Hauptmenü öffnen

Kölner Elektromobil-Gesellschaft Heinrich Scheele

ehemaliger Automobilhersteller
Kölner Elektromobil-Gesellschaft Heinrich Scheele
Rechtsform
Gründung 1899
Auflösung 1925
Sitz Köln, Deutschland
Leitung Heinrich Scheele
Branche Kraftfahrzeughersteller

Die Kölner Elektromobil-Gesellschaft Heinrich Scheele war ein deutscher Hersteller von Elektroautos und Nutzfahrzeugen.

Das Unternehmen war zwischen 1899 und 1925 in Köln ansässig.

Gebaut wurden elektrisch angetriebene Personenkraftwagen, Ambulanzfahrzeuge und Lastkraftwagen.

1903 präsentierte das Unternehmen einen Landauer auf der Deutschen Automobil-Ausstellung in Berlin.[1]

1910 wurde die Fertigung ausschließlich auf leichte LKWs bis 1,5 to. Nutzlast umgestellt und 1925 gänzlich eingestellt.

LiteraturBearbeiten

  • Halwart Schrader: Deutsche Autos 1886–1920. 1. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3--613-02211-7, S. 340.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Kirchberg: Automobilausstellungen und Fahrzeugtests in aller Welt. Das Beste aus "Der Motorwagen", der Zeitschrift für Automobil-Industrie und Motorenbau. Teil 1: 1898–1914. Transpress, Berlin 1985, S. 92.