Hauptmenü öffnen

Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

Abkürzung: WP:KALP, WP:KEA

Auf dieser Seite werden Artikel nominiert und diskutiert, die möglicherweise exzellent oder lesenswert sind, sowie Listen oder Portale, die möglicherweise informativ sind. Während einer Kandidatur wird entschieden, ob sie eine entsprechende Auszeichnung verdienen.

Die Auszeichnungen sollen qualitativ hochwertiges Schreiben kennzeichnen und belohnen. Durch Nominierung und Abstimmung sollen Seiten gesammelt werden, die Leser leicht als überdurchschnittlich oder hervorragend identifizieren und Autoren sich zum Vorbild nehmen können. Sie sollen Mitarbeiter motivieren, auch noch den letzten Schritt zur Verbesserung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals zu gehen, und ihnen dafür eine kleine Anerkennung der Community zukommen lassen. Bitte beachte beim Ausarbeiten von Kritik den Kritik-Knigge. Beachte ihn auch, wenn du auf Kritik antworten willst.

Artikel, die gezielt für lesenswert kandidieren, können auch unter Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel eingetragen werden. Das Verfahren ist dort beschrieben. Kandidaturen für exzellente Bilder finden sich unter Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder.

Vorgehen

Jeder kann einen Kandidaten zur Wahl stellen und sich an der Bewertung beteiligen. Wie du dafür vorgehst, erfährst du hier im Detail. Ein Review vor der Kandidatur ist empfehlenswert. Alle Benutzer, auch unangemeldete (IP-Benutzer), sind stimmberechtigt. Jeder hat ein Votum. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ oder „exzellent“ (für Artikel) oder „informativ“ (für Listen und Portale) kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung seines Votums hinsichtlich der Qualitäten der bewerteten Seite wird empfohlen, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

Qsicon informativ.svg Informativ
{{BE|i}}
Qsicon lesenswert.svg Lesenswert
{{BE|l}}
Qsicon Exzellent.svg Exzellent
{{BE|e}}
QS icon orange empty.svg keine Auszeichnung
{{BE|k}}
QS icon grey neutral.svg Neutral
{{BE|n}}
QS icon violet abwartend.svg Abwartend
{{BE|a}}

Wenn du eine bestehende Auszeichnung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals aufgrund von Mängeln nicht mehr für berechtigt hältst, kann diese in einer neuen Kandidatur überprüft werden. Das ist frühestens 14 Tage, nachdem die Mängel auf der Diskussionsseite benannt und seitdem nicht behoben wurden, erlaubt. Eine genaue Erläuterung der Richtlinien für Bewertungen von Artikeln mit Auszeichnungsstatus findet sich hier.

Kriterien

Alle Kandidaten müssen fachlich korrekt sein und dürfen keine gravierenden Fehler enthalten. Artikel mit Lücken in Kernbereichen sind auch dann nicht auszeichnungswürdig, wenn die Lücken auf nicht existierende Literatur zurückzuführen sind. Alle vorgeschlagenen Seiten halten sich an Wikipedia-Richtlinien und -Standards für gute Artikel, Listen oder Portale. Eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Bewertungsstufen findet sich in der Kriteriendarstellung, folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Informative Listen und Portale
  • decken ihren Informationsbereich gut strukturiert und im Wesentlichen vollständig ab
  • sind optisch und sprachlich ansprechend sowie übersichtlich und nicht überladen
  • Listen haben zudem eine Einleitung
  • Portale haben ein passendes Layout, regen zur Mitarbeit an und werden aktiv betreut
Lesenswerte Artikel
  • sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität
  • besitzen eine verständliche Einleitung, können jedoch aufgrund tolerierter Fachsprache im Detail für Laien unverständlich sein,
  • können inhaltliche Lücken außerhalb der Kernbereiche aufweisen
Exzellente Artikel
  • sind besonders herausragende Artikel
  • sind hervorragend geschrieben und angemessen illustriert
  • behandeln ihr Thema vollständig ohne gravierende Auslassungen
  • wirken weder einschläfernd noch anbiedernd
Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag (für exzellent am 20. Tag) nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 7. kann am 17. ab 0:00 Uhr ausgewertet werden, für exzellent am 27. ab 0:00 Uhr). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung. Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Sollten keine gravierenden Mängel festgestellt worden sein, gilt folgendes Auswertungsschema: Ein Artikel ist mit einer „Lesenswert“-Auszeichnung auszuwerten, wenn die Summe aus „Exzellent“- und „Lesenswert“-Stimmen mindestens drei Stimmen mehr ergibt als die Zahl der Stimmen „keine Auszeichnung“.

Gibt es am 10. Tag mehr „Exzellent“-Stimmen als „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, so wird die Kandidatur zur Überprüfung des Exzellent-Status um 10 auf insgesamt 20 Tage verlängert. Hat der Artikel am 20. Tag insgesamt mindestens fünf „Exzellent“-Stimmen und mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, dann gilt er als „exzellent“.

Als vorzeitig exzellent können Kandidaturen ausgewertet werden, die nach mindestens 10 Tagen mindestens zehn „Exzellent“-Stimmen und keine einzige „Keine Auszeichnung“-Stimme erhalten (wenn es zugleich mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen gibt).

Eine Liste oder ein Portal ist nach 10 Tagen als „informativ“ auszuwerten, wenn bis dahin mindestens drei „Informativ“-Stimmen mehr als „Keine Auszeichnung“-Stimmen abgegeben wurden.

Enthält eine Seite auch nur einen nachgewiesenen gravierenden inhaltlichen Fehler, so ist sie unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht oder nur mit einem begründeten niedrigeren Status auszuzeichnen. Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt. Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden. Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, oder nach mehr als 72 Stunden drei Voten „ohne Auszeichnung“ ohne zugleich mindestens eine Pro- oder eine Abwartend-Stimme bekommen zu haben, ist sie vorzeitig gescheitert.

Weitere Details siehe unter Wahlmodus und Auswertung. Technische Hinweise für den Auswertenden gibt es hier.

Inhaltsverzeichnis

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Warren Spahn, Namensgeber des Awards, am 21. März 1952 auf dem „Braves Field“ in Bradenton, Florida

Der Warren Spahn Award ist eine Baseball-Trophäe. Sie wird seit 1999 jährlich vom Oklahoma Sports Museum an den besten linkshändigen Pitcher (dt. „Werfer“) der Major League Baseball (MLB) vergeben. Namensgeber ist der 2003 verstorbene Pitcher Warren Spahn, der mit 363 Wins zum Zeitpunkt der ersten Preisvergabe der siegreichste linkshändige Pitcher der MLB-Geschichte war. Die Trophäe wurde 1999 von dem Gründer des Oklahoma Sports Museums Richard Hendricks zu Ehren Spahns geschaffen. Seit 2009 wird der Preis jeden Januar in der Oklahoma Sports Hall of Fame in Oklahoma City verliehen. Der Preisträger wird nach Wins, der Earned Run Average und geworfenen Strikeouts ausgewählt. Rekordpreisträger sind Randy Johnson und Clayton Kershaw. Beide wurden je vier Mal ausgezeichnet, wobei Johnson den Award vier Mal in Folge gewann. Die Trophäe hat einen runden Sockel, auf dem sich eine bronzene Figur von Spahn in der Wurfbewegung befindet. Spahn trägt ein Trikot der Braves, für die er 20 Jahre aktiv war.

9. AprilBearbeiten

Diese Kandidatur läuft mindestens bis zum 29. April.

Ion Keith-FalconerBearbeiten

Ion Grant Neville Keith-Falconer (* 5. Juli 1856 in Edinburgh; † 11. Mai 1887 in Sheikh Othman bei Aden, Jemen) war ein britischer Gelehrter, Missionar und Radrennfahrer. Er beherrschte mehrere Sprachen, war Dozent in Cambridge sowie dreifacher nationaler Meister im Radsport. 1886 begründete er eine christliche Mission in der Nähe von Aden und starb dort im Jahr darauf, mutmaßlich an Malaria.

Dieser Artikel stand seit mehr als zwei Monaten im Review Geschichte (siehe Artikeldiskussionsseite), wo eigentlich nur Kleinigkeiten angesprochen wurden. Daher versuche ich jetzt mein Glück hier. --  Nicola - kölsche Europäerin 10:16, 9. Apr. 2019 (CEST)

  •   Exzellent Ich kenne den Artikel schon aus dem Review und habe auch damals nur wenig zu verbessern gefunden. Ich finde ich mich durch den Artikel sehr ausführlich über Leben und Wirken des Sportlertheologen informiert und halte die Ansprüche an einen exzellenten Artikel für erfüllt. --bjs   16:49, 9. Apr. 2019 (CEST)
  •   Lesenswert Mir ist aufgefallen, das es zweiten Absatz Familie nicht mehr um ihn geht, sondern um die zweite Ehe seine Frau und Nachkommenschaft. Ich würde .... und wurde Mutter von zwei Töchtern.[5] Sie starb 1937. Eine ihrer Schwestern war die Autorin Nesta Webster, die dem Faschismus nahestand, einer ihrer Bruder Anthony Ashley Bevan, ein Arabist wie ihr Ehemann, und ein weiterer Bruder der Philosoph Edwyn Bevan. ... rausschmeissen--Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 22:42, 9. Apr. 2019 (CEST)
@Woelle ffm: Diese Diskussion gab es schon im Vorfeld. Ich finde diese Angaben nicht unwichtig, da sie Keith-Falconers gesellschaftlichen Hintergrund veranschaulichen. Es sind zwar Verwandte seiner Frau, aber früher hatte Verwandtschaft eine größere Bedeutung. Zudem kann es helfen, Verbindungen herzustellen - und das kann aus historischer Sicht interessant sein. Ich vermisse solche Angaben oftmals in anderen Artikeln, die man sich dann mitunter mühsam zusammensuchen muss. --  Nicola - kölsche Europäerin 09:36, 10. Apr. 2019 (CEST)
Danke für die Erläuterung, die Disk hatte ich mit nicht durchgelesen.--Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 10:06, 10. Apr. 2019 (CEST)
  •   Exzellent Lieber etwas mehr als zu wenig ... --Methodios (Diskussion) 09:48, 10. Apr. 2019 (CEST)
  • Schön zu lesender biografischer Artikel. Bei den Entfernungsangaben in Meilen hätte ich mir gewünscht, diese auch in Kilometern anzugeben. Gerade bei der Einheit Meilen weiß man ja nie so genau, welche Meile gemeint ist und wie groß der Umrechnungsfaktor ist. Ist das hier bekannt? Falls ja würde ich die Umrechnung in Klammern jeweils mit angeben, damit man sich die sportliche Leistung besser vorstellen kann. --Alabasterstein (Diskussion) 10:04, 10. Apr. 2019 (CEST)
@Alabasterstein: Das hole ich gerne nach. In der en:Wp gibt es eine Vorlage für die Umrechnung in Kilometer, weiß jemand, ob es das in der de:WP auch gibt? Ich suche mal :) --  Nicola - kölsche Europäerin 10:09, 10. Apr. 2019 (CEST) Gefunden und erledigt.
Danke für die Ergänzung.   Exzellent, da flüssig zu lesen, Informationen gut referenziert, angemessen illustriert (keine Textwüste), gut gegliedert. --Alabasterstein (Diskussion) 10:32, 10. Apr. 2019 (CEST)

  Exzellent klar exzellent: toll geschrieben, keine fehlenden Aspekte (mMn), etc. Grüße, --Snookerado (Diskussion) 20:38, 10. Apr. 2019 (CEST)

  •   Exzellent Ein zwar kurzes, aber vielschichtiges Leben meisterhaft dargestellt. Excellent. --Der wahre Jakob (Diskussion) 13:15, 11. Apr. 2019 (CEST)

  Exzellent Gute Artikelarbeit. -- Triple C 85 |Diskussion| 11:14, 18. Apr. 2019 (CEST)

  •   Lesenswert Ein angenehm unaufgeregter Artikel über ein irres Leben, das so nur das 19. Jahrhundert hervorbringen konnte. Sehr gut zu lesen. Warum nicht exzellent? Für einen Missionar erfahre ich leider wenig über seine theologischen Schwerpunkte außer, dass er pietistisch und evangelikal beeinflusst war. --Krächz (Diskussion) 21:37, 18. Apr. 2019 (CEST)
  •   Lesenswert Dank für die angenehme Lektüre. In der Tat sollte es das ein oder andere noch zur theologischen Ausrichtung geben. Sollte dies in der Forschung bisher unbearbeitet geblieben sein, würde auch eine entsprechende Anmerkung genügen. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 09:20, 19. Apr. 2019 (CEST)

Ich schwankte anfangs auch zwischen Blau und Grün. Aber mir kommt die religiöse Seite ebenfalls zu kurz. Dabei ist mir klar, dass er vor Ort de facto ja kaum Zeit zum Missionieren hatte. Aber was mich bspw. interessierte: wie wurde seine Arbeit (und die anderer Christen) von den Arabern eigentlich aufgenommen? Wurden sie eher freundlich-mitleidig belächelt, weil sie im Gegensatz zu anderen Angehörigen der Kolonialmacht jedenfalls keine Waffen trugen und IKF (anscheinend!) auch nicht aggressiv zu missionieren versuchte? Große Erfolge, also zahlenmäßig nennenswerte Konvertierungen, scheint es nicht gegeben zu haben, oder doch? Zum Hochschullehrer: war die genannte Vorlesung über die Hadsch seine einzige wissenschaftliche Aktivität in den Monaten, die er 1886 wieder in GB war?
Insgesamt ist der Artikel – allerdings offenbar in Ermangelung von mehr Informationen zu Keith-Falconers biographischen Hintergründen – eine interessante und gut geschriebene Miniatur, die ich für   Lesenswert halte. --Wwwurm 17:07, 22. Apr. 2019 (CEST)

  keine Auszeichnung Also mal ganz ehrlich: Hat der Mann tatsächlich international anerkannte Radsportwettkämpfe gewonnen, also das, was wir heute darunter verstehen würden, oder waren das mehr private Amateurveranstaltungen? So ganz klar ist das für mich nicht. Noch undurchsichtiger ist das Kapitel zu seinem Glauben und seiner missionarischen Tätigkeit. Was hat der Mann da genau geleistet, wen alles hat er zum Christentum bekehrt und wie ist das von anderen als besondere Leistung gewürdigt worden? Und was hat der folgende Paragraph in einem enzyklopädischen Artikel zu suchen: "Gegen Ende des Jahres 1886 kehrte Ion Keith-Falconer zusammen mit seinem Hund Jip in den Jemen zurück. Seine Frau und der junge Glasgower Arzt Baruch Stewart Cowen (* 1863), der im Krankenhaus arbeiten sollte, folgten auf anderen Schiffen. Als Unterkunft dienten provisorisch errichtete Wellblechhütten, da der Vermieter eines Bungalows im Jahr zuvor zugesagt, dann aber seine Meinung überraschend geändert hatte. Schließlich wurde ein anderes, kleines Haus angemietet und ein arabischer Koch sowie zwei weitere Bedienstete aus Somalia angeheuert. Derweil wurde ein neues Wohngebäude für die Missionare errichtet." Also für mich ist das ganz und gar nicht auszeichnungswürdig. --Brennnesselnfressenderrennesel (Diskussion) 21:34, 22. Apr. 2019 (CEST)

Zitat: Hat der Mann tatsächlich international anerkannte Radsportwettkämpfe gewonnen, also das, was wir heute darunter verstehen würden Wieso soll das denn gehen, dass er vor über 100 Jahre Radsportwettkämpfe betrieben hat, wie wir sie heute verstehen? Wenn man die Beiträge dieses reinen Diskussionsaccounts anschaut, wird einiges klar. --Alabasterstein (Diskussion) 07:43, 23. Apr. 2019 (CEST)
Traust Du dem oder den Auswertenden nicht zu, selbst in der Lage zu sein, die Qualität von Argumenten zu beurteilen?
Wenn Hauptautoren sich dazu äußern, iat das völlig angemessen, wobei ich aber auch dort darauf achten würde, dass es nicht zu einem peinlichen und ad-personam-Endlosgezänk wie neulich bei dem Thyssentürmchen kommt. Oder brauchen wir demnächst auch auf KALP noch weitere Hinweise zu Form und Inhalt der Abgabe von Voten sowie zu Stellungnahmen Dritter? --Wwwurm 09:29, 23. Apr. 2019 (CEST)
Alles gut - da will jemand Streit entfachen, und den Gefallen sollte man ihm nicht tun. --  Nicola - kölsche Europäerin 11:16, 23. Apr. 2019 (CEST)
Wwwurm: Als an dieser Abstimmung Beteiligter darf ich dem Abstimmenden wohl eine sachliche Frage stellen. Und für die unsachlichen Auswürfe bei der Kandidatur für den Thyssenkrupp Turm kann ich leider nichts. Das eindeutige Votum hat schlussendlich gezeigt wie sachlich das Votum desjenigen war, der seinerseits versucht hat eine ad-personam-Bewertung los zu werden. Insofern solltest du deine Frage an denjenigen richten, der hier den fragwürdigen Beitrag geleistet hat und nicht an denjenigen, der darauf hinweist, dass er unangemessen war. --Alabasterstein (Diskussion) 11:20, 23. Apr. 2019 (CEST)
@Alabasterstein: Nicht gelesen, was ich geschrieben habe? Wenn es ein Problem mit einem anderen Benutzer gibt, dann sprich diesen bitte auf seiner Disk. an. Hier wird nur über diesen Artikel gesprochen. Nachtrag: Das gilt für alle. Danke, --  Nicola - kölsche Europäerin 11:29, 23. Apr. 2019 (CEST)
Meine Frage bezog sich auf seine Artikelbewertung. --Alabasterstein (Diskussion) 11:34, 23. Apr. 2019 (CEST)

Einige können hier mit Kritik offenbar schlecht umgehen. Im Artikel steht geschrieben: „In Cambridge pries man ihn als den „schnellsten Radsportler der Welt“, da er mehrfach nationale Rekorde aufstellte.“ Ist das nicht widersprüchlich, wenn er als über 1,90m-Mann auf einem Hochrad, offenbar nicht auf einem normalen Fahrrad, also ohne ernsthafte Konkurrenten, irgendwelche nationalen Rekorde in England aufgestellt hat? Mit welchen Maßstäben sind diese Rekorde aus heutiger sportlicher Sicht zu bewerten, oder ist das mehr ein Kuriosum in seiner Zeit gewesen? Das meinte ich mit meiner Kritik. Wie ernsthaft hat der Mann denn den Sport wirklich ausgeübt, wenn es heißt: „Trotz allem war er mehr an seinem Studium interessiert als am Radsport, der für ihn nur der Ausgleich für die Arbeit am Schreibtisch war. So vergaß er mitunter bei Rennen zu starten, für die er gemeldet hatte, weshalb Lacy-Hillier ihn, über den sonst nur lobend gesprochen wurde, als „unzuverlässig“ kritisierte. Keith-Falconer empfahl das Fahrradfahren als Mittel zur „Charakterbildung“, da es „die jungen Kerle von Kneipen, Varietétheatern, Spielhallen und anderen Fallen“ fernhalte.“ Zu meinen anderen Kritikpunkten, seinem Glauben, was er missionarisch geleistet hat, und dem zitierten überflüssigen Paragraphen, wurde nicht Stellung genommen. Ein weiterer Punkt: Was er als Professor in Cambridge und in seinen Schriften Herausragendes geleistet hat, wird nicht näher beschrieben. Das ist im Artikel Stefan Weinfurter, der gerade ebenfalls zur Bewertung steht, ganz anders. Ich lese dafür über Keith-Falconer aber folgenden Satz: „Als er einmal in einer Kirche die Predigt in Kurzschrift mitschrieb, empörte sich seine Sitznachbarin über den „ungezogenen Jungen“, der während des Gottesdienstes „gemalt“ habe, wie er 1884 in einem Brief berichtete.“ Gehört sowas hierein? Versteh ich nicht, wieso dieser Artikel exzellent oder lesenswert sein soll, wenn Grundlegendes für eine Auszeichnung fehlt. --Brennnesselnfressenderrennesel (Diskussion) 16:43, 23. Apr. 2019 (CEST)

@Brennnesselnfressenderrennesel. Es könnte mit Deinem Tonfall zusammenhängen, dass ich keine große Lust habe, mich mit Deinem Beitrag auseinanderzusetzen.
Nach Deinen Anmerkungen zu den Leistungen im Radsport habe ich übrigens aufgehört zu lesen. Zu Kritik gehört auch ein Mindestmaß ein Fachwissen. Und eine Biographie aus dem 19. Jahrhundert mit der eines zeitgenössischen Historikers zu vergleichen, zeugt auch nicht gerade von Kenntnis. Ich bin immer gerne bereit mich mit Kritik auseinanderzusetzen, wenn sie a) freundlich und b) von Kenntnis geprägt ist. Ich lehne es auf jeden Fall ab, mich hier anpampen zu lassen.
Hans-Jürgen Hübner, Diskussion - Euren Hinweisen folge ich, ich bitte um Geduld. --  Nicola - kölsche Europäerin 17:13, 23. Apr. 2019 (CEST)
Da scheinen aber einige überempfindlich zu sein. Ich rede normalerweise so, wie mir der Schnabel gewachsen ist. Entschuldigung, wenn das als unfreundlich ausgelegt wird. Meine Kritik am Artikel ist weiterhin berechtigt, denn es geht hier um einen Artikel, der als exzellent bewertet werden soll, oder? Das ist er in der vorliegenden Version nicht. Eingestreute Anekdoten aus dem 19. Jahrhundert machen noch keinen exzellenten Artikel aus. --Brennnesselnfressenderrennesel (Diskussion) 17:37, 23. Apr. 2019 (CEST)
Ich würde auch gerne wissen, was es mit dem Satz „Als er einmal in einer Kirche die Predigt in Kurzschrift mitschrieb, empörte sich seine Sitznachbarin über den „ungezogenen Jungen“, der während des Gottesdienstes „gemalt“ habe, wie er 1884 in einem Brief berichtete.“ auf sich hat. Irgendwie steht der sehr isoliert da und ohne Bezug zu den anderen Sätzen davor. Welchen Einfluss hat die Situation auf Ion Keith-Falconers Leben? --Die Kanisfluh (Kontakt) 17:47, 23. Apr. 2019 (CEST)
Dieser Satz steht nicht "isoliert", sondern bezieht sich eben darauf, dass er Kurzschrift beherrschte, was damals unüblich war, und der Dame in der Kirche wohl auch unbekannt. --  Nicola - kölsche Europäerin 17:53, 23. Apr. 2019 (CEST)

@Brennnesselnfressenderrennesel: schreibt

Ist das nicht widersprüchlich, wenn er als über 1,90m-Mann auf einem Hochrad, offenbar nicht auf einem normalen Fahrrad, also ohne ernsthafte Konkurrenten, irgendwelche nationalen Rekorde in England aufgestellt hat?

Das Fahrrad, wie wir es heute kennen wurde wenn wir Wikipedia glauben dürfen erst ab 1885 oder noch später zum normalen Fahrrad. K-F hat aber nur bis 1887 gelebt ... --Hfst (Diskussion) 17:55, 23. Apr. 2019 (CEST)

Danke für den Hinweis. Im Text stand aber auch, dass er auf einem niedrigeren zeitgenössischen Tretkurbelrad angefangen hat. An der Tatsache, dass er wegen seiner Größe im Hochradfahren wohl konkurrenzlos war, ändert sich deswegen nichts. Was seine sportliche Leistung wiederum etwas schmälert. Ich habe mal die Einleitung des Artikels geändert und ihn "englischen Meister bei Hochradrennen" genannt, denn das scheint er gewesen zu sein. Dadurch sind Verwechslungen mit modernen Radrennen ausgeschlossen. Das wurde aber von Nicola gerade wieder rückgängig gemacht. Wieso? --Brennnesselnfressenderrennesel (Diskussion) 19:10, 23. Apr. 2019 (CEST)
Und ich habe das zurückgeändert. Ich weiß jetzt nicht, was man unter einem normalen Fahrrad versteht, aber macht man sicherlich solche Unterschiede auch nicht bei Automobilen. Das sind Entwicklungsstadion des einen und selben Fahrzeuges. Zu dem Rest sag ich nix. --  Nicola - kölsche Europäerin 19:15, 23. Apr. 2019 (CEST)
Dann sollte man aber im nächsten Satz genauer schreiben: "dreifacher nationaler Meister bei Hochradrennen", denn nur auf Hochrädern hat er Siege errungen, sonst denken die Leser, dass er auch auf niedrigeren Rädern Wettkämpfe gewonnen hat. Auch das wurde wieder von Nicola geändert. Wieso? Beim Autorennsport schreibt man ja schließlich auch, in welcher Klasse jemand angetreten ist und schreibt nicht nur: Meister im Autorennsport. --Brennnesselnfressenderrennesel (Diskussion) 19:23, 23. Apr. 2019 (CEST)
  Abwartend Bitte den Text nochmals auf Lesbarkeit durchgehen. Die Sätze sind teilweise arg verschachtelt,langatmig und mehrere Zeilen lang. Viele Aspekte lassen sich einfacher darstellen. Einige Satzpunkte mehr würden den Artikel auch guttun. --Die Kanisfluh (Kontakt) 19:19, 23. Apr. 2019 (CEST)
PS: "Ab 1904 engagierte sich die Dansk Kirke-Mission i Arabien (DKM) in den Einrichtungen der Mission und gründete Schulen und Werkstätten. Sie wurde bis zur Unabhängigkeit des Südjemen von Großbritannien im Jahre 1967, nach kurzer Schließung bis 1972 fortgeführt." Wann war die Schließung? Nach der Unabhängigkeit? --Die Kanisfluh (Kontakt) 19:22, 23. Apr. 2019 (CEST)


Vielleicht hilft folgendes:
Es geht letztlich um die Entfaltung (Technik), also um den Weg, den der Radler mit einer Kubelumdrehung zurücklegen kann. Wenn ich mir Geschichte des Fahrrads, dann gibt es folgende Genese:
  • Ab 1825, Tretkurbelrad. Pedale am Vorderad, mit einer Pedalumdrehung schafft man 3,14*Raddurchmesser
  • Wenn man mit der gleichen Kurbeldrehzahl schneller fahren will (größere Entfaltung) muss man das Vorderrad vergrößern und damit landen wir beim Hochrad (1867/71) und es scheint mir logsich, dass jemand der schnell radeln will zu dem Hochrad wechselt.
  • Ab 1879 haben wir dann eine Kette zum Hinterrad. Damit kann über die Entfaltung (relativ) unabhängig von der Radgröße eingestellt werden und wir landen bei dem uns bekannten Fahrrad
  • Ab 1882 hörte F-K mit dem Fahrradfahren auf und starb dann 1887
Das ist natürlich alles meine persönliche WP:TF aber trotzdem nicht unbedingt falsch.--Hfst (Diskussion) 19:31, 23. Apr. 2019 (CEST)
Wwwurm Deine Anregung natürlich inkl. --  Nicola - kölsche Europäerin 19:57, 23. Apr. 2019 (CEST)
Brennnesselnfressenderrennesel: deine persönliche Ansicht, dass es die sportliche Leistung Ion Keith-Falconers schmälert weil er 1,90 groß war, zeugt von eine reichlich fragwürdigen Fachkenntnis. Zwar ist aufgrund der Hebelwirkung ein Mensch mit längeren Gliedmaßen grundsätzlich nicht zwingend im Nachteil beim Radfahren, es ist aber auch nicht zwingend ein Vorteil weil die physiologischen Voraussetzungen und Kriterien für einen erfolgreichen Radsportler nun mal weitaus manigfaltiger ausfallen als nur schiere Größe. Ebenso wenig wie zu Beginn des Radsportes gilt heute, dass große Radfahrer automatisch die besseren seien. Auf weitere Ausführungen, die ich durchaus tätigen könnte, verzichte ich hier aber bewusst. --Alabasterstein (Diskussion) 20:18, 23. Apr. 2019 (CEST)

13. AprilBearbeiten

Diese Kandidatur läuft mindestens bis zum 3. Mai.

Royle-PfeifhaseBearbeiten

 
Was Süßes ...

Der Royle-Pfeifhase (Ochotona roylii; Synonym: Ochotona roylei) ist eine Säugetierart aus der Familie der Pfeifhasen (Ochotonidae) innerhalb der Hasenartigen (Lagomorpha). Ihr Verbreitungsgebiet befindet sich im Himalaya und reicht von Pakistan über Nordindien und Nepal bis in die Volksrepublik China. Mit einer Körpergröße von bis zu etwa 22 Zentimetern und einem Gewicht von bis 200 Gramm gehört er zu den mittelgroßen Arten der Pfeifhasen. Als Lebensraum nutzen die Tiere Talregionen des Gebirges mit steinigen und humusreiche Böden und Rhododendren, Himalaya-Zedern oder Kiefernwäldern in Höhen von 2100 bis 4500 Metern. Teilweise leben sie in einer engen Beziehung mit der Schuppentimalie (Pnoepyge albiventer), einem Singvogel.

Nach längerer Zeit stelle ich mal wieder einen Artikel aus meiner Pfeifhasenwerkstatt zur Diskussion; das Privatreview zu Hause ergab nicht wesentlich mehr als „Oh, ist der süß ...“. Er entspricht in seinem Aufbau dem der bereits ausgezeichneten Artikel zum Ladakh-Pfeifhasen und zum Großohr-Pfeifhasen und weist mit denen aufgrund der verwandtschaftlichen Nähe auch einige Überschneidungen auf, ist jedoch aufgrund der etwas besseren Forschungslage ein wenig ausführlicher geworden. Natürlich verbleibe ich als Autor neutral. -- Achim Raschka (Diskussion) 09:36, 13. Apr. 2019 (CEST)

  Exzellent Vielen Dank auch, Achim, dass Du die Maße ausgeschrieben hast. Ich weiß das zu schätzen. --  Nicola - kölsche Europäerin 21:37, 15. Apr. 2019 (CEST)
  Exzellent --Methodios (Diskussion) 09:20, 16. Apr. 2019 (CEST)
  Exzellent Bis auf wenige Kleingikeiten, die ich auf der Diskussionsseite angefragt habe und die mittlerweile schon erledigt sind, wüsste ich nicht, was da noch fehlen könnte. Der Artikel ist hervorragend geschrieben angenehm zu lesen und passend bebildert. --bjs   11:03, 17. Apr. 2019 (CEST)
  Exzellent. Exzellenter Artikel, an einigen Stellen allerdings für meinen Geschmack unnötig wissenschaftlich formuliert, wenn da zum Beispiel von „finalem Kot“ oder „fakultativ monogamem“ Leben die Rede ist.-- Lothar Spurzem (Diskussion) 17:47, 18. Apr. 2019 (CEST)
  Exzellent Ein äußerst informativer, gut geschriebener und schön illustrierter Artikel, bei dem ich nichts vermisse. Danke! --Seesternschnuppe (Diskussion) 18:31, 18. Apr. 2019 (CEST)
  Exzellent Royle-Pfeifhasen sind wirklich süß. Der Artikel über Royle-Pfeifhasen ist mMn exzellent. -- Triple C 85 |Diskussion| 09:15, 19. Apr. 2019 (CEST)
  Exzellent Wie immer bei Achims Artikeln: liest sich gut, informiert gut, keine Fragen bleiben offen. --Wagner67 (Diskussion) 21:06, 21. Apr. 2019 (CEST)
  Exzellent Zweifelsohne exzellent. --Baumfreund-FFM (Diskussion) 07:18, 22. Apr. 2019 (CEST)
Allerdings vermisse ich einen Aspekt:
Im Absatz Royle-Pfeifhase#Beziehung zu anderen Tierarten steht: Dabei nutzen beide Arten unterschiedliche Nahrungsquellen im Umfeld der Haufen.
Dies macht extrem neugierig, was die beiden Arten denn jeweils nutzen. Es wäre sehr schön, wenn dies noch in einem Satz erwähnt würde.
Gruß --Baumfreund-FFM (Diskussion) 07:18, 22. Apr. 2019 (CEST)
@Baumfreund-FFM: Ich habe den Satz Der Vogel ernährt sich von Insekten und Samen der umgebenen Vegetation, der Pfeifhase von grünen Pflanzen. eingefügt; hoffe, das passt. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 09:28, 22. Apr. 2019 (CEST)
Herzlichen Dank --Baumfreund-FFM (Diskussion) 12:09, 22. Apr. 2019 (CEST)
Ein Detail: das Verbreitungsgebiet reicht vom Norden Pakistans über Nordindien im Bundesstaat Jammu und Kashmir und Nepal bis in die Provinz Xizang in der Volksrepublik China. Vorschlag: das Verbreitungsgebiet reicht vom Norden Pakistans über Nordindien im Bundesstaat Jammu und Kashmir und Nepal bis nach Tibet. Erstens ist "Xizang" keine Provinz. Zweitens kann mit "Tibet" jeder etwas anfangen, mit "Xizang" sieht das eher nicht so aus. Drittens: gemeint ist in diesem Kontext wohl das Hochland, weniger die chinesische Verwaltungseinheit.--Herr Klugbeisser (Diskussion) 19:39, 22. Apr. 2019 (CEST)
@Herr Klugbeisser: Danke, den Vorschlag habe ich entsprechend umgesetzt. -- Achim Raschka (Diskussion) 11:52, 23. Apr. 2019 (CEST)
  Exzellent Schöner Artikel. Einzige Anmerkung: Die Formulierung „fakultativ monogam“ erscheint mir nicht hinreichend allgemeinverständlich (besser gesagt, zumindest ich verstehe nicht, was damit gemeint ist). Was ist der Unterschied zwischen „fakultativ monogam“ und „monogam“? --Icodense (Diskussion) 10:49, 23. Apr. 2019 (CEST)
Freiwillige Selbstbeschränkung auf einen Sexualpartner? --Alabasterstein (Diskussion) 10:54, 23. Apr. 2019 (CEST)
@Icodense99: „fakultativ monogam“ bedeutet „in der Regel, aber nicht zwingend, monogam“. Anders ausgedrückt: In Forschungen wurde festgestellt, dass die meisten Paare monogam sind, es dabei jedoch auch Ausnahmen gibt. -- Achim Raschka (Diskussion) 10:57, 23. Apr. 2019 (CEST)
Achso. Danke für die schnelle Antwort! --Icodense (Diskussion) 10:59, 23. Apr. 2019 (CEST)

19. AprilBearbeiten

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 29. April/9. Mai.

Konrad HahmBearbeiten

Ich schlage den von mir im Rahmen der GLAM-Kooperation mit dem Museum Europäischer Kulturen angelegten Artikel über Konrad Hahm für die Auszeichnung als lesenswerter Artikel vor. Die Literaturlage ist nicht sonderlich günstig, ich denke ich habe alle relevanten Beiträge so weit es mir möglich war ausgewertet. Das Feld der Volkskunde ist in der Wikipedia auch eher schlecht denn recht bestellt, weshalb einige zentrale Artikel zu Institutionen und Personen entweder noch gar nicht existieren oder, falls doch, dann nur auf dürftigstem Niveau. Ohne mich 100% festlegen zu wollen, müsste es sich deshalb bei Hahm um die mit Abstand umfangreichste Wissenschaftler-Biografie in dem Bereich handeln, die wir im Moment hier haben. --Julius1990 Disk. Werbung 14:51, 19. Apr. 2019 (CEST)

Alles bereits gesagt. Ich schaue noch einmal drüber die Tage. Das ändert aber nichts an meinem Urteil sicher   Lesenswert. --Armin (Diskussion) 15:53, 19. Apr. 2019 (CEST)

Für mich auch   Lesenswert. -- Triple C 85 |Diskussion| 12:31, 21. Apr. 2019 (CEST)

  keine Auszeichnung Also ich versteh nicht, was dieser Mann außerordentliches geleistet hat, was ihn vor anderen heraushebt, die auch irgendwo Geschäftsführer oder Leiter von Sammlungen gewesen sind, die mit organisatorischen und räumlichen Problemen zu kämpfen hatten. Nun ja, er hat Materialien für Ausstellungen besorgt und seine Kontakte hat er vielleicht in geschickter Weise für seine bescheidene Karriere in zweiter Reihe genutzt. Er war an einigen Beschlüssen beteiligt, die dann doch nicht zustandegekommen sind. Auch geplante Vorlesungen kamen nicht zustande. Was ist daran so wichtig gewesen? Was von ihm ist nachhaltig von Wert für die Erforschung der Volkskunst/Volkskunde gewesen, außer, dass er mal was dazu publiziert hat? Er war immerhin für ein paar Jahre Museumsdirektor, hatte da aber ebenfalls nicht die nötige finanzielle Unterstützung. Seine Haltung zu den Nazis scheint auch etwas reingewaschen zu sein. Das mit seinen "völkischen" Tendenzen müsste viel kritischer angegangen werden. --Brennnesselnfressenderrennesel (Diskussion) 21:59, 22. Apr. 2019 (CEST)

Eine derart lächerliche Bewertung würdige ich nicht einmal einer Antwort. Dem Duktus nach, weiß ja eh jeder sofort aus welcher Ecke das kommt. --Julius1990 Disk. Werbung 00:59, 23. Apr. 2019 (CEST)
Sone Klatsche habe ich auch bekommen - nicht erst nehmen bitte. --  Nicola - kölsche Europäerin 07:38, 23. Apr. 2019 (CEST)

  Lesenswert Interessanter Einblick in einen in der Tat unterbelichteten Winkel der Wissenschaftsgeschichte. Für mich als ehemaligen Nebenfachvolkskundler zugleich eine kleine Zeitreise, vielen Dank dafür. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 07:31, 23. Apr. 2019 (CEST)

Der Artikel ist verbesserungswürdig. Auf meine Kritikpunkte wurde nicht eingegangen. Was fehlt, ist eine Darlegung, worin genau Hahms Leistung besteht, wenn er bei der Entwicklung des Berliner Museums für Volkskunde eine (wie in der Einleitung steht) herausragende Stellung einnimmt. Im Artikel wird ausgeführt, dass er Leiter der chaotischen Sammlung einer offenbar wenig beachteten untergeordneten Abteilung des Völkerkundemuseums war und versuchte, dem Museum für Volkskunde eine profiliertere Stellung als Institution zu verschaffen. Offenbar ist es in den meisten Fällen bei den Versuchen geblieben. Einige Ausstellungen konnte er verwirklichen, aber vieles scheiterte, nicht zuletzt an mangelnder Unterstützung und den Finanzen. Sogar aus dem Schloss Bellevue musste er nach drei Jahren mit seiner Sammlung wieder raus. Die Bemühungen, ein Institut für Volkskunstforschung am Staatlichen Museum für Deutsche Volkskunde zu gründen, verlaufen im Sande. 1940 wird das Institut notgedrungen, aber wohl mit Parteihilfe, an der Berliner Universität ohne Museumsangliederung eröffnet. Damit konnte Hahm nicht zufriedengewesen sein. Wurde er deswegen krank? Nicht mal Vorlesungen zum Thema Volkskunst/Volkskunde hat der Mann an der Universität gehalten. Für seine Zeit fortschrittlich war wohl, seine Sammlung für Schulen zu öffnen. Aber tat er das vielleicht nur deswegen, weil es sonst kaum Besucher gab? Welche Inhalte aus Hahms Publikationen sind in die heutige Volkskunde eingeflossen? Im Artikel über Stefan Weinfurter, der ebenfalls für die Auszeichnung „lesenswert“ in der Diskussion steht, sind die Schriften des Historikers und seine Leistungen für die Wissenschaft ausführlich behandelt worden. Das fehlt zu Hahm, zu dem es offenbar kaum Sekundärliteratur gibt. Was auch fragwürdig ist: Seine Forschungen bettete Hahm in den nationalsozialistischen Diskurs ein, was aus heutiger Sicht viel kritischer gesehen werden müsste. Daher verdient der Artikel in meinen Augen bisher nicht die Auszeichnung „lesenswert“. Kann sich ja noch ändern. --Brennnesselnfressenderrennesel (Diskussion) 16:59, 23. Apr. 2019 (CEST)

Bei diesem Artikel gibt es ein ähnliches Problem wie bei Moritz Böhringer. Kann ein Artikel über einen wenig bedeutenden Wissenschaftler lesenswert sein? Die formale Antwort ist ja, denn in den Anforderungen taucht die Wahl des Lemmas nur dort auf, indem es heißt

Alle Artikel aus allen Fach- und Lebensbereichen. Darunter fallen auch Artikel, die von der Mehrheit der Nutzer als unverständlich angesehen werden, aber fachlich korrekt und fundiert ein spezielles Thema behandeln.

--Hfst (Diskussion) 17:17, 23. Apr. 2019 (CEST)

Was den Konrad Hahm konkret angeht ist für mich das Problem, dass ich nicht recht weiß, wie die Begriffe Reichs-XY einzuordnen sind.--Hfst (Diskussion) 17:17, 23. Apr. 2019 (CEST)

Sorry, aber langsam wirds lächerlich. Ein American Footballspieler, der nur in Practice Squads unter Vertrag steht, soll also irgendwie vergleichbar sein, mit einem Volkskundler, der sowohl jahrelang unterm Reichskunstwart (international) gearbeitet hat und eines der wichtigsten Volkskundemuseen Deutschlands in die Eigenständigkeit geführt und dabei die Präsentationsweise dieses Museumstyps (international, wie im Artikel belegt) mitgeprägt hat? Sorry Leute ... Und wenn man dann sich noch ein wenig die Mühe machen würde, nachzuvollziehen, wie lückenhaft die Wissenschaftsgeschichte dieses Faches ist, dann sind Lücken im Artikel auch nicht verwunderlich. Es geht hier aber auch bloß um Lesenswert unter Auswertung aller verfühbaren Literatur, die nicht schlecht ist. Der Artikel relativiert auch nicht seine NS-Verstrickungen sondern referiert die Literatur bzgl. Parteieintritt, Navigieren seiner Karriere unter den Bedingungen und Kontakten/in Anspruchnahme des Ahnenerbes. Viel Unkenntnis, viel Herumkritteln an der Bedeutung des Gegenstandes, die unstrittig ist. Hatte ich alles schon einmal bei einem ähnlich gelagerten Fall (als Reaktion auf die Affäre um Fridrich II. Nase und Tierliebe), weshalb ich die Punkte des reinen Diskussionsaccounts auch nicht würdigen werde. Mehr als das habe ich dazu nicht zu sagen. Wenn das gegen die Auszeichnung sprechen sollte, dann ist es eben so. --Julius1990 Disk. Werbung 17:41, 23. Apr. 2019 (CEST)
Dass einige hier gleich immer so empfindlich auf Kritik reagieren müssen. Du bist offenbar der Hauptautor des Artikels. Ich anerkenne deine Leistung. Du hast vieles zusammengetragen. Der Mann hat eine Bedeutung für die Volkskunst gehabt und einen Wikipedia-Artikel verdient. Das steht doch nicht in Frage. Es geht darum, dass für einen lesenswerten Artikel seine Leistungen damals und für die heutige Forschung und auch seine Beziehungen zu den Nazis deutlicher herausgestellt werden müssten. Meine Meinung. --Brennnesselnfressenderrennesel (Diskussion) 17:52, 23. Apr. 2019 (CEST)

1961 wurden die verlagerten Museumsbestände, die von der Sowjetunion an die Deutsche Demokratische Republik zurückgegeben worden waren, wieder in die Sammlung integriert - ich vermute mal, das war 1991? Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 19:42, 23. Apr. 2019 (CEST)

Nein, da handelte es sich um die Integration, der von der UdSSR an die DDR zurückgegebenen "Beute"-Bestände in die Ostberliner Sammlung. Wenn das im derzeitigen Text missverständlich ist, kann ich schauen, ob sich das klarer formulieren lässt. Die Info entstammt deshalb auch dem entsprechenden Jahresbericht. --Julius1990 Disk. Werbung 19:54, 23. Apr. 2019 (CEST) Vielleicht liegt es am Zeitsprung, dass es verwirrend ist/wird? Aber ich dachte, dass die Rückkehr der von Hahm erworbenen ostpreußischen Teppiche wichtiger war als der Erinnerungs-Erwerb, und habe deshalb eher danach gewichtet ... das könnte aber natürlich auch chronologisch geordnet werden. --Julius1990 Disk. Werbung 20:17, 23. Apr. 2019 (CEST)

21. AprilBearbeiten

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 1. Mai/11. Mai.

Star Raiders (1979)Bearbeiten

Star Raiders ist ein Computerspiel von Douglas Neubauer und eines der ersten, die für die Heimcomputer Atari 400 und 800 veröffentlicht wurden. Publisher war Atari, Inc. selbst. Thematisch und visuell ist es an die Fernsehserie Raumschiff Enterprise und den Kinofilm Krieg der Sterne angelehnt. Bereits 1979 einem breiteren Publikum vorgestellt, entwickelte sich das Weltraumkampfspiel mit strategischen Elementen ab 1980 rasch zu einem Verkaufsschlager.

Nachdem nun einige Zeit nach der erfolgreichen Lesenswert-Kandidatur ins Land gegangen ist, möchte ich den nächsten Schritt wagen und das Spiel hier zur Begutachtung stellen. Weitere Recherchen haben keine neuen Informationen zu Tage gebracht, so dass sich inhaltlich am Artikel seit der Lesenswert-Wahl nichts geändert hat. Viel Spaß beim Schmökern, Schnurrikowski (Diskussion) 09:44, 21. Apr. 2019 (CEST)

23. AprilBearbeiten

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 3. Mai/13. Mai.