Eichler & Bachmann

ehemaliger Automobilhersteller

Die Eichler & Bachmann GmbH war ein deutscher Motorrad- und Automobilhersteller mit Sitz in Alt-Berlin. Außerdem unterhielt die Firma nach eigener Aussage Filialen in Breslau, Frankfurt am Main, Köln, Konstanz, Leipzig, Mannheim, München, Stuttgart und Würzburg.[1]

Eichler & Bachmann GmbH
Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung
Gründung 1924
Auflösung 1926
Sitz Berlin, Deutschland
Leitung Eichler
Branche Kraftfahrzeughersteller
Werbeanzeige für ein 2 ½-PS-Motorrad im Jahr 1920

Beschreibung der FahrzeugeBearbeiten

Ernst oder Hans Eichler war der Konstrukteur des Golem Sesselrads. Danach leitete er das eigene Unternehmen mit Sitz in Berlin. Die Adresse lautete zunächst Am Weidendamm 1 a und ab 1925 Bernburger Straße 23. Gemäß der hier zu sehenden Werbeanzeige hatte das Unternehmen im Jahr 1920 die Adresse Kochstraße 32. Von 1924 bis 1926 stellte er motorisierte Fahrzeuge her.[2] Der Vorname von Eichler ist aus den Quellen[2], [3] und [4] nicht eindeutig ersichtlich.

Er konstruierte und baute Motorräder und Benzin-Automobile und griff dabei auch auf Bauteile anderer Hersteller zurück.

Unter dem Namen Eibach (Kofferwort aus Eichler und Bachmann) wurde ein Dreiradwagen mit zwei lenkbaren Vorderrädern und einem einzelnen Hinterrad gebaut. Der hintere Teil des Wagens entsprach einem Motorrad. Der Fahrer saß auf einem Motorradsattel. Vor ihm lag eine offene Karosserie mit zwei Sitzplätzen. Der Wagen hatte einen Einzylinder-Zweitaktmotor von DKW mit 198 cm³ Hubraum und 4 PS. Alternativ gab es vorn eine Pritsche oder einen Kasten für den Warentransport.

WeblinksBearbeiten

Commons: Eichler & Bachmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Eibach In allcarindex.com (englisch).

LiteraturBearbeiten

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. 10. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-87943-519-7, Seite 441.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Anzeige Eichler, Berliner Illustrierte Zeitung, 1923.
  2. a b Michael Wolff Metternich: 100 Jahre auf 3 Rädern. Deutsche Dreispur-Fahrzeuge im Wandel der Zeiten. Neue Kunst Verlag, München, ISBN 3-929956-00-4, S. 101–103.
  3. Eibach In archiv-axel-oskar-mathieu.de, abgerufen am 19. November 2022 (PDF).
  4. Frank Rönicke: Typenkompass DKW Motorräder 1920–1979. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-613 02633-9, S. 13.