Hauptmenü öffnen
NHL Entry Draft 2009
NHL Entry Draft 2009.gif
Überblick
Datum 26. bis 27. Juni 2009
Ort Montréal, Québec, Kanada
Runden 7
Gewählte Spieler  211

1. Position KanadaKanada John Tavares
Gewählt von: New York Islanders
2. Position SchwedenSchweden Victor Hedman
Gewählt von: Tampa Bay Lightning
3. Position KanadaKanada Matt Duchene
Gewählt von: Colorado Avalanche
NHL Entry Draft
 < 2008 2010 > 

Der NHL Entry Draft 2009 war die 47. Talentziehung der National Hockey League und fand am 26. und 27. Juni 2009 im Centre Bell in Montreal, Québec statt.

Die Mannschaften der National Hockey League konnten sich dabei die Rechte aller nordamerikanischen Spieler, geboren zwischen dem 1. Januar 1989 und dem 15. September 1991, sowie aller europäischen Spieler, geboren zwischen dem 1. Januar 1988 und dem 15. September 1991, sichern. Verfügbar waren nur Spieler, deren Rechte nicht schon aus einem Draft der Vorjahre bereits von einem NHL-Team gehalten wurden.

Inhaltsverzeichnis

DraftreihenfolgeBearbeiten

Die Draftreihenfolge der Positionen 1 bis 14 wurden im April 2009 durch die Draft-Lotterie bestimmt. Die 14 Teams, die sich nicht für die Playoffs qualifizieren konnten, nahmen an dieser gewichteten Lotterie teil und wurden in umgekehrter Reihenfolge der Tabelle der regulären Saison gesetzt. Dabei lag das schlechteste Team der abgelaufenen regulären Saison auf dem ersten Platz und hatte eine Chance von 25 % die Lotterie zu gewinnen und das beste der 14 nicht für die Playoffs qualifizierten Teams lag auf dem 14. Platz und hatte eine Chance von 0,5 %. Der Gewinner der Lotterie rückte um vier Plätze in der Draftreihenfolge auf.

Die Draftreihenfolge der 16 Playoff-Teilnehmer standen erst nach dem Stanley Cup-Finale fest. Der Stanley Cup-Sieger wurde auf Position 30, der Finalgegner auf Position 29 gesetzt. Auf Position 27 und 28 wurden die in den Conference Finals gescheiterten Teams einsortiert. Die restlichen Mannschaften wurden anhand ihres Tabellenstandes in der regulären Saison gesetzt. Dabei galt, dass die Mannschaft mit den wenigsten erreichten Punkten auf Position 15 steht. Die Draftreihenfolge galt für alle Runden des Entry Draft. Mannschaften konnten über Transfers Draftpicks anderer Teams erworben, aber auch eigene an andere Mannschaften abgegeben werden.

DraftlotterieBearbeiten

Nr. Team Chance
1. New York Islanders 25,0 %
2. Tampa Bay Lightning 18,8 %
3. Colorado Avalanche 14,2 %
4. Atlanta Thrashers 10,7 %
5. Los Angeles Kings 8,1 %
6. Phoenix Coyotes 6,2 %
7. Toronto Maple Leafs 4,7 %
8. Dallas Stars 3,6 %
9. Ottawa Senators 2,7 %
10. Edmonton Oilers 2,1 %
11. Nashville Predators 1,5 %
12. Minnesota Wild 1,1 %
13. Buffalo Sabres 0,8 %
14. Florida Panthers 0,5 %

Am 14. April 2009 fand die Draftlotterie statt, die Einfluss auf die Reihenfolge des Entry Draft hatte. Es handelte sich dabei um eine gewichtete Lotterie, wobei die New York Islanders, die in der regulären Saison den letzten Platz in der Liga belegt hatten, auf Platz eins der Draftreihenfolge geführt wurden und mit 25 Prozent die größten Chance auf den Gewinn der Lotterie hatten, während die Florida Panthers auf Platz 14 nur geringe Chancen hatten. Insgesamt wurden an die 14 Mannschaften 1000 Zahlenkombinationen anhand der gewichteten Verteilung gegeben, woraufhin durch ein Mitglied der Liga eine Kombination aus einer Trommel entnommen und dadurch der Gewinner der Lotterie bestimmt wurde. Der Gewinner konnte in der Reihenfolge um bis zu vier Plätze hochgestuft werden. Somit hatte auch der fünftplatzierte die Möglichkeit auf den ersten Platz zu gelangen. Die New York Islanders gewannen die Lotterie und behielten damit das erste Zugrecht des Drafts.

DraftergebnisBearbeiten

Runde 1Bearbeiten

# Spieler Nationalität Pos NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
1 John Tavares Kanada  Kanada C New York Islanders London Knights (OHL)
2 Victor Hedman Schweden  Schweden D Tampa Bay Lightning MODO Hockey Örnsköldsvik (SEL)
3 Matt Duchene Kanada  Kanada C Colorado Avalanche Brampton Battalion (OHL)
4 Evander Kane Kanada  Kanada C Atlanta Thrashers Vancouver Giants (WHL)
5 Brayden Schenn Kanada  Kanada C Los Angeles Kings Brandon Wheat Kings (WHL)
6 Oliver Ekman Larsson Schweden  Schweden D Phoenix Coyotes Leksands IF (Allsvenskan)
7 Nazem Kadri Kanada  Kanada C Toronto Maple Leafs London Knights (OHL)
8 Scott Glennie Kanada  Kanada RW Dallas Stars Brandon Wheat Kings (WHL)
9 Jared Cowen Kanada  Kanada D Ottawa Senators Spokane Chiefs (WHL)
10 Magnus Pääjärvi-Svensson Schweden  Schweden LW Edmonton Oilers Timrå IK (SEL)
11 Ryan Ellis Kanada  Kanada D Nashville Predators Windsor Spitfires (OHL)
12 Calvin de Haan Kanada  Kanada D New York Islanders
(von Minnesota Wild)
Oshawa Generals (OHL)
13 Zack Kassian Kanada  Kanada RW Buffalo Sabres Peterborough Petes (OHL)
14 Dmitri Kulikow Russland  Russland D Florida Panthers Drummondville Voltigeurs (QMJHL)
15 Peter Holland Kanada  Kanada C Anaheim Ducks Guelph Storm (OHL)
16 Nick Leddy Vereinigte Staaten  USA D Minnesota Wild
(von Columbus Blue Jackets via New York Islanders)
Eden Prairie High School (US High School)
17 David Rundblad Schweden  Schweden D St. Louis Blues Skellefteå AIK (SEL)
18 Louis Leblanc Kanada  Kanada C Montréal Canadiens Omaha Lancers (USHL)
19 Chris Kreider Vereinigte Staaten  USA C New York Rangers Phillips Andover (US High School)
20 Jacob Josefson Schweden  Schweden C New Jersey Devils
(von Calgary Flames)
Djurgårdens IF (SEL)
21 John Moore Vereinigte Staaten  USA D Columbus Blue Jackets
(von Philadelphia Flyers via Anaheim Ducks)
Chicago Steel (USHL)
22 Jordan Schroeder Vereinigte Staaten  USA C Vancouver Canucks University of Minnesota (WCHA)
23 Tim Erixon Schweden  Schweden D Calgary Flames
(von New Jersey Devils)
Skellefteå AIK (SEL)
24 Marcus Johansson Schweden  Schweden C Washington Capitals Färjestad BK (SEL)
25 Jordan Caron Kanada  Kanada RW Boston Bruins Rimouski Océanic (QMJHL)
26 Kyle Palmieri Vereinigte Staaten  USA C/RW Anaheim Ducks
(von San Jose Sharks via Tampa Bay Lightning, Ottawa Senators, New York Islanders und Columbus Blue Jackets)
USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
27 Philippe Paradis Kanada  Kanada C Carolina Hurricanes Shawinigan Cataractes (QMJHL)
28 Dylan Olsen Kanada  Kanada D Chicago Blackhawks Camrose Kodiaks (AJHL)
29 Carter Ashton Kanada  Kanada RW Tampa Bay Lightning
(von Detroit Red Wings)
Lethbridge Hurricanes (WHL)
30 Simon Després Kanada  Kanada D Pittsburgh Penguins Saint John Sea Dogs (QMJHL)

Runde 2Bearbeiten

# Spieler Nationalität Pos NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
31 Mikko Koskinen Finnland  Finnland G New York Islanders Espoo Blues (SML)
32 Landon Ferraro Kanada  Kanada C Detroit Red Wings
(von Tampa Bay Lightning)
Red Deer Rebels (WHL)
33 Ryan O’Reilly Kanada  Kanada C Colorado Avalanche Erie Otters (OHL)
34 Carl Klingberg Schweden  Schweden RW Atlanta Thrashers Frölunda HC (J20 SuperElit)
35 Kyle Clifford Kanada  Kanada LW Los Angeles Kings Barrie Colts (OHL)
36 Chris Brown Vereinigte Staaten  USA C Phoenix Coyotes USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
37 Mathew Clark Kanada  Kanada D Anaheim Ducks
(von Toronto Maple Leafs via New York Islanders und Columbus Blue Jackets)
Brampton Battalion (OHL)
38 Alex Chiasson Kanada  Kanada RW Dallas Stars Des Moines Buccaneers (USHL)
39 Jakob Silfverberg Schweden  Schweden RW/LW Ottawa Senators Brynäs IF (J20 SuperElit)
40 Anton Lander Schweden  Schweden C Edmonton Oilers Timrå IK (SEL)
41 Zach Budish Vereinigte Staaten  USA RW Nashville Predators Team South West (US High School)
42 Charles-Olivier Roussel Kanada  Kanada D Nashville Predators
(von Minnesota Wild)
Shawinigan Cataractes (QMJHL)
43 William Wrenn Vereinigte Staaten  USA D San Jose Sharks
(von Buffalo Sabres)
USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
44 Drew Shore Vereinigte Staaten  USA C Florida Panthers USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
45 Jeremy Morin Vereinigte Staaten  USA LW Atlanta Thrashers
(von Anaheim Ducks via Washington Capitals und Montréal Canadiens)
USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
46 Robin Lehner Schweden  Schweden G Ottawa Senators
(von Columbus Blue Jackets)
Frölunda HC (J20 SuperElit)
47 Ethan Werek Kanada  Kanada C New York Rangers
(Kompensation)
Kingston Frontenacs (OHL)
48 Brett Ponich Kanada  Kanada D St. Louis Blues Portland Winterhawks (WHL)
49 Stefan Elliott Kanada  Kanada D Colorado Avalanche
(von Montréal Canadiens via Calgary Flames)
Saskatoon Blades (WHL)
50 Kenny Ryan Vereinigte Staaten  USA RW Toronto Maple Leafs
(von New York Rangers)
USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
51 Brian Dumoulin Vereinigte Staaten  USA D Carolina Hurricanes
(von Calgary Flames via Los Angeles Kings)
New Hampshire Junior Monarchs (EJHL)
52 Richard Pánik Slowakei  Slowakei RW Tampa Bay Lightning
(von Philadelphia Flyers)
HC Oceláři Třinec (EL (Cz))
53 Anton Rödin Schweden  Schweden LW Vancouver Canucks Brynäs IF (J20 SuperElit)
54 Éric Gélinas Kanada  Kanada D New Jersey Devils Lewiston MAINEiacs (QMJHL)
55 Dmitri Orlow Russland  Russland D Washington Capitals Metallurg Nowokusnezk (KHL)
56 Kevin Lynch Vereinigte Staaten  USA C Columbus Blue Jackets
(von Boston Bruins via New York Islanders)
USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
57 Taylor Doherty Kanada  Kanada D San Jose Sharks Kingston Frontenacs (OHL)
58 Jesse Blacker Kanada  Kanada D Toronto Maple Leafs
(von Carolina Hurricanes via Edmonton Oilers und Buffalo Sabres)
Windsor Spitfires (OHL)
59 Brandon Pirri Kanada  Kanada C Chicago Blackhawks Georgetown Raiders (OJHL)
60 Tomáš Tatar Slowakei  Slowakei C Detroit Red Wings HKm Zvolen (EL (Svk))
61 Philip Samuelsson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten D Pittsburgh Penguins Chicago Steel (USHL)

Runde 3Bearbeiten

# Spieler Nationalität Pos NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
62 Anders Nilsson Schweden  Schweden G New York Islanders
(von New York Islanders via Columbus Blue Jackets)
Luleå HF (J20 SuperElit)
63 Ben Hanowski Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten RW Pittsburgh Penguins
(von Tampa Bay Lightning)
Little Falls High School (US High School)
64 Tyson Barrie Kanada  Kanada D Colorado Avalanche Kelowna Rockets (WHL)
65 Joonas Nättinen Finnland  Finnland C Montréal Canadiens
(von Atlanta Thrashers)
Espoo Blues (SML)
66 Brayden McNabb Kanada  Kanada D Buffalo Sabres
(von Los Angeles Kings via Vancouver Canucks)
Kootenay Ice (WHL)
67 Josh Birkholz Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten RW Florida Panthers
(von Phoenix Coyotes via Calgary Flames)
Fargo Force (USHL)
68 Jamie Devane Kanada  Kanada LW Toronto Maple Leafs Plymouth Whalers (OHL)
69 Reilly Smith Kanada  Kanada RW Dallas Stars St. Michael’s Buzzers (OJHL)
70 Taylor Beck Kanada  Kanada LW Nashville Predators
(von Ottawa Senators)
Guelph Storm (OHL)
71 Troy Hesketh Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten D Edmonton Oilers Minnetonka High School (US High School)
72 Michael Latta Kanada  Kanada C Nashville Predators Guelph Storm (OHL)
73 Alexander Urbom Schweden  Schweden D New Jersey Devils
(von Minnesota Wild)
Djurgårdens IF (Elitserien)
74 Ryan Howse Kanada  Kanada LW Calgary Flames
(von Buffalo Sabres via Los Angeles Kings)
Chilliwack Bruins (WHL)
75 Andrej Nestrašil Tschechien  Tschechien RW Detroit Red Wings
(von Florida Panthers via Tampa Bay Lightning)
Victoriaville Tigres (QMJHL)
76 Igor Bobkow Russland  Russland G Anaheim Ducks HK Metallurg Magnitogorsk 2 (Perwaja Liga)
77 Matt Hackett Kanada  Kanada G Minnesota Wild
(von Columbus Blue Jackets via New York Islanders)
Plymouth Whalers (OHL)
78 Sergei Andronow Russland  Russland RW St. Louis Blues HK Lada Toljatti (KHL)
79 Mac Bennett Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten D Montreal Canadiens Hotchkiss School (US High School)
80 Ryan Bourque Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten C New York Rangers USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
81 Adam Morrison Kanada  Kanada G Philadelphia Flyers
(von Calgary Flames)
Saskatoon Blades (WHL)
82 Cameron Abney Kanada  Kanada RW Edmonton Oilers
(von Philadelphia Flyers)
Everett Silvertips (WHL)
83 Kevin Connauton Kanada  Kanada D Vancouver Canucks Western Michigan University (CCHA)
84 Nicolas Deslauriers Kanada  Kanada D Los Angeles Kings Rouyn-Noranda Huskies (QMJHL)
85 Cody Eakin Kanada  Kanada C Washington Capitals Swift Current Broncos (WHL)
86 Ryan Button Kanada  Kanada D Boston Bruins Prince Albert Raiders (WHL)
87 Simon Bertilsson Schweden  Schweden D Philadelphia Flyers
(von San Jose Sharks via Tampa Bay Lightning)
Brynäs IF (J20 SuperElit)
88 Mattias Lindström Schweden  Schweden LW Carolina Hurricanes Skellefteå AIK (J20 SuperElit)
89 Daniel Delisle Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten C/LW Chicago Blackhawks Totino-Grace High School (US High School)
90 Gleason Fournier Kanada  Kanada D Detroit Red Wings Rimouski Océanic (QMJHL)
91 Mike Lee Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten G Phoenix Coyotes
(von Pittsburgh Penguins via New York Islanders)
Fargo Force (USHL)

Runde 4Bearbeiten

# Spieler Nationalität Pos NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
92 Casey Cizikas Kanada  Kanada C New York Islanders
(von New York Islanders via Columbus Blue Jackets)
Mississauga St. Michael’s Majors (OHL)
94 David Savard Kanada  Kanada D Columbus Blue Jackets
(von Colorado Avalanche)
Moncton Wildcats (QMJHL)
95 Jean-François Bérubé Kanada  Kanada G Los Angeles Kings
(von Atlanta Thrashers)
Club de hockey junior de Montréal (QMJHL)
96 Linden Vey Kanada  Kanada RW Los Angeles Kings Medicine Hat Tigers (WHL)
97 Jordan Szwarz Kanada  Kanada RW Phoenix Coyotes Saginaw Spirit (OHL)
98 Craig Smith Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten C Nashville Predators
(von Toronto Maple Leafs via San Jose Sharks)
Waterloo Black Hawks (USHL)
100 Chris Wideman Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten D Ottawa Senators Miami University (CCHA)
101 Toni Rajala Finnland  Finnland RW Edmonton Oilers Tampereen Ilves (SML)
102 Mattias Ekholm Schweden  Schweden D Nashville Predators Mora IK (J20 SuperElit)
103 Kris Foucault Kanada  Kanada D Minnesota Wild Calgary Hitmen (WHL)
104 Marcus Foligno Kanada  Kanada LW Buffalo Sabres Sudbury Wolves (OHL)
106 Sami Vatanen Finnland  Finnland D Anaheim Ducks JYP Jyväskylä (SML)
107 Garrett Wilson Kanada  Kanada LW Florida Panthers
(von Columbus Blue Jackets via Calgary Flames und Los Angeles Kings)
Owen Sound Attack (OHL)
112 Lane MacDermid Kanada  Kanada/
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
LW Boston Bruins
(von Philadelphia Flyers)
Windsor Spitfires (OHL)
114 Seth Helgeson Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten D New Jersey Devils Sioux City Musketeers (USHL)
115 Patrick Wey Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten D Washington Capitals Waterloo Black Hawks (USHL)
119 Byron Froese Kanada  Kanada C Chicago Blackhawks Everett Silvertips (WHL)
120 Ben Chiarot Kanada  Kanada D Atlanta Thrashers
(von Detroit Red Wings via Los Angeles Kings)
Guelph Storm (OHL)
121 Nick Petersen Kanada  Kanada/
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
W Pittsburgh Penguins Shawinigan Cataractes (QMJHL)

Runde 5Bearbeiten

# Spieler Nationalität Pos NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
122 Anton Klementjew Russland  Russland D New York Islanders Lokomotive Jaroslawl II (Perwaja Liga)
127 Roman Horák Tschechien  Tschechien C New York Rangers
(von Phoenix Coyotes)
HC České Budějovice (U20-Extraliga)
129 Tomáš Vincour Tschechien  Tschechien C Dallas Stars Edmonton Oil Kings (WHL)
130 Mike Hoffman Kanada  Kanada LW Ottawa Senators Drummondville Voltigeurs (QMJHL)
132 Gabriel Bourque Kanada  Kanada LW Nashville Predators Baie-Comeau Drakkar (QMJHL)
133 Olivier Roy Kanada  Kanada G Edmonton Oilers
(von Minnesota Wild)
Cape Breton Screaming Eagles (QMJHL)
135 Corban Knight Kanada  Kanada C Florida Panthers Okotoks Oilers (AJHL)
137 Thomas Larkin Italien  Italien/
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten
D Columbus Blue Jackets Phillips-Exeter (US High School)
139 Gabriel Dumont Kanada  Kanada C Montreal Canadiens Drummondville Voltigeurs (QMJHL)
143 Peter Andersson Schweden  Schweden D Vancouver Canucks Frölunda HC (J20 SuperElit)
147 Philip Varone Kanada  Kanada C San Jose Sharks London Knights (OHL)
149 Marcus Krüger Schweden  Schweden C Chicago Blackhawks Djurgårdens IF (J20 SuperElit)
150 Nick Jensen Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten D Detroit Red Wings Green Bay Gamblers (USHL)

Runde 6Bearbeiten

# Spieler Nationalität Pos NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
152 Anders Lee Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten C New York Islanders Edina Hornets (US High School)
154 Brandon Maxwell Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten G Colorado Avalanche USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
158 Jerry D’Amigo Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten RW Toronto Maple Leafs USA Hockey National Team Development Program (NAHL)
159 Curtis McKenzie Kanada  Kanada LW Dallas Stars Penticton Vees (BCHL)
161 Darcy Kuemper Kanada  Kanada G Minnesota Wild
(von Edmonton Oilers)
Red Deer Rebels (WHL)
162 Jaroslav Janus Slowakei  Slowakei G Tampa Bay Lightning
(von Nashville Predators)
Erie Otters (OHL)
165 Scott Timmins Kanada  Kanada C Florida Panthers Windsor Spitfires (OHL)
171 Joni Ortio Finnland  Finnland G Calgary Flames TPS Turku (SML)
172 Eric Wellwood Kanada  Kanada LW Philadelphia Flyers Windsor Spitfires (OHL)
179 Brandon Kozun Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten/
Kanada  Kanada
RW Los Angeles Kings
(von Chicago Blackhawks)
Calgary Hitmen (WHL)
180 Mitch Callahan Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten RW Detroit Red Wings Kelowna Rockets (WHL)
181 Viktor Ekbom Schweden  Schweden D Pittsburgh Penguins IK Oskarshamn (Allsvenskan)

Runde 7Bearbeiten

# Spieler Nationalität Pos NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
182 Erik Haula Finnland  Finnland LW Minnesota Wild
(von New York Islanders)
Shattuck-St. Mary’s (US High School)
186 Jordan Nolan Kanada  Kanada C Los Angeles Kings Sault Ste. Marie Greyhounds (OHL)
189 Marek Viedenský Slowakei  Slowakei C San Jose Sharks
(von Dallas Stars)
Prince George Cougars (WHL)
198 Nic Dowd Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten C Los Angeles Kings
(von St. Louis Blues)
Wenatchee Wild (NAHL)
200 Michail Paschnin Russland  Russland D New York Rangers HK Metschel Tscheljabinsk (RWL)
204 Curtis Gedig Kanada  Kanada D New Jersey Devils Cowichan Valley Capitals (BCHL)
207 Dominik Bielke Deutschland  Deutschland D San Jose Sharks Eisbären Berlin (DEL)
210 Adam Almqvist Schweden  Schweden D Detroit Red Wings HV71 (J20 SuperElit)

RankingsBearbeiten

Die Ranglisten des NHL Central Scouting Service mit den hoffnungsvollsten Talenten für den NHL Entry Draft 2009.

Rang Feldspieler Nordamerika Feldspieler Europa
1 Kanada  John Tavares (Center) Schweden  Victor Hedman (Verteidiger)
2 Kanada  Matt Duchene (Center) Schweden  Magnus Pääjärvi-Svensson (Linker Flügel)
3 Kanada  Evander Kane (Center) Schweden  Jacob Josefson (Center)
4 Kanada  Brayden Schenn (Center) Schweden  Oliver Ekman-Larsson (Verteidiger)
5 Vereinigte Staaten  Jordan Schroeder (Center) Schweden  Tim Erixon (Verteidiger)
6 Vereinigte Staaten  John Moore (Verteidiger) Schweden  David Rundblad (Verteidiger)
7 Kanada  Scott Glennie (Rechter Flügel) Schweden  Carl Klingberg (Rechter Flügel)
8 Kanada  Simon Després (Verteidiger) Schweden  Marcus Johansson (Linker Flügel)
9 Kanada  Jared Cowen (Verteidiger) Russland  Dmitri Orlow (Verteidiger)
10 Kanada  Zack Kassian (Rechter Flügel) Finnland  Joonas Nättinen (Center)
Rang Torhüter Nordamerika Torhüter Europa
1 Kanada  Matt Hackett Schweden  Robin Lehner
2 Kanada  Olivier Roy Finnland  Mikko Koskinen
3 Kanada  Eddie Pasquale Slowakei  Juraj Hollý

WeblinksBearbeiten