Seeberg Straße

Straße in Österreich

Die Seeberg Straße (B 82) ist eine Landesstraße in Österreich. Auf einer Länge von 64,9 km führt sie im östlichen Kärnten von Sankt Veit an der Glan über Brückl, Völkermarkt an der Drau und Bad Eisenkappel durch das Vellachtal hinauf zum namensgebenden Seebergsattel auf der Staatsgrenze nach Slowenien.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B
Landesstraße B82 in Österreich
B82-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 64,9 km

Bundesland:

Kärnten

Straßenverlauf
Bezirk Sankt Veit an der Glan
Ortschaft Sankt Veit an der Glan B94
Brücke Rudolfsbahn
Fluss Wimitz
Abzweigung Friesacher Straße 317
Bahnübergang Rudolfsbahn
Bahnübergang Rudolfsbahn
Fluss Gurk
Bahnübergang Görtschitztalbahn
Bahnübergang Görtschitztalbahn
Ortschaft Brückl B92
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Streckenführung mit B92
Fluss Gurk
Abzweigung Görtschitztal Straße B92
Fluss Gurk
Bezirk Völkermarkt
Brücke A2
Ortschaft Völkermarkt B70
Fluss Drau (Völkermarkter Stausee)
Bahnübergang Drautalbahn
Ortschaft Eberndorf
Ortschaft Sittersdorf B81
Fluss Vellach
Abzweigung Rosental Straße B85
Fluss Vellach
Ortschaft Eisenkappel-Vellach
Fluss Vellach
Fluss Vellach
Fluss Vellach
Pass Seebergsattel (1215 m ü. A.)
EU-Grenzübergang ÖsterreichSlowenien
Slowenien Weiter auf R210
Seeberg Straße im Vellachtal, im Hintergrund Eisenkappel

GeschichteBearbeiten

Die Kappler Straße war im 18. und 19. Jahrhundert eine wichtige Straßenverbindung zwischen den österreichischen Kronländern Kärnten und Krain und galt deshalb als Reichsstraße. 1854 bestanden auf Kärntner Seite zwei Mautstationen in Eisenkappel und Vellach, die der Staatskasse lediglich 2.180 Gulden einbrachten. Ab 1901 wurde die Kappler Reichsstraße auf Kosten des Innenministeriums neu trassiert.

Der südliche Streckenabschnitt, die 40 km lange Kappler Straße, gehört zu den ehemaligen Reichsstraßen, die 1921 als Bundesstraßen übernommen wurden.[1] Bis 1938 wurde die Kappler Straße als B 33 bezeichnet, nach dem Anschluss Österreichs wurde die Kappler Straße bis 1945 als Reichsstraße 335 bezeichnet. Ab 1948 wurde diese Strecke als Eisenkappler Straße bezeichnet.[2]

Der nördliche Streckenabschnitt, die 28 km lange St. Veit-Völkermarkter Straße (B 83), gehört seit dem 1. Jänner 1951 ebenfalls zum Netz der Bundesstraßen in Österreich.[3] Dieser Streckenabschnitt besteht aus zwei ehemaligen Kärntner Landesstraßen:

  • Die Trixner Straße zwischen Völkermarkt und Brückl gehörte schon seit dem 1. Jänner 1872 zum Netz der Kärntner Landesstraßen.[4]
  • Die St.Veit-Brückler Straße wurde durch das Kärntner Straßengesetz vom 21. Mai 1890 zur Landesstraße erklärt.

Nach dem Anschluss Österreichs wurden diese beiden Straßen im Zuge der Vereinheitlichung des Straßensystems am 1. April 1940 in eine Landstraße I. Ordnung umgewandelt und als L.I.O. 19 bezeichnet.

Das Bundesstraßengesetz von 1971 vereinigte beide Streckenabschnitte zu einer durchgehenden Bundesstraße (B 82), die fortan als Seeberg Straße bezeichnet wurde.

QuellenBearbeiten

  1. Bundesgesetz vom 8. Juli 1921, betreffend die Bundesstraßen. BGBl. Nr. 387/1921.
  2. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis A.
  3. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis D.
  4. Straßen-Gesetz vom 20. November 1871, wirksam für das Herzogthum Kärnten.
 B82  Die Seeberg Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit dem 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.