National League (Eishockey) 2019/20

Swiss National League Logo.svg National League
◄ vorherige Saison 2019/20 nächste ►
Meister: keiner
Absteiger: keiner
• NL  |  SL ↓  |  MySports League ↓↓  |  1. Liga ↓↓↓

Die Spielzeit 2019/20 war die dritte reguläre Austragung nach der Umbenennung der ehemaligen Schweizer National League A in National League, der höchsten Eishockeyspielklasse der Schweiz. Die reguläre Saison umfasste 50 Qualifikationsrunden. Danach sollte es mit den Playoffs bzw. den Playouts weitergehen. Auf Grund der COVID-19-Pandemie wurde die Saison nach der Qualifikation abgebrochen.

MeisterschaftsabbruchBearbeiten

Aufgrund der Coronavirus-Epidemie beschloss der Bund am 28. Februar 2020, Veranstaltungen mit über 1000 Teilnehmern bis zum 15. März 2020 zu verbieten.[1] Die Nationalliga beschloss daher die zwei letzten Runden der Qualifikation ohne Zuschauer zu bestreiten. Danach setzte die Liga den Spielbetrieb vorerst aus.[2] Am 11. März 2020 rief der Kanton Tessin den Notstand aus. Als Konsequenz davon wurden alle Eishallen im Kanton Tessin geschlossen. Dadurch war kein regulärer Meisterschaftsbetrieb mehr möglich, sodass der Verband nach Rücksprache mit den Clubs die Meisterschaft in allen Ligen und Stufen beendete.[3] Zudem gab es weder Meister, noch Auf- und Absteiger.

ModusBearbeiten

Gespielt wurden von den zwölf Teams zwei Doppelrunden zu je 22 Spielen. Dazu gab es pro Team je sechs Zusatzbegegnungen gegen drei Gegner, die aufgrund einer regionalen Einteilung (Ost: HC Ambrì-Piotta, HC Lugano, HC Davos, SC Rapperswil-Jona Lakers, Mitte: EHC Biel, SCL Tigers, EV Zug, ZSC Lions, West: Genève-Servette HC, Lausanne HC, HC Fribourg-Gottéron, SC Bern) festgelegt werden; insgesamt bestritt somit jede Mannschaft 50 Qualifikationsspiele. Danach sollten die besten acht Mannschaften den Schweizer Meister im K.-o.-System ermitteln. Alle Playoffserien sollten nach dem Modus Best-of-Seven gespielt werden.

Die letzten vier Mannschaften sollten in der Platzierungsrunde und den anschliessenden Play-outs diejenige Mannschaft ermitteln, die gegen den Meister der Swiss League um den Klassenerhalt spielen muss.

TeilnehmerBearbeiten

Die NL-Vereine 2018/19

In der Saison 2019/20 sind die gleichen zwölf Mannschaften vertreten, wie in der Vorsaison.

Team Standort Eishalle Kapazität Zuschauer Ø
  HC Ambrì-Piotta Ambrì Pista la Valascia 6.500 4.996
  SC Bern Bern PostFinance-Arena 17.131 15.588
  EHC Biel Biel/Bienne Tissot Arena 6.521 5.696
  HC Davos Davos Vaillant Arena 7.080 4.444
  Fribourg-Gottéron Freiburg BCF-Arena 6.500 5.935
  Genève-Servette HC Genf Les Vernets 7.285 5.801
  SCL Tigers Langnau Ilfishalle 6.000 5.549
  Lausanne HC Lausanne vaudoise aréna 9.600 8.206
  HC Lugano Lugano Cornèr Arena 7.800 5.679
  SC Rapperswil-Jona Lakers Rapperswil-Jona St. Galler Kantonalbank Arena 6.100 4.050
  EV Zug Zug Bossard Arena 7.200 6.574
  ZSC Lions Zürich Hallenstadion 11.200 8.975

HauptrundeBearbeiten

KreuztabelleBearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft
Biel Zug Fribourg Genf Ambrì Davos Lugano Lausanne Bern Rapperswil Langnau Zürich
Biel 1:2
6:5V
0:1V
3:1
5:6P
6:3
7:3
2:3
3:1
2:1
-:-
3:4V
5:3
2:1
4:5P
3:2
4:0
0:1V
3:2
3:2P
4:1
2:5
4:3V
4:5V
-:-
Zug 2:3P
3:4V
4:3
0:4
5:0
5:1
1:5
5:1
3:1
4:5
4:2
3:2P
1:2
5:6
3:0
5:2
1:0
2:3
4:1
5:2
2:1
-:-
5:4V
3:1
-:-
Fribourg 1:4
3:2
2:3
-:-
2:1V
0:3
-:-
4:2
3.2P
4:2
3:1
1:3
-:-
3:2
3:2V
3:1
1:3
5:1
2:3V
4:1
5:3
0:1
5:4V
2:4
0:3
Genf 2:4
3:2
2:4
-:-
2:3V
3:4V
3:0
3:1
2:0
5:6
3:2V
4:0
0:2
2:1
0:3
-:-
4:2
1:2
2:1
6:2
5:1
6:3
2:3P
3:0
6:9
Ambrì 3:1
5:4V
3:4
3:2V
4:0
3:1
2:3P
-:-
2:3
4:5P
-:-
1:2
3:2
7:2
1:2V
2:3V
2:5
3:0
4:2
3:2
2:5
2:0
4:2
2:3
2:3V
Davos 5:2
4:3V
2:4
1:2V
3:1
7:2
2:3
2:1
5:3
1:2
3:2P
3:2
3:2
5:1
4:3
2:1V
4:3
-:-
3:1
3:2
-:-
5:3
-:-
0:5
3:4V
Lugano 1:2
6:3
2:1V
3:5
1:4
4:2
1:2V
1:2
3:4P
5:1
-:-
2:3
2:1
5:3
2:5
0:2
4:2
-:-
6:3
5:1
2:1
1:2
1:3
3:1
3:1
Lausanne 2:3
-:-
2:1
0:3
1:3
4:6
2:3
3:5
2:3V
2:4
3:1
5:1
1:7
3:4P
5:2
2:3P
5:0
2:5
-:-
4:1
2:1P
4:3
-:-
1:3
4:2
Bern 1:2P
3:2
4:5P
2:1
1:2
4:2
-:-
5:4V
3:2
3:4V
4:1
2:3P
4:3P
3:4P
2:5
2:5
2:5
2:3
4:3V
6:3
-:-
4:3V
3:2
2:1
3:4V
Rapperswil 5:3
4:6
4:3V
1:4
9:4
2:3V
2:0
4:1
3:0
1:4
3:2P
3:4
4:5V
5:2
1:2V
2:1
-:-
2:5
-:-
5:4V
3:2P
1:2
7:3
3:2V
3:0
Langnau 3:2P
4:1
2:5
5:3
2:3
5:1
3:2
-:-
1:3
1:2P
3:4P
4:3
0:1V
1:2V
4:3P
3:2
1:3
0:4
3:1
1:2V
4:1
2:1
4:6
1:6
0:3
Zürich 5:2
3:1
5:2
3:4
1:2P
-:-
4:1
1:2V
2:0
1:2
5:3
-:-
6:3
5:4V
7:2
1:2
5:0
2:6
3:2V
1:4
3:1
5:4P
5:4V
2:3V
6:1
V – Sieg nach Verlängerung; P – Sieg nach Penaltyschiessen

TabelleBearbeiten

Erläuterungen: Qualifikation für die Champions Hockey League 2020/21, Playoff-Qualifikation, Platzierungsrunde / (Stand: 25. Februar 2020[4])

Rang Team Sp S SNV SNP NNP NNV N Tore Pkt
01. ZSC Lions 50 23 7 1 1 5 13 166:124 91
02. EV Zug 50 23 3 4 2 5 13 147:124 90
03. HC Davos 50 22 5 4 1 4 14 159:142 89
04. Genève-Servette HC 50 24 4 2 1 4 15 140:116 89
05. EHC Biel 50 19 3 3 3 6 16 151:144 78
06. Lausanne HC 50 20 2 2 2 5 19 136:131 75
07. Fribourg-Gottéron 50 17 7 3 0 2 21 122:136 73
08. HC Lugano 50 19 3 1 3 1 23 125:139 69
09. SC Bern 50 15 6 1 5 4 19 131:142 68
10. HC Ambrì-Piotta 50 15 2 3 5 3 22 120:136 63
11. SCL Tigers 50 15 1 3 4 6 21 117:148 63
12. SC Rapperswil-Jona Lakers 50 11 5 2 2 3 27 129:161 52

TopscorerBearbeiten

Spieler Mannschaft Sp T V P SM +/−
Pius Suter ZSC Lions 50 30 23 53 16 +23
Mark Arcobello SC Bern 50 15 33 48 22 +0
Garrett Roe ZSC Lions 44 13 35 48 20 +15
Grégory Hofmann EV Zug 50 24 23 47 40 +19
Toni Rajala EHC Biel 50 23 23 46 10 +7
Jan Kovář EV Zug 50 14 31 45 48 +19
Kevin Clark SCRJ Lakers 48 23 21 44 34 −8
Daniel Winnik Genève-Servette HC 49 22 22 44 48 +19
Matt D’Agostini HC Ambrì-Piotta 46 18 24 42 26 −4
Harri Pesonen SCL Tigers 48 18 24 42 44 +14
Oscar Lindberg1 EV Zug 46 14 16 30 75 +5

1 Zum Vergleich: Spieler mit den meisten Strafminuten

Beste TorhüterBearbeiten

Quelle: SIHF[5]; Fett: Bestwert (Legende zur Torhüterstatistik: GP oder Sp = Spiele insgesamt; W oder S = Siege; L oder N = Niederlagen; T oder U oder OT = Unentschieden oder Overtime- bzw. Shootout-Niederlage; Min. = Minuten; SOG oder SaT = Schüsse aufs Tor; GA oder GT = Gegentore; SO = Shutouts; GAA oder GTS = Gegentorschnitt; Sv% oder SVS% = Fangquote; EN = Empty Net Goal; 1 Play-downs/Relegation; Kursiv: Statistik nicht vollständig)

Spieler Mannschaft Sp Min S N GT GTS SaT SVS Sv% SO
Tobias Stephan Lausanne HC 40 2283:33 19 14 82 2,15 1085 1003 92,44 4
Tomi Karhunen SC Bern 27 1634:09 14 10 60 2,20 803 743 92,53 2
Leonardo Genoni EV Zug 39 2306:11 20 13 87 2,26 1048 961 91,70 5
Reto Berra Fribourg-Gottéron 44 2615:41 20 21 103 2,36 1361 1258 92,43 2
Robert Mayer Genève-Servette HC 32 1875:00 15 14 74 2,37 860 786 91,40 1
Joni Ortio ZSC Lions 20 1237:05 10 8 49 2,38 588 539 91,67 1
Daniel Manzato HC Ambri-Piotta 27 1517:17 10 10 61 2,41 760 699 91,97 2
Lukas Flüeler ZSC Lions 29 1609:40 17 10 65 2,42 731 666 91,11 4
Jonas Hiller EHC Biel-Bienne 39 2367:11 18 17 98 2,48 1190 1092 91,76 1
Ivars Punnenovs SCL Tigers 38 2270:13 15 19 95 2,51 1109 1014 91,43 2
Sandro Zurkirchen HC Lugano 39 2291:58 16 20 97 2,54 1041 944 90,68 1
Joren van Pottelberghe HC Davos 25 1444:44 12 10 63 2,62 754 691 91,64 1
Niklas Schlegel HC Lugano 25 1444:22 10 10 63 2,62 686 623 90,82 0
Sandro Aeschlimann HC Davos 27 1579:52 15 6 71 2,70 800 729 91,12 0
Melvin Nyffeler SCRJ Lakers 42 2483:01 14 24 120 2,90 1248 1128 90,38 4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Bundesamt für Gesundheit: Coronavirus: Bundesrat verbietet grosse Veranstaltungen. Abgerufen am 2. März 2020.
  2. National League: Spielbetrieb in der National League und Swiss League unterbrochen. Abgerufen am 2. März 2020.
  3. Swiss Ice Hockey Federation: Sämtliche Schweizer Eishockey-Meisterschaften sind abgesagt. sihf.ch, 12. März 2020, abgerufen am 12. März 2020.
  4. GameCenter National League. Abgerufen am 21. Februar 2020.
  5. sihf.com, Goalie Stats – Regular Season 2019/20