Bleu-Blanc-Rouge de Montréal

Die Bleu-Blanc-Rouge de Montréal (engl. Montreal Bleu Blanc Rouge) waren ein Eishockey-Juniorenteam aus Montreal, dass zwischen 1972 und 1975 in der Québec Major Junior Hockey League spielte. Ursprünglich war das Team 1933 als Montréal Junior Canadiens gegründet worden. 1975 wurde das Team in Montreal Juniors umbenannt. Noch mehrere Male zog das Franchise innerhalb der QMJHL um und spielt seit 1996 unter dem Namen Rouyn-Noranda Huskies.

Bleu-Blanc-Rouge de Montréal
Logo der Bleu-Blanc-Rouge de Montréal
Gründung 1972
Auflösung 1975
Geschichte Canadien junior de Montréal
1933–1972
Bleu-Blanc-Rouge de Montréal
1972–1975
Junior de Montréal
1975–1982
Junior de Verdun
1982–1984
Canadien junior de Verdun
1984–1989
Laser de Saint-Hyacinthe
1989–1996
Huskies de Rouyn-Noranda
seit 1996
Stadion Forum de Montréal
Standort Montreal, Québec
Teamfarben rot, weiß & blau
Memorial Cups keine
Coupes du Président keine

GeschichteBearbeiten

In ihrer ersten Saison erspielte sich das Team unter Cheftrainer Roger Bedard 26 Siege, verlor 36 Partien und errang drei Unentschieden. In der damals nur mit neun Mannschaften ausgetragenen Liga qualifizierten sich die Bleu-Blanc-Rouge als Siebtplatzierte für die Play-offs, nur die Letztplatzierten Drummondville Rangers verfehlten den Sprung in die Endrunde. In den Viertelfinals unterlag die Mannschaft in vier Spielen gegen die Cornwall Royals und schied aus dem Wettbewerb aus.

In der Saison 1973/74 wurde die QMJHL erstmals in zwei Divisionen ausgetragen, die West- und Eastdivision umfassten je sechs bzw. fünf Teams. Das Franchise aus Montreal legte ihre beste Punktwertung in der regulären Saison hin, als mit einer Bilanz von 43 Siegen, 24 Niederlagen und drei Unentschieden insgesamt 89 Punkte erspielt wurden. Als Tabellenzweiter der West Division traf das Team auf die Sherbrooke Castors, die mit 4:1-Siegen bezwungen wurden. In den Halbfinals erfolgte schließlich das Ausscheiden aus den Play-offs, die Sorel Éperviers siegten in vier Partien und sicherten sich den Einzug in die Finalspiele um die Coupe du Président.

Auch in der folgenden, und gleichzeitig letzten Saison, sicherten sich die Bleu-Blanc-Rouge den Einzug in die Endrunde. Nachdem die Cornwall Royals in vier Spielen besiegt wurden, verlor die Mannschaft gegen die Laval National. 1975 wurde das Franchise umgezogen und als Junior de Montréal neugegründet.

Team-RekordeBearbeiten

KarriererekordeBearbeiten

Spiele: 187 Kanada  Jean-Luc Phaneuf
Tore: 139 Kanada  Normand Dupont
Assists: 172 Kanada  Jean-Luc Phaneuf
Punkte: 283 Kanada  Normand Dupont
Strafminuten: 623 Kanada  Robert Picard

Ehemalige SpielerBearbeiten

Folgende Spieler, die für die Bleu-Blanc-Rouge de Montréal aktiv waren, spielten im Laufe ihrer Karriere in der National Hockey League:

WeblinksBearbeiten