Gucci Mane

US-amerikanischer Rapper
Gucci Mane (2010)

Radric Davis (* 12. Februar 1980), bekannt unter dem Pseudonym Gucci Mane, ist ein US-amerikanischer Rapper sowie CEO und Gründer des Musiklabels 1017 Eskimo Records (ehemals 1017 Brick Squad, davor So Icey Entertainment). Derzeit steht er auch u. a. bei Atlantic Records unter Vertrag. Am 8. November 2017 verlängerte er seinen Vertrag für zehn Millionen US-Dollar.[1][2]

LebenBearbeiten

Davis wuchs in Birmingham im US-Bundesstaat Alabama auf, schrieb schon im Kindesalter Gedichte und fing im Alter von 14 Jahren an zu rappen. Als Jugendlicher zog Davis zusammen mit seiner Mutter nach Atlanta im US-Bundesstaat Georgia.

Im April 2001 wurde Davis wegen Besitzes von Kokain angeklagt und zu 90 Tagen Haftstrafe verurteilt. Im Mai 2005 wurde Davis in seinem Haus von einer Gruppe Einbrechern attackiert und er erschoss einen der Männer. Die Leiche des Einbrechers wurde später in der Nähe einer Schule gefunden. Davis stellte sich der Polizei und sagte aus, dass er in Notwehr gehandelt habe. Er wurde wegen Mordes angeklagt. Ende Januar 2006 wurde die Anklage mangels Beweisen fallengelassen.

Radrics musikalische Karriere begann im Jahr 2005, als eine Plattenfirma auf seine lokal veröffentlichte Single Black Tee aufmerksam wurde und ihm einen Vertrag anbot. Radric veröffentlichte noch im selben Jahr sein Debüt-Album Trap House welches Platz 1 in den Heatseeker Charts erreichte, jedoch den Einzug in die Top 100 der offiziellen Charts verfehlte. Auf Trap House befindet sich unter anderem die Hit-Single Icy mit Rapper Young Jeezy. Ein Streit über die Liedrechte sorgte später für eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Musikern.

Ein Jahr nach Trap House folgte sein zweites Album Hard to Kill, das unter anderem die Hit-Single Freaky Gurl enthält und Platz 12 auf den Hot Rap Tracks, Platz 19 auf den Hot R&B/Hip-Hop Songs, und Platz 62 in den Hot 100 erreicht.

2007 veröffentlichte Davis sein drittes Album Back to the Trap House, das den offiziellen Remix der Hit-Single Freaky Gurl mit Gastauftritten von Ludacris und Lil’ Kim enthält. Gucci Mane erscheint auf einigen Werken und veröffentlichte verschiedene Mixtapes. Im Mai 2009 wurde Davis von Warner Bros. Records unter Vertrag genommen.

2008 wurde Davis aufgrund von Verstößen gegen die Bewährungsauflagen verhaftet, da er nur 25 der 600 vorgeschriebenen Sozialstunden abgeschlossen hatte. Er wurde inhaftiert und erst im Mai 2010 entlassen.

2009 erschien er unter anderem auf dem Remix von Boom Boom Pow der Gruppe Black Eyed Peas, auf dem Song Obsessed von Mariah Carey und 5 Star Chick von Yo Gotti (Gucci Mane hatte im Jahr 2009 insgesamt 17 Gastauftritte). Mane veröffentlichte außerdem 2009 das Album The State vs. Radric Davis, dessen Titel eine Anspielung auf seine zahlreichen Konflikte mit dem Gesetz darstellt. Auf dem Album befindet sich die Single Wasted mit Plies, die sich zuvor auf seinem Mixtape Writing on the Wall befand, die Single erreichte Platz 36 auf den Hot 100 und Platz 3 in den Hot R&B/Hip-Hop Charts und ist somit seine bisher erfolgreichste Single.

Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis kündigte Mane an, dass er den Labelnamen von So Icey Entertainment zu 1017 Brick Squad Records ändern würde. Im September 2010 veröffentlichte er das Album The Appeal: Georgias Most Wanted.

Im November 2010 wurde Davis wegen Fahrens auf der falschen Straßenseite, Überfahren einer roten Ampel, Sachbeschädigung, Nichtmitführens eines Führerscheins und Behinderung des Verkehrs verhaftet.

2011 veröffentlichte Gucci Mane seine zehnte EP The Return of Mr. Zone 6, welche größtenteils von Drumma Boy produziert wurde. Die EP erreichte Platz 18 der Billboard-200-Charts und ist somit seine höchst platzierte EP. Sein Album erreichte Platz 2 der Rap Album Charts und Platz 8 auf den R&b/Hip-Hop Album Charts. Im August erschien das erste Kollaborations-Album Ferrari Boyz mit Waka Flocka Flame, die erste Single des Albums trägt den Titel She Be Puttin On, das Album selber erreichte Platz 21 der Billboard 200 Charts. Im September 2011 wurde er wegen zweifacher Körperverletzung und Erregung öffentlichen Ärgernisses zu 6 Monaten Haftstrafe verurteilt, im Dezember 2011 wieder entlassen. Im selben Monat wurde das Album BAYTL mit V-Nasty veröffentlicht. Drei Tage nach der Veröffentlichung von BAYTL war ein Musikvideo zum Track Push Ups mit dem Rapper Slim Dunkin geplant, jedoch kam Slim Dunkin noch vor den Dreharbeiten durch Pistolenschüsse eines unbekannten Täters ums Leben.

Im Februar 2012 veröffentlichte Gucci Mane das Mixtape Trap Back, auf welchem Gastauftritte von Yo Gotti, Rocko, Waka Flocka Flame, Jadakiss, 2 Chainz und Future beigesteuert wurden. Im Mai 2012 erschien sein nächstes Mixtape I’m Up, im Oktober das Mixtape Trap God. Gucci Mane hatte außerdem zwei Gastauftritte auf Waka Flocka Flame’s Mixtape Salute Me or Shoot Me 4. Im Februar 2013 veröffentlichte Gucci Mane das nächste Mixtape Trap God 2, Ende März die Mixtapes Free Bricks 2 mit Young Scooter, Trap Back 2 und EastAtlantaMemphis mit Young Dolph.

Im Mai 2013 wurde sein nächstes Studioalbum Trap House III veröffentlicht, der dritte und letzte Teil seiner Trap-House-Serie. Zehn Tage nach Trap House III wurde ein weiteres Album mit dem Namen Mr. GuWop angekündigt, eine Besonderheit des Albums ist der Gastauftritt von Shock Rock und Gucci Manes Freund Marilyn Manson, der auch zur Musikrichtung des Albums beigetragen haben soll. 2013 hatte Gucci Mane sein Debüt als Schauspieler im Film Spring Breakers, außerdem wirkte er zusammen mit seinem Kollegen Rocko im Film The Spot als Schauspieler mit.

Im März 2013 wurde Davis inhaftiert, nachdem er einen Fan mit einer Flasche angegriffen hatte. Wenig später sagte ein weiterer Zeuge aus, dass Davis ihm ins Gesicht geschlagen habe. Im April wurde Davis wegen Körperverletzung vom Gericht für schuldig befunden. Er bezahlte $75.000 Kaution, doch wurde er vier Tage später aufgrund von Verstößen gegen die Bewährungsauflagen erneut inhaftiert und erst drei Wochen später am 2. Mai 2013 entlassen. Im September 2013 wurde Davis wegen Beamtenbeleidigung, Mitführen einer versteckten Waffe und Besitz von Marihuana verhaftet.

Im September 2013 wurde Gucci Manes Vertrag mit Atlantic Records gekündigt, nachdem er über Twitter zahlreiche Musiker beleidigt hatte. Im selben Monat wurde das Mixtape Diary Of A Trap God veröffentlicht. Das 23 Tracks umfassende Mixtape enthält unter anderem die Single Nuthing on ya mit Wiz Khalifa sowie weitere Gastauftritte unter anderem von E-40 und Tyga.

Am 15. Dezember 2016 veröffentlichte Gucci Mane in Zusammenarbeit mit Drake Both. Im Juni 2017 wurde bekanntgegeben, dass die Single Platin-Status erreicht hat. Dies ist auch gleichzeitig die erste Platin-Auszeichnung für Gucci Mane.[3]

2018 arbeitete Mane mit dem deutschen DJ Felix Jaehn sowie dem US-amerikanischen R&B-Sänger Marc E. Bassy zusammen, wobei das Stück Cool hervorging. Das Lied wurde als offizielle Singleauskopplung auf Jaehns Debütalbum I veröffentlicht. Es erschien als Einzeldownload am 9. Februar 2018.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  CH   UK   US
2005 Trap House US101
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. Mai 2005
2006 Hard to Kill US76
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. Oktober 2006
2007 Trap-A-Thon US69
(4 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 25. September 2007
Back to the Trap House US57
(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. Dezember 2007
2009 Murder Was the Case US23
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. Mai 2009
The State vs. Radric Davis US10
 
Gold

(26 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 8. Dezember 2009
2010 The Appeal: Georgia’s Most Wanted US4
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. September 2010
2011 The Return of Mr. Zone 6 US18
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. März 2011
2016 Everybody Looking US2
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. Juli 2016
The Return of East Atlanta Santa US16
(27 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2016
2017 Mr. Davis UK77
(1 Wo.)UK
US2
 
Gold

(34 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2017
El Gato: The Human Glacier US28
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
2018 Evil Genius US5
(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 2018
2019 Delusions of Grandeur CH94
(1 Wo.)CH
US7
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. Juni 2019
Woptober II US9
(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 18. Oktober 2019
East Atlanta Santa 3 US68
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Dezember 2019

KollaborationenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US
2011 Ferrari Boyz US21
(5 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 9. August 2011
mit Waka Flocka Flame
BAYTL
Erstveröffentlichung: 13. Dezember 2011
mit V-Nasty

KompilationenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US
2008 Hood Classics US197
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. September 2008
2020 So Icy Summer US29
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Erstveröffentlichung: 3. Juli 2020

Weitere Alben

  • 2015: The Spot: The Soundtrack
  • 2016: Meal Ticket
  • 2016: Tru Colors

EPsBearbeiten

  • 2009: Wasted: The Prequel
  • 2015: Views from Zone 6
  • 2015: Dessert
  • 2016: GucTiggy (mit Zaytoven)
  • 2016: Free Bricks 2K16 (mit Future)
  • 2016: 1017 vs. The World (mit Lil Uzi Vert)
  • 2017: 3 for Free

MixtapesBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartsChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  US
2009 Bird Money US172
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. März 2009
2010 Burrrprint (2) HD US19
(9 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. März 2010
2013 Trap God 2
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2013
Trap House III
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2013
2014 Trap House 4 US153
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. Juli 2014
Trap God 3 US88
(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 17. Oktober 2014
2016 Woptober US43
(2 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2016
2017 Droptopwop US12
(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 26. Mai 2017

Weitere Mixtapes

  • 2006: Chicken Talk
  • 2007: Ice Attack
  • 2007: Ice Attack 2
  • 2007: Bird Flu (Southern Slang)
  • 2007: No Pad, No Pencil
  • 2007: Guapaholics (mit Shawty Lo)
  • 2008: EA Sportscenter
  • 2008: Mr. Perfect
  • 2008: Gucci Sosa
  • 2008: Definition of a G (mit Yo Gotti)
  • 2008: From Zone 6 to Duva
  • 2008: The Movie
  • 2009: Bird Flu: Part 2
  • 2009: Writing on the Wall
  • 2009: The Movie: Part 2 (The Sequel)
  • 2009: The Burrprint (The Movie 3D)
  • 2009: The Cold War: Part 1 (Guccimerica)
  • 2009: The Cold War: Part 2 (Great Brrritain)
  • 2009: The Cold War: Part 3 (Brrrussia)
  • 2010: Mr. Zone 6
  • 2010: Jewelry Selection
  • 2010: Ferrari Music
  • 2010: Buy My Album
  • 2011: Gucci 2 Time
  • 2011: Bricksquad Mafia (mit 1017 Brick Squad)
  • 2011: Writings on the Wall 2
  • 2011: Free Bricks (mit Future)
  • 2012: Trap Back
  • 2012: I’m Up
  • 2012: Trap God
  • 2013: Free Bricks 2 (mit Young Scooter)
  • 2013: EastAtlantaMemphis (mit Young Dolph)
  • 2013: Trap Back 2
  • 2013: Money, Pounds, Ammunition (mit Peewee Longway)
  • 2013: World War 3: Molly (mit Metro Boomin, Sonny Digital & Dun Deal)
  • 2013: World War 3: Gas (mit 808 Mafia)
  • 2013: World War 3: Lean (mit Mike Will Made It, Zaytoven & Honorable C.N.O.T.E.)
  • 2013: Diary of a Trap God
  • 2013: Trust God Fuck 12 (mit Rich Homie Quan)
  • 2013: The State vs. Radric Davis II: The Caged Bird Sings
  • 2014: Young Thugga Mane La Flare (mit Young Thug)
  • 2014: Brick Factory Vol. 1
  • 2014: World War 3D: The Green Album (mit Migos)
  • 2014: World War 3D: The Purple Album (mit Young Thug)
  • 2014: World War 3D: The White Album (mit Peewee Longway)
  • 2014: Felix Brothers (mit Young Dolph & Peewee Longway als Felix Brothers)
  • 2014: The Oddfather
  • 2014: Gucci Vs Guwop
  • 2014: Brick Factory Vol. 2
  • 2014: The Return of Mr. Perfect
  • 2014: Big Gucci Sosa (mit Chief Keef)
  • 2014: East Atlanta Santa
  • 2014: C.N.O.T.E. Vs. Gucci (mit Honorable C.N.O.T.E.)
  • 2015: 1017 Mafia: Incarcerated
  • 2015: Brick Factory 3
  • 2015: Mr. Clean, The Middle Man
  • 2015: Breakfast
  • 2015: Lunch
  • 2015: Dinner
  • 2015: Trap House 5 (The Final Chapter)
  • 2015: King Gucci
  • 2015: Trapology
  • 2015: East Atlanta Santa 2: The Night GuWop Stole X-Mas
  • 2016: Mamas Basement (mit Zaytoven)
  • 2016: C-Note vs. Gucci 2 (mit Honorable C.N.O.T.E.)

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2007 Freaky Gurl
Trap-A-Thon
US62
(17 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 11. September 2007
2009 Wasted
The State vs. Radric Davis
US36
 
Platin

(19 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. Juli 2009
feat. Plies oder OJ da Juiceman
Spotlight
The State vs. Radric Davis
UK46
(2 Wo.)UK
US42
 
Gold

(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 2009
feat. Usher
Lemonade
The State vs. Radric Davis
US53
 
Platin

(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. Dezember 2009
2016 Back on Road
Everybody Looking
US81
 
Gold

(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 4. Juni 2016
feat. Drake
Champions
Cruel Winter
US71
 
Platin

(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 7. Juni 2016
mit Kanye West, Big Sean, 2 Chainz, Travis Scott, Yo Gotti, Quavo & Desiigner
2017 Both
The Return of East Atlanta Santa
US41
 
×3
Dreifachplatin

(22 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2017
feat. Drake
Make Love
Mr. Davis
US78
(1 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2017
feat. Nicki Minaj
I Get the Bag
Mr. Davis
CH100
(1 Wo.)CH
US11
 
×4
Vierfachplatin

(27 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 5. September 2017
feat. Migos
Curve
Mr. Davis
UK78
(1 Wo.)UK
US67
 
Gold

(3 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Oktober 2017
feat. The Weeknd
2018 Wake Up in the Sky
Evil Genius
CH95
(1 Wo.)CH
UK65
(4 Wo.)UK
US11
 
×3
Dreifachplatin

(26 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 14. September 2018
mit Bruno Mars & Kodak Black
2019 Bacc at It Again US78
 
Gold

(6 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 15. März 2019
mit Yella Beezy & Quavo
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2016 Pussy Print
Everybody Looking
US89
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 13. August 2016
feat. Kanye West
2017 Met Gala
Drop Top Wop
US88
 
Platin

(2 Wo.)US
Charteinstieg: 17. Juni 2017
feat. Offset
Stunting Ain’t Nuthin
Mr. Davis
US95
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 4. November 2017
feat. Young Dolph & Slim Jxmmi
2019 Big Boy Diamonds
Woptober II
US100
(1 Wo.)US
Charteinstieg: 16. November 2019
feat. Kodak Black & London on da Track

Weitere Singles

  • 2005: Icy (feat. Young Jeezy & Boo)
  • 2006: Go Head (feat. Mac Bre-Z)
  • 2006: My Chain (feat. Black Magic)
  • 2007: Bird Flu
  • 2009: Stoopid
  • 2009: Grapey (mit Money Mo)
  • 2010: Bingo (feat. Soulja Boy & Waka Flocka Flame)
  • 2010: Gucci Time (feat. Swizz Beatz)
  • 2011: She Be Puttin’ On (mit Waka Flocka Flame feat. Slim Dunkin)
  • 2011: Whip Appeal (mit V-Nasty feat. P2theLA)
  • 2013: Nuthin’ on Ya (feat. Wiz Khalifa)
  • 2013: Breakfast (feat. Waka Flocka & PeeWee LongWay)
  • 2013: Trap House III (feat. Rick Ross)
  • 2013: Geeked Up (mit M.A.K.)
  • 2013: Moon Walk (mit Figg Panamera)
  • 2013: Use Me (feat. 2 Chainz)
  • 2013: Darker (feat. Chief Keef)
  • 2013: #MentionMe
  • 2013: True Religion Jeans (mit Young Boo & Young Robbery)
  • 2013: Rapid Fire (mit Superstar Guess)
  • 2014: Say a Prayer (feat. Rich Homie Quan)
  • 2014: It’s Time to Get Paid (feat. Peewee Longway)
  • 2014: Panoramic Roof (feat. Young Thug)
  • 2014: Top in the Trash (feat. Chief Keef)
  • 2014: Drink Up
  • 2014: Shit Wouldn’t Happen
  • 2014: Speed Bumps
  • 2015: Are You Entertained (mit Max the One & Loose Lyric)
  • 2015: True Religion (Remix) (mit Young Robbery, Young Boo & Boo Banga)
  • 2015: Told Ya (mit Young P Streets, Messy Marv & Homewrecka, Remix feat. Seff tha Gaffla)
  • 2016: Foreign Bankroll (feat. Dre P., Young Scooter, Bankroll Fresh & Rich Homie Quan)
  • 2016: Calculations (mit Young Robbery, Reek Daddy & Chewy Loc)
  • 2016: 1st Day Out tha Feds (US:  Gold )
  • 2016: On Me (feat. 2Pac)
  • 2016: All My Children
  • 2016: Vacation (mit Telly Mac, V-Town & Chewy Loc)
  • 2016: No Sleep (Intro)
  • 2016: WayBach
  • 2016: Guwop Home (feat. Young Thug)
  • 2016: Know That She the Baddest (mit Homewrecka)
  • 2016: Last Time (feat. Travis Scott)
  • 2016: Drought (mit Tha Real Peezy & Turf Talk)
  • 2016: Bling Blaww Burr (feat. Young Dolph)
  • 2016: Buy Back the Block (mit Rick Ross & 2 Chainz, Remix feat. Galaxy Atoms)
  • 2016: Trap Nigga (mit Casino Mel)
  • 2016: St. Brick (Intro)
  • 2016: Drove U Crazy (feat. Bryson Tiller)
  • 2016: Know Me (mit Law)
  • 2016: Stutter
  • 2017: Cash Out (mit Project Pat & Walden Ash)
  • 2017: Dope (mit Boo Banga & Bottle Boyz)
  • 2017: Angel Wings (mit Icewear Vezzo)
  • 2017: B2L (mit Marko Penn)
  • 2017: Showing Off (mit Swinla)
  • 2017: Switchin Sides (mit Runway Richy)
  • 2017: Around (mit Philthy Rich & Yhung T.O.)
  • 2017: Better Stay Yo Distance (mit Reek Daddy, V-Town & Five)
  • 2017: Tone It Down (US:  Gold )
  • 2017: So up to Par (mit Young Robbery, V-Town, Redeyez & Homewrecka)
  • 2017: Ghetto Superstar (mit Pakman Jitt)
  • 2017: Rock Star (mit G.Q. Da Juice)
  • 2017: Go Get da Money (mit BowlLane Slick)
  • 2017: Enormous (feat. Ty Dolla $ign)
  • 2017: Drippin’ (mit Rocky Luciano & Dry Prin)
  • 2017: Run Ya Out da City (mit Peewee Longway, M.Kada & Young Boo)
  • 2017: Come Thru (mit Flames OhGod)
  • 2018: BOOM (mit Tiësto & Sevenn)
  • 2018: Cocky (mit A$AP Rocky & 21 Savage feat. London on da Track)
  • 2018: Solitaire (feat. Migos & Lil Yachty)
  • 2018: Pineapple (mit Ty Dolla $ign & Quavo)
  • 2018: Spark It Up
  • 2018: Mattress (mit P Street & M.Kada)
  • 2018: Money Over Everything (mit Keak da Sneak)
  • 2018: Trapanese (mit Tycoon Showtime)
  • 2018: Wit the AR (mit Sterling Fortune)
  • 2018: Gucci Cocaine (mit Tom Hackett & Young Byrd)
  • 2018: Kept Back (feat. Lil Pump)
  • 2018: MOP (mit Borgore & Thirty Rack)
  • 2018: Different Game (mit Jackson Wang)
  • 2018: I’m Not Goin’ (feat. Kevin Gates)
  • 2018: BiPolar (feat. Quavo)
  • 2019: Shoebox (mit HoodRich Pablo Juan & NAV)
  • 2019: With You (mit Jay Sean feat. Asian Doll)
  • 2019: Enzo (mit DJ Snake, Offset, 21 Savage & Sheck Wes)
  • 2019: Walk (mit Telly Mac & Shady Got da Juice feat. LV tha Don)
  • 2019: Love Thru the Computer (feat. Justin Bieber)
  • 2019: Backwards (feat. Meek Mill)
  • 2019: Proud of You
  • 2019: En sang (mit Emil Stabil)
  • 2019: Fresh (mit Yung Mal)
  • 2019: Rich Game (mit V-Town & Young Robbery)
  • 2019: Richer Than Errybody (feat. YoungBoy Never Broke Again & DaBaby)
  • 2019: Big Booty (feat. Megan Thee Stallion)
  • 2019: Tootsies (feat. Lil Baby)
  • 2019: Dirty Money (mit Money Mark)
  • 2019: Jingle Bales (Intro)

Als GastmusikerBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  DE   AT   CH   UK   US
2009 Break Up
D.N.A.
US14
 
Platin

(23 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. April 2009
Mario feat. Sean Garrett & Gucci Mane
LOL :-)
Ready
US51
(8 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. August 2009
Trey Songz feat. Soulja Boy & Gucci Mane
I Get It In
Ollusion
US83
(7 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 24. November 2009
Omarion feat. Gucci Mane
Steady Mobbin’
We Are Young Money
US48
(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 21. Dezember 2009
Young Money feat. Gucci Mane
2016 Black Beatles
SremmLife 2
DE8
 
Gold

(16 Wo.)DE
AT13
(12 Wo.)AT
CH4
(16 Wo.)CH
UK2
 
Platin

(16 Wo.)UK
US1
 
×6
Sechsfachplatin

(27 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. September 2016
Rae Sremmurd feat. Gucci Mane
Party
Heartbreak on a Full Moon
UK68
 
Silber

(5 Wo.)UK
US40
 
×2
Doppelplatin

(20 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. Dezember 2016
Chris Brown feat. Usher & Gucci Mane
2017 Good Drank
Pretty Girls Like Trap Music
US70
 
Platin

(16 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2017
2 Chainz feat. Quavo & Gucci Mane
Slippery
Culture
UK
 
Silber
UK
US29
 
Gold

(21 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 16. Mai 2017
Migos feat. Gucci Mane
Down
Fifth Harmony
CH58
(4 Wo.)CH
UK47
 
Silber

(10 Wo.)UK
US42
 
Gold

(10 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 2. Juni 2017
Fifth Harmony feat. Gucci Mane
Fetish DE36
(7 Wo.)DE
AT31
(6 Wo.)AT
CH28
(7 Wo.)CH
UK33
(8 Wo.)UK
US27
 
Platin

(12 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 13. Juli 2017
Selena Gomez feat. Gucci Mane
Do re mi (Remix)
Digital Druglord
UK94
 
Silber

(1 Wo.)UK
US40
 
×2
Doppelplatin

(25 Wo.)US
Erstveröffentlichung: 28. Juli 2017
Blackbear feat. Gucci Mane
2018 Cool
I
DE39
(18 Wo.)DE
AT27
(14 Wo.)AT
Erstveröffentlichung: 9. Februar 2018
Felix Jaehn feat. Marc E. Bassy & Gucci Mane
2020 Like That
Hot Pink
UK62
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020UK
US51
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2020US
Erstveröffentlichung: 11. Februar 2020
Doja Cat feat. Gucci Mane

Weitere Gastbeiträge

  • 2008: Gucci Bandana (Soulja Boy feat. Gucci Mane & Shawty Lo)
  • 2008: Make tha Trap Say Aye (OJ da Juiceman feat. Gucci Mane)
  • 2008: What They Do (Khia feat. Gucci Mane)
  • 2008: Freaky (J. Valentine feat. Gucci Mane)
  • 2009: Ridiculous (DJ Drama feat. Gucci Mane, Yo Gotti, Lonnie Mac & OJ da Juiceman)
  • 2009: 30 Inches (Juicy J feat. Gucci Mane & Project Pat)
  • 2009: Boi! (Young Problemz & Mike Jones feat. Gucci Mane)
  • 2009: Self Made (K. Michelle feat. Gucci Mane & Trina)
  • 2009: 5 Star (Remix) (Yo Gotti feat. Gucci Mane, Trina & Nicki Minaj)
  • 2009: Speak French (Jamie Foxx feat. Gucci Mane)
  • 2009: Pretty Girls (Wale feat. Gucci Mane & Weensey)
  • 2009: Tip of My Tongue (Jagged Edge feat. Trina & Gucci Mane)
  • 2009: Krazy (Game feat. Gucci Mane & Timbaland)
  • 2009: Obsessed (Remix) (Mariah Carey feat. Gucci Mane)
  • 2010: Atlanta, GA (Shawty Lo feat. The-Dream, Ludacris & Gucci Mane)
  • 2010: Sponsor (Teairra Marí feat. Gucci Mane & Soulja Boy)
  • 2010: Go Your Own Way (CeCe Segarra feat. Gucci Mane)
  • 2010: Countin’ Money (Bun B feat. Gucci Mane & Yo Gotti)
  • 2010: Sex on My Money (John Brown feat. Gucci Mane)
  • 2010: I Just Wanna Party (Yelawolf feat. Gucci Mane)
  • 2010: For the Hood (Yo Gotti feat. Gucci Mane)
  • 2010: Cologne (John Blu feat. Twista & Gucci Mane)
  • 2011: Money Power Respect (Shadowink feat. Gucci Mane)
  • 2011: Not My Daddy (Eva feat. Gucci Mane)
  • 2011: Pretty (Natasha Mosley feat. Gucci Mane)
  • 2011: Crazy (Gorilla Zoe feat. Gucci Mane)
  • 2012: On tha Front Line (Parabalix feat. Gucci Mane)
  • 2012: Young A (Young A feat. Gucci Mane & Tay Don)
  • 2012: Mouf (feat. Plies & Gucci Mane)
  • 2012: No Good (Taylor J feat. Dose & Gucci Mane)
  • 2012: Knock ’em Down (Remix) (Kafani feat. Gucci Mane & Bobby Valentino)
  • 2012: One Night Sum (Baby D feat. Gucci Mane)
  • 2012: All I Know Is This Money (Big-B feat. Gucci Mane)
  • 2012: Boss Shit (Gage Gully feat. Gucci Mane & Young Scooter)
  • 2013: Smash You (Jersey Doe feat. Gucci Mane)
  • 2013: Gibberish (J Chozen feat. Gucci Mane)
  • 2013: Get Money (DC feat. Gucci Mane)
  • 2013: Fvcks with U (Remix) (GENIUS feat. Verse Simmonds & Gucci Mane)
  • 2013: Euro Bricks (Drei Ros feat. Rick Ross & Gucci Mane)
  • 2013: X Rated (King Solo feat. Gucci Mane & Austin Martin)
  • 2014: Break It Down (Bo Kane feat. Gucci Mane)
  • 2014: Slow Down (Remix) (Clyde Carson feat. Gucci Mane, E-40, Game & Dom Kennedy)
  • 2015: Shut Up (Rich Porter feat. Gucci Mane)
  • 2015: Pouring Up (Panic feat. Lucky Luciano & Gucci Mane)
  • 2015: India Love Nina Macc (Montana Montana Montana feat. Gucci Mane)
  • 2015: Dufflebag Money (Montana Montana Montana feat. Gucci Mane)
  • 2015: No Patience!! (Young Robbery feat. Gucci Mane, San Quinn & Telly Mac)
  • 2016: Get You Right (Tessa feat. Gucci Mane)
  • 2016: Amnesia (Rajeo feat. Gucci Mane)
  • 2016: Good Drank 2.0 (2 Chainz feat. Gucci Mane, Quavo & The Trap Choir)
  • 2016: Loaded (Thrilla feat. Cezer, Dolla Ru & Gucci Mane)
  • 2016: Get That Money (Greedy Macc feat. Gucci Mane)
  • 2016: Finesse (Ricky Ruckus feat. Gucci Mane)
  • 2016: Bricks (Big E feat. Rick Ross & Gucci Mane)
  • 2016: Pocket Watchin (Peewee Longway feat. Gucci Mane)
  • 2016: Wild Out (Jada Breeze feat. Gucci Mane)
  • 2016: We Gon Ride (Dreezy feat. Gucci Mane)
  • 2016: Whatever Man (Q Machette feat. Gucci Mane)
  • 2016: Prolly (Sevyn Streeter feat. Gucci Mane)
  • 2016: Yola (Ray Vicks feat. Gucci Mane)
  • 2016: Not Impressed (24hrs feat. Gucci Mane)
  • 2016: Happy Hour (Joe feat. Gucci Mane)
  • 2016: 2.7 zéro 10.17 (Kaaris feat. Gucci Mane)
  • 2016: Drunk (Natasha Mosley feat. Gucci Mane)
  • 2016: Forever Black America Again (Common feat. Gucci Mane, Pusha T & BJ the Chicago Kid)
  • 2017: Master Peewee (Remix) (Peewee Longway feat. Master P & Gucci Mane)
  • 2017: Throwin’ Money (Street Nitty the Representer feat. Gucci Mane)
  • 2017: Trap Nap (Mello tha Guddamann feat. Gucci Mane)
  • 2017: That’s How I Feel (Young Dolph feat. Gucci Mane)
  • 2017: That’s What I Like (Remix) (Bruno Mars feat. Gucci Mane)
  • 2017: What Happened Last Night (The Kolors feat. Gucci Mane & Daddy’s Groove)
  • 2017: East Atlanta Day (Zaytoven feat. Gucci Mane & 21 Savage)
  • 2017: Cold (Remix) (Maroon 5 feat. Future & Gucci Mane)
  • 2017: Shoe Box (Dat Boy Aim feat. Gucci Mane)
  • 2017: Perfect Pint (Mike Will Made It feat. Kendrick Lamar, Rae Sremmurd & Gucci Mane)
  • 2017: Hector (Eddy Fish feat. Gucci Mane)
  • 2017: Crew (Remix) (GoldLink feat. Shy Glizzy, Gucci Mane & Brent Faiyaz)
  • 2017: B.A.M.N. (Roc Decarlo feat. Gucci Mane)
  • 2017: Liife (Desiigner feat. Gucci Mane)
  • 2017: Slowly (Gp the Gentleman feat. Gucci Mane, Phero & X)
  • 2017: Lit (Steve Aoki & Yellow Claw feat. Gucci Mane & T-Pain)
  • 2017: Pony (Huntar feat. Gucci Mane)
  • 2017: Movin’ Weight (Trav Fendi feat. Gucci Mane)
  • 2017: Pull Up Hop Out (Remix) (WillThaRapper feat. Gucci Mane)
  • 2017: I Made It / Bitch I Made It (LA feat. Gucci Mane)
  • 2017: It’s Everyday Bro (Remix) (Jake Paul feat. Gucci Mane)
  • 2017: My Ol’ Lady (Daytona Sticks feat. Gucci Mane)
  • 2017: That Fast (Blackway feat. Gucci Mane & DJ Battle)
  • 2017: Lost (Jake Spooner feat. Gucci Mane)
  • 2017: In tha South (Goldie the Gasman feat. Gucci Mane & Pimp C)
  • 2018: End Game (M Dot 80 feat. Gucci Mane & Jody Hus)
  • 2018: Designer (Healthy Chill feat. YFN Lucci & Gucci Mane)
  • 2018: We Don’t Luv Em (Remix) (HoodRich Pablo Juan feat. Gucci Mane)
  • 2018: Juice (J Almighty feat. Gucci Mane)
  • 2018: Yeah Yeah (1017 Eskimo feat. Gucci Mane, HoodRich Pablo Juan & Yung Mal)
  • 2018: All I Need (Dimitri Vegas & Like Mike feat. Gucci Mane)
  • 2018: Real Rich (Wiz Khalifa feat. Gucci Mane)
  • 2018: Plug Walk (Remix) (Rich the Kid feat. Gucci Mane, YG & 2 Chainz)
  • 2018: Might Be (T-Pain feat. Gucci Mane)
  • 2018: How We Living (Remix) (Future Fambo feat. Gucci Mane)
  • 2018: Survive (Don Diablo feat. Emeli Sandé & Gucci Mane)
  • 2018: Racks (Project Pat feat. Rich the Kid & Gucci Mane)
  • 2018: In This House (Lil Wayne feat. Gucci Mane)
  • 2018: REEL IT IN (Remix) (Aminé feat. Gucci Mane)
  • 2018: Polar Bear (EyeOnEyez feat. Gucci Mane)
  • 2019: True Story / True Story Real Life (SpokeWheel feat. Gucci Mane)
  • 2019: Spendin (ILoveMakonnen feat. Gucci Mane)
  • 2019: Done With Her (Khao feat. Gucci Mane, YBN Nahmir, Lil Baby & Tabius Tate)
  • 2019: Millions (Z Money feat. Gucci Mane & HoodRich Pablo Juan)
  • 2019: Gucci (Ryan Legend feat. Gucci Mane)
  • 2019: Tsunami (Joe Young feat. Gucci Mane, Mike Rebel & 6ix9ine)
  • 2019: Bricks (Spirit of Truth / Alex Veach feat. Rick Ross & Gucci Mane)
  • 2019: Shiny Stones (Phöönix feat. Gucci Mane)
  • 2019: Transparency (Shae Brock feat. Gucci Mane)
  • 2019: Pretty Bitches in the Trap (Remix) (Summerella feat. Gucci Mane, Tokyo Jetz & Trouble)
  • 2019: Intro (Control the Streets, Vol. 2) (Quality Control feat. Gucci Mane)
  • 2019: Transparency (Remix) (Shae Brock feat. Gucci Mane)
  • 2019: Full of Bad Bitches (SpokeWheel feat. Gucci Mane)
  • 2020: Ice (Haftbefehl feat. Gucci Mane)

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2017: für die Single Party

Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2019: für die Single Fetish

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Silber   Gold   Platin Ver­käu­fe Quel­len
Aus­zeich­nung­en für Mu­sik­ver­käu­fe
(Land/Region, Auszeichnungen, Verkäufe, Quellen)
  Deutschland (BVMI) 0! S   Gold1 0! P 200.000 musikindustrie.de
  Kanada (MC) 0! S   Gold1   Platin1 120.000 musiccanada.com
  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S   10× Gold10   27× Platin27 32.000.000 riaa.com
  Vereinigtes Königreich (BPI)   4× Silber4 0! G   Platin1 1.400.000 bpi.co.uk
Insgesamt   4× Silber4   12× Gold12   29× Platin29

FilmografieBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zweistelliger Millionen Deal - Gucci Mane verlängert bei Atlantic Records. Abgerufen am 6. Dezember 2017 (deutsch).
  2. Gucci Mane Announces $10 Million Extension With Atlantic Records. In: Billboard. (billboard.com [abgerufen am 6. Dezember 2017]).
  3. "Both" von Gucci Mane und Drake erreicht Platin-Status. Abgerufen am 9. Juni 2017.
  4. a b c d e f Chartquellen: DE AT CH UK US