Hauptmenü öffnen

Motorfahrzeug- und Motorenfabrik Berlin

ehemaliger Automobilhersteller
Motorfahrzeug- und Motorenfabrik Berlin AG (MMB)
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1899
Auflösung 2. Oktober 1902
Auflösungsgrund Konkurs und Übernahme durch die Daimler-Motoren-Gesellschaft
Sitz Marienfelde bei Berlin, Deutschland
Leitung Max Duttenhofer
Branche Kraftfahrzeughersteller

Die Motorfahrzeug- und Motorenfabrik Berlin AG (MMB) war ein deutsches Unternehmen im Maschinenbau und in der Automobilindustrie, das von 1899 bis 1902 in Marienfelde bei Berlin ansässig war.

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

1899 wurde das Unternehmen von Max Duttenhofer gegründet und übernahm die ehemalige Kleinmotorenfabrik Adolf Altmann. (Adolf Altmann gründete später die Altmann Kraftfahrzeug-Werke in Brandenburg (Havel).) Duttenhofer war bereits Vorstandsmitglied der Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) in Cannstatt. Am 2. Oktober 1902 wurde die in Konkurs gekommene MMB von der DMG übernommen. Anschließend erfolgte hier die Nutzfahrzeug-Produktion der DMG.

ProduktionBearbeiten

Die Kraftfahrzeuge wurden auch nach Konstruktionsunterlagen von Daimler hergestellt[1], sie waren aber von minderer Qualität. Daneben wurden auch Elektroautomobile und Lastwagen mit Batterie-elektrischem Antrieb gefertigt.[2]

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jan Boyd: Oldtimer-Busse. Komet-Verlag, Köln o. J., S. 29.
  2. Werner Oswald, Manfred Gihl: Kraftfahrzeuge der Feuerwehr und des Sanitätsdienstes. 2. Auflage, Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1977, ISBN 3-87943-440-9, S. 10/11 und S. 18.