Wikipedia:Review/Geschichte

< Wikipedia:Review(Weitergeleitet von Wikipedia:RVG)
Abkürzung: WP:RV/G

Auf dieser Seite sollen Artikel, die sich im weiten Sinne auf Geschichte beziehen, eingestellt werden. Bitte beachte auch die Hinweise auf Wikipedia:Review sowie den Kritik-Knigge.

P history-blue.png

Hilfsmittel: RichtlinienRatschläge zum SchreibstilEmpfehlungen zum Aussehen.


Artikel werden aus dem Review entfernt, wenn sie entweder für die lesenswerten oder exzellenten Artikel kandidieren, wenn offensichtlich nicht mehr an ihnen gearbeitet wird (ungefähre Richtlinie: 14 Tage seit dem letzten Diskussionsbeitrag) oder wenn der Einsteller/Autor dies wünscht. Die Reviews mittels Ausschneiden und Einfügen bitte auf den Diskussionsseiten der Artikel archivieren.

Inkognito (Zeremoniell)Bearbeiten

Das Inkognito stellte bei Reisen europäischer Monarchen und ihrer Angehörigen in der Zeit vom 16. Jahrhundert bis nach dem Ersten Weltkrieg eine besondere Form des höfischen Zeremoniells dar. Es diente nicht der Herstellung echter Anonymität, sondern der Vermeidung von ansonsten formell erforderlichen aufwändigen Zeremonien und eventueller Rangstreitigkeiten bei Herrschertreffen. Zunehmend gewann es auch Bedeutung, um Herrschern und ihren Familien bei Reisen eine gewisse Privatsphäre zu ermöglichen. Gelegentlich wurde das Inkognito auch von bürgerlichen Reisenden angewandt, so etwa von Goethe während seiner italienischen Reise.

Ich stelle hier ein kleines, aber wie ich finde, durchaus interessantes Randthema aus dem Bereich des Hofzeremoniells ins Review, das heutzutage kaum mehr in Gebrauch ist. Hilfreich wären für mich neben den üblichen Review-Themen auch Hinweise zu weiterer Literatur. Vor allem das Thema der literarischen und filmischen Verwendung des Inkognitos müsste noch ein wenig ausgearbeitet werden - vor allem dazu wären mir Literaturhinweise willkommen. Ich habe da bislang nichts gefunden, und Beispiele an Filmen alleine, wie bspw. Ein Herz und eine Krone, helfen da leider nicht weiter. -- Wdd. (Diskussion) 13:46, 9. Feb. 2022 (CET)

Als literarische Verwendung fällt mir auf Anhieb neben Le barbier de Séville von Beaumarchais und dessen Vertonungen, z. B. Der Barbier von Sevilla von Gioachino Rossini, nur Le roi s’amuse von Victor Hugo (vertont als Rigoletto) ein. Und Zar und Zimmermann natürlich. --Agnete (Diskussion) 20:06, 16. Feb. 2022 (CET)
Beispiele mit Inkognito-Spielereien, seien es Filme, Romane, Opern oder Theaterstücke, finden sich relativ leicht - was ich leider bislang nicht gefunden habe, ist Sekundärliteratur dazu. Da bräuchte ich Hinweise. --Wdd. (Diskussion) 12:24, 21. Feb. 2022 (CET)

Thorak-AtelierBearbeiten

Das Thorak-Atelier ist ein Gebäude in Baldham bei München, das 1941 als Arbeitsstätte für den NS-Bildhauer Josef Thorak errichtet wurde. Am 5. Mai 1945 fanden dort die Verhandlungen zur Kapitulation der Heeresgruppe G statt. Später diente es als unter anderem als Schule und Filmstudio, bis es 1989 zu einer Lagerstätte der Archäologischen Staatssammlung wurde.

Ich hab in meinem eigenen Benutzernamensraum einen Artikel-Entwurf geschrieben, da bislang nur der kurze Abschnitt Baldham#Thorak-Atelier existierte.

Da das allerdings mein erster Artikel in dem Themenbereich ist und doch einige schwierige Themen beinhaltet, würde ich mich um einen Review freuen, gerne allgemein, insbesondere aber auch bei folgenden Punkten:

  1. Ist die Gliederung sinnvoll / passend?
  2. Unter Literatur habe ich zwei Hefte, die als Schülerprojekte zum Kriegsende in ihrer Heimatgegend erstellt wurden. Es handelt sich also um ein breiteres Thema, das demnach eigentlich nicht für den Literatur-Abschnitt passend wäre. Allerdings halte ich allein schon wegen der Fotos die Hefte als hilfreiche weiterführende Lektüre zum Thorak-Atelier. Lassen oder streichen?
  3. Der Abschnitt „Einsatz von Zwangsarbeitern“ enthält leider keine sehr gut belegten Aussagen. Die Aussage Nico Rosts wird von einem Historiker-Projekt der Stadt Salzburg eingeordnet, andere (Sekundär-)Quellen finde ich nicht. Der Vorwurf des Max R. wird in dem Schülerprojekt nur abgedruckt, nicht kommentiert. Dennoch finde ich die Information wichtig. Ich habe daher versucht, die Quellenlage möglichst transparent darzustellen.
  4. Es gibt einen Kurzdokumentarfilm von Leni Riefenstahl, der Aufnahmen aus und von dem Atelier zeigt. Ganz grundsätzlich finde ich das sehr interessant, weil es einen Einblick in das Gebäude in dieser Zeit gibt. Aber:
  1. Ein Abschnitt „Filme“, analog zu „Literatur“, der weiterführende Materialien listet, ist grundsätzlich okay, oder?
  2. Gilt das auch für Filme aus der NS-Zeit? Sind hier spezielle Kommentare/Anmerkungen bzgl. Propaganda, etc. notwendig?
  3. Ich habe eine Online-Quelle für das Video gefunden. Es ist nämlich nicht sehr einfach, mal eben an das Filmmaterial dranzukommen. Daher würde ich das eigentlich gerne verlinken. Problem: Betreiber der Seite ist Karl Höffkes, der sich rechtsextremistisch und geschichtsrevisionistisch betätigte. Nach eigenen Angaben distanziert er sich nun vom nationalistischen Milieu und arbeitet mit Yad Vashem und dem US Holocaust Memorial Museum zusammen. Trotzdem ist fraglich, ob so eine Webseite verlinkt werden kann.

Ich freu mich über jedes Feedback!

Grüße, SuPich [Diskussion] [Beiträge] um 01:59, 28. Apr. 2022 (CEST)

Massaker von WiriyamuBearbeiten

In wenigen Monaten ist es 50 Jahre her, dass die portugiesische Kolonialarmee ein grauenvolles Gemetzel in einem mosambikanischen Dorf anrichtete. Mein Artikel könnte zum Jahrestag im Dezember als "Artikel des Tages" daran erinnern. Auch wenn er nicht lang ist, enthält er mE die wichtigsten Fakten, auch zur Rezeptionsgeschichte des für die Kolonialhistorie Portugals wirksamen Ereignisses. Ich habe ihn 2019 geschrieben, seitdem ist er ohne schwerwiegende Kritik geblieben und musste kaum verändert werden. Gleichwohl würde ich ihn gern zur Diskussion und kritischen Prüfung vorstellen. --Alfred Löhr (Diskussion) 22:22, 8. Mai 2022 (CEST)

Hallo @Alfred Löhr:, da ich mich noch gut an das Thema aus einem Seminar zum Thema Film und (De)Kolonisation erinnern kann, würde mich eine Ergänzung um einen Rezeptionsabschnitt freuen, der auf Mozambique or Treatment for Traitors eingeht. Es gibt u.a. dazu auch ein Buch Filmische Zeugenschaft im Abseits, das im Transcript-Verlag open access erschienen ist, also leicht zugänglich. Viele Grüße --Julius1990 Disk. Werbung 22:32, 9. Mai 2022 (CEST)
Dank für den Hinweis - entsprechende Passage eingefügt. --Alfred Löhr (Diskussion) 19:21, 10. Mai 2022 (CEST)
Hallo,
  • Der Artikel enthält offensichtlich unrichtige Angaben: z.B. ist die durchführende Einheit im Artikel 6. Kompanie der portugiesischen Kolonialstreitkräfte, was genausowenig Sinn macht wie die 6. Kompanie des US Marine Corps. Die Angabe im portugiesischen Artikel: 6.ª Companhia de Comandos de Moçambique scheint da mehr Sinn zu machen.
  • Die Schilderung der Vorgeschichte ist ungeordnet und wenig laienverständlich. Dass es einen Portugiesischen Kolonialkrieg von '61 bis '75 gab und das Massaker Teil dieses Krieges war kapiere ich erst als ich den enwiki-Artikel lese, denn der Krieg wird unter Kolonialkriege verlinkt und die Vorgeschichte eben nicht laienverständlich erklärt.
  • Die FRELIMO, die sozialistisch geprägte Befreiungsbewegung gegen die Kolonialherrschaft, die zunächst nördlich des Sambesi operiert hatte, eröffnete 1968 und verstärkte 1971 den Guerillakampf in den südlicher gelegenen Teilen der Provinz Tete, ursprünglich in der Absicht, das Staudammprojekt von Cabora Bassa zu verhindern. Hier wird sprachlich das Pferd von hinten aufgezäumt und drei Sätze in einen gepackt.
  • Im enwiki-Artikel wird ein vorangegangener Angriff auf portugiesische Kräfte herangezogen um zu erklären warum die Dörfer Ziele geworden sind. Diese Frage warum es die Dörfer getroffen hat wird im Artikel nicht geklärt.
  • Die Angaben über die Verluste im portugiesischen Artikel erscheinen mir aussagekräftiger: As tropas portuguesas dizimaram um terço dos 1350 habitantes de cinco povoações (Wiriyamu, Djemusse, Riachu, Juawu e Chaworha) integradas numa área chamada de "triângulo de Wiriyamu", afetando um total 216 famílias em quarenta povoações.
  • Man weiß anscheinend wann und wer den Befehl zu dem Einsatz gegeben hat hier: . On December 16, 1972, a young captain in the Portuguese colonial army in Mozambique was summoned to the regional headquarters in Tete, then undergoing insurgency. He arrived at the headquarters at 6:30 am and was told to execute Operation Marosca—eradicate insurgents in five villages in Wiriyamu. Wiriyamu’s periphery was then bombed to soften it, after which he and his commando units moved in to demolish the five villages. Da müsste man halt ne Quelle finden die das detaillierter beschreibt, aber es scheint bekannt zu sein wer das wann gegenüber wem befohlen hat.:Die Rezeptionsgeschichte erschöpft sich mit IMHO zu detaillierten Schilderungen der akuten Pressereaktionen der 70er und der Unabhängigkeit, dann hört sie auf. Im weiter oben genannten Link finde ich den Hinweis: That is how the Wiriyamu massacre happened, and how Wiriyamu the narrative, was revealed, denied, contested as recently as 2012 and reaffirmed in three scholarly texts. Es scheint also eine weitere Rezeptionsgeschichte zu geben, die evtl. auch für den Artikel relevant sein könnte.
  • In Generalis fällt auf, dass zeitgenössische Lit. und Presse verwendet wurden. Die Monografie von Dhada von 2013 wird zwar in der Litliste benannt aber anscheinend nicht verwendet. Ich denke es wäre hier sehr sinnvoll die aktuelle wiss. Lit. auszuwerten, da anscheinend anhand der vorliegenden Quellen kein kohärentes Bild des Geschehens und der Rezeption belegt werden kann.
Gruß -- Nasir Wos? 23:57, 12. Mai 2022 (CEST)
Lieber Nasiruddin, ich danke Dir sehr für Deinen gründlichen und hilfreichen Kommentar, da werde ich mal die Fernleihe bemühen müssen. Aber die Reaktion in Deutschland deutlich darzustellen finde ich in einer dt. Enzyklopädie schon wichtig. Ich setze mich demnächst noch mal dran! Gruß, --Alfred Löhr (Diskussion) 12:12, 19. Mai 2022 (CEST)
Überarbeitung (vorerst) abgschlossen. Einwände abgearbeitet. Einige redaktionelle Anmerkungen möchte ich loswerden: 1. Ich finde wichtig, die wichtigsten Phasen der Rezeption in Medien, Öffentlichkeit und Wissenschaft zu beschreiben. 2. Ich finde es richtig, in der deutschen WP die Reaktionen in Deutschland hervorzuheben. 3. Ich finde es hilfreich, der Nennung des weitaus wichtigsten Literaturtitels eine kleine Übersicht beizufügen, was darin thematisiert wird. (Anm. 26). 4. Zu einem Einwand von Nasiruddin: Das Massaker war keine Reaktion auf einen einzelnen Angriff der FRELIMO. In der englischen WP, die übrigens die ganzen Erkenntnisse von Dharda noch nicht eingearbeitet hat, ist davon auch nicht eindeutig die Rede. 5. Was unter "Reaktionen und Nachforschungen" steht, würde man in anderen Artikeln fast immer getrennt halten. Hier ist die Geschichte der Wahrheitsfindung und die Resonanz in Öffentlichkeit und Politik eng miteinander verflochten, so dass eine Darstellung im chronologischen Zusammenhang sinnvoll scheint. - Wenn niemand widerspricht, würde ich noch die 3 letzten Einzelnachweise mit den wenig weiterführenden "bibliographischen Nachweisen" entfernen. In dieser Form sind Anmerkungen in Literaturverzeichnissen in der Wissenschaft und in WP unüblich. Ein sauberes Titelzitat mit ISBN reicht doch.

Mit Dank und Gruß an @Julius1990: und @Nasiruddin: --Alfred Löhr (Diskussion) 21:09, 27. Jun. 2022 (CEST)

Albert GallatinBearbeiten

Abraham Alfonse Albert de Gallatin (* 29. Januar 1761 in Genf, Republik Genf; † 12. August 1849 in Astoria, New York) war ein US-amerikanischer Politiker (Demokratisch-Republikanische Partei), Ethnologe, Linguist und Diplomat. Er war Abgeordneter und Senator aus Pennsylvania und von 1801 bis 1814 der am längsten amtierende Finanzminister in der amerikanischen Geschichte. Danach betätigte er sich einige Jahre als Botschafter in Frankreich und dem Vereinigten Königreich.

Ich hab den Artikel in etwas mehr als einem Monat mit den Biografien Dungans und McCraws geschrieben und denke, dass er jetzt vollständig und hoffentlich auch gut ist. Ziel wäre eine Lesenswert-Kandidatur.--IER (Diskussion) 16:29, 3. Jun. 2022 (CEST)

Benutzer:Recherche_de_Montfaut/Sozialökonomik_(Überarbeitung)Bearbeiten

Die Sozialökonomik ist (1) die historische Fachbezeichnung einer integrierten Sozial- und Wirtschaftswissenschaft (vgl. Einzelwissenschaft, Disziplin). Als (Sozial-)Ökonomik wird die Wissenschaft selbst bezeichnet, ihr Gegenstand als (Sozial-)Ökonomie. (2) Ein kontextabhängiger Ausdruck für komplexe Zusammenhänge von Gesellschaft und Wirtschaft (vgl. Sozialökonomie bzw. Sozioökonomie). [...]

Der bisherige Artikel Sozialökonomik ist seit seiner Erstellung 2010 sehr verkürzt und unspezifisch. Vor einer Löschung konnte er dennoch bewahrt werden. Mit dem jetzigen Entwurf wird ein fachlich grundierter Ausbau des bisherigen Artikels geleistet.

Der Artikelentwurf basiert auf einem [Paralleltext auf Exploring Economics]. Die Autorenschaft beider Texte ist identisch und autorisiert. Bitte bei Fragen melden.

Entwurf liegt wegen thematischer Überschneidung auch Wikipedia:Review/Sozial- und Geisteswissenschaft vor.--Recherche de Montfaut (Diskussion) 15:15, 10. Jun. 2022 (CEST)

Liselotte von der PfalzBearbeiten

Elisabeth Charlotte, Prinzessin von der Pfalz, heutzutage umgangssprachlich Liselotte von der Pfalz genannt (* 27. Mai 1652 in Heidelberg; † 8. Dezember 1722 in Saint-Cloud bei Paris), war Herzogin von Orléans und Schwägerin von König Ludwig XIV. von Frankreich. Literarische und historische Bedeutung erlangte sie vor allem durch ihren Briefwechsel. Gemäß der zeitgenössischen Namenskonvention wird sie in den historischen Quellen abweichend von ihrem praktisch nur heute gebräuchlichen Spitznamen sowie ihrem eigentlichen Vornamen als Madame de Orléans bzw. Madame sichtbar.

Liselotte von der Pfalz hat dieses Jahr am 8. Dezember ihren 300. Todestag. Da würde sich anbieten, ihn an diesem Tag als Artikel des Tages zu präsentieren. Benutzer:Equord hat ihn meiner (Laien)Meinung nach bereits zu einem mindestens lesenswerten ausgebaut. Es gibt aber hier Vorschläge, ihn vorher in eine Review zu stellen, um ihn dann kandidieren zu lassen. Der Hauptautor spricht sich ebenfalls dafür aus, möchte es aber nicht selbst initiieren. Daher stelle ihn ihn mal hier vor. Dank an Benutzer:Equord für die bereits geleistete Arbeit. Wie seht ihr den Artikel bisher? Grüße -- Josef Papi (Diskussion) 11:44, 26. Jun. 2022 (CEST)