Hauptmenü öffnen

Burgenland Ersatzstraße

Straße mit Vorrang

Die Burgenland Ersatzstraße (B 331) ist eine ehemalige Bundesstraße im Burgenland. Sie wurde durch die Burgenland Schnellstraße (S 31) bzw. teilweise die Burgenland Straße (B 50) ersetzt und 1988 aufgelassen.[1]

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B
Landesstraße B331 in Österreich
331Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/Generiertes Schild/AT
Basisdaten
Gesamtlänge: 58,9 km

Bundesland:

Burgenland

Ausbauzustand: ersetzt

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rechtsinformationssystem der Republik Österreich: BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Ausgegeben am 10. Juli 1985. Hrsg.: Rechtsinformationssystem der Republik Österreich. Wien 10. Juli 1988, S. 2 (4 S., bka.gv.at [PDF; 259 kB; abgerufen am 28. Juli 2017] deutsch: BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. Wien 1988. Übersetzt von BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH, Erstausgabe: BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH, Wien 1988): „Die Straßenteile der B 59 a Eisbacher Straße von km 57,10 bis zur Anschlußstelle „Eisenstadt“ und der S 31 Burgenland Schnellstraße, welche bis zur endgültigen Umlegung auf eine die Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 lit. b BStG 1971 erfüllende Straßentrasse als Bundesstraße B gemäß § 33 Abs. 5 BStG 1971 gilt und bis dahin die straßenpolizeiliche Bezeichnung B 331 Burgenland Ersatzstraße trägt, von der Anschlußstelle „Eisenstadt“ bis km 58,90 werden, soweit sie durch die Umlegung auf die bereits fertiggestellten und verkehrsübergebenen — mit Verordnung vom 24. Juli 1974, BGBl. Nr. 512, bestimmten — Abschnitte für den Durchzugsverkehr entbehrlich wurden, als Bundesstraße aufgelassen.“