Atlético Petróleos de Luanda

angolanischer Fußballverein

Atlético Petróleos de Luanda, besser bekannt als Petro de Luanda oder kurz Petro Atlético, ist ein angolanischer Sportverein aus der Hauptstadt Luanda. Im Verein werden Fußball, Basketball, Handball und Rollhockey gespielt.

Vereinslogo

Abteilung BasketballBearbeiten

Im Basketball der Männer gewann der Verein den Coupe d'Afrique des clubs champions in den Jahren 2006 und 2015, in dne Jahren 1994, 1999, 2000, 2007, 2009 und 2012 unterlagen sie im Finale.

In den Jahren 1989, 1990, 1992, 1993, 1994, 1995, 1998, 1999, 2006, 2007, 2011, 2015, 2019 und 2021 wurde die nationale Meisterschaft gewonnen, 1990, 1991, 1994, 1996, 1997, 1998, 2000, 2001, 2004, 2007, 2013 und 2014 der Pokal des Landes. 1994, 1995, 1996, 1997, 2006 und 2015 gelang auch der Gewinn des Supercups.

Im Jahr 2012 gewann man die Supertaça Luso-Angolana.

Zu den bekannten Spielern gehört Carlos Morais.

Abteilung FußballBearbeiten

Petro de Luanda
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Atlético Petróleos de Luanda
Sitz Luanda
Gründung 1980
Farben gelb-blau
Website petroatletico.co.ao
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer Bernardino Pedroto
Spielstätte Estádio Cidade Universitária
Plätze 65.000
Liga Girabola
2020/21 2. Platz
 
 
 
 
 
 
 
 
Heim
 
 
 
 
 
 
 
 
Auswärts
 
 
 
 
 
 
 
 
Ausweich

Petro Atlético ist mit 15 Meistertiteln und acht Pokalsiegen der erfolgreichste Fußballverein Angolas. 1997 stand die Mannschaft zudem im Finale des afrikanischen Pokals der Pokalsieger. Der Klub spielt zurzeit in der Girabola.

StadionBearbeiten

Der 1980 gegründete Verein trägt seine Heimspiele im Estádio Cidade Universitária aus, das 65.000 Zuschauern Platz bietet.

ErfolgeBearbeiten

SpielerBearbeiten

Abteilung HandballBearbeiten

Handball wird im Verein sowohl von Frauen als auch von Männer gespielt.

Die Frauen gewannen 1993, 1995, 1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012 und 2013 die Ligue des champions d'Afrique, in den Jahren 1991, 1992, 1994, 1996, 2014 und 2015 verloren sie das Finale dieser afrikanischen Championsliga.

Den Coupe d'Afrique des vainqueurs de coupe (deutsch: Pokal der Pokalsieger) gewannen die Frauen des Vereins in den Jahren 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014.

In den Jahren 1994, 1996, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013 und 2014 gewann sie auch den Supercoupe d'Afrique, in den Jahren 1995, 1997, 2015 und 2019 standen sie dort im Finale, verloren aber.

Die nationalen Meisterschaften hat das Team in den Jahren 1989, 1990, 1991, 1992, 1993, 1994, 1995, 1996, 1998, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010 und 2012 für sich eintscheiden können. Den nationalen Pokal gewann die Mannschaft 2006, 2007, 2008, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2016 und 2017. In den Jahren 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015 und 2017 gewann das Team auch den Supercup.

Zu den bekannten Spielerinnen gehören Marcelina Kiala (2004–2014), Natália Bernardo, Bombo Calandula, Azenaide Carlos, Nair Almeida, Ilda Bengue, Luísa Kiala, Justina Lopes Praça und Acilene Sebastião.

Den Männer des Vereins gelang 1985 und erneut 2014 der Gewinn der angolanischen Meisterschaft.

Abteilung RollhockeyBearbeiten

Im Rollhockey konnte der Verein mehrmals Meisterschaften und -pokale gewinnen.

WeblinksBearbeiten