Engadiner Straße

Straße in Österreich

Die Engadiner Straße (B 184) ist eine Landesstraße im Oberen Gericht in Tirol mit einer Länge von 2,7 km.

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B
Landesstraße B184 in Österreich
184Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/Generiertes Schild/AT
Basisdaten
Straßenbeginn: 46° 57′ N, 10° 31′ O
Straßenende: 46° 56′ N, 10° 29′ O
Gesamtlänge: 2,74 km

Bundesland:

Tirol

Straßenverlauf
Bezirk Landeck
Abzweigung (0)  Reschenstraße 180
Fluss (0,5)  Köbler Bach
Fluss (2,35)  Schalklbach
Grenzübergang (2,74)  Grenzübergang Schweiz-Österreich
Schweiz Weiter auf H27 St. Moritz

VerlaufBearbeiten

Die Engadiner Straße zweigt vor der Kajetansbrücke von der Reschenstraße (B 180) ab und verläuft am linken (westlichen) Innufer über Rauth und Schalkl zur Schweizer Grenze, wo sie in die Hauptstrasse 27 übergeht, die durch das Engadin bis Silvaplana führt.

GeschichteBearbeiten

Die Schalkl-Straße gehört zu den Bundesstraßen, die durch das Bundesgesetz vom 8. Juli 1921 eingerichtet wurden. Nach dem Anschluss Österreichs wurde die Schalkl-Straße bis 1945 als Reichsstraße 24a bezeichnet. Von 1949 bis 1971 wurde die Abzweigung nach Schalkl als B 187 a („Abzweigung von der Vinschgauer Straße“) bezeichnet, seit 1971 wird sie als B 184 geführt und trägt den Namen Engadiner Straße.

VerkehrBearbeiten

Der durchschnittliche tägliche Verkehr an der Zählstelle Pfunds-Engadin beträgt 1332 Kraftfahrzeuge (Stand 2018).[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Amt der Tiroler Landesregierung, Sachgebiet Verkehrsplanung (Hrsg.): Verkehr in Tirol – Bericht 2018. Innsbruck 2019, Anlage 1 (PDF; 2,2 MB)
 B184  Die Engadiner Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit dem 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.