NHL Entry Draft 2024
Überblick
Datum 28. bis 29. Juni 2024
Ort Paradise, Nevada, USA
Runden
Gewählte Spieler 

1. Position
2. Position
3. Position
NHL Entry Draft
 < 2023  

Der NHL Entry Draft 2024 soll am 28. und 29. Juni 2024 in der neu erbauten „Sphere“ in Paradise im US-Bundesstaat Nevada stattfinden.

Verfügbare Spieler Bearbeiten

Alle Spieler, die zwischen dem 1. Januar 2004 und dem 15. September 2006 geboren wurden, sind für den Draft verfügbar. Zusätzlich sind alle ungedrafteten, nicht-nordamerikanischen Spieler über 20 für den Draft zugelassen. Ebenso sind diejenigen Spieler verfügbar, die beim NHL Entry Draft 2022 gewählt wurden und bis zum Zeitpunkt des Entry Draft 2024 keinen Einstiegsvertrag bei ihrem ursprünglichen Draftverein unterschrieben haben.[1]

Draft-Reihenfolge Bearbeiten

Lotterie Bearbeiten

 LegendeErstes Wahlrecht  Zweites Wahlrecht

Nr. Team Chance
1. San Jose Sharks 25,5 %
2. Chicago Blackhawks 13,5 %
3. Anaheim Ducks 11,5 %
4. Columbus Blue Jackets 9,5 %
5. Canadiens de Montréal 8,5 %
6. Utah 7,5 %
Nr. Team Chance
7. Ottawa Senators 6,5 %
8. Seattle Kraken 6,0 %
9. Calgary Flames 5,0 %
10. New Jersey Devils 3,5 %
11. Buffalo Sabres 3,0 %

Die Draft-Reihenfolge aller Teams, die in der Saison 2023/24 die Playoffs verpassten, wurde durch die Draft-Lotterie bestimmt. Diese wurde mit den im Jahr 2022 eingeführten Änderungen durchgeführt, das heißt effektiv, dass zwei Teams ausgelost wurden, die jeweils maximal zehn Ränge aufsteigen konnten. Die Tabelle zeigt die jeweiligen Wahrscheinlichkeiten für den Gewinn des ersten Wahlrechts. Die Draft-Lotterie fand am 7. Mai 2024 statt und führte (erstmals seit 2010) zu keiner Änderung der Reihenfolge, da die San Jose Sharks die erste und die Chicago Blackhawks die zweite Ziehung gewannen, als jeweils schlechtestes und zweitschlechtestes Team der abgelaufenen Spielzeit.

Die Draft-Reihenfolge der 16 Playoff-Teilnehmer steht nach dem Stanley-Cup-Finale fest. Der Stanley-Cup-Sieger wird auf Position 32, der Finalgegner auf Position 31 gesetzt. Auf den Positionen 29 und 30 werden die im Halbfinale ausgeschiedenen Teams einsortiert. Die restlichen Playoff-Mannschaften werden anhand ihres Tabellenstandes in der regulären Saison gesetzt. Dabei gilt, dass die Mannschaft mit den wenigen Punkten auf Position 17 steht. Die Draft-Reihenfolge gilt für alle Runden des Entry Draft, die Lotterie verändert somit nur die Reihenfolge der ersten Wahlrunde. Zudem können die Mannschaften über Transfers Wahlrechte anderer Teams erwerben sowie eigene an andere Mannschaften abgeben.

Transfers von Erstrunden-Wahlrechten Bearbeiten

Datum Von Zu Anmerkung
31. Januar 2024 Vancouver Canucks Calgary Flames Die Vancouver Canucks erhielten Elias Lindholm und sandten im Gegenzug Andrei Kusmenko, Hunter Brzustewicz, Joni Jurmo, das Erstrunden-Wahlrecht sowie ein konditionales Viertrunden-Wahlrecht im Draft 2024 nach Calgary.[2]
2. Februar 2024 Winnipeg Jets Canadiens de Montréal Die Winnipeg Jets erhielten Sean Monahan und sandten im Gegenzug das Erstrunden-Wahlrecht sowie ein konditionales Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2027 nach Montréal.[3]
6. März 2024 Edmonton Oilers Anaheim Ducks Die Edmonton Oilers erhielten Adam Henrique, Sam Carrick und ein Siebtrunden-Wahlrecht im Draft 2024 und sandten im Gegenzug das Erstrunden-Wahlrecht sowie ein konditionales Fünftrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2025 nach Anaheim.[4]

Rankings Bearbeiten

Die Midterm Rankings der NHL Central Scouting Services vom 13. Januar 2023[5] sowie das mehrere externe Ranglisten vereinende Consolidated Ranking von eliteprospects.com mit den vielversprechendsten Talenten für den NHL Entry Draft 2023:

NHL Central Scouting Services
Rang Feldspieler Nordamerika Pos. Feldspieler Europa Pos.
1 Kanada  Macklin Celebrini C Finnland  Konsta Helenius C
2 Belarus  Arzjom Leuschunou D Russland  Anton Silajew D
3 Kanada  Cayden Lindstrom C Russland  Iwan Demidow RW
4 Vereinigte Staaten  Zeev Buium D Tschechien  Adam Jiříček D
5 Vereinigte Staaten  Trevor Connelly LW Finnland  Emil Hemming RW
6 Kanada  Carter Yakemchuk D Norwegen  Michael Brandsegg-Nygård RW
7 Kanada  Sam Dickinson D Finnland  Aron Kiviharju D
8 Vereinigte Staaten  Cole Eiserman LW Russland  Matwei Schurawin D
9 Kanada  Berkly Catton C Russland  Igor Tschernyschow LW
10 Kanada  Zayne Parekh D Schweden  Lucas Pettersson C
Rang Torhüter Nordamerika Torhüter Europa
1 Kanada  Carter George Finnland  Kim Saarinen
2 Vereinigte Staaten  Nicholas Kempf Finnland  Eemil Vinni
3 Kanada  Ryerson Leenders Russland  Ilja Nabokow
Consolidated Ranking (eliteprospects.com)
Rang Spieler Pos.
1 Kanada  Macklin Celebrini C
2 Russland  Iwan Demidow RW
3 Kanada  Sam Dickinson D
4 Belarus  Arzjom Leuschunou D
5 Kanada  Cayden Lindstrom C
6 Kanada  Berkly Catton C
7 Russland  Anton Silajew D
8 Finnland  Konsta Helenius C
9 Vereinigte Staaten  Zeev Buium D
10 Kanada  Zayne Parekh D

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Hockey Operations Guidelines. Abgerufen am 3. März 2024 (englisch).
  2. Lindholm traded to Canucks by Flames for Kuzmenko. nhl.com, 31. Januar 2024, abgerufen am 3. März 2024 (englisch).
  3. Jets acquire forward Sean Monahan from the Montreal Canadiens. nhl.com, 2. Februar 2024, abgerufen am 3. März 2024 (englisch).
  4. Oilers acquire Adam Henrique & Sam Carrick. nhl.com, 6. März 2024, abgerufen am 13. März 2024 (englisch).
  5. Mike G. Morreale: 2024 Draft: Celebrini tops Central Scouting midterm rankings. nhl.com, 12. Januar 2024, abgerufen am 3. März 2024 (englisch).