Hauptmenü öffnen

Liste der Deutschen Meister im 20-km-Gehen

Wikimedia-Liste

Das 20-km-Gehen wurde bei Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften 1933 und 1934 ausgetragen und dann sowohl in der Bundesrepublik als auch in der DDR wieder ab 1955. In den Jahren 1942, 1946 bis 1948 gab es jeweils Meisterschaftswettbewerbe über die Distanz von 25 km. Jeweils noch einmal ermittelten die Geher ihre Meister über diese Distanz, in der Bundesrepublik 1953 bzw. in der DDR 1954. Die betreffenden Resultate sind hier der Vollständigkeit halber mit aufgeführt.

Auch international variierte die Streckenlänge des neben dem 50-km-Gehen zweiten Wettbewerbs im Gehen über mehrere Jahrzehnte. Erst seit den Olympischen Spielen 1956 etablierte sich hier das 20-km-Gehen.

Der Gehsport war lange Zeit alleine den Männern vorbehalten. Bei den Frauen wurde erstmals 1980 eine Deutsche Meisterschaft durchgeführt, zunächst über die Streckenlänge von 5 Kilometern, dann ab 1987 über 10 Kilometer. Seit 1998 tragen auch die Frauen ihre Meisterschaften im Straßengehen über 20 Kilometer aus.

Eine zusätzliche Mannschaftswertung kam erstmals 1933 ins Meisterschaftsprogramm, 1942, 1947, 1948 und 1953 gab es zusätzliche Teamwertungen im damals ausgetragenen Wettbewerb über 25 km. Seit 1955 stand eine Mannschaftswertung über 20 km auf dem Programm der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften. Die Reihenfolge der Teams wurde außer 1933 und 1961 stets durch Addition der besten drei Einzelgeher eines Vereins ermittelt. 1933 sowie 1961 kam die Wertung über die Platzierung der jeweils drei besten Einzelgeher eines Vereins zustande. In der DDR gab es zusätzliche Mannschaftsmeister von 1955 bis 1965. Da die Teilnehmerzahlen bei Geherwettbewerben stark zurückgingen und für eine Mannschaftswertung von mindestens zwei Mannschaften jeweils drei Athleten ins Ziel kommen müssen, fand diese Wertung in den letzten beiden Jahrzehnten nicht immer statt. Die Frauen ermittelten seit 1998 mit dem Jahr der Einführung dieser Gehdistanz von Beginn an auch zusätzliche Mannschaftsmeisterinnen. Allerdings kam bei den Frauen eine Teamwertung noch öfter als bei den Männern nicht zustande.

Deutscher Meisterschaftsrekord Männer: 1:19:32 h Andreas Erm (TV Friesen Naumburg) – Eisenhüttenstadt, 9. Juni 2001
Deutscher Meisterschaftsrekord Frauen: 1:27:56 h Sabine Zimmer (SC Potsdam) – Hildesheim, 6. Juni 2004

Inhaltsverzeichnis

Gesamtdeutsche Meister seit 1991 (DLV)Bearbeiten

Jahr Ort Männer Datum Männer Männer Zeit [h] Ort Frauen Datum Frauen Frauen Zeit [h]
2019 Naumburg 13. April Nils Brembach (SC Potsdam) 1:20:48 Naumburg 13. April Saskia Feige (SC Potsdam) 1:30:40
2018 Naumburg 14. April Christopher Linke (SC Potsdam) 1:20:40 Naumburg 14. April Emilia Lehmeyer (Polizei SV Berlin) 1:32:49
2017 Naumburg 23. April Christopher Linke (SC Potsdam) 1:20:26 Naumburg 23. April Emilia Lehmeyer (Polizei SV Berlin) 1:36:20
2016 Naumburg 22. Mai Christopher Linke (SC Potsdam) 1:21:14 Naumburg 22. Mai Lea Dederichs (ART Düsseldorf) 1:42:13
2015 Naumburg 19. April Nils Brembach (SC Potsdam) 1:21:21 Naumburg 19. April Lea Dederichs (ART Düsseldorf) 1:41:40
2014 Naumburg 18. Mai Christopher Linke (SC Potsdam) 1:21:18 Naumburg 18. Mai Bianca Schenker (LG Vogtland) 1:43:39
2013 Naumburg 28. April Hagen Pohle (SC Potsdam) 1:22:37 Naumburg 28. April Bianca Schenker (LG Vogtland) 1:44:36
2012 Naumburg 22. April Christopher Linke (SC Potsdam) 1:20:55 Naumburg 22. April Sabine Krantz, geb. Zimmer (TV Wattenscheid) 1:33:02
2011 Erfurt 11. Juni André Höhne (SCC Berlin) 1:23:23 Erfurt 11. Juni Sabine Krantz, geb. Zimmer (TV Wattenscheid) 1:31:08
2010 Naumburg 30. Mai André Höhne (SCC Berlin) 1:24:24 Naumburg 30. Mai Christin Elß (SC Potsdam) 1:45:36
2009 Hildesheim 6. Juni André Höhne (SCC Berlin) 1:24:40 Hildesheim 6. Juni Sabine Krantz, geb. Zimmer (TV Wattenscheid) 1:32:14
2008 Naumburg 1. Juni André Höhne (SCC Berlin) 1:23:43 Naumburg 1. Juni Sabine Zimmer (TV Wattenscheid) 1:31:38
2007 Hildesheim 6. Juni André Höhne (SCC Berlin) 1:24:40 Hildesheim 6. Juni Sabine Zimmer (SC Potsdam) 1:32:14
2006 Breitenbrunn 24. Juni André Höhne (SCC Berlin) 1:26:53 Breitenbrunn 24. Juni Sabine Zimmer (SC Potsdam) 1:35:16
2005 Dresden 24. April André Höhne (SCC Berlin) 1:21:49 Kassel 24. April Sabine Zimmer (SC Potsdam) 1:29:07
2004 Hildesheim 6. Juni Andreas Erm (SC Potsdam) 1:20:13 Hildesheim 5. Juni Sabine Zimmer (SC Potsdam) 1:27:56
2003 Potsdam 1. Juni Maik Berger (LG Berlin Ost) 1:28:24 Naumburg 13. April Melanie Seeger (SC Potsdam) 1:29:44 (Deutscher Rekord)
2002 Eisenhüttenstadt 2. Juni Andreas Erm (TV Friesen Naumburg) 1:22:04 Naumburg 5. Mai Melanie Seeger (SC Potsdam) 1:31:20
2001 Eisenhüttenstadt 9. Juni Andreas Erm (TV Friesen Naumburg) 1:19:32 Naumburg 8. April Melanie Seeger (SC Potsdam) 1:30:52
2000 Naumburg 30. April Andreas Erm (LAC Halensee Berlin) 1:20:30 Naumburg 30. April Kathrin Boyde (USC Freiburg) 1:30:42
1999 Erfurt 2. Juli Andreas Erm (LAC Halensee Berlin) 1:25:30 Naumburg 6. Juni Beate Gummelt, geb. Anders (LAC Halensee Berlin) 1:34:28
1998 Berlin 5. Juli Andreas Erm (LAC Halensee Berlin) 1:23:22 Naumburg 23. Mai Denise Friedenberger (SCC Berlin) 1:35:09
1997 Frankfurt am Main 28. Juni Robert Ihly (LG Offenburg) 1:21:40 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1996 Köln 23. Juni Robert Ihly (LG Offenburg) 1:21:40 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1995 Bremen 1. Juli Nichan Tsamonikian (OSC München) 1:22:49 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1994 Erfurt 1. Juli Axel Noack (Berliner TSC) 1:22:25 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1993 Duisburg 9. Juli Robert Ihly (LG Offenburg) 1:23:15 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1992 München 19. Juni Robert Ihly (LG Offenburg) 1:23:40 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1991 Hannover 26. Juli Robert Ihly (LFV Schutterwald) 1:22:38 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---

Meister in der Bundesrepublik Deutschland (DLV) / Meister in der DDR (DVfL) von 1955 bis 1990Bearbeiten

Das 20-km-Gehen wurde in diesen Jahren nur für Männer ausgetragen.

Jahr Ort BRD Datum BRD Athleten BRD Zeit [h] Ort DDR Meisterschaftsdatum DDR Athleten DDR Zeit [h]
1990 Düsseldorf 12. August Robert Ihly (LFV Schutterwald) 1:22:19 Torsten Hafemeister[1] (1. SC Berlin)
1989 Hamburg 11. August Volkmar Scholz (Berliner SV 1892) 1:25:46 Neubrandenburg Ronald Weigel (ASK Vorwärts Potsdam)
1988 Frankfurt am Main 22. Juli Torsten Zervas (Eintracht Frankfurt) 1:30:01 Ronald Weigel (ASK Vorwärts Potsdam)
1987 Gelsenkirchen 10. Juli Volkmar Scholz (Berliner SV 1892) 1:28:23 Axel Noack (TSC Berlin)
1986 Berlin 11. Juli Wolfgang Wiedemann (LAC Quelle Fürth) 1:26:01 Hartwig Gauder (SC Turbine Erfurt)
1985 Stuttgart 3. August Alfons Schwarz (LAC Quelle Fürth) 1:28:37,48 Potsdam 14. Juli Hartwig Gauder (SC Turbine Erfurt) 1:23:03,0
1984 Düsseldorf 22. Juni Alfons Schwarz (LAC Quelle Fürth) 1:26:00 Erfurt 1. bis 3. Juni Ronald Weigel (ASK Vorwärts Potsdam) 1:22:16
1983 Bremen 25. Juni Franz-Josef Weber (SV Kyllburg) 1:30:25 Karl-Marx-Stadt / Chemnitz 16. bis 18. Juni Ralf Kowalsky (TSC Berlin) 1:21:52,0
1982 München 24. Juli Alfons Schwarz (LAC Quelle Fürth) 1:26:03 Dresden 30. Juni bis 3. Juli Werner Heyer (SC Dynamo Berlin) 1:28:02
1981 Gelsenkirchen 18. Juli Alfons Schwarz (LAC Quelle Fürth) 1:29:29 Jena 7. bis 9. August Ralf Kowalsky (TSC Berlin) 1:21:39,1
1980 Hannover 16. August Heinrich Schubert (Eintracht Bad Kreuznach) 1:31:40,1 Eisenhüttenstadt 31. Mai Karl-Heinz Stadtmüller (TSC Berlin) 1:22:24,5
1979 Stuttgart 11. August Gerhard Weidner (TSV Salzgitter) 1:28:44,9 Karl-Marx-Stadt / Chemnitz 9. bis 12. August Fred Sparmann (ASK Vorwärts Potsdam) 1:25:24,8
1978 Köln 12. August Alfons Schwarz (LAC Quelle Fürth) 1:29:17,3 Roland Wieser (SC Dynamo Berlin)
1977 Hamburg 6. August Gerhard Weidner (TSV Salzgitter) 1:32:07,3 Werner Heyer (SC Dynamo Berlin)
1976 Frankfurt am Main 14. August Gerhard Weidner (TSV Salzgitter) 1:31:53,8 Hartwig Gauder (SC Turbine Erfurt)
1975 Gelsenkirchen 28. Juni Bernd Kannenberg (LAC Quelle Fürth) 1:27:45 Hartwig Gauder (SC Turbine Erfurt)
1974 Hannover 26. Juli Bernd Kannenberg (LAC Quelle Fürth) 1:29:48,0 Karl-Heinz Stadtmüller (TSC Berlin)
1973 Berlin 20. Juli Gerhard Weidner (LG Salzgitter) 1:31:23,4 Karl-Heinz Stadtmüller (TSC Berlin)
1972 München 22. Juli Bernd Kannenberg (LAC Quelle Fürth) 1:33:48,2 Hans-Georg Reimann (SC Dynamo Berlin) /
Peter Frenkel (ASK Vorwärts Potsdam)
1971 Salzgitter 4. Juli Wilfried Wesch (Eintracht Frankfurt) 1:33:11,8 Gerhard Sperling (TSC Berlin)
1970 Berlin 7. August Bernhard Nermerich (Eintracht Frankfurt) 1:29:52,0 Peter Frenkel (ASK Vorwärts Potsdam)
1969 Düsseldorf 15. August Julius Müller (Delmenhorster TV) 1:38:05,2 Gerhard Sperling (TSC Berlin)
1968 Düsseldorf 16. August Bernhard Nermerich (Eintracht Frankfurt) 1:29:52,0 Gerhard Sperling (TSC Berlin)
1967 Stuttgart 5. August Karl-Heinz Pape (TSV Salzgitter) 1:34:41 Hans-Georg Reimann (SC Dynamo Berlin)
1966 Hannover 5. August Karl-Heinz Pape (TSV Salzgitter) 1:33:42,6 Gerhard Sperling (TSC Berlin)
1965 Duisburg 6. August Hannes Koch (Hannover 96) 1:36:59,4 Hans-Joachim Pathus (ASK Vorwärts Berlin)
1964 Berlin 8. August Hannes Koch (Hannover 96) 1:36:59,4 Hans-Georg Reimann (SC Dynamo Berlin)
1963 Augsburg 9. August Julius Müller (Eintracht Frankfurt) 1:34;17,8 Hans-Joachim Pathus (ASK Vorwärts Berlin)
1962 Altenrath 30. Juni Karl-Heinz Pape (TSV Lebenstedt) 1:35:15,4 Hans-Georg Reimann (SC Dynamo Berlin)
1961 Düsseldorf 28. Juli Wolfgang Döring (Grün-Weiß Essen) 1:35:05,2 Hans-Joachim Pathus (ASK Vorwärts Berlin)
1960 Berlin 22. Juli Claus Biethan (SV Friedrichsgabe) 1:35:03,6 Hans-Joachim Pathus (ASK Vorwärts Berlin)
1959 Stuttgart 24. Juli Erich Rodermund (Eintracht Braunschweig) 1:41:18,0 Hans-Joachim Pathus (ASK Vorwärts Berlin)
1958 Ludwigsburg 31. August Horst Thomanske (Eintracht Braunschweig) 1:37:09,6 Max Weber (Dynamo Leipzig)
1957 Düsseldorf 16. August Fritz Seiler (Meidericher SV) 1:37:43,6 Kurt Sakowski (SC Einheit Berlin)
1956 Berlin 17. August Hans-Wilhelm Neuhaus (MTV Gießen) 1:41:50,2 Erfurt Dieter Lindner (SC Fortschritt Weißenfels)
1955 Frankfurt am Main 4. August Claus Biethan (Hamburger SV) 1:40:33,4 Max Weber (Dynamo Leipzig)

Meister über 25-km-Gehen in der Bundesrepublik Deutschland (DLV) 1953 sowie der DDR (DVfL) 1954Bearbeiten

Dieser Wettbewerb wurde nur für Männer ausgetragen.

Jahr Ort BRD Datum BRD Sportler BRD Zeit [h] Sportler DDR
1954 --- --- 25-km-Gehen nicht ausgetragen. Max Weber (Dynamo Leipzig)
1953 Nürnberg 23. August Rudolf Lüttge (Eintracht Braunschweig) 2:13:18 25-km-Gehen nicht ausgetragen.

Deutsche Meister über 25-km-Gehen 1942 und 1946 bis 1948 (DLV)Bearbeiten

Dieser Wettbewerb wurde nur für Männer ausgetragen.

Jahr Ort Datum Athleten Zeit [h]
1948 Hamburg 19. September Rudolf Lüttge (Eintracht Braunschweig) 2:09:03
1947 Braunschweig 21. September Fritz Bleiweiß (SG Steglitz Berlin) 2:08:04
1946 Braunschweig 29. September Rudolf Lüttge (TSV Braunschweig) 2:09:38,0
1942 Berlin 30. August Hermann Grittner (Reichsbahn SV Köln) 2:04:36

Deutsche Meister 1933 und 1934 (DLV)Bearbeiten

Dieser Wettbewerb wurde nur für Männer ausgetragen.

Jahr Ort Datum Athleten Zeit [h]
1934 Frankfurt am Main 12. August William Schnitt (SCC Berlin) 1:41:43
1933 Erfurt 20. August William Schnitt (SCC Berlin) 1:40:27

Mannschaften: Gesamtdeutsche Meister seit 1991 (DLV)Bearbeiten

Jahr Ort Männer Datum Männer Verein, Männerwertung Zeit [h] Ort Frauen Datum Frauen Verein, Frauenwertung Zeit [h]
2019 Naumburg 13. April SC Potsdam (Nils Brembach, Christopher Linke, Hagen Pohle) 4:05:20 Naumburg 13. April Insgesamt nur neun Geherinnen im Ziel, davon keine Mannschaften ---
2018 Naumburg 14. April SC Potsdam (Christopher Linke, Hagen Pohle, Nils Brembach) 4:05:39 Naumburg 14. April TV Groß-Gerau (Linda Betto, Brigitte Patrzalek, Monika Müller) 6:55:31
2017 Naumburg 23. April SC Potsdam (Christopher Linke, Nils Brembach, Hagen Pohle) 4:03:38 Naumburg 23. April TV Groß-Gerau (Brigitte Patrzalek, Monika Müller, Margarete Molter) 7:31:52
2016 Naumburg 22. Mai keine Mannschaftswertung ausgetragen --- Naumburg 22. Mai keine Mannschaftswertung ausgetragen ---
2015 Naumburg 19. April SV Breitenbrunn (Steffen Meyer, Nischan Daimer, Dan Bauer) 5:21:43 Naumburg 19. April keine Mannschaftswertung ausgetragen ---
2014 Naumburg 18. Mai SC Potsdam (Christopher Linke, Hagen Pohle, Nils Christoper Gloger) 4:04:36 Naumburg 18. Mai LG Vogtland (Bianca Schenker, Laura Schröter, Brit Schröter) 5:20:10
2013 Naumburg 28. April SC Potsdam (Hagen Pohle, Christopher Linke, Nils Christopher Gloger) 4:10:15 Naumburg 28. April SpVgg Niederaichbach (Sabine Schmidt, Maria Unterholzner, Franziska Spanner) 6:08:34
2012 Naumburg 22. April SCC Berlin (André Höhne, Carsten Schmidt, Maik Berger) 4:11:30 Naumburg 22. April TV Groß-Gerau (Nicole Best, Linda Betto, Brigitte Patrzalek) 6:13:04
2011 Erfurt 11. Juni SV Einheit 1875 Worbis (Denis Franke, Ronald Papst, Karsten Staedler) 5:44:12 Erfurt 11. Juni SpVgg Niederaichbach (Sabine Schmidt, Katrin Eggl, Franziska Spanner) 6:10:13
2010 Naumburg 30. Mai SCC Berlin (André Höhne, Maik Berger, Carsten Schmidt) 4:15:49 Naumburg 30. Mai TV Biberach (Sylvia Wälde, Marita Echle, Karin Himmelsbach) 6:56:33
2009 Hildesheim 6. Juni SCC Berlin (André Höhne, Carsten Schmidt, Christoph Roschinsky) 4:25:24 Hildesheim 6. Juni keine Mannschaftswertung ausgetragen ---
2008 Naumburg 1. Juni ASV 1902 Sangerhausen (Steffen Borsch, Dick Gnauck, Mario Kerber) 5:19:26 Naumburg 1. Juni LG Süd Berlin (Karen Böhme, Yvonne Markgraf, Claudia Otte) 6:32:38
2007 Hildesheim 6. Juni Freizeitsportverein Köthen (Michael Schneider, Steffen Borsch, Dick Gnauck) 5:07:33 Hildesheim 6. Juni SC Potsdam (Sabine Zimmer, Melanie Seeger, Sonja Birkemeyer) 4:57:23
2006 Breitenbrunn 24. Juni LAC Erfurt (Hannes Tonat, Jan Albrecht, Jürgen Albrecht) 5:06:55 Breitenbrunn 24. Juni Polizei SV Berlin (Krystyna Korbella, Brigitte Zeidler, Gisela Seifert) 7:18:21
2005 Dresden 24. April 1. LAC Dessau (Steffen Borsch, Dick Gnauck, Mario Kerber) 5:04:00 Kassel 24. April SC Potsdam (Sabine Zimmer, Melanie Seeger, Maja Landmann) 4:43:27
2004 Hildesheim 6. Juni LGV Gleina (Mike Trautmann, Dennis Trautmann, Frank Putzer) 4:31:49 Hildesheim 5. Juni keine Mannschaftswertung ausgetragen ---
2003 Potsdam 1. Juni keine Mannschaftswertung ausgetragen --- Naumburg 13. April SC Potsdam (Melanie Seeger, Sabine Zimmer, Beatrice Klabuhn) 4:45:36
2002 Eisenhüttenstadt 2. Juni keine Mannschaftswertung ausgetragen --- Naumburg 5. Mai keine Mannschaftswertung ausgetragen ---
2001 Eisenhüttenstadt 9. Juni LAC Quelle Fürth / München (Denis Franke, Michael Lohse, Steffen Borsch) 4:36:43 Naumburg 8. April keine Mannschaftswertung ausgetragen ---
2000 Naumburg 30. April LAC Quelle Fürth / München (Nischan Daimer, Marcus Hackbusch, Steffen Borsch) 5:04:43 Naumburg 30. April keine Mannschaftswertung ausgetragen ---
1999 Erfurt 2. Juli LAC Quelle Fürth / München (Nischan Daimer, Denis Franke, Marcus Hackbusch) 4:28:00 Naumburg 6. Juni keine Mannschaftswertung ausgetragen ---
1998 Berlin 5. Juli LAC Quelle Fürth / München (Denis Franke, Peter Zanner, Ralf Rose) 4:33:29 h Naumburg 23. Mai LAZ Leipzig (Gabriele Herold, Annett Amberg, Winnie Eckhardt) 4:49:41
1997 Frankfurt am Main 28. Juni LGV Gleina (Denis Trautmann, Mike Trautmann, Markus Heft) 4:30:25 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1996 Köln 23. Juni Berliner SC (Andreas Erm, Volker Umlauft, Gregor Neumann) 4:30:55 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1995 Bremen 1. Juli LGV Gleina (Mike Trautmann, Denis Trautmann, Markus Heft) 4:26:14 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1994 Erfurt 1. Juli SC DHfK Leipzig (Markus Pauly, Michael Lohse, Lars Rolf) 4:31:46 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1993 Duisburg 9. Juli LAC Quelle Fürth / München (Peter Zanner, Ralf Rose, Alfons Schwarz) 4:36:04 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1992 München 19. Juni TSV Erfurt (Axel Noack, Ralf Weise, Hartwig Gauder) 4:14:11 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---
1991 Hannover 26. Juli OSC Potsdam (Ronald Weigel, Olaf Möldner, Alexander Preusche) 4:19:24 --- --- 20-km-Gehen nicht ausgetragen ---

Mannschaften: Meister in der Bundesrepublik Deutschland (DLV) / Meister in der DDR (DVfL) von 1955 bis 1990Bearbeiten

Das 20-km-Gehen wurde in diesen Jahren nur für Männer ausgetragen.

Jahr Ort BRD Datum BRD Verein BRD Ergebnis Ort DDR Verein DDR
1990 Düsseldorf 12. August Berliner SV 1892 (Volkmar Scholz, Andreas Hühmer, Detlev Winkler) 4:31:34 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1989 Hamburg 11. August Berliner SV 1892 (Volkmar Scholz, Andreas Hühmer, Detlev Winkler) 4:23:55 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1988 Frankfurt am Main 22. Juli LAC Quelle Fürth (Wolfgang Wiedemann, Robert Mildenberger, Alfons Schwarz) 4:52:06 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1987 Gelsenkirchen 10. Juli LAC Quelle Fürth (Siegmar Neuner, Horst-Joachim Matern, Robert Mildenberger) 4:35:25 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1986 Berlin 11. Juli LAC Quelle Fürth (Wolfgang Wiedemann, Robert Mildenberger, Siegmar Neuner) 4:26:40 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1985 Stuttgart 3. August LAC Quelle Fürth (Alfons Schwarz, Wolfgang Wiedemann, Robert Mildenberger) 4:29:25 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1984 Düsseldorf 22. Juni LAC Quelle Fürth (Alfons Schwarz, Horst-Joachim Matern, Robert Mildenberger) 4:21:58 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1983 Bremen 25. Juni VfL Wolfsburg (Karl Degener, Jürgen Meyer, Uwe Jakob) 4:42:42 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1982 München 24. Juli LAC Quelle Fürth I (Alfons Schwarz, Wolfgang Wiedemann, Michael Holder) 4:28:50 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1981 Gelsenkirchen 18. Juli LAC Quelle Fürth (Alfons Schwarz, Michael Holder, Robert Mildenberger) 4:35:16 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1980 Hannover 16. August Eintracht Bad Kreuznach (Jürgen Kauer, Heinrich Schubert, Rainer Tryankowski) 4:50:09,0 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1979 Stuttgart 11. August LAC Quelle Fürth (Heinrich Schubert, Wolfgang Wiedemann, Hans Binder) 4:31:39,2 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1978 Köln 12. August LAC Quelle Fürth (Alfons Schwarz, Heinrich Schubert, Wolfgang Werner) 4:34:35,7 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1977 Hamburg 6. August TSV Salzgitter (Gerhard Weidner, Karl Degener, Hans-Joachim Kloppe) 4:49:10,3 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1976 Frankfurt am Main 14. August Eintracht Frankfurt (Hans Michalski, Julius Müller, Walter Drössler) 4:56:16,0 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1975 Gelsenkirchen 28. Juni LAC Quelle Fürth (Bernd Kannenberg, Bob Henderson / USA, Leo Frey) 4:36:38,0 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1974 Hannover 26. Juli VfL Wolfsburg (Manfred Kolvenbach, Siegfried Richter, Bernhard Schmidt) 4:45:31,8 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1973 Berlin 20. Juli VfL Wolfsburg (Heinz Mayr, Manfred Kolvenbach, Wolfgang Klaiber) 4:59:07,6 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1972 München 22. Juli LAC Quelle Fürth (Bernd Kannenberg, Dr. Herbert Meier, Alwin Reng) 4:52:07,0 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1971 Salzgitter 4. Juli Eintracht Frankfurt (Wilfried Wesch, Bernhard Nermerich, Horst-Rüdiger Magnor) 4:44:21,2 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1970 Berlin 7. August Eintracht Frankfurt (Bernhard Nermerich, Horst-Rüdiger Magnor, Wilfried Wesch) 4:48:58,6 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1969 Düsseldorf 15. August TSV Salzgitter (Heinz Mayr, Gerhard Weidner, Karl-Heinz Pape) 5:01:45,6 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1968 Düsseldorf 16. August Eintracht Frankfurt (Bernhard Nermerich, Julius Müller, Horst-Rüdiger Magnor) 4:23:43,0 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1967 Stuttgart 5. August Eintracht Frankfurt (Bernhard Nermerich, Horst-Rüdiger Magnor, Julius Müller) 4:51:49 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1966 Hannover 5. August Eintracht Frankfurt (Horst-Rüdiger Magnor, Bernhard Nermerich, Julius Müller) 4:50:40,4 h keine Mannschaftswertung ausgetragen
1965 Duisburg 6. August Eintracht Frankfurt (Bernhard Nermerich, Gerd Schuth, Klaus Bartels) 5:00:55,0 h ASK Vorwärts Berlin (Hans-Joachim Pathus, Gerhard Adolph, Peter Frenkel)
1964 Berlin 8. August Eintracht Frankfurt (Julius Müller, Gerd Schuth, Claus Bartels) 5:00:57,4 h ASK Vorwärts Berlin (Hans-Joachim Pathus, Gerhard Adolph, Peter Frenkel)
1963 Augsburg 9. August Eintracht Frankfurt (Julius Müller, Hannes Koch, Bernhard Nermerich) 4:48:24,8 h ASK Vorwärts Berlin (Hans-Joachim Pathus, Gerhard Adolph, Hockauf)
1962 Altenrath 30. Juni Meidericher SV (Herbert Staubach, Werner Schmitz, Hans Seiler) 5:04:54,4 h SC Dynamo Berlin (Hans-Georg Reimann, Roland Hadrych, Christoph Höhne)
1961 Düsseldorf 28. Juli Eintracht Frankfurt (Erich Rodermund, Karl-Heinz Egenolf, Rudolf Porteset) 12 P (Plätze 2/6/9) ASK Vorwärts Berlin (Hans-Joachim Pathus, Gerhard Adolph, Hockauf)
1960 Berlin 22. Juli Grün-Weiß Essen (Alfred Fattmann, Wolfgang Döring, Klaus Ingenhaag) 5:02:25,2 h ASK Vorwärts Berlin (Hans-Joachim Pathus, Christoph Höhne, Neumüller)
1959 Stuttgart 24. Juli Hamburger SV (Julius Müller, Claus Bartels, Horst Gerdau) 5:18:16,8 h ASK Vorwärts Berlin (Hans-Joachim Pathus, Gerhard Adolph, Neumüller)
1958 Ludwigsburg 31. August Eintracht Braunschweig (Horst Thomanske, Erich Rodermund, Viktor Siuda) 5:05:25,4 h Dynamo Leipzig (Max Weber, Roland Hadrych)
1957 Düsseldorf 16. August Eintracht Braunschweig (Horst Thomanske, Viktor Siuda, Walter Stoltz) 5:05:04,4 h ASK Vorwärts Neubrandenburg (Hans-Joachim Pathus, Koch, Neumüller)
1956 Berlin 17. August Grün-Weiß Essen (Erich Hesmer, Wolfgang Döring, Alfred Fattmann) 5:15:37,6 h Erfurt Dynamo Leipzig (Gerhard Köllner, Max Weber, Helmut Hilbert)
1955 Frankfurt am Main 4. August Grün-Weiß Essen (Wolfgang Döring, Erich Hesmer, Alfred Fattmann) 5:11:55,6 h Dynamo Leipzig (Max Weber, Gerhard Köllner, Erich Kunz,)

Mannschaften; Meister über 25-km-Gehen in der Bundesrepublik Deutschland (DLV) 1953 sowie der DDR (DVfL) 1954Bearbeiten

Dieser Wettbewerb wurde nur für Männer ausgetragen.

Jahr Ort BRD Datum BRD Verein BRD Zeit [h] Verein DDR
1954 --- --- 25-km-Gehen nicht ausgetragen. --- Dynamo Leipzig (Max Weber, Erich Kunz, Gerhard Köllner)
1953 Nürnberg 23. August Eintracht Braunschweig (Rudolf Lüttge, Botho Treptow, Viktor Siuda) 6:56:43 25-km-Gehen nicht ausgetragen.

Mannschaften: Deutsche Meister über 25-km-Gehen 1942 und 1947 bis 1948 (DLV)Bearbeiten

Dieser Wettbewerb wurde nur für Männer ausgetragen.

Jahr Ort Datum Verein Zeit [h]
1948 Hamburg 19. September Eintracht Braunschweig (Rudolf Lüttge, Walter Stoltz, Theo Arendes) 6:57:02
1947 Braunschweig 21. September TSV Braunschweig (Rudolf Lüttge, Schlieker, Theo Arendes) 7:07:47
1942 Berlin 30. August Eintracht Braunschweig (Paul Metzger, Gustav Peinemann, Schlimme) 7:07:10

Mannschaften: Deutscher Meister 1933 (DLV)Bearbeiten

Dieser Wettbewerb wurde nur für Männer ausgetragen.

Jahr Ort Datum Verein Ergebnis
1933 Erfurt 20. August Berliner AK 1 (Fritz Bleiweiß, Haupt, Johnleit) 14 P (Plätze 3/7/8)

LiteraturBearbeiten

  • Fritz Steinmetz: 75 Jahre Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften (1898–1972). Bartels und Wernitz, Berlin 1973, ISBN 3-87039-956-2
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 2 1973–1981. Waldfischbach 1982
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 3 1982–1987. Waldfischbach 1988
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 4 (1988–1993). Hornberger-Verlag, Waldfischbach 1994
  • Fritz Steinmetz: Deutsche Leichtathletik-Meisterschaften Band 5 (1994–1999). DDV Copy-GmbH, Kassel 2000
  • Zeitschrift Leichtathletik, Jahrgänge 1970 bis 2008, Ausgaben mit Ergebnislisten zu den verschiedenen Wettkampfergebnissen bei Deutschen Leichtathletikmeisterschaften

WeblinksBearbeiten

Einzelnachweise und HinweiseBearbeiten

  1. Laut der Meisterschaftsliste in Dieter Huhn, Wolfgang Rosenow: DDR-Meisterschaften im Freien von 1948 bis 1990 und in der Halle von 1964 bis 1990. Berlin 1994 und laut den Personeneinträgen in Klaus Amrhein: Biographisches Handbuch zur Geschichte der Deutschen Leichtathletik 1898–2005. 2 Bände. Darmstadt 2005 war Torsten Hafemeister 1990 DDR-Meister. Quellen im Internet wie sport-komplett.de ordnen den Meistertitel Axel Noack vom TSC Berlin zu, der 1990 DDR-Meister im Hallengehen und im 50-km-Gehen war. In dieser Auflistung wird die wahrscheinlich richtige Variante benannt, die auch in den ausführlich recherchierten o. g. Büchern zu finden ist.