Hauptmenü öffnen

Der NHL Amateur Draft 1975, die jährliche Talentziehung der National Hockey League, fand am 15. Juni 1975 im Büro der NHL im kanadischen Montreal in der Provinz Québec statt.

Insgesamt wurden 217 Spieler in 16 Runden gezogen, wobei in den letzten vier Runden nur noch wenige Teams Spieler auswählten. Mel Bridgman, der zuerst ausgewählt wurde, entwickelte sich zwar nicht zu einem der großen Stars der Liga, aber er brachte es auf fast 1000 Spiele. In der zweiten Runde wurde mit Dennis Maruk ein Spieler gezogen, der auf dem Weg zum großen Star war. Danach folgten nur noch wenige Spieler, die den vollständigen Durchbruch in der NHL schafften. Willi Plett aus Runde 5 hatte einen guten Start in seiner Karriere, was ihm die Calder Memorial Trophy einbrachte. Als einziger ist der auf Position 210 gezogenen Dave Taylor der einzige dieses Draftjahrgangs, der bei NHL-Spielen und Scorerpunkten die 1000er Marke übertreffen konnte.

DraftergebnisBearbeiten

Pick Spieler Land NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
1. Runde
1. Mel Bridgman (C) Kanada  Philadelphia Flyers Victoria Cougars (WCHL)
2. Barry Dean (LW) Kanada  Kansas City Scouts Medicine Hat Tigers (WCHL)
3. Ralph Klassen (C) Kanada  California Golden Seals Saskatoon Blades (WCHL)
4. Bryan Maxwell (D) Kanada  Minnesota North Stars Medicine Hat Tigers (WCHL)
5. Rick Lapointe (D) Kanada  Detroit Red Wings Victoria Cougars (WCHL)
6. Don Ashby (C) Kanada  Toronto Maple Leafs Calgary Centennials (WCHL)
7. Greg Vaydik (C) Kanada  Chicago Black Hawks Medicine Hat Tigers (WCHL)
8. Richard Mulhern (D) Kanada  Atlanta Flames Sherbrooke Castors (QMJHL)
9. Robin Sadler (D) Kanada  Montréal Canadiens Edmonton Oil Kings (WCHL)
10. Rick Blight (RW) Kanada  Vancouver Canucks Brandon Wheat Kings (WCHL)
Weitere erwähnenswerte Spieler
17. Bob Sauvé (G) Kanada  Buffalo Sabres Laval National (QMJHL)
2. Runde
21. Dennis Maruk (LW) Kanada  California Golden Seals London Knights (OHA)
22. Brian Engblom (D) Kanada  Montréal Canadiens University of Wisconsin (WCHA)
24. Doug Jarvis (C) Kanada  Toronto Maple Leafs Peterborough Petes (OHA)
26. Rick Bowness (RW) Kanada  Atlanta Flames Montréal Bleu-Blanc-Rouge (QMJHL)
34. Kelly Greenbank (RW) Kanada  Montréal Canadiens Winnipeg Clubs (WCHL)
36. Jamie Masters (D) Kanada  St. Louis Blues Ottawa 67’s (OHA)
3. Runde
42. Bruce Boudreau (C) Kanada  Toronto Maple Leafs Toronto Marlboros (OHA)
43. Mike O’Connell (D) Vereinigte Staaten  Chicago Black Hawks Kingston Canadians (OHA)
52. Pat Hughes (RW) Kanada  Montréal Canadiens University of Michigan (Big Ten)
4. Runde
57. Greg Smith (D) Kanada  California Golden Seals Colorado College (WCHA)
60. Rick Adduono (C) Kanada  Boston Bruins St. Catharines Black Hawks (OHA)
63. Rick Bourbonnais (RW) Kanada  St. Louis Blues Ottawa 67’s (OHA)
5. Runde
80. Willi Plett (RW) Kanada  Atlanta Flames St. Catharines Black Hawks (OHA)
89. Don Edwards (G) Kanada  Buffalo Sabres Kitchener Rangers (OHA)
6. Runde
104. Matti Hagman (C) Finnland  Boston Bruins HIFK Helsinki
108. Paul Holmgren (F) Vereinigte Staaten  Philadelphia Flyers University of Minnesota (WCHA)
7. Runde
120. Claude Larose (LW) Kanada  New York Rangers Sherbrooke Castors (QMJHL)
8. Runde
132. Ron Wilson (D) Vereinigte Staaten  Toronto Maple Leafs Providence College (ECAC)
9. Runde
160. Viktors Hatuļevs (LW/D) Sowjetunion 1955  Philadelphia Flyers Dinamo Riga (Wysschaja Liga)
12. Runde
188. Ken Holland (G) Kanada  Toronto Maple Leafs Medicine Hat Tigers (WCHL)
13. Runde
210. Dave Taylor (RW) Kanada  Los Angeles Kings Clarkson University (ECAC)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten