LG Wedel-Pinneberg

Startgemeinschaft der Leichtathletik-Abteilungen des Wedeler TSV und des VfL Pinneberg

Die Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Wedel-Pinneberg ist die Startgemeinschaft der Leichtathletik-Abteilungen des Wedeler TSV und des VfL Pinneberg.

GeschichteBearbeiten

Seit dem 1. Januar 1975 bilden die Leichtathletik-Abteilungen der Vereine Wedeler TSV und VfL Pinneberg eine Startgemeinschaft. Zu den treibenden Kräften des Zusammenschlusses gehörten der Wedeler Trainer Artur Heß und der Pinneberger Dieter Scheithe. Der Wedeler TSV brachte bei der Gründung der LG rund 400 und der VfL Pinneberg rund 300 sporttreibende Personen ein.[1]

Die Startgemeinschaft war seit ihrer Gründung Mitglied im Schleswig-Holsteinischen Leichtathletik-Verband (SHLV). Im Jahr 2006 entschloss sich der LG-Vorstand zum Wechsel zum Hamburger Leichtathletik-Verband, unter anderem um Fahrtzeiten zu verkürzen, da die Städte Pinneberg und Wedel beide an Hamburg grenzen und an das Nahverkehrsnetz der Hansestadt angeschlossen sind.[2] 2007 wurde der Wechsel des Landesverbands vollzogen. Die LG pflegt eine Partnerschaft mit dem französischen Verein Montpellier Athletic Running Club (MARC).[3]

1984 wurde der für die LG Wedel-Pinneberg startende Rolf Danneberg Olympiasieger im Diskuswurf, bei denselben Spielen verpasste LG-Speerwerfer Wolfram Gambke als Vierter knapp eine Olympia-Medaille.[4] Von 2000 bis 2012 war Diskuswerfer Markus Münch Mitglied der LG und entwickelte sich in dieser Zeit zum Olympiateilnehmer.[5] Zu den weiteren namhaften Sportlern der LG-Geschichte zählen André Green (u. a. Deutscher Cross-Meister, Deutscher Meister über 3000 Meter Hindernis[6] und Weltmeisterschaftsteilnehmer),[7] Hürdensprinter Eric Kaiser,[8] Axel Salander (1976 deutscher Jugendmeister im Weitsprung,[9] 1978 Dritter der Deutschen Meisterschaft über 400 Meter Hürden),[10] Michael Krause (1980 Deutscher Juniorenmeister über 110 m Hürden),[11] Hans Burchard (Hochsprung, 1988 Dritter der Deutschen Hallenmeisterschaft),[12] Sylvio Rietscher (Dreisprung, 1997 Bronze bei der Deutschen Meisterschaft),[13] Dirk Urban (Kugelstoßen, Silber bei der Hallen-EM 1996,[14] Zweiter der Deutschen Meisterschaft 1996[15] sowie 1993 und 1996 in der Halle),[16] Matthias Luck (1997 Dritter der Deutschen Meisterschaft über 5000 Meter),[17] Anne Heitmann (1982 Zweite der Hallen-DM,[18] 1981 und 1983 Dritte der Deutschen Meisterschaft im Hochsprung),[19] Astrid Bartels (Deutsche Crossmeisterin 1991)[20] und Rainer Sonnenburg (Deutscher Zehnkampfmeister 1988).[21] Großen Anteil an den Erfolgen wurden der Arbeit von Trainer Artur Heß zugeschrieben.[1] Ein wichtiger Trainer der LG-Geschichte war ebenfalls Heinrich Gambke († 1987). Der Vater von Wolfram Gambke betreute die Wurfdisziplinen, unter seiner Leitung errangen Sportler der Wedel-Pinneberger Startgemeinschaft mehrere deutsche Meistertitel.[22]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Norbert Scheid: Die Glanzzeit lebte noch mal auf. In: Hamburger Abendblatt. 26. September 2015, abgerufen am 12. September 2020.
  2. Die LG Wedel-Pinneberg will nach Hamburg. Abgerufen am 12. September 2020.
  3. Über Uns | LG Wedel-Pinneberg. Abgerufen am 12. September 2020.
  4. Lars Zimmermann: Olympioniken aus dem Kreis Pinneberg : Olympische Spiele 1984: Rolf Danneberg holte Gold für Wedel | shz.de. Abgerufen am 12. September 2020.
  5. Markus Münch wechselt zum SC Potsdam. Abgerufen am 12. September 2020.
  6. Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften (3000m Hindernis - Herren). Abgerufen am 12. September 2020.
  7. Carsten Harms: 35 Hindernisse fehlen Green noch zu seinem Olympia-Glück. In: DIE WELT. 27. Juni 2000 (welt.de [abgerufen am 12. September 2020]).
  8. Positive A-Probe bei Eric Kaiser: Hürden-As soll Clenbuterol genommen haben / Sperre von 2 Jahren droht: Hamburger Sprint-Star gedopt? 12. Juni 1999, abgerufen am 12. September 2020 (deutsch).
  9. Salander sprang an 8-m-Marke. In: Hamburger Abendblatt. 30. August 1976, abgerufen am 9. Mai 2021.
  10. Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften (400m Hürden - Herren). Abgerufen am 12. September 2020.
  11. 110 m Hürden: Krause. Speerwerfen: Gambke. In: Hamburger Abendblatt. 1. September 1980, abgerufen am 18. April 2021.
  12. Deutsche Hallen - Leichtathletik - Meisterschaften (Hochsprung - Herren). Abgerufen am 12. September 2020.
  13. Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften (Dreisprung - Herren). Abgerufen am 12. September 2020.
  14. Leichtathletik (Hallen-Europameisterschaften) Herren - Teil 2. Abgerufen am 12. September 2020.
  15. Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften (Kugelstoßen - Herren). Abgerufen am 12. September 2020.
  16. Deutsche Hallen - Leichtathletik - Meisterschaften (Kugelstoßen - Herren). Abgerufen am 12. September 2020.
  17. Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften (5000m - Herren). Abgerufen am 12. September 2020.
  18. Deutsche Hallen - Leichtathletik - Meisterschaften (Hochsprung - Damen). Abgerufen am 12. September 2020.
  19. Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften (Hochsprung - Damen). Abgerufen am 12. September 2020.
  20. Bestenlisten | LG Wedel-Pinneberg. Abgerufen am 16. September 2020.
  21. Leichtathletik - Deutsche Meisterschaften (Zehnkampf - Herren). Abgerufen am 12. September 2020.
  22. Heinrich Gambke gestorben. In: Hamburger Abendblatt. 12. September 1987, abgerufen am 26. Februar 2021.