Stéphane Lefebvre

Rallyefahrer

Stéphane Lefebvre (* 16. März 1992 in Noeux-les-Mines) ist ein französischer Rallyefahrer. Er ist der erste Rallyefahrer, der im gleichen Jahr (2014) Junior World Rallye Championship (JWRC) und die Junior European Rallye Championship (JERC) gewonnen hatte. Der neunfache Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb unterstützt seinen Landsmann in der Karriereplanung.

Stéphane Lefebvre
Stéphane Lefebvre (2014)
Nation: Frankreich Frankreich
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
Erste Rallye: Rallye Frankreich 2013
Beifahrer: FrankreichFrankreich Andy Malfoy
FrankreichFrankreich Stéphane Prévot
FrankreichFrankreich Thomas Dubois
Team: Citroën Total World Rally Team
Fahrzeug: Citroën DS3 WRC
Rallyes Siege Podien WP
47 3
Meistertitel:
Punkte: 58
Stand: nach 13 von 13 Rallyes, Saison 2022

Karriere Bearbeiten

Stéphane Lefebvre debütierte im Jahr 2010 in der Twingo R2 Trophy, wo er mit Podestplätzen und einem Sieg überzeugte. Im Jahr 2011 und 2012 fuhr Lefebvre bei verschiedenen nationalen und internationalen Meisterschaften mit. Auf dem Beifahrersitz des Peugeot 207 saß ab 2011 Thomas Dubois der ihn bis zur Saison 2014 begleitete. 2012 gewann das Duo die Rallye du Touguet und sie belegten in der französischen Junior Trophy als Peugeot-Rally-Academy-Fahrer den zweiten Gesamtrang. 2013 folgten Einsätze in der European Rallye Championship (ERC) mit einem Peugeot 208 R2. In der Volant-Peugeot-Serie belegte Lefebvre den fünften Rang mit einem Vorjahresauto. Seinen größten Erfolg konnte Lefebvre 2014 realisieren, als er die WRC3 und die JWRC-Serie gewann. Mit Siegen bei der Rallye Portugal, Polen und Deutschland belegte er in der WRC3, mit einem Citroën DS 3 R3T, den ersten Tabellenrang.

Das Jahr 2015 begann für Lefebvre mit einem Sieg bei der Rallye Monte Carlo, in der WRC2, erfolgreich. Sein Beifahrer Thomas Dubois gab aus familiären und beruflichen Gründen den Rücktritt bekannt. Neu auf dem Beifahrersitz des Citroën DS3 R5 ist Stéphane Prévot. Bei der Rallye Deutschland startete Lefebvre zum ersten Mal in der höchsten Rallye-Klaße WRC mit einem Citroën DS3 WRC des Werksteams. Mit einem zweiten Rang in einer Wertungsprüfung und einem zehnten Gesamtrang überzeugte Lefebvre bei seinem Debüt.[1]

Statistik Bearbeiten

WRC-Einzelergebnisse Bearbeiten

Jahr Team Fahrzeug 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 13 Punkte Rang
2013 Stéphane Lefebvre Peugeot 208 VTi R2 Monaco  MON Schweden  SWE Mexiko  MEX Portugal  POR Argentinien  ARG Griechenland  GRE Italien  ITA Finnland  FIN Deutschland  DEU Australien  AUS Frankreich  FRA Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR 0
20
2014 Stéphane Lefebvre Citroën DS3 R3T Monaco  MON Schweden  SWE Mexiko  MEX Portugal  POR Argentinien  ARG Italien  ITA Polen  POL Finnland  FIN Deutschland  DEU Australien  AUS Frankreich  FRA Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR 0
26 19 45 19
Citroën DS3 R5 DNF 35
2015 Citroën World Rally Team Citroën DS3 WRC Monaco  MON Schweden  SWE Mexiko  MEX Argentinien  ARG Portugal  POR Italien  ITA Polen  POL Finnland  FIN Deutschland  DEU Australien  AUS Frankreich  FRA Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR 5 19
10 13 11 50 8
PH Sport Citroën DS3 R5 12 DNF DNF DNF 15
PH Sport Citroën DS3 RRC 26 DNF EX
2016 Abu Dhabi Total WRT Citroën DS3 WRC Monaco  MON Schweden  SWE Mexiko  MEX Argentinien  ARG Portugal  POR Italien  ITA Polen  POL Finnland  FIN Deutschland  DEU China Volksrepublik  CHN Frankreich  FRA Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Australien  AUS 14 13
5
Stéphane Lefebvre
DNF C
2017 Citroën Total Abu Dhabi WRT Citroën C3 WRC Monaco  MON Schweden  SWE Mexiko  MEX Frankreich  FRA Argentinien  ARG Portugal  POR Italien  ITA Polen  POL Finnland  FIN Deutschland  DEU Spanien  ESP Vereinigtes Konigreich  GBR Australien  AUS 30 13
9 15 50 13 5 6 DNF
Citroën DS3 WRC
8
2018 Citroën Total Rallye Team Citroën C3 WRC Monaco  MON Schweden  SWE Mexiko  MEX Frankreich  FRA Argentinien  ARG Portugal  POR Italien  ITA Finnland  FIN Deutschland  DEU Turkei  TUR Vereinigtes Konigreich  GBR Spanien  ESP Australien  AUS 1 29
DNF 10 24 44 16 13 32
2019 Stéphan Lefebvre Volkswagen Polo GTi R5 Monaco  MON Schweden  SWE Mexiko  MEX Frankreich  FRA Argentinien  ARG Chile  CHL Portugal  POR Italien  ITA Finnland  FIN Deutschland  DEU Turkei  TUR Vereinigtes Konigreich  GBR Spanien  ESP Australien  AUS 0
DNF C
2020 D-Max Swiss Citroën C3 R5 Monaco  MON Schweden  SWE Mexiko  MEX Estland  EST Turkei  TUR Italien  ITA Italien  ITA 0
12
2021 Gilles De Turckheim Citroën C3 R5 Monaco  MON Finnland  ARC Kroatien  KRO Portugal  POR Italien  ITA Kenia  KEN Estland  EST Belgien  BEL Griechenland  GRE Finnland  FIN Spanien  ESP Italien  ITA 0
18
2022 DG Sport Citroën C3 Rally2 Monaco  MON Schweden  SWE Kroatien  KRO Portugal  POR Italien  ITA Kenia  KEN Estland  EST Finnland  FIN Belgien  BEL Griechenland  GRE Neuseeland  NZL Spanien  ESP Japan  JPN 8 22
DNF 12 WD 6
Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3/4/5/6/7/8 Punktplatzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. ewrc-results.com: Stéphane Lefebvre, abgerufen am 31. August 2015

Weblinks Bearbeiten

Commons: Stéphane Lefebvre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien