Hauptmenü öffnen

QualifikationBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Brasilien 1889  Brasilien 8:1 8
2 Paraguay 1842  Paraguay 8:6 4
3 Chile  Chile 1:10 0
28. Februar 1954 - Chile - Brasilien 0:2 - Tore: Brasilien: Baltazar (2)
7. März 1954 - Paraguay - Brasilien 0:1 - Tor: Brasilien: Baltazar
14. März 1954 - Brasilien - Chile 1:0 - Tor: Brasilien: Baltazar
21. März 1954 - Brasilien - Paraguay 4:1 - Tore: Brasilien: Julinho (2), Baltazar, Maurinho; Paraguay: ?

Brasilianisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore Platzverweise
Torhüter
1 Carlos José Castilho Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 27.11.1927 3 0 0
21 Veludo Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 07.08.1930 0 0 0
22 Cabeção Brasilien  Corinthians São Paulo 23.08.1930 0 0 0
Abwehrspieler
2 Djalma Santos Brasilien  Associação Portuguesa de Desportos 27.02.1929 3 1 0
3 Nílton Santos Brasilien  Botafogo FR 16.05.1925 3 0 1
4 Brandãozinho Brasilien  Associação Portuguesa de Desportos 09.06.1925 3 0 0
6 José Carlos Bauer (C)  Brasilien  FC São Paulo 21.11.1925 3 0 0
12 Paulinho Brasilien  CR Vasco da Gama 15.04.1932 0 0 0
13 Alfredo Brasilien  FC São Paulo 27.10.1924 0 0 0
15 Mauro Ramos Brasilien  FC São Paulo 30.08.1930 0 0 0
Mittelfeldspieler
5 Pinheiro Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 13.01.1932 3 0 0
8 Didi Brasilien  Fluminense Rio de Janeiro 08.10.1928 3 2 0
16 Dequinha Brasilien  Flamengo Rio de Janeiro 19.03.1928 0 0 0
14 Ely Brasilien  Sport Recife 14.05.1921 0 0 0
Stürmer
7 Julinho Brasilien  Associação Portuguesa de Desportos 29.07.1929 3 2 0
9 Baltazar Brasilien  Corinthians São Paulo 14.01.1926 2 1 0
10 Pinga Brasilien  CR Vasco da Gama 11.02.1924 2 2 0
11 Rodrigues Brasilien  Palmeiras São Paulo 27.06.1925 2 0 0
17 Maurinho Brasilien  FC São Paulo 06.06.1933 1 0 0
18 Humberto Brasilien  Palmeiras São Paulo 04.02.1934 1 0 1
19 Índio Brasilien  Flamengo Rio de Janeiro 01.03.1931 1 0 0
20 Rubens Brasilien  Flamengo Rio de Janeiro 24.11.1928 0 0 0
Trainer
Brasilien  Zézé Moreira 16.10.1908

Spiele der brasilianischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 2:1 3
2 Brasilien 1889  Brasilien 6:1 3
3 Frankreich  Frankreich 3:3 2
4 Mexiko 1934  Mexiko 2:8 0
  • Brasilien 1889  Brasilien - Mexiko 1934  Mexiko 5:0 (4:0)

Stadion: Stade des Charmilles (Genf)

Zuschauer: 13.000

Schiedsrichter: Wyssling (Schweiz)

Tore: 1:0 Baltazar (23.), 2:0 Didi (30.), 3:0 Pinga (34.), 4:0 Pinga (43.), 5:0 Julinho (69.)

  • Brasilien 1889  Brasilien - Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 1:1 n. V. (1:1, 0:0)

Stadion: Stade Olympique de la Pontaise (Lausanne)

Zuschauer: 40.000

Schiedsrichter: Faultless (Schottland)

Tore: 0:1 Zebec (48.), 1:1 Didi (69.)

Das Eröffnungsspiel in Lausanne bestritten mit Jugoslawien und Frankreich zwei Teams aus der Gruppe I. Bereits in der 15. Minute schoss Milutinovic das Tor des Tages zum 1:0-Erfolg für die Jugoslawen. Danach musste sich Brasilien gegen den Außenseiter aus Mexiko durchsetzen, was mit einem 5:0-Sieg überzeugend gelang. Eine spannende Partie wurde die Auseinandersetzung zwischen den beiden Siegern des 1. Spieltages, Brasilien und Jugoslawien. Nach 120 Minuten stand es 1:1 durch die Tore des späteren, zweifachen Weltmeisters Didi und durch den späteren Bundesliga-Trainer Branko Zebec. Damit waren beide Mannschaften qualifiziert, denn der gleichzeitige 3:2-Erfolg Frankreichs über Mexiko half den Franzosen nicht zum Weiterkommen. Jugoslawien wurde am Ende durch einen Losentscheid Gruppensieger vor den punktgleichen Brasilianern.

ViertelfinaleBearbeiten

60.000 Wankdorfstadion (Bern) Ungarn 1949  Ungarn Brasilien 1889  Brasilien Ellis (England) 4:2 (2:1) 1:0 Hidegkuti (4.)
2:0 Kocsis (7.)
2:1 Djalma Santos (18.) 11m
3:1 Lantos (60.)
3:2 Julinho (65.)
4:2 Kocsis (88.)

Die "Schlacht von Bern" - als ruppigste Begegnung des Turniers blieb der 4:2-Sieg von Ungarn über Vize-Weltmeister Brasilien in Erinnerung. Die Brasilianer verloren Nilton Santos und Humberto, die Ungarn József Bozsik durch Platzverweis. Nach der Partie prügelten sich die Beteiligten in den Kabinengängen weiter. Doch wieder hatten die Ungarn das bessere Team gestellt und ihre Favoritenrolle auf den Titel untermauert.