Hauptmenü öffnen
Quavo (2017)

Quavo (* 2. April 1991 in Lawrenceville, Georgia; eigentlich Quavious Keyate Marshall) ist ein US-amerikanischer Rapper. Er ist Mitglied der Hip-Hop-Gruppe Migos.

Inhaltsverzeichnis

BiografieBearbeiten

Quavo besuchte die Berkmar High School in Lilburn und war Quarterback der Schulmannschaft.[1] Er zog aber die Musik der Sportkarriere vor und verließ 2010 die Schule. Mit seinem Cousin Kiari Cephus (Offset), der ebenfalls auf diese Schule ging, und seinem Neffen Kirshnik Ball (Takeoff) hatte er ein Jahr zuvor das Hip-Hop-Trio Migos gegründet. 2013 hatten sie ihren ersten Charthit und 2016 den großen Durchbruch mit dem Song Bad and Boujee. Seit diesem Jahr ist Quavo auch als Solokünstler in mehreren Gastbeiträgen zu hören. 2017 war er einer von fünf Beteiligten am Nummer-eins-Hit I’m the One von DJ Khaled.

DiskografieBearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
2017 Huncho Jack, Jack Huncho
33
(4 Wo.)
300! 41
(5 Wo.)
34
(5 Wo.)
3
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
mit Travis Scott
2018 Quavo Huncho
46
(1 Wo.)
26
(1 Wo.)
9
(2 Wo.)
16
(2 Wo.)
2
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Oktober 2018

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
2016 Champions
Cruel Winter
300! 300! 300! 300! 71
 Platin

(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Juni 2016
Kanye West, Gucci Mane, Big Sean, 2 Chainz, Yo Gotti, Travis Scott, Desiigner & Quavo; Verkäufe: + 1.000.000
2017 Ice Tray
Control the Streets, Vol. 1
300! 300! 300! 300! 74
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 2017
mit Lil Yachty
2018 Workin Me
Quavo Huncho
300! 300! 300! 300! 52
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. August 2018
2019 Bacc at It Again
300! 300! 300! 300! 94
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. März 2019
mit Yella Beezy & Gucci Mane
Folgende Lieder erschienen nicht als Single, wurden aber durch das Album zu Download und Streaming bereitgestellt und konnten somit eine Platzierung erlangen:
2018 Flip the Switch
Quavo Huncho
300! 300! 80
(1 Wo.)
55
(1 Wo.)
48
(1 Wo.)
Charteinstieg: 21. Oktober 2018
feat. Drake
Pass Out
Quavo Huncho
300! 300! 71
(1 Wo.)
94
(1 Wo.)
61
(1 Wo.)
Charteinstieg: 21. Oktober 2018
feat. 21 Savage
Biggest Alley Oop
Quavo Huncho
300! 300! 300! 300! 86
(1 Wo.)
Charteinstieg: 27. Oktober 2018
Rerun
Quavo Huncho
300! 300! 300! 300! 88
(1 Wo.)
Charteinstieg: 27. Oktober 2018
feat. Travis Scott
Huncho Dreams
Quavo Huncho
300! 300! 300! 300! 93
(1 Wo.)
Charteinstieg: 27. Oktober 2018
Lose It
Quavo Huncho
300! 300! 300! 300! 100
(1 Wo.)
Charteinstieg: 27. Oktober 2018
feat. Lil Baby

Weitere Singles

GastbeiträgeBearbeiten

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
Deutschland  DE Osterreich  AT Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich  UK Vereinigte Staaten  US
2016 Pick Up the Phone
Jeffery • Birds in the Trap Sing McKnight
300! 300! 300!
 Silber
43
 Doppelplatin

(20 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 2016
Young Thug & Travis Scott feat. Quavo; Verkäufe: + 2.275.000
The Difference
DC4
300! 300! 300! 300! 84
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. Oktober 2016
Meek Mill feat. Quavo
2017 Good Drank
Pretty Girls Like Trap Music
300! 300! 300! 300! 70
 Platin

(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Januar 2017
2 Chainz × Gucci Mane × Quavo; Verkäufe: + 1.000.000
Congratulations
Stoney
88
(4 Wo.)
68
(3 Wo.)
77
(9 Wo.)
26
 Platin

(29 Wo.)
8
 Achtfachplatin

(50 Wo.)
Erstveröffentlichung: 31. Januar 2017
Post Malone feat. Quavo; Verkäufe: + 8.965.000
Portland
More Life
77
(2 Wo.)
64
(2 Wo.)
31
(4 Wo.)
27
 Silber

(8 Wo.)
9
 Doppelplatin

(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. März 2017
Drake feat. Quavo & Travis Scott; Verkäufe: + 2.225.000
I’m the One
Grateful
4
 Platin

(20 Wo.)
2
 Platin

(20 Wo.)
6
 Doppelplatin

(22 Wo.)
1
 Doppelplatin

(23 Wo.)
1
 Siebenfachplatin

(22 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 2017
DJ Khaled feat. Justin Bieber, Quavo, Chance the Rapper & Lil Wayne; Verkäufe: + 7.900.000[3]
Strip That Down
10
 Platin

(27 Wo.)
15
(24 Wo.)
30
(22 Wo.)
3
 Platin

(25 Wo.)
10
 Dreifachplatin

(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Mai 2017
Liam Payne feat. Quavo; Verkäufe: + 3.575.000
Too Hotty
Control the Streets, Vol. 1
300! 300! 300! 300! 91
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. Mai 2017
mit Quality Control, Takeoff & Offset
Know No Better
Know No Better (EP)
40
(17 Wo.)
45
(12 Wo.)
30
(15 Wo.)
15
 Gold

(16 Wo.)
87
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. Juni 2017
Major Lazer feat. Travis Scott, Camila Cabello & Quavo; Verkäufe: + 455.000
OMG
300! 300! 300! 67
(1 Wo.)
81
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. August 2017
Camila Cabello feat. Quavo
Rap Saved Me
Without Warning
300! 300! 300! 300! 74
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2017
21 Savage, Offset & Metro Boomin feat. Quavo
Modern Slavery
Huncho Jack, Jack Huncho
300! 300! 83
(1 Wo.)
300! 68
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
mit Travis Scott als Huncho Jack
Dubai Shit
Huncho Jack, Jack Huncho
300! 300! 84
(1 Wo.)
300! 83
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
mit Travis Scott als Huncho Jack, feat. Offset
Black & Chinese
Huncho Jack, Jack Huncho
300! 300! 92
(1 Wo.)
300! 71
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
mit Travis Scott als Huncho Jack
Eye 2 Eye
Huncho Jack, Jack Huncho
300! 300! 300! 300! 65
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
mit Travis Scott als Huncho Jack, feat. Takeoff
Huncho Jack
Huncho Jack, Jack Huncho
300! 300! 300! 300! 87
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
mit Travis Scott als Huncho Jack
Motorcycle Patches
Huncho Jack, Jack Huncho
300! 300! 300! 300! 90
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
mit Travis Scott als Huncho Jack
Saint
Huncho Jack, Jack Huncho
300! 300! 300! 300! 92
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Dezember 2017
mit Travis Scott als Huncho Jack
2018 Cupido
Rockstar
300! 300! 48
(2 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 19. Januar 2018
Sfera Ebbasta feat. Quavo
Bigger Than You
300! 300! 300! 300! 53
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 15. Juni 2018
2 Chainz feat. Drake & Quavo
VVS
VVS
16
(6 Wo.)
14
(3 Wo.)
25
(4 Wo.)
300! 300!
Erstveröffentlichung: 20. Juli 2018
Ufo361 feat. Quavo
No Brainer
Father of Asahd
15
(11 Wo.)
7
(9 Wo.)
12
(9 Wo.)
3
 Gold

(13 Wo.)
5
 Doppelplatin

(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juli 2018
DJ Khaled feat. Justin Bieber, Chance the Rapper & Quavo; Verkäufe: + 1.440.000

Weitere Gastbeiträge

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Italien  Italien
    • 2017: für die Single Pick Up the Phone
    • 2018: für die Single Portland
    • 2019: für die Single No Brainer
  • Kanada  Kanada
    • 2017: für die Single OMG
    • 2018: für die Single Ice Tray

Platin-Schallplatte

  • Italien  Italien
    • 2017: für die Single Strip That Down
    • 2017: für die Single Know No Better
    • 2018: für die Single Congratulations

2× Platin-Schallplatte

  • Italien  Italien
    • 2017: für die Single I’m the One
  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single No Brainer

4× Platin-Schallplatte

  • Italien  Italien
    • 2019: für die Single Cupido
  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single Strip That Down

5× Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2017: für die Single I’m the One

6× Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2018: für die Single Congratulations

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Silber   Gold   Platin Verkäufe Quellen
Deutschland  Deutschland (BVMI) 0! S 0! G 2 800.000 musikindustrie.de
Italien  Italien (FIMI) 0! S 3 9 525.000 fimi.it
Kanada  Kanada (MC) 0! S 2 17 1.440.000 musiccanada.com
Osterreich  Österreich (IFPI) 0! S 0! G 1 30.000 ifpi.at
Schweiz  Schweiz (IFPI) 0! S 0! G 2 40.000 hitparade.ch
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 0! S 6 26 29.000.000 riaa.com
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) 2 2 4 3.600.000 bpi.co.uk
Insgesamt 2 13 61

QuellenBearbeiten

  1. Migos Hit-Maker Quavo Was Actually a Record-Setting High School Quarterback, Natalie Weiner, Bleacher Report, 12. April 2017.
  2. a b c Chartquellen: DE AT CH UK1 UK2 UK3 UK4 UK5 US1 US2 US3 US4 US5 US6 US7 US8 US9 US10
  3. IFPI Global Music Report 2018. (PDF) International Federation of the Phonographic Industry, abgerufen am 30. April 2018.
  4. OfficialGucciMane: Gucci Mane - BiPolar feat. Quavo [Official Audio]. Abgerufen am 6. Dezember 2018.