Hauptmenü öffnen
Jana Sussmann Leichtathletik

Jana Sussmann.JPG
Hindernisläuferin Jana Sussmann

Nation DeutschlandDeutschland Deutschland
Geburtstag 12. Oktober 1990
Geburtsort Hamburg, Deutschland
Größe 166 cm
Gewicht 49,5 kg
Beruf Studentin (Medien und Information)
Karriere
Disziplin Hindernis-, Cross- und Straßenlauf
Verein Lauf-Team Haspa Marathon Hamburg,
vorm.: LG Nordheide
Trainer Beate Conrad,
vorm.: Andre und Gerd Prüsmann
Status aktiv
Medaillenspiegel
U23-Europameisterschaften 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Deutsche Meisterschaften 1 × Gold 2 × Silber 4 × Bronze
Logo der EAA U23-Europameisterschaften
0Silber0 2011 Ostrava 3000 m Hindernis
Logo des DLV Deutsche Meisterschaften
0Silber0 2010 Braunschweig 3000 m Hindernis
0Gold0 2011 Kassel 3000 m Hindernis
0Bronze0 2014 Ulm 3000 m Hindernis
0Bronze0 2016 Herten Crosslauf
0Bronze0 2016 Hamburg 10 km Straßenlauf
0Silber0 2017 Erfurt 3000 m Hindernis
0Bronze0 2018 Nürnberg 3000 m Hindernis
letzte Änderung: 23. Juli 2018

Jana Sussmann (* 12. Oktober 1990 in Hamburg) ist eine deutsche Leichtathletin, die sich auf Hindernis-, Cross- und Straßenläufe spezialisiert hat.

Inhaltsverzeichnis

BerufswegBearbeiten

Sussmann hat eine Lehre zur Bankkauffrau abgeschlossen und studiert Medien und Information an der HAW Hamburg.

Sportliche KarriereBearbeiten

Zur Leichtathletik kam Sussmann mit acht Jahren, nachdem sie mit ihrer Zwillingsschwester einige Sportarten wie Kunstturnen und Judo ausprobiert hatte, und bestreitet nur noch Laufdisziplinen, seitdem sie zwölf Jahre alt war.[1]

Erfolgreich war sie als Mittelstreckenläuferin und im Jugend- und Juniorenbereich vor allem im 1500-Meter-Lauf. Bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 2008 in Bydgoszcz belegte sie über diese Distanz den siebten Platz. Bei den Deutschen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften 2009 in Leipzig wurde sie ebenfalls Siebte und im Freien bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Ulm Achte.

Seit 2010 konzentrierte sich Sussmann auf den Hindernislauf. Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Braunschweig belegte sie hinter Susi Lutz den zweiten Rang. Im folgenden Jahr gewann sie bei den U23-Europameisterschaften in Ostrava die Silbermedaille. Eine Woche später wurde sie in Kassel Deutsche Meisterin im Hindernislauf.

Bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 2014 in Ulm wurde Sussmann mit 9:41,70 min Dritte über die 3000 Meter Hindernis. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im gleichen Jahr stürzte Sussmann im Vorlauf am Wassergraben und verpasste das Finale.[2]

Bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften 2016 in Herten belegte Sussmann mit 21:45 min den dritten Platz hinter Maya Rehberg und Caterina Granz.[3] Bei der anschließenden Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Kassel kam Sussmann im Hindernislauf auf den vierten Platz. Bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 2016 in Amsterdam verpasste Sussmann mit 9:49,04 min knapp den Einzug ins Hindernis-Finale.[4]

Bei den Straßenlaufmeisterschaften in Hamburg belegt Sussmann 2016 mit 34:20 min (netto) den dritten Platz.[5] Mit der Mannschaft wurde sie zusammen mit Agata Strausa und Mona Stockhecke mit einer Gesamtzeit von 1:44:11 h deutsche Meisterin.[6]

2017 siegte Sussmann in der Mannschaftswertung zusammen mit Sabrina Mockenhaupt und Tabea Themann bei den Deutschen Crosslaufmeisterschaften in Löningen.[7] In Erfurt wurde sie Deutsche Vizemeisterin im 3000-Meter-Hindernislauf.

VereinszugehörigkeitenBearbeiten

Sussmann startete bis 31. Dezember 2011 für die LG Nordheide, ab 1. Januar 2012 für das Lauf-Team Haspa Marathon Hamburg e.V.[8] Sie trainiert bei Beate Conrad.

BestleistungenBearbeiten

(Stand: 10. Januar 2018)

Halle
Freiluft

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jana Sussmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 2014 EM Zürich Team-Broschüre des DLV, S. 77 (pdf 3,8 MB)
  2. Sussmann verpasst EM-Finale. In: Kreiszeitung-Wochenblatt. Abgerufen am 12. Juli 2016.
  3. Ergebnisse Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Crosslauf Frauen, Einzelwertung in Herten am 5. März auf der Webseite der Zeitschrift Leichtathletik. (PDF; 808 kB) Abgerufen am 12. Juli 2016.
  4. Jana Sussmann verpasst EM-Finale. In: Kreiszeitung-Wochenblatt. Abgerufen am 12. Juli 2016.
  5. Deutscher Leichtathletik-Verband: Ergebnisse Deutsche Straßenlaufmeisterschaften 10 km. (PDF; 127 kB) Abgerufen am 17. September 2016.
  6. Deutscher Leichtathletik-Verband: Ergebnisse Deutsche Straßenlaufmeisterschaften 10 km Mannschaft. (PDF; 95 kB) Abgerufen am 17. September 2016.
  7. Lauf Team Haspa Marathon Hamburg: Die Damen holen Team-Gold bei der Cross-DM! Abgerufen am 14. März 2017.
  8. LG Nordheide künftig ohne Jana Sussmann. In: HAN-Online. 21. November 2011, archiviert vom Original am 11. Februar 2013; abgerufen am 12. Juli 2016.