Nerima

Stadtbezirk Tokios

Nerima (jap. 練馬区, -ku, engl. Nerima City) ist der jüngste der 23 [„Sonder-“]Bezirke ([tokubetsu]-ku) der japanischen Präfektur Tokio. Er liegt im äußersten Nordwesten Tokios, der Hauptstadt Japans.

Nerima-ku
練馬区
Nerima
Geographische Lage in Japan
Nerima (Japan)
Region: Kantō
Präfektur: Tokio
Koordinaten: 35° 44′ N, 139° 39′ OKoordinaten: 35° 44′ 8″ N, 139° 39′ 6″ O
Basisdaten
Fläche: 48,16 km²
Einwohner: 742.463
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte: 15.417 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 13120-2
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Nerima
Baum: Kobushi-Magnolie
Blume: Azalee
Rathaus
Adresse: Nerima City Hall
6-12-1, Toyotamakita
Nerima-ku
Tōkyō-to 176-8501
Webadresse: https://www.city.nerima.tokyo.jp/
Lage der Gemeinde Nerima in der Präfektur Tokio
Lage Nerimas in der Präfektur

GeografieBearbeiten

Nerima grenzt im Osten an die Stadtbezirke Itabashi und Shinjuku, im Norden an die Städte Asaka, Wakō und Niiza in Saitama-ken, im Westen an die Stadt Nishitōkyō und im Süden an die Stadtbezirke Suginami, Toshima und Nakano und an die Stadt Musashino.

Nerima besteht überwiegend aus Wohngebieten. Es ist nur wenig Industrie ansässig.

GeschichteBearbeiten

Der Stadtbezirk wurde am 1. August 1947 von Itabashi unabhängig.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • Im Vergnügungspark Toshima-en der Seibu-Gruppe steht unter anderem das älteste noch betriebene Karussell der Welt, das 1910 in einem New Yorker Vergnügungspark auf Coney Island seinen Betrieb aufnahm.
  • Hikarigaoka-Park
  • Shakujii-Park
  • Ōizumichuō-Park
  • Musashiseki-Park
  • Jōhokuchūō-Park
  • Nerima-Stadtbezirksmuseum
  • Iwasakichihiro-Bilderbuchmuseum
  • Rengetsusanaizen-Tempel
  • Makino-Gedenkgarten
  • Große Zelkoven am Nerima-Hakusan-Schrein

VerkehrBearbeiten

Die Bahnhöfe Tōbu Nerima und Shimo-Akatsuka der Tōbu Tōjō-Hauptlinie liegen im Stadtbezirk Itabashi.

BildungBearbeiten

Es gibt 70 öffentliche und eine private Grundschule, außerdem 34 öffentliche und vier private Mittelschulen, neun öffentliche und vier private Oberschulen sowie die Privatuniversitäten Musashino Academia Musicae, Universität Musashi, Nihon-Universität und den Shakujii-Campus der theologischen Fakultät der Sophia-Universität.

PolitikBearbeiten

Fraktionen im Parlament
(Stand: 30. Mai 2019)[1]
         
Insgesamt 50 Sitze
 
Das 1996 fertiggestellte Rathaus von Nerima (Nerima-kuyakusho) in Toyotama-Kita

Bürgermeister von Nerima (Nerima-kuchō) ist seit einer durch den Tod von Bürgermeister Toyoshirō Shimura bedingten Neuwahl im April 2014 Akio Maekawa, ein ehemaliger Mitarbeiter der Präfekturverwaltung. 2022 wurde er mit Mitte-rechts-Unterstützung (LDP, Kōmeitō, DVP, Tomin First) knapp mit rund 2000 Stimmen Vorsprung gegen den Mitte-links-Kandidaten (KDP, KPJ, SDP, Seikatsusha Net) Ken’ichi Yoshida für eine dritte Amtszeit wiedergewählt.[2][3] Bei den einheitlichen Regionalwahlen im April 2019 wurden die 50 Mitglieder des Bezirksparlaments (Nerima-kugikai) gewählt.[4]

Für das Präfekturparlament Tokio ist der Bezirk seit der Wahl 2021 Siebenmandatswahlkreis. 2021 gingen je zwei Sitze an Gouverneurin Yuriko Koikes Tomin First no Kai und die LDP, je einer an Kōmeitō, KPJ und KDP.

Bei Wahlen zum nationalen Unterhaus erstreckt sich Nerima in zwei Wahlkreise: Der größere Westteil bildet den 9. Wahlkreis der Präfektur, ein kleiner Teil im Osten gehört zusammen mit Teilen von Toshima, Nakano und Shinjuku zum 10. Wahlkreis. Bei der Wahl 2021 ging der Wahlkreis 9 an Issei Yamaguchi (KDP), Hayato Suzuki (LDP) verteidigte Tokio 10.

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Angrenzende Städte und GemeindenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Nerima – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bezirksparlament Nerima: Abgeordnete nach Fraktion, abgerufen am 1. Juni 2019.
  2. 練馬区長前川氏3選 実績強調接戦制す. In: Yomiuri Shimbun Online. 18. April 2022, abgerufen am 18. April 2022 (japanisch).
  3. 練馬区長選、無所属現職の前川燿男さんが3選 新人吉田健一さんに競り勝つ 投票率31.95%. In: Tōkyō Shimbun. 18. April 2022, abgerufen am 18. April 2022 (japanisch).
  4. 統一地方選2019>東京>練馬区議選. In: Tōkyō Shimbun. April 2019, abgerufen am 1. Juni 2019 (japanisch).