Fußball-Verbandsliga Hamburg 2002/03

Verbandsliga Hamburg 2002/03
Logo des Hamburger Fußballverbandes
Meister Harburger TB 1865
Aufsteiger SC Victoria Hamburg,
TSV Sasel,
Wedeler TSV
Relegation ↑ TSV Sasel,
Wedeler TSV
Absteiger Harburger TB 1865,
TSV Uetersen,
TSV Wandsetal,
FC Örnek Türkspor
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 806  (ø 3,36 pro Spiel)
Verbandsliga Hamburg 2001/02
Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein
Landesliga Hamburg ↓

Die Fußball-Verbandsliga Hamburg 2002/03 war die 58. Spielzeit der höchsten Amateurklasse des Hamburger Fußball-Verbandes. Die Verbandsliga Hamburg war eine Ligenebene unterhalb der Oberliga Nord. Sie wurde in einer Staffel ausgetragen.

Im Vergleich zur Vorsaison kam keine Mannschaft aus der Oberliga Nord in die Verbandsliga, lediglich die fünf Aufsteiger VfL Lohbrügge (Wiederaufstieg nach fünf Jahren), TSV Uetersen (Wiederaufstieg nach 32 Jahren), Uhlenhorster SC Paloma, TSV Wandsetal und FC Örnek Türkspor (alle drei erstmals in der höchsten Hamburger Amateurklasse).

Sieger wurde der Harburger TB 1865, der auf den Aufstieg verzichtete und seine Mannschaft in die Bezirksliga zurückzog. Dafür rückte der Zweitplatzierte SC Victoria Hamburg nach, der in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein aufstieg. Der Dritt- und Viertplatzierte bestritten zwei Aufstiegsspiele gegen den Zweit- und Drittplatzierten der Verbandsliga Schleswig-Holstein, den TSV Kropp und die Amateurmannschaft des VfB Lübeck, in denen sie sich durchsetzten und aufstiegen.

Am Saisonende mussten die Mannschaften auf den letzten drei Plätzen absteigen. Der TSV Uetersen, TSV Wandsetal und FC Örnek Türkspor mussten die Verbandsliga nach einer Saison wieder verlassen.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Harburger TB 1865  30  21  4  5 076:320 +44 67
 2. SC Victoria Hamburg  30  20  5  5 065:220 +43 65
 3. TSV Sasel  30  15  7  8 070:380 +32 52
 4. Wedeler TSV  30  15  6  9 069:510 +18 51
 5. Uhlenhorster SC Paloma (N)  30  14  6  10 052:440  +8 48
 6. SC Condor Hamburg  30  13  5  12 057:510  +6 44
 7. VfL 93 Hamburg  30  12  6  12 050:590  −9 42
 8. SV Halstenbek-Rellingen  30  12  5  13 045:450  ±0 41
 9. VfL Lohbrügge (N)  30  11  6  13 050:510  −1 39
10. Holstein Quickborn  30  12  3  15 048:550  −7 39
11. Germania Schnelsen  30  10  8  12 054:510  +3 38
12. HSV Barmbek-Uhlenhorst  30  10  5  15 028:500 −22 35
13. TuS Dassendorf  30  9  7  14 039:630 −24 34
14. TSV Uetersen (N)  30  7  12  11 034:410  −7 33
15. TSV Wandsetal (N)  30  9  6  15 041:650 −24 33
16. FC Örnek Türkspor (N)  30  2  5  23 028:880 −60 11
  • Aufsteiger in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein 2003/04
  • Teilnehmer für die Aufstiegsspiele zur Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein 2003/04
  • Absteiger in die Landesliga Hamburg 2003/04
  • (M) Staffelsieger der Verbandsliga Hamburg 2001/02
    (A) Absteiger aus der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein 2001/02
    (N) Aufsteiger aus der Landesliga Hamburg 2001/02

    LiteraturBearbeiten

    WeblinksBearbeiten