Nationalliga A (Eishockey) 1984/85

Nationalliga A
◄ vorherige Saison 1984/85 nächste ►
Meister: HC Davos
Absteiger: EHC Chur
SC Langnau
• NLA  |  NLB ↓

Die Saison 1984/85 war die 47. reguläre Austragung der Nationalliga A, der höchsten Schweizer Spielklasse im Eishockey. Zum insgesamt 25. Mal in seiner Vereinsgeschichte wurde der HC Davos Schweizer Meister, während der EHC Chur und der SC Langnau in die NLB abstiegen.

ModusBearbeiten

In einer gemeinsamen Hauptrunde spielte jede der acht Mannschaften in vier Spielen gegen jeden Gruppengegner, wodurch die Gesamtanzahl der Spiele pro Mannschaft 28 betrug. Die sechs bestplatzierten Mannschaften qualifizierten sich für die Finalrunde, in der der Meister ausgespielt wurde, wobei die Hälfte der Punkte aus der Hauptrunde übernommen wurden. Die beiden Letztplatzierten mussten in der Relegation mit den sechs besten Mannschaften der NLB um den Klassenerhalt antreten. Für einen Sieg erhielt jede Mannschaft zwei Punkte, bei einem Unentschieden einen Punkt. Bei einer Niederlage erhielt man keine Punkte.

HauptrundeBearbeiten

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1. HC Davos 28 20 1 7 168:111 41
2. EHC Arosa 28 16 6 6 139:104 38
3. HC Lugano 28 16 4 8 135:108 36
4. Fribourg-Gottéron 28 15 1 12 113:115 31
5. EHC Kloten 28 14 2 12 130:103 30
6. EHC Biel 28 11 4 13 115:117 26
7. SC Langnau 28 6 3 19 92:146 15
8. EHC Chur 28 3 1 24 87:175 7

FinalrundeBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1. HC Davos 10 9 1 0 247:146 40(21)
2. HC Lugano 10 8 0 2 185:139 34(18)
3. EHC Arosa 10 4 0 6 177:155 27(19)
4. Fribourg-Gottéron 10 3 0 7 144:182 22(16)
5. EHC Kloten 10 3 0 7 184:152 21(15)
6. EHC Biel 10 2 1 7 156:177 18(13)

TopscorerBearbeiten

(Hauptrunde und Finalrunde)[1]

Spieler Mannschaft Tore Assists Punkte
Ron Wilson Davos 39 52 91
Merlin Malinowski Arosa 48 36 84
Kent Johansson Lugano 57 25 82
Lance Nethery Davos 40 37 77
Normand Dupont Biel 41 33 74
Bob Mongrain Kloten 42 30 72
Daniel Poulin Biel 26 35 61
Roman Wäger Kloten 36 17 53
Giovanni Conte Lugano 23 27 50
Guido Lindemann Arosa 17 31 48

Meistermannschaft des HC DavosBearbeiten

Schweizer Meister

 
HC Davos[2]

Torhüter: Richard Bucher, Cédric Lengacher, Beat Ruchti

Verteidiger: Peter Egli, Richard Jost, Fausto Mazzoleni, Marco Müller, Claude Soguel, Ron Wilson

Angreifer: Lothar Batt, Mario Brodmann, Andrea Cahenzli, Jörg Eberle, Per Meier, Reto Müller, Thomas Müller, Lance Nethery, Daniele Paganini, Jacques Soguel, Sergio Soguel, Enrico Triulzi, Christian Weber

Cheftrainer: Dan Hobér

RelegationBearbeiten

Pl. Team Sp. S U N Tore Pkt.
1. Zürcher SC 14 10 1 3 81:52 21
2. HC Ambrì-Piotta 14 10 0 4 98:51 20
3. HC Sierre 14 8 3 3 70:54 19
4. EHC Olten 14 7 1 6 55:60 15
5. SC Langnau 14 6 1 7 49:53 13
6. EV Zug 14 5 1 8 48:84 11
7. SC Bern 14 4 0 10 51:70 8
8. EHC Chur 14 2 1 11 46:74 5

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Pierre Benoit: Eishockey 86. Habegger Verlag, Derendingen 1985, ISBN 3-85723-237-4, S. 160.
  2. Pierre Benoit: Eishockey 86. Habegger Verlag, Derendingen 1985, ISBN 3-85723-237-4, S. 141.