Urau

französische Gemeinde

Urau ist eine französische Gemeinde mit 121 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Haute-Garonne in der Region Okzitanien; sie gehört zum Arrondissement Saint-Gaudens und zum 2016 gegründeten Gemeindeverband Cagire Garonne Salat. Die Einwohner werden Urauquois genannt.

Urau
Urau (Frankreich)
Urau
Region Okzitanien
Département (Nr.) Haute-Garonne (31)
Arrondissement Saint-Gaudens
Kanton Bagnères-de-Luchon
Gemeindeverband Cagire Garonne Salat
Koordinaten 43° 1′ N, 0° 57′ OKoordinaten: 43° 1′ N, 0° 57′ O
Höhe 359–1251 m
Fläche 18,65 km²
Einwohner 121 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 6 Einw./km²
Postleitzahl 31260
INSEE-Code

Kirche Saint-Maurice

GeografieBearbeiten

Urau liegt in den nördlichen Ausläufern der Pyrenäen im Südosten der historischen Provinz Comminges, etwa 25 Kilometer südöstlich von Saint-Gaudens. Das gebirgige und sehr waldreiche Gemeindegebiet grenzt an das Département Ariège. Umgeben wird Urau von den Nachbargemeinden Saleich im Nordosten und Osten, Francazal, Cazavet (Berührungspunkt) und Balaguères im Südosten, Buzan im Süden, Fougaron im Südwesten, Montastruc-de-Salies im Westen sowie Castelbiague im Nordwesten.

Die höchsten Erhebungen im Gemeindegebiet von Urau sind:

  • Sommet de Montreich 1251 m
  • Pic de l’Estelas 1247 m
  • Sommet de l’Herbe Blanche 1242 m
  • Tuc de Garbé 1241 m
  • Tuc de l’Homme Mort 1033 m
  • Tuc d’Agal 916 m
  • Mont Majou 757 m
  • Tucas 696 m
  • Montignous 606 m

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2017
Einwohner 214 190 163 142 146 136 144 123
Quellen: Cassini[1] und INSEE[2]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Kirche Saint-Maurice aus dem 19. Jahrhundert
  • Lavoir

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind 13 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Milchwirtschaft, Rinderzucht).[3]

Orau liegt abseits der überregional wichtigen Verkehrsachsen. Sechs Kilometer nordöstlich von Orau verläuft die Fernstraße D 117 von Saint-Gaudens nach Saint-Girons. In Montsaunès, 18 Kilometer nördlich von Urau, besteht ein Anschluss an die Autoroute A 64 von Bayonne nach Toulouse. Der ebenfalls 18 Kilometer entfernte Bahnhof in Lestelle-de-Saint-Martory liegt an der Bahnstrecke Toulouse–Bayonne.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 1484–1485.

BelegeBearbeiten

  1. Urau auf cassini.ehess.fr
  2. Urau auf insee.fr
  3. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Urau – Sammlung von Bildern