National League (Eishockey) 2020/21

Swiss National League Logo.svg National League
◄ vorherige Saison 2020/21 nächste ►
Meister:
Absteiger: keiner
• NL  |  SL ↓  |  MySports League ↓↓  |  1. Liga ↓↓↓

Die Spielzeit 2020/21 wird die vierte reguläre Austragung nach der Umbenennung der ehemaligen Schweizer National League A in National League, der höchsten Eishockeyspielklasse der Schweiz. Die reguläre Saison umfasst voraussichtlich 50 Spiele und anschließende Playoffs bzw. Playouts.

ModusBearbeiten

Sofern sich der Modus gegenüber der letzten Saison nicht ändert, werden von den zwölf Teams zwei Doppelrunden zu je 22 Spielen gespielt. Dazu gibt es pro Team je sechs Zusatzbegegnungen gegen drei Gegner, die aufgrund einer regionalen Einteilung (Ost: HC Ambrì-Piotta, HC Lugano, HC Davos, SC Rapperswil-Jona Lakers, Mitte: EHC Biel, SCL Tigers, EV Zug, ZSC Lions, West: Genève-Servette HC, Lausanne HC, HC Fribourg-Gottéron, SC Bern) festgelegt werden; insgesamt bestreitet somit jede Mannschaft 50 Qualifikationsspiele. Danach werden die besten acht Mannschaften den Schweizer Meister im K.-o.-System ermitteln. Alle Playoffserien werden nach dem Modus Best-of-Seven gespielt werden.

Die letzten vier Mannschaften werden in der Platzierungsrunde und den anschliessenden Play-outs diejenige Mannschaft ermitteln, die gegen den Meister der Swiss League um den Klassenerhalt spielen muss.

TeilnehmerBearbeiten

Die NL-Vereine 2020/21

In der Saison 2020/21 sind die gleichen zwölf Mannschaften vertreten, wie in der Vorsaison.

Team Standort Eishalle Kapazität Zuschauer Ø
  HC Ambrì-Piotta Ambrì Pista la Valascia 6.500
  SC Bern Bern PostFinance-Arena 17.131
  EHC Biel Biel/Bienne Tissot Arena 6.521
  HC Davos Davos Vaillant Arena 7.080
  Fribourg-Gottéron Freiburg BCF-Arena 8.934
  Genève-Servette HC Genf Les Vernets 7.285
  SCL Tigers Langnau Ilfishalle 6.000
  Lausanne HC Lausanne vaudoise aréna 9.600
  HC Lugano Lugano Cornèr Arena 7.800
  SC Rapperswil-Jona Lakers Rapperswil-Jona St. Galler Kantonalbank Arena 6.100
  EV Zug Zug Bossard Arena 7.200
  ZSC Lions Zürich Hallenstadion 11.200

HauptrundeBearbeiten

KreuztabelleBearbeiten

Heimmannschaft Gastmannschaft
Biel Zug Fribourg Genf Ambrì Davos Lugano Lausanne Bern Rapperswil Langnau Zürich
Biel 4:5V
4:5
2:1
6:0
3:4
4:1
1:5
Zug 0:3
2:1
4:3
8:2
Fribourg 3:1
4:1
4:2
4:2
2:1
Genf 4:0
2:3
5:2
5:3
8:1
3:4P
Ambrì 1:2P
2:1
0:3
2:3V
4:3P
1:5
5:2
Davos 2:5
9:2
Lugano 2:3
5:4V
4:2
4:3V
4:0
Lausanne 6:1
6:1
3:2
4:3
2:1V
5:2
Bern 6:0
1:2
2:0
2:6
3:4
1:2
Rapperswil 2:3
4:1
2:1V
4:1
2:3
3:2V
1:2V
Langnau 4:5V
3:4V
3:2V
2:4
0:1
Zürich 3:6
5:2
4:5P
6:3
3:1
3:0
5:3
2:1
V – Sieg nach Verlängerung; P – Sieg nach Penaltyschiessen

TabelleBearbeiten

Erläuterungen: Qualifikation für die Champions Hockey League 2020/21, Playoff-Qualifikation, Platzierungsrunde

Rang Team Sp S SNV SNP NNP NNV N Tore Pkt
01. ZSC Lions 14 7 1 1 1 0 4 46:43 26
02. Lausanne HC 11 7 2 0 0 0 2 37:24 25
03. Fribourg-Gottéron 13 7 1 0 0 1 4 37:41 24
04. EV Zug 10 6 1 1 0 0 2 33:25 22
05. HC Lugano 10 5 2 0 0 1 2 31:20 20
06. Genève-Servette HC 11 5 0 1 1 1 3 39:25 19
07. SC Rapperswil-Jona Lakers 13 4 2 0 0 1 6 33:34 17
08. HC Ambrì-Piotta 14 3 0 1 1 2 7 27:41 14
09. SC Bern 12 4 0 0 1 0 7 29:33 13
10. EHC Biel 11 3 1 0 0 1 6 31:38 12
11. SCL Tigers 11 1 1 0 0 3 6 21:39 8
12. HC Davos 8 2 0 0 0 1 5 29:30 7

TopscorerBearbeiten

Spieler Mannschaft Sp T V P SM +/−
Linus Omark Genève-Servette HC 11 6 12 18 8 4
Roman Cervenka SC Rapperswil-Jona Lakers 13 7 8 15 10 6
Julius Nättinen HC Ambrì-Piotta 10 12 2 14 0 −3
Denis Hollenstein ZSC Lions 14 8 6 14 8 3
Garrett Roe ZSC Lions 14 4 10 14 24 3

Beste TorhüterBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten