Wedeler TSV

deutscher Fußballverein

Der Wedeler TSV ist ein Mehrspartensportverein aus der 33.000-Einwohnerstadt Wedel, die vor den Toren Hamburgs im Kreis Pinneberg liegt. Die 1. Fußballmannschaft spielte bis 2019 in der Oberliga Hamburg.

Wedeler TSV
Vereinswappen
Basisdaten
Name Wedeler Turn- und Sportverein
von 1863 e.V.
Sitz Wedel, Schleswig-Holstein
Gründung 1863
Farben grün-weiß
Website wedeler-tsv.de
Erste Fußball-Mannschaft
Cheftrainer Thomas Urban
Spielstätte Elbestadion
Plätze 3.000
Liga Kreisklasse A, Staffel 5
2018/19 15. Platz (Oberliga Hamburg)
Heim
Auswärts

FußballBearbeiten

Die Mannschaft des Wedeler TV (damaliger Name) spielte in früheren Jahrzehnten kaum eine größere Rolle im höheren Amateurfußball. Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs bildete der TV zusammen mit der SpVgg Blankenese die KSG Blankenese-Wedel, die in der Saison 1944/45 in der Gauklasse Hamburg spielte.[1]

In der Saison 1975/76 schloss das Team, inzwischen TSV, in der Hamburger Landesliga Hammonia als Spitzenreiter ab, unterlag jedoch in einem Entscheidungsspiel dem punktgleichen Klub Viktoria Wilhelmsburg-Veddel und verpasste den Aufstieg in die höchste Amateurklasse. Ein Jahr später wurde der TSV Vizemeister hinter dem Harburger TB 1865. In der Spielzeit 1979/80 folgte der Abstieg aus der Landesliga, die Rückkehr gelang dem Verein erst in der Saison 1993/94. Schon zwei Jahre später, 1995/96, wurde Wedeler TSV Meister der Landesliga Hammonia und feierte den Aufstieg in die Verbandsliga Hamburg, wo man sich bis zum Jahr 2000 hielt. Nach dem Abstieg wurde 2001 der direkte Wiederaufstieg in die Verbandsliga geschafft und in der Saison 2002/03 errang der Verein erstmals den Aufstieg in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein. Aufgrund von Liga-Umstrukturierungen blieb es bei einem einjährigen Gastspiel. Der Wedeler TSV errang 2009 mit Trainer Peter Nogly[2] erneut die Meisterschaft der Landesliga Hammonia und spielte bis zu ihrem Abstieg am Ende der Saison 2010/11 wieder in der Oberliga Hamburg. 2016 gelang die erneute Rückkehr in die Oberliga, doch zog der Verein die Mannschaft nach dem knapp geschafften Klassenerhalt 2019 zurück. Sie macht jetzt in der A-Klasse (9. Liga) einen neuen Anfang in einer Spielgemeinschaft mit den neu gegründeten Sportfreunden Holm.[3]

Weitere SportartenBearbeiten

Neben Fußball werden beim Wedeler TSV auch Aikido, Badminton, Boxen, Einrad, Fitness & Gesundheitssport, Handball (in der HSG Rissen/Wedel), Judo, Karate, Kegeln, Klettern, Leichtathletik, Rollsport, Schwimmen, Tanzen, Tischtennis, Turnen und Volleyball angeboten.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 150 Jahre Wedeler TSV (pdf, S.4)
  2. Fußball: Peter Nogly hört in Wedel auf, abgerufen am 15. April 2018
  3. Staffeleinteilung des HFV 2019/20, aufgesucht am 18. Juli 2019