Präfekturparlamentswahl in Tokio 2021

Wahl

Die Präfekturparlamentswahl in Tokio 2021 (Reiwa 3-nen/2021-nen Tōkyō togikai giin senkyo, jap. 令和3年/2021年東京都議会議員選挙) zum Präfekturparlament von Tokio, Japans bevölkerungsreichster Präfektur, fand am 4. Juli 2021 statt. Die amtliche Bekanntmachung (告示 kokuji =gesetzlicher Wahlkampfbeginn, Meldeschluss für Kandidaten, Möglichkeit zur vorzeitigen Abstimmung ab dem Folgetag) erfolgte am 25. Juni. Das Mandat der bei der letzten allgemeinen Wahl 2017 bzw. bei späteren Nachwahlen gewählten Abgeordneten läuft am 22. Juli aus. Am gleichen Tag wie die Präfekturparlamentswahl fand die Bürgermeisterwahl in Kokubunji statt, drei Wochen vorher die Stadtparlamentswahl in Akiruno.[1]

Zur Wahl standen die 127 Abgeordneten des Präfekturparlaments Tokio durch nicht übertragbare Einzelstimmgebung in 42 Wahlkreisen, deren Grenzen weitgehend denen der kreisfreien Städte, Bezirke, Städte und Dörfer in Tokio entsprechen. Zwei 2020 beschlossene Wahlkreisanpassungen werden dabei erstmals wirksam: Der Wahlkreis Nerima-ku wird von sechs auf sieben Mandate vergrößert, der Wahlkreis Ōta-ku schrumpft von acht auf sieben.[2] Ein Wahlergebnis, das im Wahlkreis Stadt Kodaira, stand bereits zur Bekanntmachung ohne Abstimmung fest, weil es für die dortigen zwei Sitze nur zwei Kandidaten gab.

Wesentlich für den Wahlausgang war die Frage, ob die Unterstützer von Gouverneurin Yuriko Koike, also ihre Präfekturpartei Tomin First no Kai und kleinere Verbündete, eine Mehrheit gewinnen. Die eigentliche Haupt„oppositionspartei“ in der Präfektur, die auf Nationalebene regierende Liberaldemokratische Partei (LDP), hatte bei der letzten Parlamentswahl 2017 ihr historisch schlechtestes Wahlergebnis erzielt, aber bei der Gouverneurswahl 2020 praktisch Koikes Wiederwahl unterstützt.[3][4] Überschattet wurde die Wahl von der COVID-19-Pandemie, den verschobenen, nun kurz nach der Wahl angesetzten Olympischen Sommerspielen 2020 und der spätestens im Herbst fälligen nationalen Unterhauswahl 2021.

NominierungBearbeiten

Insgesamt bewarben sich 271 Kandidaten für die 127 Sitze, darunter 77 Frauen.

Bisherige Abgeordnete (Stand: 25. Juni) und Kandidaten für die Wahl 2021[5]
Partei Bisherige
Abgeordnete
Kandidaten
bisherige
Abgeordnete
ehemalige
Abgeordnete
Neubewerber Summe (Frauen)
Tomin First no Kai (Tomin) 46 42 0 5 47 (18)
Liberaldemokratische Partei (LDP) 25 22 15 23 60 (9)
Kōmeitō (Kōmei) 23 17 0 6 23 (3)
Kommunistische Partei Japans (KPJ) 18 16 1 14 31 (18)
Konstitutionell-Demokratische Partei (KDP) 8 7 2 19 28 (8)
Tōkyō Seikatsusha Network (Net) 1 0 1 2 3 (3)
Nippon Ishin no Kai (Ishin) 1 0 2 11 13 (3)
Demokratische Volkspartei (DVP) 0 0 3 1 4 (0)
Arashi no tō (Arashi) 0 0 0 2 2 (0)
Reiwa Shinsengumi (ReiShin) 0 0 0 3 3 (3)
Sonstige 0 0 0 27 27 (3)
Unabhängige 4 4 1 25 30 (9)
Summe 126
(1 Vakanz)
108 25 138 271 (77)

ErgebnisBearbeiten

Die Wahlbeteiligung sank auf 42,39 %, den zweitniedrigsten Wert jemals. Nach Gemeinden rangierte sie zwischen 31,23 % in der Stadt Mizuho und 76,61 % im Dorf Toshima.

Nach vorläufigem Endergebnis ergibt sich folgendes Ergebnis: Die LDP konnte zwar einige Sitze hinzugewinnen und mit insgesamt 33 Sitzen stärkste Partei werden, was aber immer noch ihr historisch zweitschlechtestes Ergebnis nach 2017 ist. Tomin First verzeichnete klare Verluste, liegt aber mit insgesamt 31 Sitzen nur knapp hinter der LDP. Alle 23 Kandidaten der Kōmeitō wurden gewählt, die KPJ verteidigte mit 19 Sitzen ihr historisch relativ gutes Ergebnis von 2017, die KDP erzielte mit 15 Sitzen klare Zugewinne, bleibt aber nur fünfte Kraft. Ishin und Net gewannen je einen Sitz, vier Sitze gingen an Unabhängige. Die auf nationaler Ebene regierenden Parteien LDP und Kōmeitō, die bei der Präfekturparlamentswahl 2021 anders als 2017 auch in Tokio wieder bei der Nominierung kooperierten, verpassten eine absolute Mehrheit deutlich.

Die Zahl der gewählten Frauen erreichte mit 41 einen neuen Höchststand.

Stimmenzahlen und -anteile nach Partei
Partei Kandidaten Bestrittene
Wahlkreise
Stimmen[6][7] Anteil[6][7] Sitze Änderung[8]
(Frauen)
Liberaldemokratische Partei (LDP) 60 42 (100 %) 1.192.796,997 25,69 % 33 (4) +8
Tomin First no Kai (Tomin) 47 39 (93 %) 1.034.778,100 22,28 % 31 (12) −14
Kōmeitō (Kōmei) 23 21 (50 %) 630.810,000 13,58 % 23 (3) 0
Kommunistische Partei Japans (KPJ) 31 31 (74 %) 630.158,624 13,57 % 19 (14) +1
Konstitutionell-Demokratische Partei (KDP) 28 27 (64 %) 573.086,899 12,34 % 15 (4) +7
Nippon Ishin no Kai (Ishin) 13 13 (31 %) 165.850,552 3,57 % 1 (0) 0
Tōkyō Seikatsusha Network (Net) 3 3 (7 %) 61.070,580 1,32 % 1 (1) 0
Reiwa Shinsengumi (ReiShin) 3 3 (7 %) 37.299,000 0,80 % 0 (0) 0
Demokratische Volkspartei (DVP) 4 4 (10 %) 31.101,419 0,62 % 0 (0) 0
Arashi no tō (Arashi) 2 2 (5 %) 2.028,000 0,04 % 0 (0) 0
Sonstige 27 16 (38 %) 48.788,000 1,05 % 0 (0) 0
Unabhängige 30 21 (50 %) 235.888,822 5,08 % 4 (3) −1
Summe 271 42 (100 %) 4.643.656,993 100,00 % 127 (41) +1 (Vakanz)
Kumulierte Rundungsfehler der Bruchteilstimmen[9] 0,007 0,00 %
Ungültige Stimmen, mitgenommene Stimmzettel, nicht akzeptierte Stimmen[9] 85.827,000 1,81 %
Wahlbeteiligung von 11.157.715 Wahlberechtigten[10]
(in 41 Wahlkreisen, ohne Kodaira)
4.729.484,000 42,39 %

Nach WahlkreisBearbeiten

Wahlsieger/Kandidaten[5] nach Wahlkreis und Partei
Wahlkreis Mandatszahl Summe
Kandidaten
Gewählte Abgeordnete/KandidatenWahlempfehlungen, Unterstützerparteien
Tomin LDP Kōmei KPJ KDP Net Ishin DVP Arashi ReiShin Sonst. Unabh.
Chiyoda 1 4 1/1 0/1Kōmei 0/1 0/1
Chūō 1 4 0/1 1/1Kōmei 0/1 0/1
Minato 2 8 1/1 1/1Kōmei 0/1 0/1 0/1 0/1 0/2
Shinjuku 4 11 1/1 1/2 1/1 1/1 0/1SDP 0/1 0/3 0/1
Bunkyō 2 3 1/1 0/1Kōmei 1/1
Taitō 2 7 1/2 1/1Kōmei 0/1 0/1 0/1 0/1
Sumida 3 6 1/1 1/2 1/1 0/1 0/1
Kōtō 4 8 1/1 1/2 1/1 1/1 0/1Net 0/1 0/1
Shinagawa 4 8 0/1 0/2 1/1 1/1 1/1Net 0/1 1/1
Meguro 3 7 1/1 0/2 1/1 0/1 1/1Net 0/1
Ōta 7 (−1) 15 1/2 1/3 2/2 1/1 1/1SDP, Net 1/1 0/1 0/2 0/2
Setagaya 8 18 1/2 3/3 1/1 1/1 2/21×SDP 0/1KDP 0/1 0/1 0/1 0/2 0/3
Shibuya 2 5 1/2 0/1Kōmei 1/1 0/1
Nakano 3 5 1/1 0/1 1/1 1/1Net 0/1
Suginami 6 12 1/2 2/2 1/1 1/1 1/1 0/1KDP 0/1 0/1 0/2
Toshima 3 6 1/1 0/1 1/1 1/1 0/1 0/1
Kita 3 5 0/1 1/1 1/1 1/1 0/1 0/1
Arakawa 2 6 1/1 0/1 1/1 0/1 0/1 0/1
Itabashi 5 10 1/1 1/2 1/1 1/1 1/1SDP 0/1 0/3
Nerima 7 (+1) 14 2/2 2/3 1/1 1/1SDP 1/1SDP 0/1 0/1 0/1Arashi 0/31×(KDP, SDP, Net)
Adachi 6 11 1/2 2/2 2/2 1/1 0/1 0/1 0/2
Katsushika 4 13 1/1 1/2 1/1 1/1 0/1Net 0/51×Arashi 0/2
Edogawa 5 8 1/1 1/2 1/1 1/1 0/1Net 0/1 1/1
Hachiōji 5 10 0/2 2/2 1/1 1/1 1/1SDP, Net 0/1 0/2
Tachikawa 2 3 0/1 1/1Kōmei 1/1Net
Musashino 1 4 0/1 0/1Kōmei 1/1SDP, Net 0/1
Mitaka 2 3 1/1 0/1Kōmei 1/1Net
Ōme 1 2 1/1 0/1Kōmei
Fuchū 2 3 1/1Kōmei 0/1 1/1
Akishima 1 3 1/1 0/1Kōmei 0/1SDP
Machida 4 9 1/1 1/2 1/1 1/1 0/1Net 0/1 0/21×SDP
Koganei 1 3 0/1 0/1Kōmei 1/1KDP, KPJ, SDP, Net
Kodaira
(keine Abstimmung)
2 2 1/1Kōmei 1/1SDP, Net
Hino 2 3 1/1 0/1Kōmei 1/1SDP
Nishi-Tōkyō 2 4 1/1 1/1Kōmei 0/1 0/1Net
Nishi-Tama 2 5 1/1 1/1Kōmei 0/1SDP, Net 0/1 0/1
Minami-Tama 2 4 1/1 1/1Kōmei 0/1 0/1Net
Kita-Tama 1 3 5 1/1 0/1 1/1 1/1 0/1Net
Kita-Tama 2 2 4 0/1 1/1Kōmei 1/1KDP 0/1
Kita-Tama 3 3 5 1/1 1/1 1/1 0/1SDP 0/1
Kita-Tama 4 2 3 0/1 1/1Kōmei 1/1SDP
Inseln 1 2 1/1Kōmei 0/1
Summe 127 271 31/47 33/60 23/23 19/31 15/28 1/3 1/13 0/4 0/2 0/3 0/27 4/30

Die meisten Wahlkreise sind deckungsgleich mit den gleichnamigen Gemeinden (-ku/-shi/-chō/-son), die Zusammensetzung der Wahlkreise, die nicht deckungsgleich mit Gemeinden sind, ist:

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Präfekturverwaltung Tokio, Sekretariat der Wahlaufsichtskommisison: Wahlkalender von nationalen, Präfektur- und Kommunalwahlen in Tokio, 2021 (japanisch), abgerufen am 11. April 2021.
  2. 東京都議会、定数是正「1増1減」成立. In: nikkei.com. 17. Juli 2020, abgerufen am 3. Juni 2021 (japanisch).
  3. 東京都議選、7月4日投開票 小池氏勢力の過半数焦点. In: Jiji Tsūshin. 27. Januar 2021, abgerufen am 11. April 2021 (japanisch).
  4. Rihito Karube: Tokyo election set for July 4, likely to impact national politics. In: The Asahi Shimbun Asia & Japan Watch. 27. Januar 2021, abgerufen am 11. April 2021 (englisch).
  5. a b 都議選2021>党派別立候補者数. In: Tōkyō Shimbun. 25. Juni 2021, abgerufen am 25. Juni 2021 (japanisch).
  6. a b NHK: 党派別前回比較 (csv, japanisch), abgerufen am 6. Juli 2021.
  7. a b Präfekturwahlaufsichtskommission Tokio: 党派別得票率, abgerufen am 8. November 2021.
  8. Nach NHK-Zählung (abgerufen am 6. Juli 2021), wonach vor der Wahl nur noch 45 Tomin-Abgeordnete übrig waren und dafür 5 Unabhängige.
  9. a b Präfekturwahlaufsichtskommission Tokio: 開票結果内訳, abgerufen am 8. November 2021.
  10. Präfekturwahlaufsichtskommission Tokio: 投票結果, abgerufen am 8. November 2021.

WeblinksBearbeiten