Eberlein, Walter Müller, Hans Glöckler) 7,5 km
22. Apr. 1951 Uelzen TSV 1860 München (Walter Müller, Hermann Eberlein, Ludwig Kaindl) 7,6 km
23. Apr. 1950 München TSV Esslingen (Otto Eitel, Helmut Gude, Helmut Bolzhauser) 7,5 km
10. Apr. 1949 Büren (Westfalen) TSV 1860 München (Ludwig Kaindl, Hermann Eberlein, Hans Glöckler) 7,5 km
18. Apr. 1948 Fellbach TSV 1860 München (Hermann Eberlein, Georg Goldemund, Hans Glöckler) 7,6 km
27. Apr. 1947 Kassel TSV 1860 München (Hermann Eberlein, Georg Goldemund, Georg Ostertag) 6,1 km
08. Nov. 1936 Freiburg im Breisgau KTV Wittenberg (Max Syring, Walter Schönrock, Werner Böttcher) 10,0 km
03. Nov. 1935 Wittenberg KTV Wittenberg (Werner Böttcher, Walter Schönrock, Karl Kelm) ca. 10 km
22. Apr. 1934 Dresden Hamburger AC (Heinz Garff, Rolf Holthuis, Wilhelm Husen) 10,0 km
23. Apr. 1933 Hohen Neuendorf Polizei SV Berlin (Otto Kohn, Engert, Oskar Behnke) 10,0 km
24. Apr. 1932 Stuttgart-Degerloch Polizei SV Berlin (Otto Kohn, Heinrich Mollitor, Oskar Behnke) 10,0 km
26. Apr. 1931 Hannover Polizei SV Berlin (Heinrich Mollitor, Friedrich Schaumburg, Oskar Behnke) 10,0 km
27. Apr. 1930 Erfurt Polizei SV Hamburg (Wilhelm Husen, Willi Dreckmann, Josef Schlemmer) 10,0 km
28. Apr. 1929 Frankfurt (Oder) Polizei SV Hamburg (Wilhelm Husen, Willi Dreckmann, Josef Schlemmer) 10,4 km
22. Apr. 1928 Weimar Polizei SV Hamburg (Wilhelm Husen, Willi Dreckmann, Mack) 10,0 km
24. Apr. 1927 Heilbronn Polizei SV Hamburg (Wilhelm Husen, Nietsche, Willi Dreckmann) 10,4 km
11. Apr. 1926 Siegburg VfL Siegburg (Josef Schlemmer, Albert Kilp, Jean Kastenholz) 10,6 km
05. Apr. 1925 Bergedorf Polizei SV Hamburg (Willi Dreckmann, Sandfuchs, Karl Tesmer) 10,0 km
06. Apr. 1924 Fürstenwalde/Spree Polizei SV Hamburg (Willi Dreckmann, Ahrens, Springer) 10,0 km
08. Apr. 1923 Breslau Polizei SV Berlin (Paul Kibbert, Wilhelm Tumoszeit, Heinrich Brauch) 10,0 km
02. Apr. 1922 Dresden Polizei SV Berlin (Paul Kibbert, Heinrich Brauch, Wilhelm Tumoszeit) 10,0 km
28. Mär. 1921 München Berliner AK 07 (Gregor Vietz, Martin Ruppert, Zielinski) 10,0 km
18. Apr. 1920 Berlin Berliner TSV 1850 (Fritz Blankenburg, Paul Zimmer, Gregor Vietz) 10,0 km
19. Okt. 1919 Berlin SCC Berlin (Ottomar Krupski, Rudolf Voß, Erich Michael) 7,5 km
05. Okt. 1913 Berlin Berliner SpVg (Fritz Blankenburg, Jander, Schneider, W. Blankenburg, Faust, F. Liebscher) 7,5 km

Mannschaften: Deutsche Meisterschaften Frauen (DLV)Bearbeiten

Datum Ort Langstrecke über Mittelstrecke über
09. Mär. 2019 Ingolstadt LG Nord Berlin (Caterina Granz, Deborah Schöneborn, Rabea Schöneborn) 5,1 km Wettbewerb

nicht

ausgetragen
10. Mär. 2018 Ohrdruf LG Nord Berlin (Caterina Granz, Deborah Schöneborn, Carmen Schultze-Berndt) 5,2 km
11. Mär. 2017 Löningen Lauf Team Haspa Marathon Hamburg (Sabrina Mockenhaupt, Jana Sussmann, Tabea Themann) 5,84 km
05. Mär. 2016 Herten LG Telis Finanz Regensburg (Franziska Reng, Maren Kock, Luisa Boschan) 5,9 km
07. Mär. 2015 Markt Indersdorf LG Telis Finanz Regensburg (Corinna Harrer, Anja Schneider, Franziska Reng) 6,0 km
08. Mär. 2014 Löningen LG Telis Finanz Regensburg (Maren Kock, Steffi Volke, Anna-Katharina Plinke) 6,18 km
09. Mär. 2013 Dornstetten LG Telis Finanz Regensburg (Corinna Harrer, Christiane Danner, Carolin Aehling) 6,2 km
10. Mär. 2012 Ohrdruf LG Telis Finanz Regensburg (Corinna Harrer, Christiane Danner, Maren Kock) 5,2 km
05. Mär. 2011 Löningen LG Telis Finanz Regensburg (Corinna Harrer, Christiane Danner, Susi Lutz) 6,8 km
06. Mär. 2010 Stockach PSV Grün-Weiß Kassel (Anna Hahner, Simret Restle, Lisa Hahner) 6,8 km
14. Mär. 2009 Ingolstadt TSG 08 Roth (Brigitte Rupp, Monika Dinkelmeyer, Rita Schober) 5,1 km
08. Mär. 2008 Ohrdruf 1.LAV Rostock (Ulrike Maisch, Christiane Pilz, Katharina Splinter) 4,9 km
10. Mär. 2007 Ohrdruf LG Domspitzmilch Regensburg (Susi Lutz, Constance Türk, Monika Hirt) 5,3 km
11. Mär. 2006 Regensburg LG Domspitzmilch Regensburg (Ellen Clemens, Andrea Stengel, Michaela Schedler) 4,7 km
26. Nov. 2005 Darmstadt LG Domspitzmilch Regensburg (Ellen Clemens, Andrea Stengel, Katharina Kaufmann) 5,3 km
27. Nov. 2004 Bremen LG Braunschweig (Luminita Zaituc, Susanne Ritter, Birte Bultmann) 5,7 km
08. Mär. 2003 Bad Dürrheim LG Braunschweig (Susanne Ritter, Victoria Willcox-Heidner, Birte Bultmann) 5,7 km
09. Mär. 2002 Regensburg LG Braunschweig (Luminita Zaituc, Birte Bultmann, Victoria Willcox-Heidner) 5,3 km
03. Mär. 2001 Regensburg ASC Rosellen/Neuss (Stefanie Buss, Ute Jenke, Bettina Schmidt) 6,7 km LG Braunschweig (Luminita Zaituc, Birte Bultmann, Victoria Willcox-Heidner) 3,9 km
02. Dez. 2000 Wetter (Ruhr) TSV Bayer 04 Leverkusen (Sonja Oberem, Sylvia Nußbeck, Jeannine Hagedorn) 7,2 km LG Braunschweig (Luminita Zaituc, Victoria Willcox, Birte Bultmann) 3,8 km
27. Nov. 1999 Viersen-Süchteln TSV Bayer 04 Leverkusen (Sonja Oberem – geb. Krolik, Melanie Kraus, Sylvia Nußbeck) 7,6 km LG Domspitzmilch Regensburg (Dr. Ellen Schöner, Sophie Berkmiller, Katharina Kaufmann) 3,5 km
29. Nov. 1998 Heringsdorf SSV Ulm 1846 (Olga Bondarenko, Dr. Ellen Schöner, Daniela Dressel) 6,0 km ASV Köln (Andrea Karhoff, Christiane Soeder, Astrid Osterburg) 3,5 km
01. Mär. 1997 Gotha TSV Bayer 04 Leverkusen (Claudia Dreher, Melanie Kraus, Sonja Krolik) 6,5 km LAC Quelle Fürth / München (Kathrin Wolf, Claudia Lenz, Karen Hartmann) 3,3 km
30. Nov. 1996 Hamburg LAC Quelle Fürth / München (Kathrin Wolf, Johanna Baumgartner, Andrea Fleischer) 5,3 km LAC Quelle Fürth / München (Kathrin Wolf, Andrea Fleischer, Claudia Lenz) 3,5 km
04. Mär. 1995 Wetter (Ruhr) LG Olympia Dortmund (Claudia Lokar, geb. Borgschulze, Claudia Dreher, Antje Pohlmann) 7,2 km LAC Quelle Fürth / München (Kathrin Wolf, Kristina da Fonseca-Wollheim, Claudia Lenz) 3,8 km
05. Mär. 1994 Burghaslach LG Olympia Dortmund (Claudia Lokar – geb. Borgschulze, Claudia Dreher, Antje Pohlmann) 7,3 km LG Braunschweig (Doris Grossert, Martina Lehmann, Katrin Bröger) 3,8 km
06. Mär. 1993 Rhede LG Olympia Dortmund (Claudia Dreher, Claudia Lokar – geb. Borgschulze, Antje Pohlmann) 7,6 km LAC Quelle Fürth / München (Katrin Wolf, Ute Haak, Vera Michallek – geb. Steiert) 2,8 km
07. Mär. 1992 Iffezheim LG Olympia Dortmund (Claudia Borgschulze, Christina Mai, Gabriele Wolf) 6,3 km LG Bayer Leverkusen (Annette Hüls, Theophil, Katrin Steinmetz) 2,1 km
02. Mär. 1991 Bad Harzburg LG Olympia Dortmund (Christina Mai, Claudia Borgschulze, Jutta Karsch) 6,8 km LG Wedel Pinneberg (Meike Wirdemann, Astrid Bartels, Nicole Theophil) 2,0 km
10. Mär. 1990 Rheinzabern ASV Köln (Tanja Kalinowski, Katrin Steinmetz, Annabel Holtkamp) 6,8 km LG Göttingen (Christiane Finke, Anja Winkelmann, Almut Potschka) 2,0 km
04. Mär. 1989 Vinsebeck LG Olympia Dortmund (Christina Mai, Jutta Karsch, Gabriela Wolf) 6,6 km LG Göttingen (Sabine Nolte, Christiane Finke, Almut Potschka) 2,2 km
12. Mär. 1988 Waiblingen LAV co op Dortmund (Jutta Hellmich, Gabriela Wolf, Christina Mai) 6,8 km LG Frankfurt (Heidrun Vetter, Vera Michallek – geb. Steiert, Gabriele Huber) 2,7 km
28. Feb. 1987 Bad Harzburg LAV co op Dortmund (Christina Mai, Gabriela Wolf, Hudy Bernadette Hudy) 6,0 km LG Bayer Leverkusen (Sabine Weiß, Ines Deselaers, Vera Kemper) 2,2 km
01. Mär. 1986 Lauterbach LAV co op Dortmund (Christina Mai, Bernadette Hudy, Gabriela Wolf) 6,3 km LG Bayer Leverkusen (Sabine Weiß, Vera Kemper, Ines Deselaers) 2,3 km
23. Feb. 1985 Rhede LAV coop Dortmund (Christina Mai, Gabriela Wolf, Matzerath) 7,8 km LG Bayer Leverkusen (Ines Deselaers, Vera Kemper, Marion Rentsch) 2,8 km
25. Feb. 1984 Waiblingen LAC Quelle Fürth (Monika Schäfer, Helma Lindner, Christa Dotzler) 6,8 km LG Bayer Leverkusen (Vera Kemper, Fleschen, Sabine Weiß) 2,7 km
26. Feb. 1983 Ahlen LG Jägermeister Bonn-Troisdorf (Monika Lövenich – geb. Greschner, Petra Niklas, Ursula Köther) 6,4 km LAV Bayer Uerdingen / Dormagen (Sabine Schnuch, Martina Krott, H. Braun) 2,7 km
27. Feb. 1982 Neuss ASC Darmstadt (Charlotte Teske – geb. Bernhard, Barbara Will, Barbara Rehmet) 6,5 km ASV Köln (Brigitte Kraus, Vera Michallek – geb. Steiert, Birgit Petersen) 2,3 km
28. Feb. 1981 Berlin ASC Darmstadt (Charlotte Teske – geb.. Bernhard, Barbara Will, Döge) 6,3 km ASV Köln (Brigitte Kraus, Vera Steiert, Sabine Weiß) 4,6 km
23. Feb. 1980 Mainz ASC Darmstadt (Charlotte Teske – geb. Bernhard, Barbara Will, Döge) 6,005 km ASV Köln (Elisabeth Schacht, Sabine Weiß, Ursula Köther) 3,66 km
03. Mär. 1979 Baunatal LG Jägermeister Bonn-Troisdorf (Heide Brenner, Päivi Roppo / Finnland, Ulrike Heinz) 6,005 km ASV Köln (Brigitte Kraus, Monika Greschner, Sabine Weiß) 3,66 km
04. Mär. 1978 Goldbach (Unterfranken) LG Jägermeister Bonn-Troisdorf (Heide Brenner, Päivi Roppo / Finnland, Ulrike Heinz) 5,2 km ASV Köln (Monika Greschner, Brigitte Kraus, Sabine Weiß) 3,0 km
05. Mär. 1977 Neumünster ASC Darmstadt (Charlotte Teske – geb. Bernhard, Barbara Will, Döge) 5,8 km TK Hannover (Sabine Greiner, Gabriele Klinger, Gerding) 3,0 km
14. Apr. 1976 Wetter LG Jägermeister Bonn-Troisdorf (Heide Brenner, Elisabeth Schüler, Ulrike Heinz) 4,35 km Bielefelder TG (Mathilde Heuing, Gerlinde Püttmann, Czechanowski) 2,56 km
01. Mär. 1975 Berlin Barmer TV 1846 Wuppertal (Christa Vahlensieck – geb. Kofferschläger, Eva Oppermann, Ingrid Unger) 4,58 km Bielefelder TG (Mathilde Heuing, Silvia Kayser, Gerlinde Püttmann) 1,94 km
02. Mär. 1974 Leimsfeld Barmer TV 1846 Wuppertal (Christa Kofferschläger, Eva Oppermann, Ingrid Unger) 4,37 km ASV Köln (Christel Frese, Gertrud Theißen, Rita Windbrake) 2,24 km
31. Mär. 1973 Marktredwitz TuS 04 Leverkusen (Ellen Tittel, Erika Weinstein – geb. Götz, Diehl) 4,4 km TuS 04 Leverkusen (Ellen Tittel, Gisela Ellenberger, Erika Weinstein – geb. Götz) 1,5 km
08. Apr. 1972 Hamburg Barmer TV 1846 Wuppertal (Christa Kofferschläger, Manuela Preuß, Doris Schewe) 3,8 km TuS 04 Leverkusen (Ellen Tittel, Angelika Bittrich, Erika Weinstein – geb. Götz) 1,5 km
19. Apr. 1971 Pfungstadt Barmer TV 1846 Wuppertal (Manuela Preuß, Christa Kofferschläger) 1,5 km ASV Köln (Christel Frese, Gertrud Theißen, Rita Windbrake) 3,4 km
19. Apr. 1970 Dülmen LG Olympia Wuppertal (Manuela Preuß, Christa Kofferschläger, Sigrun Schumacher) 2,5 km ASV Köln (Christa Merten, geb. Basche, Christel Frese, Gertrud Theißen) 1,5 km
26. Apr. 1969 Plattling Wettbewerb

nicht

ausgetragen
Post-SG Mannheim (Anita Rottmüller – geb. Wörner, Rosemarie Fuhrmann, Sigrid Rosenberger) 1,4 km
21. Apr. 1968 Karlsruhe Düsseldorfer SC 99 (Christa Kofferschläger, Manuela Preuß, Schumacher) 1,4 km
16. Apr. 1967 Weierbach LG Alstertal-Garstedt (Karin Kessler – geb. Rettmeyer, Antje Gleichfeld – geb. Braasch, Irmtraut Heer) 1,1 km
17. Apr. 1966 Elmshorn VfL Wolfsburg (Christa Luczak, Christa Basche, Liane Winter) 1,2 km
25. Apr. 1965 Köngen VfL Wolfsburg (Christa Luczak, Christa Basche, Liane Winter) 1,1 km
19. Apr. 1964 Aßlar VfL Wolfsburg (Christa Luczak, Liane Winter, Schnieber) 1,3 km
21. Apr. 1963 Rengsdorf VfL Wolfsburg (Rosemarie Heidel, Liane Winter, Schnieber) 1,2 km
15. Apr. 1962 Saarbrücken THW Kiel (Barbara Decker, M. Scheuer, D. Scheuer) 1,2 km
23. Apr. 1961 Berlin-Zehlendorf THW Kiel (Barbara Decker, D. Scheuer, M. Scheuer) 1,2 km
17. Apr. 1960 Dülmen OSC Waldniel (Josefine Bongartz, Maria Inderfurth, Anni Erdkamp) 1,4 km
19. Apr. 1959 Lüneburg ASV Köln (Edith Schiller, Ursula Bleckmann, Brigitte Stötzel) 1,0 km
20. Apr. 1958 Ingolstadt ASV Köln (Edith Schiller, Brigitte Stötzel, Berti Begasse) 1,0 km
21. Apr. 1957 Erpel OSC Berlin (Mann, Wolf, Tietz) 1,0 km

ErgebnislistenBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften (1898–1972). Bartels und Wernitz, Berlin 1973, ISBN 3-87039-956-2
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 2 1973–1981. Waldfischbach 1982
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 3 1982–1987. Waldfischbach 1988
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 4 (1988–1993). Hornberger-Verlag, Waldfischbach 1994
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 5 (1994–1999). DDV Copy-GmbH, Kassel 2000
  • Zeitschrift Leichtathletik, Jahrgänge 1970 bis 2008, Ausgaben mit Ergebnislisten zu den verschiedenen Wettkampfergebnissen bei Deutschen Leichtathletikmeisterschaften

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und HinweiseBearbeiten

  1. Gewertet wurden hier alleine die Frauen, nicht jedoch die Juniorinnen, von denen einige sich in einer Gesamtwertung unter die ersten acht platziert hätten. Siegerin wäre Maya Rehberg (SG TSV Kronshagen / Kieler TB) mit 21:40 min.
  2. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 282, 2. Dezember 1996. Axel Springer, S. 24 (PDF-Datei).
  3. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 55, 7. März 1994. Axel Springer, S. 18 (PDF-Datei).
  4. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 56, 8. März 1993. Axel Springer, S. 18 (PDF-Datei).
  5. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 58, 9. März 1992. Axel Springer, S. 18 (PDF-Datei).
  6. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 60, 12. März 1990. Axel Springer, S. 15 (PDF-Datei).
  7. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 55, 6. März 1989. Axel Springer, S. 18 (PDF-Datei).
  8. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 62, 14. März 1988. Axel Springer, S. 17 (PDF-Datei).
  9. Das Duell der Hochspringer. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 51, 2. März 1987. Axel Springer, S. 17 (PDF-Datei).
  10. Rod Ackermann: Der Weltrekord zu Ehren der Mutter. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 52, 3. März 1986. Axel Springer, S. 13 (PDF-Datei).
  11. Wie schafft der das eigentlich? 2,39 Meter hoch – Mögenburg erreichte Hallenweltrekord in Köln. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 47, 25. Februar 1985. Axel Springer, S. 16 (PDF-Datei).
  12. Warum Lewis dann doch noch startete. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 49, 27. Februar 1984. Axel Springer, S. 16 (PDF-Datei).
  13. Sport-Informations-Dienst: Und 10 000 Dollar für Billy Olson. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 49, 28. Februar 1983. Axel Springer, S. 16 (PDF-Datei).
  14. Sport-Informations-Dienst/Deutsche Presse-Agentur: Noch ein Zentimeter. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 50, 1. März 1982. Axel Springer, S. 14 (PDF-Datei).
  15. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 55, 7. März 1977. Axel Springer, S. 16 (PDF-Datei).
  16. Namen • Zahlen • Siege. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 78, 2. April 1973. Axel Springer, S. 17 (PDF-Datei).
  17. Hamburger Abendblatt. Nr. 83, 10. April 1972. Axel Springer, S. 13 (PDF-Datei).
  18. Gustav Schwenk: Meistertitel als Lohn für das Training. Hamburgs Nachwuchs glänzte. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 91, 20. April 1970. Axel Springer, S. 20 (PDF-Datei).
  19. Philipp siegte in Plattling. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 98, 28. April 1969. Axel Springer, S. 17 (PDF-Datei).
  20. LG Alstertal/Garstedt will deutschen Rekord angreifen. Karin Kessler, Philipp und Norpoth gewannen Waldlaufmeisterschaft. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 89, 17. April 1967. Axel Springer, S. 13 (PDF-Datei).
  21. Gustav Schwenk: Antjes Glückszahl. Die 13. Meisterschaft / Letzerich und Norpoth. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 89, 18. April 1966. Axel Springer, S. 10 (PDF-Datei).
  22. Hünecke neuer deutscher Waldlaufmeister. Vor Norport / Bei den Frauen siegte Antje Gleichfeld. In: Passauer Neue Presse. Nr. 95, 26. April 1965. Passau, S. 13 (Online).
  23. Harry Werner Storz: Antje Gleichfeld holte zweiten Waldlauf-Titel. Norpoth spurtete zum Sieg / Aßlar sah viele junge Talente. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 92, 20. April 1964. Axel Springer, S. 14 (PDF-Datei).
  24. Peter Kubicki deutscher Waldlaufmeister. Der Titelverteidiger siegte mit großem Vorsprung. In: Passauer Neue Presse. Nr. 93, 22. April 1963. Passau, S. 10 (Online).
  25. Antje kam vom Skilauf. Die Alstertalerin und die HSV-Mannschaft wurden Deutsche Waldlaufmeister / Dramatisches 10-Kilometer-Finale in Saarbrücken. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 90, 16. April 1962. Axel Springer, S. 14 (PDF-Datei).
  26. Gustav Schwenk: Horst Flosbach löste Müller als Deutscher Waldlaufmeister ab. Die beiden Titel auf der kurzen Strecke fielen an den HSV. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 95, 24. April 1961. Axel Springer, S. 14 (PDF-Datei).
  27. L. Müller wieder deutscher Waldlaufmeister. Bei den Frauen und Mannschaften Vorjahressieger entthront. In: Passauer Neue Presse. Nr. 90, 19. April 1960. Passau, S. 9 (Online).
  28. Müllers Start-Ziel-Sieg. Der Weseler überlegener Deutscher Waldlaufmeister. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 91, 20. April 1959. Axel Springer, S. 6 (PDF-Datei).
  29. Konrad Waldlaufmeister. Syrings Training wirkt sich aus / Eine Handbreite trennte die Damen. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 92, 21. April 1958. Axel Springer, S. 10 (PDF-Datei).
  30. W. Konrad (1860 München) Deutscher Waldlaufmeister. Mannschaftsmeister wurde der Sportclub Dahlhausen. In: Passauer Neue Presse. Nr. 93, 23. April 1957. Passau, S. 4 (Online).
  31. Höger neuer Deutscher Waldlaufmeister. Unbekannter gewann Querfeldeinlauf auf der Haßlocher Pferdebahn. In: Passauer Neue Presse. Nr. 65, 23. April 1956. Passau, S. 8 (Online).
  32. Walter Konrad wurde deutscher Waldlaufmeister. Der SC Charlottenburg sicherte sich den Mannschaftssieg. In: Passauer Neue Presse. Nr. 57, 12. April 1955. Passau, S. 4 (Online).
  33. Hindernisläufer wurde Waldlaufmeister. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 96, 26. April 1954. Axel Springer, S. 8 (PDF-Datei).
  34. Sport-Informations-Dienst: Gude wurde Waldlaufmeister. HSV Zweiter hinter München 1860 in der Mannschaftswertung. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 91, 20. April 1953. Axel Springer, S. 6 (PDF-Datei).
  35. Eberlein-1860 wurde Jubiläums-Waldlaufmeister. TSV 1860 München wieder Deutscher Mannschafts-Waldlaufmeister. In: Passauer Neue Presse. Nr. 45, 16. April 1952. Passau, S. 5 (Online).
  36. Was war mit Schade? Jugend bezwingt Routine in der Waldlaufmeisterschaft. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 94, 23. April 1951. Axel Springer, S. 6 (PDF-Datei).
  37. Eitel überlegener denn je. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 95, 24. April 1950. Axel Springer, S. 6 (PDF-Datei).
  38. Warnemünde verlor den Titel an Eitel. Victorias Mannschaft erfüllte die Erwartungen nicht. In: Hamburger Abendblatt. Nr. 43, 11. April 1949. Axel Springer, S. 5 (PDF-Datei).
  39. Deutsche Nachrichtenagentur: Leichtathletik. 20. deutsche Waldlaufmeisterschaft. In: Passauer Neue Presse. Nr. 31, 20. April 1948. Passau, S. 4 (Online).
  40. Nicht der Favorit. Legge wurde Waldlaufmeister. In: Der Spiegel. Nr. 18, 3. Mai 1947. Axel Springer, S. 21 (online).
  41. Syring zum dritten Male Waldlaufmeister. Wittenberger Langstreckler triumphieren auch in Freiburg — Stadler (FFC.) badischer Waldlaufmeister — Freiburger FC. badischer Mannschaftsmeister. In: Südwestdeutsches Sportblatt. Wochenbeilage der Freiburger Zeitung für Sport, Spiel u. Turnen. Nr. 49/308, 9. November 1936. Poppen & Ortmann, S. 1–2 (Online).
  42. Syring Deutscher Waldlaufmeister. In: Rhön-Zeitung. 43. Jahrgang, Nr. 95, 24. April 1934. Hoßfeldsche Hofbuchdruckerei, Vacha, S. 5 (Online).
  43. Deutsche Waldlaufmeisterschaften. In: Südwestdeutsches Sportblatt. Wochenbeilage der Freiburger Zeitung für Sport, Spiel u. Turnen. Nr. 17/111, 24. April 1933. Poppen & Ortmann, S. 1 (Online).
  44. Deutsche Waldlaufmeisterschaften. Kohn-Berlin und Polizeisportverein Berlin verteidigen mit Erfolg ihre Titel. In: Südwestdeutsches Sportblatt. Wochenbeilage der Freiburger Zeitung für Sport, Spiel u. Turnen. Nr. 17/113, 25. April 1932. Poppen & Ortmann, S. 1 (Online).
  45. Deutsche Waldlaufmeisterschaften. Kohn (Berlin) Sieger mit großer Ueberlegenheit / Mannschaftssieger Berliner Polizei. In: Oberbadisches Sportblatt. Wochenbeilage der Freiburger Zeitung für Turnen, Spiel u. Sport. Nr. 17/114, 27. April 1931. Poppen & Ortmann, S. 1 (Online).
  46. Die Deutsche Waldlaufmeisterschaft. Helber, Stuttgart, Deutscher Waldlaufmeister — Polizei Hamburg Sieger im Mannschaftslauf. In: Oberbadisches Sportblatt. Wochenbeilage der Freiburger Zeitung für Turnen, Spiel u. Sport. Nr. 17/116, 28. April 1930. Poppen & Ortmann, S. 1 (Online).
  47. Deutsche Waldlaufmeisterschaften. Kohn Sieger im Einzellauf — Polizei Hamburg Mannschaftssieger. In: Oberbadisches Sportblatt. Wochenbeilage der Freiburger Zeitung für Turnen, Spiel u. Sport. Nr. 17/116, 29. April 1929. Poppen & Ortmann, S. 1 (Online).
  48. Deutsche Waldlaufmeisterschaft der D.S.B. In: Turnen, Sport und Spiel. Beilage zum Jenaer Volksblatt. 39. Jahrgang, Nr. 95, 23. April 1928. Jena, S. 1 (Online).
  49. Deutsche Waldlaufmeisterschaft in Heilbronn. In: Oberbadisches Sportblatt. Wochenbeilage der Freiburger Zeitung für Turnen, Spiel u. Sport. Nr. 17, 25. April 1927. Poppen & Ortmann, S. 2 (Online).
  50. Rätze Waldlaufmeister. In: Sport, Spiel und Turnen. Beilage zur Vossischen Zeitung. Nr. 171, 12. April 1926. Ullstein, Berlin S. 5 (Online).
  51. Graßmann deutscher Waldlaufmeister. In: Jenaer Volksblatt. 36. Jahrgang, Nr. 83, 8. April 1925. Jena, S. 3 (Online).
  52. Deutsche Waldlaufmeisterschaft. In: Vossische Zeitung. Nr. 168, 8. April 1924. Ullstein, Berlin S. 7 (Online).