Hauptmenü öffnen

Nationalliga A (Eishockey) 1993/94

Spielzeit der höchsten Schweizer Spielklasse im Eishockey
Nationalliga A
◄ vorherige Saison 1993/94 nächste ►
Meister: EHC Kloten
Absteiger: EHC Olten
• NLA  |  NLB ↓  |  1. Liga ↓↓  |  2. Liga ↓↓↓

Die Spielzeit 1993/94 war die 56. reguläre Spielzeit der Nationalliga A. Schweizer Meister wurde der EHC Kloten. In die Nationalliga B musste der EHC Olten absteigen.

ModusBearbeiten

Gespielt wurden von den zehn Teams zunächst zwei Doppelrunden zu je 18 Spielen, in denen die acht Teilnehmer für die Playoffs ermittelt wurden.

TabellenBearbeiten

QualifikationBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1. HC Fribourg-Gottéron 36 29 3 4 193 : 83 61
2. EHC Kloten 36 21 8 7 137 : 90 50
3. HC Lugano 36 19 5 12 129 : 102 43
4. EV Zug 36 19 3 14 152 : 135 41
5. SC Bern 36 18 4 14 140 : 108 40
6. HC Ambrì-Piotta 36 17 2 17 137 : 142 36
7. HC Davos 36 12 3 21 97 : 136 27
8. Zürcher SC 36 9 6 21 125 : 149 24
9. EHC Olten 36 8 4 24 96 : 176 20
10. EHC Biel 36 8 2 26 83 : 170 18

StatistikBearbeiten

Nr. Nat. Team Name T A Pkt
1. Russland  HC Fribourg-Gottéron Wjatscheslaw Bykow 30 44 74
2. Russland  HC Fribourg-Gottéron Andrei Chomutow 39 34 73
3. Russland  HC Ambrì-Piotta Igor Fjodulow 31 29 60
4. Kanada  EV Zug Ken Yaremchuk 17 39 56
5. Schweiz  HC Fribourg-Gottéron Pascal Schaller 28 24 52
6. Schweden  EHC Kloten Mikael Johansson 22 29 51
7. Vereinigte Staaten  EV Zug Tom Fergus 21 29 51
8. Kanada  EHC Olten Mike Richard 29 19 48
9. Kanada  HC Davos Gilles Thibaudeau 32 15 47
10. Schweiz /Kanada  HC Fribourg-Gottéron Chad Silver 15 31 46

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

AuszeichnungenBearbeiten

Jaques-Plante Trophy
All-Star-Team

PlayoffsBearbeiten

TurnierbaumBearbeiten

Viertelfinal     Halbfinal     Final
                         
1 HC Fribourg-Gottéron 3            
8 Zürcher SC 0    
  1 HC Fribourg-Gottéron 3
    4 EV Zug 1    
4 EV Zug 3  
5 SC Bern 2      
  1 HC Fribourg-Gottéron 1
    2 EHC Kloten 3
2 EHC Kloten 3  
7 HC Davos 1      
  2 EHC Kloten 3
    3 HC Lugano 1    
3 HC Lugano 3  
6 HC Ambrì-Piotta 2      
 

ViertelfinalBearbeiten

Das Viertelfinal wird im Modus Best of Five ausgespielt.

Serie 1 2 3 4 5
HC Fribourg-Gottéron - Zürcher SC 3:0 8:2
(1:1, 3:0, 4:1)
6:5
(3:3, 2:0, 1:2)
10:1
(4:0, 4:0, 2:1)
- -
EHC Kloten - HC Davos 3:1 2:3
(0:1, 0:2, 2:0)
5:0
(1:0, 2:0, 2:0)
7:1
(3:0, 2:1, 2:0)
5:4
(1:1, 1:3, 3:0)
-
HC Lugano - HC Ambrì-Piotta 3:2 2:3
(1:3, 1:0, 0:0)
4:1
(1:1, 1:0, 2:0)
6:3
(3:1, 1:1, 2:1)
n. P. 1:2
(0:0, 1:1, 0:0, 0:0, 0:1)
4:1
(2:0, 1:1, 1:0)
EV Zug - SC Bern 3:2 4:3
(0:2, 0:0, 4:1)
0:5
(0:0, 0:3, 0:2)
4:2
(3:1, 0:0, 1:1)
0:8
(0:2, 0:3, 0:3)
n. V. 2:1
(1:1, 0:0, 0:0, 1:0)

HalbfinalBearbeiten

Serie 1 2 3 4 5
HC Fribourg-Gottéron - EV Zug 3:1 7:5
(2:0, 3:3, 2:2)
4:5
(0:1, 1:2, 3:3)
9:3
(2:0, 3:2, 4:1)
7:3
(1:0, 2:2, 4:1)
-
EHC Kloten - HC Lugano 3:1 5:3
(3:1, 0:1, 2:1)
2:5
(0:2, 1:2, 1:1)
2:0
(0:0, 1:0, 1:0)
5:2
(1:1, 1:0, 3:1)
-

FinalBearbeiten

Serie 1 2 3 4 5
HC Fribourg-Gottéron - EHC Kloten 1:3 4:5
(1:2, 2:1, 1:2)
4:1
(1:0, 0:1, 3:0)
2:4
(0:2, 2:1, 0:1)
6:4
(2:1, 2:1, 0:4)
-

Der EHC Kloten ist somit Schweizer Meister der Spielzeit 1993/94.

Playoff-StatistikBearbeiten

Nr. Team Name T A Pkt
1. HC Fribourg-Gottéron Wjatscheslaw Bykow 11 20 31
2. HC Fribourg-Gottéron Andrei Chomutow 12 14 26
3. EHC Kloten Roman Wäger 9 14 23
4. EHC Kloten Mikael Johansson 11 6 17
5. HC Fribourg-Gottéron Pascal Schaller 10 7 17

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

PlayoutsBearbeiten

Die Relegationsspiele wurden im Modus Best of Seven ausgespielt.

EHC Olten – EHC Biel 2:4Bearbeiten

Der EHC Olten musste in die Nationalliga B absteigen.

WeblinksBearbeiten