Fußball-Weltmeisterschaft 1990/Brasilien

Dieser Artikel behandelt die brasilianische Fußballnationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1990.

QualifikationBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Brasilien 1968  Brasilien 13:1 7
2 Chile  Chile 9:4 5
3 Venezuela 1954  Venezuela 1:18 0
Venezuela - Brasilien 0:4 - Tor(e): Branco (5.), Romário (65.), Bebeto (79., 81.)
Chile - Brasilien 1:1 - Tor(e): Gonzalez (56.; Eigentor), Basay (81.)
Brasilien - Venezuela 6:0 - Tor(e): Careca (10., 17., 80., 86.), Silas (37.) Acosta (39., Eigentor)
Brasilien - Chile 2:0 - Tor(e): Careca (49.) ² -

² Das Spiel wurde in der 67. Minute beim Stande von 1:0 für Brasilien abgebrochen, nachdem Chile das Feld verlassen hatte. Ein Feuerwerkskörper war auf den chilenischen Torhüter Roberto Rojas geworfen worden und hatte diesen vermeintlich am Kopf getroffen. Anschließend wurde der Torhüter mit Kopfverletzungen vom Platz getragen. Die FIFA fand später heraus, dass Rojas sich die Kopfverletzungen selbst mit einer Rasierklinge zugefügt hatte. Das Spiel wurde mit 2:0 für Brasilien gewertet. Rojas, der chilenische Trainer Orlando Aravena und der chilenische Mannschaftsarzt Daniel Rodriguez wurden lebenslang gesperrt. Chile durfte an der Qualifikation zur WM 1994 nicht teilnehmen.

Brasilianisches AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore    
Torhüter
1 Cláudio Taffarel Brasilien 1968  SC Internacional 08.05.1966 4 0 0 0
12 Acácio Brasilien 1968  CR Vasco da Gama 24.01.1959 0 0 0 0
22 Zé Carlos Brasilien 1968  Flamengo Rio de Janeiro 07.02.1962 0 0 0 0
Abwehrspieler
2 Jorginho Deutschland Bundesrepublik  Bayer 04 Leverkusen 17.08.1964 4 0 1 0
3 Ricardo Gomes (C)  Portugal  Benfica Lissabon 13.12.1964 4 0 0 1
6 Branco Portugal  FC Porto 04.04.1964 4 0 1 0
13 Carlos Mozer Frankreich  Olympique Marseille 19.09.1960 2 0 2 0
14 Aldair Portugal  Benfica Lissabon 30.11.1965 0 0 0 0
19 Ricardo Rocha Brasilien 1968  FC São Paulo 11.09.1962 2 0 1 0
21 Mauro Galvão Brasilien 1968  Botafogo FR 19.12.1961 4 0 1 0
Mittelfeldspieler
4 Carlos Dunga Italien  AC Florenz 31.10.1963 4 0 1 0
5 Alemão Italien  SSC Neapel 22.11.1961 4 0 0 0
7 Bismarck Brasilien 1968  CR Vasco da Gama 17.09.1969 0 0 0 0
8 Valdo Portugal  Benfica Lissabon 12.01.1964 4 0 0 0
10 Paulo Silas Portugal  Sporting Lissabon 27.08.1965 3 0 0 0
17 Renato Gaúcho Brasilien 1968  Flamengo Rio de Janeiro 09.09.1962 1 0 0 0
18 Mazinho Brasilien 1968  CR Vasco da Gama 08.04.1966 0 0 0 0
Stürmer
9 Careca Italien  SSC Neapel 05.10.1960 4 2 0 0
11 Romário Niederlande  PSV Eindhoven 29.01.1966 1 0 0 0
15 Müller Italien  AC Turin 31.01.1966 4 2 0 0
16 Bebeto Brasilien 1968  CR Vasco da Gama 16.02.1964 1 0 0 0
20 Tita Brasilien 1968  CR Vasco da Gama 01.04.1958 0 0 0 0
Trainer
Brasilien 1968  Sebastião Lazaroni 25.09.1950

Spiele der brasilianischen MannschaftBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Rang Land Tore Punkte
1 Brasilien 1968  Brasilien 4:1 6
2 Costa Rica  Costa Rica 3:2 4
3 Schottland  Schottland 2:3 2
4 Schweden  Schweden 3:6 0
  • Brasilien 1968  Brasilien - Schweden  Schweden 2:1 (1:0)

Stadion: Stadio delle Alpi (Turin)

Zuschauer: 62.628

Schiedsrichter: Lanese (Italien)

Tore: 1:0 Careca (40.), 2:0 Careca (63.), 2:1 Brolin (79.)

  • Brasilien 1968  Brasilien - Costa Rica  Costa Rica 1:0 (0:0)

Stadion: Stadio delle Alpi (Turin)

Zuschauer: 58.007

Schiedsrichter: Jouini (Tunesien)

Tore: 1:0 Müller (33.)

  • Brasilien 1968  Brasilien - Schottland  Schottland 1:0 (0:0)

Stadion: Stadio delle Alpi (Turin)

Zuschauer: 62.502

Schiedsrichter: Kohl (Österreich)

Tore: 1:0 Müller (82.)

Brasilien hatte sich unter Trainer Lazaroni eine äußerst defensiv angelegte Taktik angewöhnt. Das Resultat in der Gruppe C waren drei knappe Siege des Ex-Weltmeisters, die den Gruppensieg bedeuteten, aber die Zuschauer aufgrund der dürftigen Vorstellungen enttäuscht zurückließen. Sensationell war der Auftritt Costa Ricas, das die Schotten und die Schweden 1:0 und 2:1 ausknockte und hinter sich ließ. Die Schotten konnten wenigstens noch einen 2:1-Erfolg gegen die Skandinavier verbuchen, mussten aber auch die Heimreise antreten.

AchtelfinaleBearbeiten

61.381 Stadio delle Alpi (Turin) Argentinien  Argentinien Brasilien 1968  Brasilien Quiniou (Frankreich) 1:0 (0:0) 1:0 Caniggia (80.)

Ein vorweggenommenes Endspiel sahen viele in der Partie zwischen Brasilien und Argentinien. Die Kicker vom Zuckerhut beherrschten den Rivalen aus Südamerika zwar über weite Strecken der Spielzeit, doch außer einigen Alu-Treffern sprang nichts aus den Angriffsbemühungen heraus. So entschied ein unnachahmliches Solo von Diego Maradona zehn Minuten vor dem Abpfiff die Auseinandersetzung. Seine Vorlage im Anschluss des Slalomlaufes erhielt Caniggia, der sich die Chance zum 1:0-Sieg nicht nehmen ließ.