Saint-Plancard

französische Gemeinde

Saint-Plancard ist eine französische Gemeinde mit 371 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Haute-Garonne der Region Okzitanien. Die Einwohner nennen sich Saint-Plancardais.

Saint-Plancard
Wappen von Saint-Plancard
Saint-Plancard (Frankreich)
Saint-Plancard
Region Okzitanien
Département (Nr.) Haute-Garonne (31)
Arrondissement Saint-Gaudens
Kanton Saint-Gaudens
Gemeindeverband Cœur et Coteaux du Comminges
Koordinaten 43° 10′ N, 0° 35′ OKoordinaten: 43° 10′ N, 0° 35′ O
Höhe 349–530 m
Fläche 16,03 km²
Einwohner 371 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 23 Einw./km²
Postleitzahl 31580
INSEE-Code

Kirche Saint-Pancrace

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde liegt in der Landschaft Comminges, ungefähr 15 km nordöstlich von Saint-Gaudens am Ufer der Save.

GeschichteBearbeiten

In der näheren Umgebung von Saint-Plancard befand sich das antike Lugdunum Convenarum. Auf einigen Weiheinschriften von dort wurde der Name des vorkeltischen Gottes Sutugius entdeckt.

In der Antike bestand ein gallo-römischer Tempel. Seine Steine wurden später für die auf dem Friedhof gelegene romanische Kapelle Saint-Jean-le-Vigne verwendet. Der Mitbegründer der modernen Archäologie, Georges Fouet (* 1922, † 1993), Vorsitzender der Société des Études du Comminges, ist der Entdecker vorromanischer Fresken in dieser Kapelle.


Fresken: Engel (links) Sündenfall (rechts)

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2016
Einwohner 565 475 401 476 452 372 384 364
Quellen: Cassini und INSEE

SehenswürdigkeitenBearbeiten

Siehe: Liste der Monuments historiques in Saint-Plancard

TourismusBearbeiten

Am Ufer der Save liegt La Prade, ein von der Gemeinde errichtetes Freizeitgelände mit schattigen Plätzen für Picknikis und zum Forellen-Angeln.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes de la Haute-Garonne. Flohic Editions, Band 2, Paris 2000, ISBN 2-84234-081-7, S. 1063–1066.

WeblinksBearbeiten

Commons: Saint-Plancard – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien