Narcos: Mexico

US-amerikanische Dramaserie

Narcos: Mexico ist eine US-amerikanische Krimi- und Historien-Dramaserie. Ursprünglich als vierte Staffel der Netflix-Serie Narcos gedacht, wurde sie letztendlich als Begleitserie entwickelt, die sich auf den illegalen Drogenhandel in Mexiko konzentriert, während sich die Stammserie auf den illegalen Drogenhandel in Kolumbien konzentriert.[1]

Fernsehserie
Deutscher TitelNarcos: Mexico
OriginaltitelNarcos: Mexico
Logo Narcos Mexico.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch,
Spanisch
Jahr(e) seit 2018
Produktions-
unternehmen
Gaumont International Television
Länge 55–69 Minuten
Episoden 20 in 2+ Staffeln (Liste)
Genre Drama, Krimi, Historienserie
Idee Carlo Bernard,
Doug Miro
Produktion Carlo Bernard,
Doug Miro,
Eric Newman,
José Padilha
Musik Kevin Kiner,
Gustavo Santaolalla
Erstveröffentlichung 16. November 2018 (USA) auf Netflix
Deutschsprachige
Erstveröffentlichung
16. November 2018 auf Netflix
Besetzung
Synchronisation

Die Erstveröffentlichung der Serie erfolgte am 16. November 2018 auf Netflix. Die Veröffentlichung der zweiten Staffel war am 13. Februar 2020 auf Netflix.[2] Im Oktober 2020 wurde offiziell eine dritte Staffel bekannt gegeben.[3]

HandlungBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Während der DEA-Agent Enrique „Kiki“ Camarena mit seiner Familie aus den Vereinigten Staaten nach Guadalajara (Jalisco) in Mexiko zieht, um die Drogenkriminalität vor Ort zu bekämpfen, schmiedet Miguel Ángel Félix Gallardo, einstiger Staatspolizist und Leibwächter des Gouverneurs von Sinaloa, gemeinsam mit Rafael „Rafa“ Caro Quintero einen Plan, um mit einer qualitativ hochwertigen Zucht von Cannabis-Pflanzen groß ins Drogengeschäft einsteigen zu können.

Ihr Boss Pedro „El León de la Sierra“ Avilés entsendet Gallardo, Rafa und Ernesto „Don Neto“ Carrillo nach Jalisco, um mit den dortigen Drogenbossen, den Naranjo-Brüdern, auszuhandeln, in ihrem Gebiet operieren zu können, da die mexikanischen Behörden zu viel Druck auf die Narcos in Sinaloa ausüben. Als Hernan Naranjo das Angebot einer Partnerschaft ablehnt, wird dieser von Gallardo erschossen. Unterdessen wird Kiki rekrutiert, um für die amerikanischen Behörden Fakten über die Narcos in Guadalajara zusammenzutragen. Gallardo schafft es, mit einem hochrangigen Mitglied der DFS (Bundesdirektion für Sicherheit), Juan José „El Azul“ Moreno, eine Partnerschaft auszuhandeln, woraufhin Hernans Bruder Hernin Naranjo von diesem erschossen wird.

Während Rafa sich in Guadalajara um die Cannabis-Zucht kümmert, durchreist Gallardo das Land, um die mächtigsten Drogenhändler aus Mexiko zu Partnern zu machen und seinen Traum von einem Imperium wahr werden zu lassen. In Ojinaga (Chihuahua) knüpft Gallardo über Amado Carrillo Fuentes, welcher der Neffe von Don Neto ist, Kontakt zu dessen Boss und Rivalen von Pedro Avilés namens Pablo Acosta und handelt auch mit diesem eine Partnerschaft aus. Ebenso knüpft er in Tijuana (Baja California) Kontakt zu Alberto Sicilia Falcón für dessen Einverständnis, mit Benjamín und Ramón Arellano Félix Marihuana durch Tijuana schmuggeln zu können. Ein Treffen, organisiert durch Gallardo, soll Acosta aus Ojinaga, die Arellano-Félix-Brüder aus Tijuana, Gabino Salcido aus Mazatlán, Filemón Medina aus Zacatecas, Rene Verdugo aus Nogales, El Azul aus Jalisco und Pedro Avilés zu einem Konsortium vereinen, woraufhin Avilés den Rivalen Acosta ausschließen möchte und Gallardos Plan zerstört wird, da sich ohne Acosta niemand anschließen wird. Don Neto nimmt Kontakt zu dem bereits eingeweihten und an einer Partnerschaft interessierten Direktor der DFS namens Salvador Osuna Nava auf und berichtet ihm von Gallardos möglicher Ermordung durch Avilés, woraufhin Avilés während einer Polizeikontrolle von Gallardo erschossen wird, da Nava glaubt, dass es ohne Gallardo kein Konsortium geben kann. „El Chapo“ Guzmán, der während der Polizeikontrolle als Fahrer von Avilés fungierte, wird von Gallardo verschont und bekommt einen Job in seiner Organisation. Das Guadalajara-Kartell ist geboren.

Kiki infiltriert die Cannabis-Plantage von Rafa und findet Beweise dafür, dass Gallardo nun als Boss der Bosse eines Kartells gilt, das mehr als 30 Millionen Dollar pro Woche umsetzt, und mit immer mehr der einflussreichsten Personen des Landes verkehrt. Die DFS sabotiert alle Unternehmungen der DEA, die das Guadalajara-Kartell zu Fall zu bringen versucht, bis Rafa die Entführung von Sofía Conesa, Tochter eines hochrangigen Mitglieds der Partei PRI, vortäuscht, da ihre Liebe zu einem Narco durch die Familie nicht gebilligt werden würde. Durch dessen Einfluss wird der ranghöchste Befehlshaber der mexikanischen Bundespolizei, Kommandant Guillermo González Calderoni aus Mexiko-Stadt, beauftragt, Rafa zu verhaften. Kiki und seine Einheit unterstützen dessen Pläne, sodass Gallardo sich für den Rückzug der Regierung entschließen muss, einem einflussreichen Freund von Nava einen Gefallen zu tun, für den er Feuerwaffen an eine Guerilla-Miliz in Nicaragua und Kokain von Nicaragua in die Vereinigten Staaten schmuggelt, da die Schmuggelrouten über Honduras, Panama und El Salvador durch die US-Behörden nicht mehr zugänglich sind. Gallardo beschließt, diese Lücke zu füllen, und handelt eine Partnerschaft mit dem Cali-Kartell aus Kolumbien aus, um deren Kokain durch Mexiko in die Vereinigten Staaten zu schmuggeln. Da das Medellín-Kartell so an Einfluss verlieren würde, wird Gallardo von dem Drogenkönig Pablo Escobar nach Medellín beordert, um künftig auch für ihn die gleiche Menge Kokain in die Staaten zu transportieren.

Der Kokain-Exporteur Sicilia Falcón erfährt von Gallardos Plänen des Kokain-Schmuggels und beginnt einen Krieg gegen das Guadalajara-Kartell. Unterdessen erfährt die DFS von den Fortschritten der Oberservation durch die DEA und beginnt mit Waffengewalt gegen Kikis Einheit vorzugehen. Zudem erhält Kikis Chef James Kuykendall aus Washington, D.C. die Mitteilung, dass Gallardo aus politischen Gründen von der DEA nicht auf mexikanischem Boden festgenommen werden darf. Im Verborgenen gelingt es der DEA, eine Bargeldlieferung an Gallardo zu konfiszieren, und täuscht vor, ebenso Finanzdokumente konfisziert zu haben, um Gallardo mittels der Hilfe von dessen Bankier Thomas Buehl in eine Falle zu locken. Gallardo, der unlängst durch den Mittelsmann Rubén Zuno Arce eine Partnerschaft mit der mexikanischen Regierung aushandeln konnte, genießt fortan deren Schutz und wird von Rubéns einflussreichem Onkel gewarnt, bevor er auf amerikanischen Boden von der DEA festgenommen werden kann. Ebenso kann Gallardo durch seine neuen Beziehungen Falcón von der Polizei verhaften und ermorden lassen, wodurch die Arellano-Félix-Brüder von nun an die Bosse von Tijuana sind.

Trotzdem werden Gallardos Probleme mit der Zeit nicht weniger. Er trennt sich von seiner Frau, da diese ihn drängt, zurück nach Sinaloa zu ziehen und er ihrer Forderung nicht nachkommen möchte. Isabella Bautista, die Jugendfreundin von Gallardo, die ihn mit Falcón bekannt machte und vor dessen Ermordung einen Waffenstillstand aushandelte, verlangt einen Anteil des Betriebs in Tijuana. Rafa, der sich an dem Kokaintransport nicht beteiligen wollte, da dieser die Organisation zu Leibeigenen der Kolumbianer machen würde, sorgt weiter für den Cannabis-Anbau des Kartells, während Gallardo beginnt, den Marihuana-Export zu vernachlässigen. Zudem verlangt Rafa aufgrund der sich seit längerer Zeit abzeichnenden Spannungen zwischen sich und Amado von Gallardo, Amado zu beseitigen. Don Neto verliert seinen Sohn Gilberto, nachdem dieser während eines Streits versehentlich erschossen wird. Aufgrund der höheren Gewinnspanne durch den Kokaintransport verlangt Nava von Gallardo einen größeren Anteil. Acosta hingegen hat ein veraltetes Vertriebssystem, das erneuert werden muss. Bei einem angeraumten Treffen der Schlüsselfiguren des Kartells nimmt Gallardo Anpassungen vor. Héctor „El Güero“ Palma, Partner von Acosta, leitet von nun an den Betrieb in Mazatlán, während Acosta in Ciudad Juárez fortan von Amado unterstützt wird. Zudem macht er deutlich, dass Kokain die Zukunft des Kartells ist und sich an der Aufteilung in Tijuana nichts ändern wird. Auf die von Nava gewünschte Profit-Anpassung geht Gallardo nicht ein. Rafa verlässt erzürnt das Gebäude, Isabella wendet sich von Gallardo ab, und Nava wird nach einer beleidigenden Ansprache von Gallardo ermordet, wodurch El Azul zum neuen Direktor der DFS aufsteigt.

Kiki und sein Chef James erreichen mit Beweisfotos, die sie bei der US-Botschaft in Mexiko vorlegen, dass Rafas 400 Hektar große Cannabis-Plantage in Zacatecas, die ca. 5.000 Tonnen Marihuana mit einem geschätzten Straßenverkaufswert in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar hätte abwerfen können, von der mexikanischen Armee eingenommen und niedergebrannt werden kann. Der US-Kongress leitet in Mexiko mit Hilfe von Kikis DEA-Einheit eine Untersuchung der Korruption und Beweissabotage ein, weshalb Kiki ohne Gallardos Segen im Auftrag von Rubéns einflussreichen Onkel durch Rafas und El Azuls Männer entführt wird, um durch brutale Folter in Erfahrung bringen zu können, ob die US-Behörden Informationen über die Kooperation zwischen der Regierung und den Narcos erhalten haben. Während James ohne die Unterstützung der mexikanischen Behörden verzweifelt versucht, Kiki aufzuspüren, entsendet Washington, D.C. 20 DEA-Agenten, ausgestattet mit hochmodernster Überwachungstechnik nach Mexiko, um Kiki unter der Leitung von Amado Pavón, Mitarbeiter des DFS-Vorstandes aus Mexiko-Stadt, aufzuspüren. Rafa, der zusammen mit seiner geliebten Sofía unterzutauchen versucht und am Flughafen vermeintlich von Pavón und seinen Männern gestoppt wird, wird bewusst von Pavón laufengelassen und verlässt das Geschehen im Flugzeug Richtung Costa Rica. Nachdem dieser Skandal in den Medien publik wurde, wird Pavón aufgrund von Korruptionsvorwürfen abgezogen, der US-Botschafter sowie der amtierende Leiter der DEA eingeschaltet und Kommandant Calderoni hinzugezogen. Auf Costa Rica wird Rafa durch einen anonymen Tipp seitens Gallardos in einer Villa in der Nähe von San José festgenommen. Wenig später wird die Leiche von Enrique „Kiki“ Camarena in der Nähe eines Ranchhauses in Zamora geborgen.

Die US-Behörden setzen fortan alles daran, die weitreichende Korruption in der mexikanischen Regierung aufzudecken. Diverse Polizisten und Mitarbeiter der DFS werden festgenommen und Gallardo und Don Neto tauchen unter. Unterdessen überzeugt Isabella Bautista Benjamín Arellano Félix davon, Gallardos Situation auszunutzen und ein Treffen einzuberufen, bei dem Benjamín sich zum neuen Oberhaupt des Kartells ausrufen soll. Don Neto wird in Puerto Vallarta aufgespürt und festgenommen, während Gallardo durch einen Tipp von dem vermeintlich verbündeten Gouverneur Celis in Sinaloa aufgespürt werden kann. Gallardo schafft es mit Hilfe von Tonbändern des Verhörs von Kiki, die seine Partnerschaft mit der Regierung beweisen könnten, mit Kommandant Calderoni einen Deal auszuhandeln und seine Freilassung zu erwirken. Unerwartet trifft Gallardo in Begleitung von mexikanischen Soldaten bei dem Kartell-Treffen in Ensenada ein und erklärt, dass er weiterhin der Boss bleibt und wieder umfangreichen Schutz der Regierung genießt. Zudem lässt er aus Rache den Sohn von Gouverneur Celis ermorden. Im Verborgenem stellen die US-Behörden eine Sondereinheit in Mexiko zur Fahndung nach Kikis wahren Mördern zusammen – Operation: Leyenda.

Staffel 2Bearbeiten

Die Zweite Staffel spielt einige Monate nach den Festnahmen von Don Neto und Rafa. Ein Team um den DEA-Agenten Walt Breslin beginnt die Operation Leyenda mit der Entführung des Kinderarztes Delgado, der Kiki während dem Verhör mit Adrenalin versorgte, um ihn wach zu halten. Delgado nennt ihnen den Namen des Mannes, der Kiki während dem Verhör folterte: Sergio Verdín, ein Agent der DFS. Die Agenten entführen daraufhin auch Verdín, was allerdings nicht ohne Schusswechsel gelingt. Ein Zeuge, der mitbekommen hat, wie die Agenten sich während der Schießerei auf Englisch unterhalten haben, wird verschont, obwohl dies ein Risiko für die Operation darstellt.

Félix begeht derweil seinen 40. Geburtstag mit einer großen Feier, zu der alle Plaza-Bosse eingeladen sind. Er bittet den ebenfalls anwesenden Pacho Herrera um die Rückzahlung offener Schulden. Herrera lehnt seine Bitte jedoch ab und weist Félix auf die Bargeld-Beschlagnahmungen durch die DEA hin, die seit Camarenas Ermordung stark zugenommen haben. Später reist Félix nach Tamaulipas, um Guerra, dem Chef des Golfkartells, das hauptsächlich mit Opium handelt, um eine neue Partnerschaft einzugehen und ein Monopol für den Import von Kokain nach Amerika zu schaffen und den kolumbianischen Kartellen Optionen zu nehmen. Breslin foltert Verdín, aber Verdín ist darauf trainiert, sich der Folter zu widersetzen und bricht erst zusammen, als ihm in den Bauch geschossen wird. Er gibt ihnen den Namen des Besitzers des Anwesens, auf dem Camarena gefoltert wurde: Rubén Zuno Arce.

Zuno versteckt sich in Puerto Vallarta mit einer schwer bewaffneten Wache, die von seinem Onkel, Mexikos Verteidigungsminister, gestellt wird. Operation Leyenda bringt Zuno dann dazu, aus seinem bewachten Anwesen zu fliehen, wo sie seinen Jet nach Texas umleiten und er verhaftet wird. Währenddessen hilft Amado Acosta, eine Fehde zu beenden, die Acosta davon abhielt, bei der Fertigstellung der Start- und Landebahnen zu helfen. Die Spannungen zwischen den Sinaloa- und den Tijuana-Plazas steigen, als Félix eine Steuer für den Transport durch Tijuana erhebt.

Zuno nennt der DEA die Namen seines Onkels und von Félix als diejenigen, die von Camarenas Entführung und Hinrichtung wussten, leugnet dann aber seine Aussagen vor der Grand Jury, wodurch die Operation Leyenda als offizielle Untersuchung von Camarenas Tod effektiv beendet wird. Nachdem ein Flugzeug des von der CIA unterstützten Waffenschmugglers Juan Matta-Ballesteros auf dem Weg zu den nicaraguanischen Contras abgeschossen wird, trifft sich Félix mit der CIA, um seine Hilfe anzubieten. Matta wird daraufhin von der mexikanischen Regierung aufgegeben, um den Bemühungen der USA nachzukommen, den Drogenhandel nach Zunos Verhaftung zu unterbinden, und Félix übernimmt Mattas Routen für die CIA. Der Sinaloaner El Chapo nimmt die Sache selbst in die Hand und kauft ein Grundstück außerhalb von Tijuana auf beiden Seiten der Grenze zwischen den USA und Mexiko, um einen Tunnel zu bauen. Isabella macht einen Deal mit Enedina Arellano Félix von der Plaza de Tijuana, um ihr Kokain hinter dem Rücken von Félix Gallardo zu transportieren.

Breslin und sein Team erfahren von dem eskalierenden Konflikt zwischen den Plazas von Sinaloa und Tijuana. Die Sinaloaner ziehen ihre Ware aus Tijuana ab und beginnen, sie durch den Tunnel zu bringen, der dann vom DEA-Team entdeckt wird. Breslins Team lässt die Information an die Tijuana-Plaza durchsickern, die sich daraufhin rächt, indem sie den Tunnel zerstört und jeden im Tunnel hinrichtet, während El Chapo durch das andere Ende des Tunnels entkommt. Félix bringt Amado zu einem Treffen mit dem Cali-Kartell in Panama, um sein Monopol auf den Kokaintransport durchzusetzen und in den Direktverkauf des Produkts in Amerika einzusteigen, indem er Amado und seine Flugplätze in Ciudad Juárez nutzt. Félix wird jedoch von Guerra verraten, der direkt mit den Kolumbianern einen Deal für den Kokaintransport abgeschlossen hat. Um seine Überraschung zu vertuschen, bittet er das Kartell um so viel Kokain, wie sie liefern könnten, und erklärt sich bereit, etwa 70 Tonnen zu transportieren.

Da er einen Transport für das Kokain benötigt, beginnt Amado, Jets zu kaufen. Breslins Team erfährt von dem Treffen in Panama und folgt Amado zu einer Auktion und platziert Tracker an den von ihm gekauften Jets. Mit Hilfe der Tracker finden sie die Landebahn außerhalb von Juárez. Nach einem gescheiterten Attentat auf ihn durch Guerra fährt Félix nach Sinaloa, um seine Ex-Frau und seine Kinder zu besuchen. Die Plazas von Tijuana und Sinaloa vereinbaren, Frieden zu schließen, aber als Benjamín Arellano Félix von dem Attentat auf Félix erfährt, nutzt er das Druckmittel, um stattdessen den Sinaloaner Cochiloco hinzurichten.

Der Anführer der Sinaloa-Plaza, Palma, ruft den Anführer der Juárez-Plaza, Acosta, an und schlägt vor, dass sie sich gegen Félix zusammentun, wird aber von Aguilar, dem korrupten DFS-Kommandanten, der mit Acosta und Amado in Juárez zusammengearbeitet hatte, aufgehalten. Félix befiehlt daraufhin Azul, Palma hinzurichten. Palma entkommt, nachdem seine Frau von ihrem Liebhaber Clavel, Félix' Chauffeur, einen Tipp bekommen hat. Währenddessen trifft sich Acosta mit Breslin, um einen Deal auszuhandeln, der ihn im Gegenzug für Félix Gallardo aus dem Schmuggelgeschäft herausholen würde. Félix initiiert einen Plan, um Einfluss auf den neuen PRI-Präsidentschaftskandidaten bei der Wahl 1988 zu gewinnen, indem er die neuen Wahlcomputer nutzt, um die öffentliche Wahrnehmung am Wahltag zu beeinflussen.

Acosta geht zur amerikanischen Presse und gibt ein Interview über den Schmuggel durch Mexiko, was dazu führt, dass mehrere Parteien ihn zur Strecke bringen wollen. Breslin findet Acosta in einer kleinen Grenzstadt, um ihm einen Immunitätsdeal anzubieten, aber Acosta wird bei einem gemeinsamen Angriff von DFS und FBI auf die Stadt getötet. Félix ist in Mexiko-Stadt und überwacht die Wahlergebnisse. Die Computer zeigen falsche Ergebnisse aus den Wahllokalen an, was zu einer geringeren Wahlbeteiligung führt, aber sie bringen das System zum Absturz, als andere Verdacht schöpfen. Félix veranlasst daraufhin seine Plazas, in die Wahllokale zu gehen und die Wahlergebnisse für einen PRI-Sieg zu verändern. Danach verbrennen sie die physischen Stimmzettel. Herrera informiert Félix, dass seine 70 Tonnen Koks zur Abholung bereitstehen und Amado sich beeilen muss, um seine Flugzeuge rechtzeitig fertig zu bekommen; Amado findet dann die Tracker an den Flugzeugen.

Félix versöhnt sich mit seiner Ex-Frau Maria. Amado holt das Kokain in Chiapas ab, bleibt aber zurück, als die Flugzeuge nach Juárez geschickt werden. Breslin und sein Team fangen die Flugzeuge an der Landebahn ab und versuchen, das Koks zu verbrennen, aber es stellt sich heraus, dass es gefälscht ist. Sie geraten in einen Hinterhalt und der Großteil des Teams wird getötet. Die echte Lieferung schafft es am nächsten Tag nach Juárez, wo Félix sie gleichmäßig auf die Plazas aufteilt und Breslin neu eingeteilt wird.

Zwanzig Tonnen Kokain des Kolumbianers werden von der DEA in Sylmar, Kalifornien, beschlagnahmt, was Félix als Druckmittel benutzt, um von den Kolumbianern Kokain für den Einzelhandel in Amerika zu bekommen, zusätzlich dazu, dass er ihr Haupttransporteur ist. Auf Bitten der Plaza-Bosse gewährt Félix Palma Gnade für seinen geplanten Verrat, lässt aber Clavel Palmas Frau ermorden und seine Kinder als Botschaft an die Bosse von einer Brücke werfen. Maria schmeißt Félix daraufhin aus dem Haus und verbietet ihm, seine Kinder wiederzusehen. Bei einem Treffen der Plazas informiert Félix die Bosse über ihr neues Ziel, den Verkauf und Vertrieb in den Vereinigten Staaten aufzubauen. Daraufhin ziehen sich alle Plaza-Bosse aus der Föderation zurück. Die Familie Arellano Félix bildet das Tijuana-Kartell, Azul, Palma und Chapo das Sinaloa-Kartell und Amado und Aguilar führen das Juárez-Kartell. Das Tijuana-Kartell nutzt Isabellas Kontakt in Kolumbien, um sich selbst mit Kokain zu versorgen und sie aus dem Geschäft auszuschließen, während Amado direkt Kontakt zu Herrera aufnimmt, um dem Cali-Kartell eine weitere Möglichkeit zu geben, ihren Nachschub durch Mexiko zu transportieren. Félix wird daraufhin in seiner Heimat verhaftet, als Signal der mexikanischen Regierung, dass sie sich den Bemühungen zur Beendigung des Drogenhandels und der Aufnahme in die spätere NAFTA anschließen. Breslin trifft Félix im Gefängnis, der daraufhin das bevorstehende Chaos skizziert, das durch die Streitigkeiten zwischen den neuen Kartellen verursacht wird und schließlich in den mexikanischen Drogenkrieg mündet.

EntwicklungBearbeiten

Am 6. September 2016 verlängerte Netflix die Mutterserie Narcos um eine dritte und eine vierte Staffel, die in Mexiko spielt und letztendlich als neue Begleitserie entwickelt wurde.[4]

Im September 2017 wurde ein Location Manager der Serie, Carlos Muñoz Portal, in seinem Auto in einem ländlichen Gebiet außerhalb von Mexiko-Stadt erschossen aufgefunden.[5][6]

Am 5. Dezember 2018 bestätigte Netflix die Verlängerung der Serie um eine zweite Staffel[7] deren Veröffentlichung der Showrunner Eric Newman am 17. Dezember 2019 für den 13. Februar 2020 ankündigte.[2]

Im Oktober 2020 wurde eine dritte Staffel der Serie mit Eric Newman als Produzenten angekündigt,[3] in welcher Hauptdarsteller Diego Luna nicht zu sehen sein wird.

Besetzung und SynchronisationBearbeiten

Die deutsche Synchronisation der Serie entstand unter der Dialogregie von Torsten Sense durch die Dialogbücher von Matthias Müntefering im Auftrag der Synchronfirma RRP Media GmbH in Berlin.[8]

HauptbesetzungBearbeiten

Figur Schauspieler Beschreibung Staffeln Synchronsprecher
Félix Gallardo Diego Luna Mexikanischer Drogenboss und Mitbegründer des Guadalajara-Kartells 1–2[9][3] Keinen
Enrique „Kiki“ Camarena Michael Peña Mexikanisch-US-amerikanischer DEA-Agent 1 Carlos Lobo
„Mika“ Camarena Alyssa Diaz Ehefrau von „Kiki“ Camarena 1 Anna Gamburg
Rafael Caro Quintero Tenoch Huerta Mexikanischer Drogenboss und Mitbegründer des Guadalajara-Kartells 1– Keinen
Ernesto Fonseca „Don Neto“ Carrillo Joaquín Cosío Mexikanischer Drogenboss und Mitbegründer des Guadalajara-Kartells 1– Keinen
Isabella Bautista Teresa Ruiz Jugendfreundin von Félix Gallardo 1– Keine
James Kuykendall Matt Letscher Vorgesetzter von „Kiki“ Camarenas DEA-Einheit 1– Jaron Löwenberg
Salvador Osuna Nava Ernesto Alterio Direktor der DFS 1– Keinen
Maria Elvira Fernanda Urrejola Ehefrau von Félix Gallardo 1– Keine
Manuel „El Cochiloco“ Salcido Uzeta Andrés Almeida Hochrangiges Mitglied des Guadalajara-Kartells 1–2 Keinen
Walt Breslin Scoot McNairy US-amerikanischer DEA-Agent (Erzähler der ersten Staffel)[10] 1– Matthias Deutelmoser

NebenbesetzungBearbeiten

Figur Schauspieler Beschreibung Staffeln
Amado Carrillo Fuentes José María Yazpik Mexikanischer Drogenboss und Begründer des Juárez-Kartells 1–
Juan José „El Azul“ Esparragoza Moreno Fermin Martinez DFS-Mitglied und Anführer des Sinaloa-Kartells 1–
Benjamín Arellano Félix Alfonso Dosal Mexikanischer Drogenboss und Mitbegründer des Tijuana-Kartells 1–
Ramón Arellano Félix Manuel Masalva Mexikanischer Drogenboss und Mitbegründer des Tijuana-Kartells 1–
Butch Sears Aaron Staton Mitarbeiter von Kikis DEA-Einheit 1–
Roger Knapp Lenny Jacobson Mitarbeiter von Kikis DEA-Einheit 1–
Pablo Acosta Villarreal Gerardo Taracena Mexikanischer Drogenboss aus Ojinaga und Mentor von Amado Carrillo Fuentes 1–2
Tomas Morlet Horacio Garcia Rojas Mitglied der DFS 1–
Rubén Zuno Arce Milton Cortés Bekannter von Gallardo mit Kontakten zur mexikanischen Regierung 1–
Mr. X Alejandro Bracho Einflussreicher Onkel von Rubén Zuno Arce 1–
Leopoldo Sánchez Celis Rodrigo Murray Gouverneur von Sinaloa 1–
Alberto Sicilia Falcón Luis Roberto Guzmán Kubanischer Drogenboss aus Tijuana und Mentor der Arellano Félix-Brüder 1–
Sofía Conesa Tessa Ia Geliebte von „Rafa“ Quintero 1–
Guillermo González Calderoni Julio César Cedillo Einer der ranghöchsten Befehlshaber der mexikanischen Bundespolizei 1–
Thomas Buehl Mike Doyle Bankier von Félix Gallardo 1–
Joaquín „El Chapo“ Guzmán Alejandro Edda Mexikanischer Drogenboss des Sinaloa-Kartells 1–
Héctor „El Güero“ Palma Gorka Lasaosa Mexikanischer Drogenboss des Sinaloa-Kartells 1–
John Gavin Yul Vazquez US-Botschafter in Mexiko 1–
Pedro „El León de la Sierra“ Avilés Pérez Antonio Lopeztorrez Mexikanischer Drogenboss aus Sinaloa und einstiger Boss von Félix Gallardo 1–
Humberto Machaín Emilio Guerrero Mexikanischer Arzt, verstrickt in die Folterung und Ermordung von „Kiki“ Camarena 1–

Gastdarsteller aus NarcosBearbeiten

Figur Schauspieler Beschreibung Nebenrolle
(Folge)
Bill Stechner Eric Lange CIA-Chef in Kolumbien 1.04
Pablo Escobar Wagner Moura Kolumbianischer Drogenboss und der Anführer des Medellín-Kartells 1.05
Miguel Rodríguez Orejuela Francisco Denis Kolumbianischer Drogenboss und Mitbegründer des Cali-Kartells 1.05
Hélmer „Pacho“ Herrera Alberto Ammann Hochrangiges Mitglied des Cali-Kartells 1.05, 2.01, 2.05, 2.08, 2.10
José „Chepe“ Santacruz Londoño Pêpê Rapazote Kolumbianischer Drogenboss und Mitbegründer des Cali-Kartells 1.05
Nelson „Blackie“ Hernández Julián Díaz Mitglied des Medellín-Kartells 1.05
Roberto „Poison“ Ramos Jorge A. Jimenez Vollstrecker im Auftrag von Pablo Escobar 1.05, 1.07–1.08
Navegante Juan Sebastián Calero Vollstrecker im Auftrag des Cali-Kartells 2.01, 2.05, 2.09–2.10
Jorge Salcedo Matias Varela Sicherheitschef des Cali-Kartells 2.05

EpisodenlisteBearbeiten

Staffel 1Bearbeiten

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
1 1 Camelot Camelot 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Josef Kubota Wladyka Eric Newman & Clayton Trussell
2 2 Das Plaza-System The Plaza System 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Josef Kubota Wladyka Carlo Bernard & Doug Miro
3 3 Der Pate El Padrino 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Andrés Baiz Ashley Lyle & Bart Nickerson
4 4 Rafa, Rafa, Rafa! Rafa, Rafa, Rafa! 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Andrés Baiz Scott Teems
5 5 Die Kolumbianer The Colombian Connection 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Amat Escalante Andy Black
6 6 La Última Frontera La Última Frontera 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Amat Escalante Jessie Nickson-Lopez & Clayton Trussell
7 7 Der Boss der Bosse Jefe de Jefes 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Alonzo Ruizspalacios Ashley Lyle, Bart Nickerson & Clayton Trussell
8 8 Sag einfach „Nein“ Just Say No 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Alonzo Ruizspalacios Doug Miro
9 9 881 Lope de Vega 881 Lope de Vega 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Andrés Baiz Clayton Trussell
10 10 Leyenda Leyenda 16. Nov. 2018 16. Nov. 2018 Andrés Baiz Carlo Bernard

Staffel 2Bearbeiten

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erst­veröffent­lichung USA Deutsch­sprachige Erst­veröffent­lichung (D/A/CH) Regie Drehbuch
11 1 Rettet den Tiger Salva El Tigre 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Andrés Baiz Carlo Bernard & Johnny Newman
12 2 Alea iacta est Alea Iacta Est 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Amat Escalante Eric Newman & Eva Aridjis
13 3 Ruben Zuno Arce Ruben Zuno Arce 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Amat Escalante Clayton Trussell
14 4 Im Untergrund The Big Dig 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Marcela Said Doug Miro & Alec Ziff
15 5 Die AFO AFO 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Marcela Said Carlo Bernard, Clayton Trussell & Johnny Newman
16 6 Wahlkampf El Dedazo 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Andrés Baiz Carlo Bernard
17 7 Wahrheit und Versöhnung Truth and Reconciliation 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Amat Escalante Clayton Trussell
18 8 Systemabsturz Se Cayó El Sistema 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Amat Escalante Doug Miro
19 9 Wachstum, Wohlstand und Befreiung Growth, Prosperity, and Liberation 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Andrés Baiz Clayton Trussell
20 10 Freihandel Free Trade 13. Feb. 2020 13. Feb. 2020 Andrés Baiz Carlo Bernard

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Fabian Riedner: 10 Facts about Narcos: Mexico. quotenmeter.de, 16. November 2018, abgerufen am 16. November 2018.
  2. a b Narcos: Mexico season 2 finally gets premiere date: Diego Luna returns. Entertainment Weekly, 17. Dezember 2019, abgerufen am 18. Dezember 2019.
  3. a b c https://www.hollywoodreporter.com/amp/live-feed/narcos-mexico-renewed-for-season-3-at-netflix-with-new-showrunner-exclusive
  4. Jackie Strause: 'Narcos' Renewed for Third and Fourth Seasons at Netflix. THR, 6. September 2016, abgerufen am 26. Oktober 2016.
  5. John Hecht: 'Narcos' Location Manager Shot and Killed in Mexico. THR, 16. September 2017, abgerufen am 17. September 2017 (englisch).
  6. "Narcos": Location Manager der Netflix-Serie in Mexiko erschossen. Der Standard, 17. September 2017, abgerufen am 17. September 2017.
  7. Alexander Krei: 'Netflix kündigt zweite Staffel von "Narcos Mexico" an. dwdl.de, 5. Dezember 2018, abgerufen am 6. Dezember 2018.
  8. Narcos: Mexico. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 14. Februar 2020.
  9. Diego Luna möchte vorerst nicht in "Narcos: Mexico" zurückkehren. filmfutter.com, 26. April 2020, abgerufen am 11. März 2021.
  10. Elena Nicolaou: Everything We Know About Narcos Season 5. refinery29.com, 19. November 2018, abgerufen am 20. November 2018.