Hauptmenü öffnen

Madame X (Album)

Album von Madonna aus dem Jahr 2019
Madame X
Studioalbum von Madonna
Cover

Veröffent-
lichung(en)

14. Juni 2019

Label(s) Interscope Records

Format(e)

CD, Download, LP

Genre(s)

Pop, Dance-Pop

Chronologie
Rebel Heart
(2014)
Madame X -
Singleauskopplungen
17. April 2019 Medellín
10. Mai 2019 Crave
7. Juni 2019 Dark Ballet

Madame X ist das 14. Studioalbum der US-amerikanischen Sängerin Madonna. Es erschien am 14. Juni 2019 bei Interscope Records.

Inhaltsverzeichnis

HintergrundBearbeiten

Madonna kündigte im Januar 2018 an, dass sie an einem neuen Album arbeitet.[1] Sie nimmt auf dem Album als Madame X die Rolle einer Geheimagentin ein, „die um die Welt reist, die Identitäten wechselt, für die Freiheit kämpft, Licht an dunkle Orte bringt“.[2]

RezeptionBearbeiten

Laut.de nannte das Album „ein bizarres Werk ohne Netz und doppelten Boden“, schrieb aber auch: „Es fordert heraus, lässt nicht zur Ruhe kommen. Etwas Besseres lässt sich über Musik doch eigentlich nicht sagen.“[2] Der Guardian nannte Madame X Madonnas „bizarrstes Album jemals“. Es sei „mehr Dichte und Abenteuer vorhanden als an fast jedem anderen Punkt ihrer Karriere.“ Die Zeitung vergab vier von fünf Sternen.[3] Michael Pilz nannte das Album in der Welt am Sonntag ein „feministisches und futuristisches Meisterwerk“.[4] Auf Metacritic.com erhielt das Album eine Durchschnittswertung von 72 von 100, basierend auf 14 Kritiken.[5]

TitellisteBearbeiten

Nr. TitelSongwriter Länge
1. Medellín  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï, Juan Luis Londoño Arias, Edgar Barrera 4:58
2. Dark Ballet  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï 4:14
3. God Control  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï 6:19
4. Future  Madonna Ciccone, Thomas Pentz, Brittany Talia Hazzard, Quavious Keyate Marshall 3:53
5. Batuka  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï, Banda 4:57
6. Killers Who Are Partying  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï 5:28
7. Crave  Madonna Ciccone, Khalif Malik Ibn Shaman Brown, Brittany Talia Hazzard, Mike Dean 3:21
8. Crazy  Jason Evigan, Madonna Ciccone, Brittany Talia Hazzard 4:02
9. Come Alive  Jeff Bhasker, Madonna Ciccone, Brittany Talia Hazzard 4:02
10. Faz Gostoso  Rodrigo Carmo, Nuno, Emanuel Oliveira, Mateus Seabra, Luíz Vieira, Karla Rodrigues, Madonna Ciccone 4:05
11. Bitch I'm Loca  Madonna Ciccone, Lauren D'Elia, Juan Luis Londoño Arias, Edgar Barrera, JAMES, Karla Rodrigues, Stiven Rojas 2:50
12. I Don't Search I Find  Madonna Ciccone, Mirwais Ahmadzaï 4:08
13. I Rise  Jason Evigan, Madonna Ciccone, Brittany Talia Hazzard 3:44

Kommerzieller ErfolgBearbeiten

Chartplatzierungen
Charts Höchstplatzierung Wochen
Deutschland  Deutschland (GfK)[6] 5
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (Billboard)[7] 1 2

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. https://www.officialcharts.com/chart-news/madonna-confirms-she-is-working-on-new-music-is-a-new-album-imminent__21504/
  2. a b https://www.laut.de/Madonna/Alben/Madame-X-112040
  3. https://www.theguardian.com/music/2019/jun/04/madonna-madame-x-review-her-most-bizarre-album-ever
  4. https://www.welt.de/kultur/pop/article194969897/Madonna-als-Madame-X-Feindbild-des-alten-weissen-Mannes.html
  5. https://www.metacritic.com/music/madame-x/madonna
  6. Madonna − Madame X. GfK Entertainment, abgerufen am 21. Juni 2019.
  7. Madonna Achieves Ninth No. 1 Album on Billboard 200 Chart With 'Madame X'. In: Billboard. Abgerufen am 24. Juni 2019.