Fußball-Weltmeisterschaft 1954/Südkorea

Aufgebot und Spiele der Nationalmannschaft aus Südkorea

Dieser Artikel behandelt die südkoreanische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1954.

QualifikationBearbeiten

Japan  Japan - Korea Sud  Südkorea 1:5
Japan  Japan - Korea Sud  Südkorea 2:2

Südkoreanisches AufgebotBearbeiten

Nummer / Name Damaliger Verein Geburtstag Länderspiele
Torhüter
1  Hong Duk-yung Korea Sud  Seoul Army Club 05.05.1921
12  Ham Heung-chul Korea Sud  Seoul Army Club 1931
Abwehr
2  Park Kyu-chang Korea Sud  Seoul Army Club 12.06.1924
3  Park Yae-seung Korea Sud  Seoul Army Club 01.04.1923
6  Min Byung-dae Korea Sud  Anyang Cheetahs 1923
13  Lee Chong-kap Korea Sud  Wonjoo 1927
14  Han Chang-wha Korea Sud  Seoul Army Club 03.11.1922
Mittelfeld
4  Kang Chang-gi Korea Sud  Seoul Army Club 28.08.1928
5  Lee Sang-yi Korea Sud  Seoul Army Club 1922
11  Chung Nom-sik Korea Sud  Seoul Army Club 16.02.1917
15  Kim Ji-sung Korea Sud  Seoul Army Club 1925
16  Choo Young-kwan Korea Sud  Seoul Army Club 1926
Angriff
7  Lee Seo-nam Korea Sud  Seoul Army Club 1927
8  Choi Chung-min Korea Sud  Seoul Army Club 1925
9  Woo Sang-kwon Korea Sud  Seoul Army Club 1927
10  Sung Nak-woon Korea Sud  Seoul Army Club 1927
17  Park Il-kap Korea Sud  Seoul Army Club 21.03.1926
18  Choi Young-keun Korea Sud  Seoul Army Club 08.02.1923
19  Lee Ki-joo Korea Sud  Seoul Army Club 12.11.1926
20  Chung Kook-chin Korea Sud  Seoul Army Club 1927
Trainer
  Korea Sud  Kim Young-sik   25.07.1910

Spiele der südkoreanischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Ungarn 1949  Ungarn 17:3 4
2 Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 7:9 2
3 Turkei  Türkei 8:4 2
4 Korea Sud  Südkorea 0:16 0
  • Ungarn 1949  Ungarn – Korea Sud  Südkorea 9:0 (4:0)

Stadion: Hardturm (Zürich)

Zuschauer: 18.000

Schiedsrichter: Vincenti (Frankreich)

Tore: 1:0 Puskás (12.), 2:0 Lantos (18.), 3:0 Kocsis (24.), 4:0 Kocsis (36.), 5:0 Kocsis (50.), 6:0 Czibor (59.), 7:0 Palotás (75.), 8:0 Palotás (83.), 9:0 Puskás (89.)

  • Turkei  Türkei – Korea Sud  Südkorea 7:0 (4:0)

Stadion: Stade des Charmilles (Genf)

Zuschauer: 3.000

Schiedsrichter: Marino (Uruguay)

Tore: 1:0 Suat (10.), 2:0 Küçükandonyadis (24.), 3:0 Suat (30.), 4:0 Sagun (37.), 5:0 Sagun (64.), 6:0 Sagun (70.), 7:0 Keskin (76.)

In der Gruppe II starteten die favorisierten Ungarn mit einem 9:0-Kantersieg gegen den mutmaßlichen Punktelieferanten Südkorea. Deutschland hatte in seinem ersten Spiel die gesetzten Türken als Gegner. Obwohl die Herberger-Elf nach drei Minuten in Rückstand geriet, ließen sich die Akteure um Spielmacher Fritz Walter nicht von ihrem Weg abbringen. Schäfer glich bereits nach einer knappen Viertelstunde aus. Trotz eindeutiger Überlegenheit dauerte es bis zur 50. Minute, ehe Klodt das 2:1 besorgte. Danach stellten Ottmar Walter und Max Morlock noch das standesgemäße Endergebnis von 4:1 her. Gegen die Ungarn im Folgespiel stellte Sepp Herberger ein besseres Reserveteam auf und überraschte damit Freund, Feind und Fachleute. Gegen die furios zaubernden Magyaren gab es ein legendäres 3:8. Da die Türkei Südkorea 7:0 überfahren hatte, mussten die Deutschen ein zweites Mal gegen die Männer vom Bosporus antreten. Wieder mit der vermeintlich besten Aufstellung angetreten, wurde auch die zweite Auseinandersetzung zwischen den beiden Kontrahenten ein Siegeszug für die Deutschen. 7:2 hieß das eindeutige Endergebnis, wobei Max Morlock mit drei Treffern besonders auffiel.