Wikipedia:Review/Erdwissenschaften

Abkürzung: WP:RV/E

Auf dieser Seite sollen Artikel, die sich im weiten Sinne auf Erdwissenschaften beziehen, eingestellt werden. Bitte beachte auch die Hinweise auf Wikipedia:Review sowie den Kritik-Knigge.


Hilfsmittel: RichtlinienRatschläge zum SchreibstilEmpfehlungen zum Aussehen.


Artikel werden aus dem Review entfernt, wenn sie entweder für die lesenswerten oder exzellenten Artikel kandidieren, wenn offensichtlich nicht mehr an ihnen gearbeitet wird (ungefähre Richtlinie: 14 Tage seit dem letzten Diskussionsbeitrag) oder wenn der Einsteller/Autor dies wünscht. Die Reviews mittels Ausschneiden und Einfügen bitte auf den Diskussionsseiten der Artikel archivieren.

BregenzBearbeiten

Bregenz (standarddeutsche Aussprache: [ˈbreːɡɛnt͡s], anhören?/i, vorarlbergerisch: [ˈbreaɡɐt͡s]) (lat. Brigantium) ist die Landeshauptstadt des österreichischen Bundeslandes Vorarlberg und Bezirkshauptstadt des Bezirks Bregenz. Die Stadt hat den bedeutendsten österreichischen Bodensee­hafen, ist Eisenbahnknotenpunkt sowie Sport- und Kulturzentrum. Gemessen an ihrer Einwohnerzahl ist Bregenz nach Dornbirn und Feldkirch die drittgrößte Stadt Vorarlbergs, die Agglomeration ist allerdings mehr als doppelt so groß wie die Stadt selbst.

Der Artikel ist in vielen Bereichen schon weit ausgebaut. Ich würde ihn gerne in den kommenden Wochen im Rahmen eines Reviews gerne so weit ausbauen, dass eventuell eine Auszeichnung möglich ist und auch ergänzende Artikel zu Bregenzer Themen anlegen, da ich gesehen habe, dass etwa zu einigen wichtigen bzw. bekannten Gebäuden Artikel fehlen. Wo seht ihr noch Verbesserungsbedarf, wo hat der Artikel noch Lücken. Insbesondere würde ich Autoren von ausgezeichneten Vorarlberger Ortsartikel - @Plani: und @Reinhard Müller: um Stellungnahmen bitten. --Munf (Diskussion) 22:51, 25. Okt. 2020 (CET)

Danke für diese Initiative! Hier meine Gedanken zu möglichen Verbesserungen:
  • Manche Punkte aus dem Abschnitt "Geografie" wären vielleicht in anderen Abschnitten besser aufgehoben, beispielsweise die Geschichte der Seeanlagen oder die Erwähnung der Pfänderbahn.
  • Der Abschnitt "Stadtgliederung" ist etwas konfus, zum Beispiel werden zuerst alle 3 Katastralgemeinden (incl. Fluh) aufgezählt, und dann wird behauptet "Außerdem besteht der getrennte Ortsteil Fluh..."
  • Der gesamte Artikel, vor allem (aber nicht nur) der Geschichtsabschnitt, könnte ein paar zusätzliche Quellenangaben vertragen.
  • Sicher könnte man die Geschichte auch noch weiter ausbauen. Vor allem bei der Nachkriegsgeschichte erscheint mir die Auswahl der behandelten Themen etwas willkürlich.
  • Das Kapitel "Kultur und Sehenswürdigkeiten" könnte in Teilen etwas neutraler geschrieben werden.
  • Bei den Kirchen und Kapellen erkenne ich kein System in der Reihenfolge. Eventuell könnte man die dem Alter nach ordnen?
  • Bei den "bedeutendsten Unternehmen" sollte das Kriterium angegeben werden. Mitarbeiterzahl? Umsatz? Körperschaftsteueraufkommen? ...
  • Aus der Tabelle mit den Wahlergebnissen, die schon sehr in die Richtung "Rohdatensammlung" geht, könnte man vielleicht eine aussagekräftigere Liniengrafik machen.
  • Die Punkte unter "Trivia" könnten dorthin verteilt werden, wo sie hingehören, z.B. das schmalste Haus zu den Gebäuden oder die weltgrößte Seebühne zur Kultur (wo sie ja auch bereits steht).
  • Die Literaturliste kann sicher verbessert werden.
  • Themen, die im Artikel noch komplett fehlen, die aber sicher interessant wären, sind aus meiner Sicht:
  • Ich habe mir beim Artikel Lustenau ziemlich viele Gedanken zur Gliederung gemacht, gerne kannst du dich da inspirieren lassen. Dass beispielsweise der Sport ein Unterpunkt der Kultur ist wird wahrscheinlich nicht auf uneingeschränkte Zustimmung stoßen ;-)
Das wär's mal für's erste. Auf einzelne Formulierungen oder andere Details bin ich nicht eingegangen, da hier sowieso sicher noch viel im Laufe des Durcharbeitens verbessert wird. Viele Grüße und viel Erfolg bei diesem Projekt! --Reinhard Müller (Diskussion) 18:59, 27. Okt. 2020 (CET)
@Reinhard Müller: Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Einige Punkte habe ich schon auch am Radar gehabt, andere nicht. Vor allem die Trivia, mit Sachen, die eig wo reingehören, muss ich auflösen. Bzw. wäre es mir auch wichtig, die Artikel anzulegen, die noch nicht geschrieben sind, damit man da dann zB die Gebäudebeschreibungen reingeben kann, dass sie in diesem Hauptartikel nicht länger als ein Satz sind (mit Verweis auf den jeweiligen Artikel). --Munf (Diskussion) 23:43, 6. Nov. 2020 (CET)

Servus, schöner Artikel. Die Geologie ist noch erwähnenswert und mit Pfänder, Fluh und dem Schuttfächer der Bregenzer Ach auch abwechslungsreich (Molasse). Bei der Geologischen Bundesanstalt gibt es ausgezeichnete Literatur. Die Erläuterungen zur Geologischen Karte etwa. lg --Tigerente (Diskussion) 01:47, 11. Nov. 2020 (CET)

Die Geografie würde ich noch weiter ausbauen. Eine exakte Beschreibung des Gemeindegebiets bzw. Grenzverlauf wäre gut. In OSM sehe ich grad, dass zwar die Talstation in Bregenz liegt, nicht aber der Gipfel des Pfänders. Er ist somit nicht die höchste Erhebung im Gemeindegebiet. lg --Tigerente (Diskussion) 02:02, 11. Nov. 2020 (CET)
Danke für deine Statements. An der Geografie bin ich seit dem Wochenende dran, und am Ausarbeiten - das werde ich relativ bald, sobald der Abschnitt fertig ist, online stellen.
Zur Geologie hatte ich zwar eine Vorlesung mit Grundlagen auf der Uni, aber da bin ich wirklich nicht sattelfest. Da muss ich mich erst einlesen. Danke jedenfalls für die Infos, wo ich etwas dazu finde. Liebe Grüße, --Munf (Diskussion) 16:41, 16. Nov. 2020 (CET)
Ich würde in die Geographie vielleicht auch noch eine Begründung für die "Pipeline" einfügen. Also warum dieser schmale Uferstreifen zu Bregenz gehört und nicht, wie es logischer erscheinen würde, zu Lochau. --Chriz1978 (Diskussion) 15:53, 8. Dez. 2020 (CET)
Servus, Das Kapitel Klima sollte noch um eine Beschreibung erweitert werden. Es fällt im Nordwesten von Vorarlberg ungewöhnlich viel Niederschlag, was auf die Westströmung und Staulage (Arlberg als Klimascheide) zurückzuführen ist. Es sollte auch erläutert werden, warum in Bregenz Seeklima herrscht (max. 20 °C Unterschied der min/max Durchschnittstemperaturen?) Die ZAMG stellt auch Daten zu Windrichtungen, Sonnenscheindauer, Schneebedeckung,.. zur Verfügung. Süd/Südost ist die vorherrschende Windrichtung, somit müsste der Föhn auch eine Rolle spielen. Die Klimadaten zeigen auch sehr viele trübe Tage im Herbst und Winter, was auf Nebel / Inversion hindeutet. Dachsteinmassiv#Klima ist zwar für ein Gebirge, aber im Prinzip könnten die beschriebenen Daten ident sein. lg --Tigerente (Diskussion) 21:54, 24. Nov. 2020 (CET)
Bei diesem Thema möchte ich doch zur Vorsicht aufrufen, nicht zu viele Informationen in diesen Artikel zu packen, die nicht spezifisch für die Stadt Bregenz sind. --Reinhard Müller (Diskussion) 22:51, 24. Nov. 2020 (CET)
Servus, stimmt schon. Nur hat Vorarlberg noch gar kein Kapitel Klima ;) lg --Tigerente (Diskussion) 22:55, 24. Nov. 2020 (CET)

IM Abschnitte Seehöhe finde ich: Höhenwert fehlt, siehe Vorlagenbeschreibung, das wäre zu korrigieren. Gruß SlartibErtfass der bertige (Diskussion) 14:51, 5. Dez. 2020 (CET)

Mir fehlt da die Erwähnung des "schmalsten Hauses" Kirchstraße 29 (Bregenz). Oder hab ichs überlesen? --87.180.209.29 22:15, 5. Dez. 2020 (CET)

@IP: Das schmalste Haus ist hier als zweiter Punkt unter Trivia angeführt. Mit der ÜA des Artikels wird der Abchnitt Trivia aber verschwinden und unter Sehenswürdigkeiten eingearbeitet.
Für alle anderen Hinweise: Vielen Dank dafür. Ich habe mir alles notiert und werde es in der kommenden Zeit einarbeiten. Leider sind auch derzeit alle Bibliotheken geschlossen, aus denen ich noch ein paar Bücher benötigen würde. Daneben bin ich aber auch dran, den Artikel zu den Bregenzer Festspielen "fit" für den 75. Geburtstag zuu machen und eventuell zu einer Auszeichnung zu führen. --Munf (Diskussion) 23:54, 5. Dez. 2020 (CET)

Dass der Abschnitt "Stadtgliederung" konfus ist, wurde eh schon vor 2 Monaten angemerkt. Es müsste jedenfalls dargestellt werden:

  • die Gliederung in drei Katastralgemeinden
  • die Gliederung in zwei Ortschaften (evtl. mit früheren Gliederungen: Rieden und Vorkloster waren vor 1951 eigene Ortschaften)
  • die Gliederung in elf Stadtteile

(Außerdem gibt's die Gliederung nach Zählsprengeln und Zählbezirken; aber die hat keine praktische Bedeutung und muss nicht zwingend im Artikel dargestellt sein.) Welche Bedeutung hingegen (falls überhaupt) die derzeit im Artikel sogar per Karte dargestellte Gliederung in "vier Ortsteile" sowie die im Artikel erwähnten "Riedbezeichnungen" haben, weiß ich nicht. Und im Artikel fehlt noch die Darstellung der Änderungen des Gemeindegebiets (Erweiterungen 1919 und 1925; Erweiterungen 1938, die teilweise 1947 rückgängig gemacht wurden). Interessant würde ich auch finden, wenn man klarer erwähnt, welche unterschiedliche Bedeutung Bregenz als Verwaltungssitz im Lauf der Geschichte für Vorarlberg hatte (bis 1918; Landesregierung nach 1938 noch bis Anfang 1940; dann bis 1943 Außenstelle der Tiroler Landesregierung). lg, --Niki.L (Diskussion) 08:54, 28. Dez. 2020 (CET)

Habe mal ein Kapitelchen zur Herkunft des Ortsnamens eingefügt (und gleich die Angaben im Artikel Brigantium korrigiert). Gruss, --Freigut (Diskussion) 16:30, 28. Dez. 2020 (CET)

Perfekt, danke. --Munf (Diskussion) 18:50, 18. Jan. 2021 (CET)
@Munf: Meine Vorschlag für den Artikel wäre folgendes: Vielleicht könnte man Filme die in der vergangenheit in der Stadt gedreht worden in den Artikel bringen. --कार (Diskussion) 18:41, 21. Mär. 2021 (CET)

Ich habe aktuell keine Zeit, den Artikel in Ruhe zu lesen und zu reviewen, möchte aber anmerken, dass ich die Kapiteluntergliederung aktuell ziemlich kleinteilig finde. Übersichtlicher wäre es in meinen Augen, einige Abschnittsüberschriften zu löschen (etwa die Unterkapitel von "Bevölkerung", "Festivals", "Bauwerke" etc.). Möglicherweise ist die sehr feine Kapitelgliederung aktuell auch ein Indiz dafür, dass mancherorts gute Überleitungen zwischen den Themen fehlen. Beispielsweise besteht das Kapitel "Bauwerke" aus vielen Einzelsätzen, die einfach so nebeneinander stehen – aktuell ergibt sich das zwangsläufig daraus, dass sie alle einzelne Unterkapitel bilden. Von einem sehr guten Artikel würde ich dagegen erwarten, dass er mich durch das Thema führt, also Wichtiges hervorhebt, Überleitungen zwischen den einzelnen Beispielen schafft und so weiter. Das wäre (neben der Übersichtlichkeit des Inhaltsverzeichnisses) ein weiteres Argument dafür, die ganz kurzen Unterkapitel aufzulösen. Natürlich lassen sich solche Überleitungen nicht bei jedem Thema gleich gut verwirklichen; zum Beispiel wüsste ich nicht, was man zu Festivals in Bregenz Allgemeines, Übergeordnetes sagen kann. Demnach würden auch nach Wegfall der Unterkapitel die Informationen zu den einzelnen Festivals relativ unverbunden nebeneinanderstehen. Aber bei anderen Themen könnte man, glaube ich, deutlich mehr verbessern, wenn man die kurzen Unterkapitel zu einem strukturierten Fließtext umarbeitet. So viel auf die Schnelle von meiner Seite. Viele Grüße, DerMaxdorfer (Diskussion) 17:26, 7. Mai 2021 (CEST)


Roosevelt-Rondon Scientific ExpeditionBearbeiten

 
Theodore Roosevelt und Cândido Mariano de Silva Rondon im Quellgebiet des Rio da Dúvida

Die Roosevelt-Rondon Scientific Expedition (in Brasilien: Expedição Científica Rondon-Roosevelt) war eine unter der Leitung des früheren US-amerikanischen Präsidenten Theodore Roosevelt und des brasilianischen Offiziers, Ingenieurs und Abenteurers Cândido Rondon durchgeführte naturwissenschaftliche Südamerika-Expedition. Das vorrangige Ziel bestand darin, den wenige Jahre zuvor von Rondon entdeckten Rio da Dúvida zu erforschen.

Die Expedition war in Bezug auf die angestrebten Ziele dennoch erfolgreich. Neben der genauen Kartierung des Flusses konnten zahlreiche Tiere und Pflanzen gesammelt werden, von denen viele bislang unbekannt waren. Allerdings erkrankte Roosevelt während der Expedition lebensbedrohlich und erholte sich davon nicht mehr vollständig. Er starb weniger als fünf Jahre später.

Hallo zusammen. Hier zeitnah mein bislang letzter „großer“ Artikel. Da es sich um eine primär auf die Vermessung ausgerichtete Expedition handelt habe ich sie hier eingestellt, wenn Kultur oder Geschichte besser passen: einfach verschieben. Nachdem ich eine Fülle von Literatur ausgewertet habe finde ich nichts mehr zu ergänzen und bitte im Review um hilfreiche Kommentare, letztlich mit dem Ziel einer Auszeichnungskandidatur. LG, --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 16:31, 20. Mär. 2021 (CET)

Nachklapp: da mein eigentlich für den Schreibwettbewerb vorgesehener Artikel nicht fertig wird habe ich diesen nominiert. Im Regelwerk habe ich keinen Hinweis darauf gefunden, dass ein Review vor der Bekanntgabe der Jury-Entscheidung ausgeschlossen ist. Daher lasse ich das hier weiterlaufen. LG, --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 23:38, 31. Mär. 2021 (CEST)

Ein wirklich sehr interessanter Artikel mit faszinierendem Thema, den ich überwiegend gut geschrieben finde. Auch die Struktur finde ich recht gelungen, mit einigen Einschränkungen. Der Reihe nach:
  1. Im ersten Drittel des Artikels gibt es ein paar Wiederholungen, die mich ein bissschen gestört haben, aber eig. leicht zu vermeiden sind. Das betrifft z.B. die Anreise von Roosevelt. Der letzte Absatz von "Hintergrund" wirkt da ein wenig redundant; die wichtigsten Infos kommen dann später noch mal. Dasselbe gilt für das Ausscheiden Harpers und des Paters.
  2. Im Kapitel "Wissenschaftliche Ergebnisse" steht noch einmal, dass der Fluss in Rio Roosevelt umgetauft wurde, aber das war vorher schon mehrfach Thema, das finde ich zu gehäuft.
  3. Beim Kapitel "Veröffentlichungen" würde ich erwägen, eine Zweiteilung vorzunehmen: a) Veröffentlichungen der Expeditionsteilnehmer b) spätere Veröffentlichungen - wobei es sich da ja um Sekundärliteratur handelt. Das sind natürlich auch "Veröffentlichungen", aber die Publikationen unterschieden sich ja schon vom Charaker her ziemlich, das würde ich auch in der Struktur berücksichtigen.
  4. Nicht alle Publikationen des zweiten Typs hast du im Fließtext berücksichtigt, z.B. steht Seiple 2017 mit einem Kommentar nur im Verzeichnis der Sekundärliteratur. Dafür hast du wahrscheinlich Gründe?
  5. Einleitung: Da gehört mE in die ersten Zeilen eine Angabe hinein, wann diese Expedition überhaupt stattfand. Ohne eine solche Angabe macht dann eine Formulierung wie wenige Jahre zuvor (Rondons Entdeckung des Flusses) wenig Sinn.
  6. In der Einleitung steht, dass Tiere und Pflanzen gesammelt wurden, von denen "viele bislang unbekannt" waren. Im Ergebnisse-Kapitel sind es dann aber nur wenige Arten, auf die näher eingegangen wird, der Buntbarsch, das Seidenäffchen und der Tapir. Waren es also unterm Strich doch nicht so viele Arten?
  7. Etwas überrascht war ich, im Artikel Cinta Larga zu lesen, dass der Stamm die Expedition regelrecht "beschattete". Davon ist kaum was zu lesen in diesem Artikel (falls ich es nicht übersehen habe); nur der pfeildurchbohrte Hund kommt vor.
  8. Nach Miller Dyott ist noch von einer weiteren Expedition die Rede. Wann wurde die durchgeführt?
  9. Sprachlich empfinde ich den Artikel als lebendig, nur gegen Ende hin ist der Art. bezüglich Stil und auch Interpunktion nach meinem Eindruck nicht mehr ganz so konzentriert. Ein paar Sachen habe ich gleich korrigiert, aber das könnte man sicher noch mal durchgehen. Es gibt auch ein paar mündliche Formulierungen wie "irgendwie überholt". Einmal wird "Julio" nur mit seinem Vornamen genannt, so etwas würde ich immer vermeiden.
  10. Dann noch etwas Grundsätzliches. Du hast dich bei der Darstellung offenbar sehr an Roosevelts eigene Berichte und an generelles biografisches Material über ihn gehalten. Mich wundert eigentlich, dass Ornig in den Einzelnachweisen überhaupt nicht vorkommt, obwohl es doch offenbar ein sorgfältig recherchiertes Buch ist - wie du selbst schreibst? Gibt es dafür Gründe? - Dann ist mir auch ausfgefallen, dass du die Reiseberichte der anderen Teilnehmer eig. gar nicht auswertest, also Cherrie, Lee und selbst Rondon. Ist das Material nicht interessant genug? Dadurch ergibt sich eine sehr starke Fokussierung aus Roosevelt. Ist die eig. gerechtfertigt? Vermutlich wg. dieser Beschränkungen wird zumindest für mich auch die "Dreiteilung" der Expedition nicht recht plastisch. Wann haben sich die Gruppen wieder getroffen (da gibt es eher spärliche Angaben), was ist auf den anderen beiden Expeditionssträngen herausgefunden worden?
Ich denke, der Artikel hat alle Chancen, mal hervorragend zu sein, aber mom. ist nach meinem Eindruck noch einiges zu tun. Hoffe, meine Beobachtungen sind hilfreich. --Happolati (Diskussion) 18:26, 3. Apr. 2021 (CEST)
Hallo Happolati, vielen Dank für Deine Hinweise und die große Mühe bei der Durchsicht. Das abzuarbeiten wird wohl bis zum nächsten Wochenende dauern. Vorab und vorläufig, ohne ordentlich, die folgenden Punkte:
3.:Habe ich das nicht getan???
4. Seiple ist ein Vertreter des vor allem in den USA gepflegten Genre des als Tatsachenbericht beworbenen Pseudo-Doku. Seiple hat aus den Fakten, über die fast 100 Jahre früher Roosevelt selbst berichtet hat, ein leicht verdaulichen Reißer gemacht. Aber ich schaue nochmal rein und besorge mir eine oder mehrere Rezensionen. Seiple selbst erscheint mit unzitierfähig
5.  Vorlage:Smiley/Wartung/facepalm   Ok
6. Nach der Expedition wurden zahlreiche Arten als "neu " erstbeschrieben. Das heißt aber nicht, dass diese Arten wirklich "neu" waren. Wenn erkannt wird, dass sie unter anderem Namen bereits beschrieben waren, hat der alte Name Vorrang und der "neue" wird zum Synonym (Taxonomie). Da um die Wende zum 20. Jahrhundert eine ziemliche Erstbeschreibungswut herrschte sind die meisten der als neu beschriebenen Arten heute nicht mehr gültig. Erschwerend kommt hinzu, dass die Ergebnisse beider naturkundlichen Expeditionen Roosevelts nicht (wie zum Beispiel die Ergebnisse der Tiefseeexpeditionen Carl Chuns oder der Valdivia-Expedition) als Monografien oder Reihen veröffentlicht wurden. Sie sind in der Literatur ziemlich verstreut. Und Wikispecies hilft da nur sehr eingeschränkt. Im Grunde genommen ist eine vollständige Darstellung kaum möglich, denn die Beschreibungen wurden vielfach von Wissenschaftlern verfasst, die bei der Expedition gar nicht dabei waren. Ansätze für Wikipedia-Autoren sind beispielsweise Google Scholar, das Internet Archive, die Suche nach Artnamen wie roosevelti oder rondonia mit "passendem" Jahr oder die Veröffentlichungen von Wissenschaftlern aus dem Umfeld der Expedition (AMNH oder Brasilianische Museen) mit "passendem" Jahr. Aber, wie genannt, ohne jemals den Anspruch der Vollständigkeit verwirklichen zu können.
7. Die "Beschattung" durch die Cinta Larga ist in diesem Artikel zwar recht reißerisch aber ohne Belege genannt. Unklar ist, ob der Hund Rondons von Cinta Larga oder anderen Indios gemeuchelt wurde (auf den 1000 Flusskilometern gibt es mehrere Völker). Auch die angebliche Beschattung konnte ich nicht verifizieren. Die weitestgehende zuverlässige Angabe war das Gefühl Roosevelts, beobachtet zu werden.
8. die Angaben dazu sind dürftig, aber ich suche nochmal neu
9. "Julio" wird bei Roosevelt und anderen fast durchgängig nur mit dem Vornamen genannt. Ist mir daher auch nicht aufgefallen, aber Du hast recht. Ich habe den Vornamen jetzt durch den vollen Namen ersetzt oder ohne Namensnennung umformuliert.
10. Hm. Miller schreibt zur "eigentlichen" Roosevelt-Rondon-Expedition recht wenig, sein Buch behandelt mehrere Expeditionen. Und er hat nach der Aufteilung der R-R-Expedition den Ji-Paraná befahren. Cherrie und Rondon lagen mir nicht vor, da ich an Bücher derzeit über die Fernleihe nicht rankomme. Und Ornig habe ich eben erst bei der erneuten Suche im Internet Archive als Leihexemplar gefunden, muss ich mal auswerten. Das Lob für Ornig habe ich aus dem angegebenen Beleg. Das hohe Gewicht auf Roosevelt ist auch darin begründet, dass er sich in seinen anderen Veröffentlichungen als präziser Beobachter und Berichterstatter hervorgetan hat, ohne das übliche Jägerlatein zu verbreiten. Defizite wie seine Machtpolitik und sein Rassismus kommen hier weniger zur Geltung. Ich denke noch mal drüber nach, die beiden Befahrungen der anderen Flüsse mit eigenen Abschnitten aufzunehmen. Miller gibt dafür genug her, und für Fiala und den Rio Papagaio muss ich mal schauen. LG, --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 23:02, 3. Apr. 2021 (CEST)
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort.
1 Nur damit kein Missverständnis entsteht. Bei Seiple finde ich nicht, dass du das Werk in größerem Stil berücksichtigen musst - zumal du das Werk als nicht zitierfähig einschätzt -, aber vielleicht kann man den einen Satz aus dem Sekundärliteratur-Abschnitt nach oben in den Artikelk hieven, gerne kritisch kommentiert?
2 Wenn die Arten nicht wirklich neu waren, sollte man das in der Einleitung wohl gleich klarmachen? Momentan steht da ja noch "[...] konnten zahlreiche Tiere und Pflanzen gesammelt werden, von denen viele bislang unbekannt waren." Da denkt man, diese Arten waren tatsächlich "neu".
3 Danke für die Infos zur "Beschattung". Deine Zurückhaltung ist natürlich dann verständlich und richtig.
4 Was Du zum Punkt 10 schreibst, finde ich sehr interessant. Dass Roosevelt ein präziser Beobachter ohne Jägerlatein war, kann man doch bestimmt noch einarbeiten?
5 Ansonsten: Lass dir unbedingt Zeit. Gerade in den jetzigen Zeiten der schwierigen Literaturbeschaffung schon so weit gekommen zu sein, ist wirklich toll! Grüße --Happolati (Diskussion) 13:00, 4. Apr. 2021 (CEST)

Der Anfang des zweiten Absatzes sollte lauten: "Die Smithsonian-Roosevelt African Expedition von 1909/10 hatte die Teilnehmer im Vergleich zur Südamerika-Expedition in vielfältiger Weise begünstigt. Meist fanden diese weite, offene Landschaften [...]". Beim ersten (flüchtigen) Lesen habe ich gedacht, das sei eine zeitgleiche Expedition einer anderen Gruppe. Der erste Satz muss also definitiv im Plusquamperfekt stehen. (Formal eigentlich der ganze Absatz, aber ich würde ihn außer dem ersten Satz so lassen, weil sich das gefälliger liest und nach dem ersten Satz wohl keine Fehlinterpretation möglich ist.) --Telford (Diskussion) 18:41, 17. Apr. 2021 (CEST) P.S. Ich weiß, "sei mutig". Aber da schon das Review läuft, will ich nicht selbst im Artikel rummachen.

Hallo Telford, und vielen Dank für Deinen Hinweis. Ich habe es soeben geändert. Hättest Du auch können, ich bin da schmerzfrei, und jeder konstruktive Verbesserung ist sehr willkommen. LG, --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) - Ceterum censeo Tool für die Inhaltsübersetzung esse delendam 20:29, 17. Apr. 2021 (CEST)

Ich würde unter der Karte „Route der Südamerika-Reise Roosevelts“ die Jahreszahl ergänzen. Ansonsten sind tatsächlich alle meine Notizen während des Schreibwettbewerbs zwischenzeitlich erledigt. Vielleicht kann noch das eine oder andere rote Lemma „gebläut“ werden.--Püppen (Diskussion) 21:13, 6. Mai 2021 (CEST)

AtterseeBearbeiten

Der Attersee (auch Kammersee) ist ein See im oberösterreichischen Teil des Salzkammergutes im Bezirk Vöcklabruck und liegt auf 469 m ü. A. Der Ablauf des Attersees ist die Ager, die über die Traun in die Donau entwässert. Der nährstoffarme See bietet mit seinen vielgestaltigen Ufern Lebensräume für viele Tier- und Pflanzenarten und ist seit 2006 als Natura 2000 Gebiet ausgewiesen. Mit über 46 km² Wasserfläche ist er der größte zur Gänze in Österreich liegende See. Mit 169 Metern ist er der dritttiefste See Österreichs und übertrifft mit einem Wasservolumen von fast 4 Mrd. m³ viele flächenmäßig größere Seen. Der Attersee im Besitz der Österreichischen Bundesforste ist ein bedeutendes Tourismusziel in Oberösterreich und ein beliebter Badesee sowie Tauch- und Segelrevier.

Servus, nach dem Almsee und Altausseer See nun der größte See im Salzkammergut. Ich hoffe auf reichlich Kritik um den Artikel schön abzurunden. lg --Tigerente (Diskussion) 17:40, 15. Apr. 2021 (CEST)

Danke für den Ausbau - ich hab die kommenden Tagen wirklich wenig Zeit, ich würde mir den Artikel am Wochenende ansehen. Liebe Grüße, --Munf (Diskussion) 23:49, 26. Apr. 2021 (CEST)
Mir ist jetzt beim Durchlesen aufgefallen, dass die Geschichte sehr kurz geraten ist. Gibt es da vielleicht noch irgendwelche Informationen, wie der See früher genutzt wurde, welche wirtschaftliche Rolle er gespielt hat? Das kommt mir in dem Artikel etwas zu kurz. --Munf (Diskussion) 23:11, 1. Mai 2021 (CEST)
Servus, ich habe mal die Flößerei eingearbeitet. Ich finde sicherlich noch mehr. lg --Tigerente (Diskussion) 22:22, 3. Mai 2021 (CEST)

GrönlandBearbeiten

Grönland ist ein autonomer Bestandteil des Königreichs Dänemark. Der größte Teil der Landesfläche besteht aus der größten Insel der Erde, gelegen im Nordatlantik bzw. Arktischen Ozean. Grönland wird geografisch zu Nordamerika und geologisch zu dessen arktischer Teilregion gezählt. Grönland verfügt über die nördlichste Landfläche der Erde und ist nur spärlich besiedelt. Die gesamte Bevölkerung lebt an der Küste, vor allem im Westen des Landes. Bis 1953 eine dänische Kolonie, genießt Grönland seit 1979 Autonomie, seit 2009 in verstärkter Form.

Ich habe die letzten fünf Wochen damit gebracht, den Hauptartikel zu Grönland, also gewissermaßen das Herzstück meiner Arbeit hier, komplett zu überarbeiten. Zuvor war der Artikel reinstes Stückwerk mit kontextlosen überspezifischen Einzelaussagen, die verschiedene Leute mal in der Zeitung gefunden haben und dann bei Wikipedia verewigt. Ich habe mich bemüht, allgemeine Aussagen über die einzelnen Themen zu machen und nicht zu sehr ins Detail zu gehen. Ich halte um die 150.000 Byte für eine gelungene Artikelgröße, da alles darüber zu detailliert für einen Hauptartikel wird. Ich werde sicherlich noch ein paar Jahre damit verbringen in Unterartikeln genaueres zu schreiben. Der Hauptartikel sollte meiner Meinung nach aber jetzt passen. Ich finde es ein sehr rundes Bild, größtenteils basierend auf Fachliteratur, Lexikonartikeln, Regierungsseiten und sonstigem Vertraulichen. Jetzt seid ihr gefragt? Habe ich Aspekte vergessen? Gibt es sonst was zu bemängeln? Immer her mit der Kritik! -- Kenny McFly (Diskussion) 13:01, 5. Mai 2021 (CEST)

Servus, schöne Sache. Ein paar kurze Punkte:
  • Die Geologie, Klima, Flora & Fauna würde ich als eigene Kapitel anführen, da sie nicht zur Geographie gehören.
  • Flora und Fauna würde ich trennen in "Flora und Vegetation" und "Fauna".
  • In der Liste der Gefäßpflanzen Grönlands ist eh die exakte Zahl der vorkommenden Arten angeführt. Auch sind Endemiten immer von Interesse.
  • Der Nordost-Grönland-Nationalpark darf noch prominenter sein. Es ist der größte Nationalpark der Welt und nimmt einen enormen Teil der Inselfläche ein.
  • Bei der Geologie fällt mir gach noch der sehr alte Isua-Gneis als Teil eines Kratons ein.
Am Abend lese ich den Artikel mal komplett durch. lg --Tigerente (Diskussion) 14:05, 5. Mai 2021 (CEST)
Servus,
  • Ich hätte versucht, die Kapitel zu extrahieren, aber das Layout ist dann mit der zweiten Positionskarte nicht schön. Ich denke die Karte bei den Ortschaften könnte entfernt werden, da fast ident mit der ersten Positionskarte.
  • Die Namenskunde müsste überarbeitet werden. Formulierungen wie "Werbetrick" und "anlocken" sind nicht optimal. Weiters ist diese These unter Historikern umstritten. Fakt ist jedoch, dass die Temperaturen um 980 etwa den heutigen entsprachen bzw. nur geringfügig höher waren.
Die Flora ist noch nicht schlüssig. Was sind "eigentliche" Wälder? Du meinst wahrscheinlich geschlossene Wälder. Waldtundra bzw. Birkenwälder gibt es ja.
Zahlen wie die 3500 Arten von Moosen, Flechten, Pilzen und Algen benötigen noch einen Einzelnachweis.
Die Aufzählung der Pflanzenfamilien könnte man eindampfen: In Grönland wurden 575 Arten von Gefäßpflanzen aus 67 Pflanzenfamilien nachgewiesen. Von diesen sind 13 Arten endemisch und 87 vom Menschen eingeführt. Als Auswahl könnte man noch einige häufige Endemiten anführen.
--Tigerente (Diskussion) 23:22, 5. Mai 2021 (CEST)
Hallo! Da muss ich schnell widersprechen. Geologie, Klima und Fauna/Flora sind Teil des Kapitels Geographie, siehe Wikipedia:Formatvorlage Staat. Schönen Gruß, --JPF just another user 23:31, 5. Mai 2021 (CEST)

So, jetzt in Ruhe, die Kleinigkeiten, die mir auffallen:

  • "Geographie" würde ich analog zum Hauptartikel in der WP mit "ph" schreiben (optionale Entscheidung des Autors)
  • Die Übersetzungen des Landesnamens ins Deutsche würde ich nur im Kapitel "Namen" belassen, nicht in der Einleitung.
  • Küstengeografie: Was sind "massive eisfreie Küstenbereichen?
  • "Im zentralen Westgrönland ist dieser bis zu knapp 200 km lang". Lang, nicht breit?
  • Hat die Ostküste "wenige kleinere Inseln" oder "wenige, kleinere Inseln"?
  • "Die Küste ist in leicht gewelltes Hochland mit sehr hohen Bergen und Gebirgen, von denen der im Watkins-Gebirge im Osten der Insel gelegene Gunnbjørns Fjeld mit 3694 m der höchste ist. " Hier fehlt ein Verb.
  • Vielleicht eine Flächenangabe zur Diskoinsel, wenn sie schon die Größte Nebeninsel ist?
  • Bei "Geologie" Ist ein Absatz unbequellt. Der Absatz über den Eisschild gehört IMO zum restlichen Text zu diesem Themain "Inlandsgeografie".
  • Flora: Ich würde die Aufzählpunkte weglassen, ebenso bei den Landsäugetieren.
  • Laut dem Artikel Ren sollen die Rentiere Westgrönlands nicht europäische, sondern "Barrenground-Karibu" sein.
  • Für meinen Geschmack ist das Kapitel Fauna zu untergliedert. Ich würde die Zwischenüberschriften rausnehmen und die einzelnen Äbsätze mehr zusammenziehen (z.B. bei den Meeressäugern).
  • Die Verwaltungsgliederung gehört eigentlich in das Kapitel Politik. Ich persönlich würde eher eine Tabelle, als die Aufzähliungspunkte verwenden
  • Die Ortschaften würde ich als klassisches Geographie-Thema vor den Bereich Klima nehmen

Morgen lese ich weiter. Schönen Gruß, --JPF just another user 00:31, 6. Mai 2021 (CEST)

Danke für eure Rückmeldungen bis hierhin. Ich habe vieles schon übernommen oder korrigiert. Antworten und Nachfragen an euch beide:

  • Ich finde die Liste der Gefäßpflanzen Grönlands etwas komisch. Die Liste sieht auch aus, als hätte man sie aus verschiedenen anderen Listen zusammengebastelt und dann durchgezählt. Kann man das mit der Anzahl überhaupt so genau sagen? Wird nicht immer mal eine Art aufgeteilt oder sonstwie taxonomisch umstrukturiert? Vielleicht wurde in den letzten 40 Jahren eine neue Art entdeckt? Vielleicht hat jemand in seinem Garten noch was angepflanzt? Die Zahlen wirken auf mich etwas übergenau, deswegen habe ich ebenfalls belegte gerundete Zahlen genommen (der ENW am Ende des Abschnitts bezieht sich logischerweise auf den Abschnitt). @BotBln: Was ist deine Meinung? Du bist der einzige Botaniker, den ich kenne.
    Servus, Die Liste ist ok, wenn auch nicht ganz aktuell. Es ist üblich die Flora eines Gebiets nach Pflanzenfamilien aufzuschlüsseln. Gibt's auch für Deutschland in ähnlicher Form. Ein aktueller Stand dürfte hier sein: https://www.gbif.org/dataset/0d27ff8a-50f4-4a3b-b7c4-0a4e5e786f28. Inselforen sind oft durch die Endemiten sehr interessant auch wenn in Grönland die Eiszeiten alles niedergebügelt haben. --Tigerente (Diskussion) 18:28, 6. Mai 2021 (CEST)
  • Was soll man denn deiner Meinung nach noch zum Nordost-Grönland-Nationalpark schreiben? Das ist ja so ziemlich die langweiligste Gegend ganz Grönlands. Da ist ja eben nichts.
    Lt. Formatvorlage:Staat könnte man den Nationalpark unter Umwelt anführen und die Zusammenfassung (Größe, Errichtung, Genehmigungen,..) übernehmen. --Tigerente (Diskussion) 18:28, 6. Mai 2021 (CEST)
  • In Westgrönland wurden ab den 1950er Jahren Rentiere aus Sápmi importiert und ausgewildert. Die machen meines Wissens heute den größten Teil aus. Daneben gibt es eben das Barrenground-Karibu (ist ja auch ein Rentier), das eben um Maniitsoq und Sisimiut lebt. Aber wo habe ich denn überhaupt was von Europäischen Rentieren geschrieben?
  • Ich finde es sinnvoll, dass der Abschnitt zu den Ortschaften direkt vor dem zur Bevölkerung steht.

--Kenny McFly (Diskussion) 17:16, 6. Mai 2021 (CEST)

  • "Im 20. Jahrhundert wurden europäische Rentiere". Ich habe ein bißchen darüber gegrübelt, weil ja das amerik. Vieh "Karibu" und der Europäer "Rentier" genannt wird. Zumindest im Volksmund.
  • Entscheidung des Hauptautors.
  • Nächster Punkt: Im Kapitel "Mittelalter (9. bis 15. Jahrhundert)" sprichst Du auf einmal von "Eskimo".
Muss schon wieder unterbrechen. ;-) --JPF just another user 18:06, 6. Mai 2021 (CEST)
In Grönland wird alles Rentier genannt, daran orientiere ich mich. Das macht ja auch Sinn, weil die so nah miteinander verwandt sind, dass es merkwürdig wäre, die begrifflich zu unterscheiden, wenn man beides zusammen hat.
Ja, eskimoisch ist richtig. Auch wenn dadurch die Inuit nach Grönland gekommen sind, waren alle Volksgruppen davor keine Inuit, sondern andere Eskimovölker (mindestens die letzten, bei den davor kann man es mangels Skelettfunden nicht mal eindeutig sagen). --Kenny McFly (Diskussion) 18:28, 6. Mai 2021 (CEST)
  • Also Verlinkung mit Eskimo?
  • Allgemein würde ich den Geschichtsteil deutlich kürzen. Dafür ist der Geschichtsartikel da (vgl. Verhältnis im Osttimorartikel).
  • Manchmal neigst Du Sätze auszudehnen (im Stil "es ist etwas von"), statt gleich auf den Punkt zu kommen. Beispiel: "Im zentralen Westgrönland erreicht dieser Längen von bis zu knapp 200 km", statt "Im zentralen Westgrönland ist dieser bis zu knapp 200 km lang". Vielleicht eine Folge der Übersetzungen? Auch "Es gibt..." wiederholt sich immer wieder.
  • Die Diskobucht ist mehrere Male verlinkt. Es ist durchaus sinnvoll einzelne Lemma mehrmals zu verlinken, wenn die Artikel größer sind. Aber mal kritisch prüfen, ob hier jede Verlinkung notwendig ist.
  • "Von den knapp 50.000 Kreuzfahrttouristen stammen knapp die Hälfte aus Deutschland und den Vereinigten Staaten." Jeweils die Hälfte oder 50 % aus anderen Ländern als D und USA?
  • Zur grönländischen Polizei finde ich noch nichts im Artikel. Ist Militär in Grönland stationiert (Dänisch, US-amerikanisch)? Der populär gewordene "Territorialkonflikt" um die Hans-Insel sollte mit einem Satz erwähnt werden, ggf. der Streit um Territorien im Polarmeer mit Russland, etc.

Gesellschaft ist das nächste Kapitel. ;-) (nicht signierter Beitrag von J. Patrick Fischer (Diskussion | Beiträge) 22:10, 6. Mai 2021 (CEST))

Jaja, du hast ja schon verlinkt.
Ich habe mich beim Überarbeiten an den Artikeln zu Deutschland, Osttimor und Norwegen orientiert und musste sagen, dass ich den Geschichtsabschnitt in Osttimor VIEL zu kurz finde. Deswegen habe ich mich am entsprechenden Abschnitt in Deutschland orientiert. Ich weiß nicht recht, was man hier kürzen sollte, ohne eine geschichtliche Beschreibung zu erhalten, die nur aus "1913 passiert das. 1921 passierte das." besteht, aber keine Zusammenhänge mehr aufzeigt. Ich werde da nochmal drüber nachdenken.
Ja, das ist halt mein Schreibstil :D Keine Ahnung, wer den geprägt hat. Witzigerweise sprechen Grönländer genau so xD "Ich bin einer, der zukünftig einer sein wird, der fertig gegessen hat." oder auf Deutsch "Ich werde gegessen haben."
Rund 25.000 sind Deutsche und Amis, 25.000 sind andere.
Ja, zu Polizei und Militär kann ich was ergänzen. Aber es steht ja eigentlich bei Politik schon drin, dass Dänemark für die Verteidigungspolitik zuständig ist.

--Kenny McFly (Diskussion) 22:24, 6. Mai 2021 (CEST)

Nunja, die Kürzung des Geschichtsteils bei Osttimor war das Ergebnis der damaligen Kandidaturen. Ein Punkt, der wahrscheinlich jeden Länderliebhaber schwer fällt. Zum Beispiel muss nicht jede Person indem Geschichtsteil genannt werden. Gleiches gilt für jede einzelne Kultur und Kolonisationsversuch. Da ist der Länderartikel nun deutlich besser, als der Artikel Geschichte Grönlands. Man kommt da fast in Versuchung zu sagen, dass man mit dem Abschnitt den GEschichtsartikel zunächst überschreiben und dann den jetzigen Geschichtsartikel kannabalisieren sollte, sofern fehlendes Brauchbares vorhanden. Im Länderartikel erwarte ich die wichtigen Stichworte und wichtigsten Ereignisse, aber nicht Details, auch wenn mir die Erwähnung der Portugiesen auf Grönland durchaus gefallen würde. ;-) --JPF just another user 00:19, 7. Mai 2021 (CEST)
Habe euch den Gefallen getan, den Geschichtsabschnitt um ein Drittel zu kürzen. Mehr mache ich nicht, sonst kann man ihn gleich weglassen. Die alte Version steht jetzt in Geschichte Grönlands und kann da noch ausgebaut werden. Sonst noch Kritik? --Kenny McFly (Diskussion) 12:50, 8. Mai 2021 (CEST)