Moncton Wildcats

kanadische Eishockeymannschaft aus Moncton, New Brunswick

Die Moncton Wildcats sind eine kanadische Eishockeymannschaft aus Moncton, New Brunswick. Das Team spielte seit 1995 in einer der drei höchsten kanadischen Junioren-Eishockeyligen, der Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ).

Moncton Wildcats
Gründung 1995
Geschichte Moncton Alpines
1995–1996
Moncton Wildcats
seit 1996
Stadion Moncton Coliseum
Standort Moncton, New Brunswick
Teamfarben rot, gelb, weiß, blau
Liga LHJMQ
Division Atlantic Division
Cheftrainer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Torchetti
Memorial Cups keine
Coupes du Président 2005/06, 2009/10

GeschichteBearbeiten

Die Moncton Wildcats wurden 1994 als Franchise der Québec Major Junior Hockey League gegründet. Nachdem sie in ihrer ersten Spielzeit noch als Moncton Alpines (in Anlehnung an ein ehemaliges AHL-Team) spielten, treten sie seit der Saison 1995/96 unter ihrem jetzigen Namen an. In der Saison 2003/04 zogen sie erstmals in das Finale um die Coupe du Président ein, unterlagen dort jedoch den Olympiques de Gatineau in der Best-of-Seven-Serie mit 1:4-Siegen. Zwei Jahre später erreichte die Mannschaft erneut das Finale der LHJMQ. Dieses Mal schlugen die Wildcats die Remparts de Québec mit 4:2-Siegen. Im anschließenden Finalturnier um den Memorial Cup wurden sie zunächst Zweiter der Gruppenphase, ehe sie im anschließenden Finale den Remparts, die sie noch im LHJMQ-Finale besiegten, mit 2:6 unterlagen. In der Saison 2008/09 schied Moncton in der zweiten Playoff-Runde gegen L’Océanic de Rimouski aus. Eine Saison später wurde der zweite Coupe du Président der Franchisegeschichte gewonnen.

Ehemalige SpielerBearbeiten

Folgende Spieler, die für die Moncton Wildcats aktiv waren, spielten im Laufe ihrer Karriere in der National Hockey League:

Vereinsinterne RekordeBearbeiten

SaisonBearbeiten

Tore
Platz Spieler Tore Saison
1. Kanada  Sébastien Roger 60 1997/98
2. Russland  Iwan Barbaschow 58 2014/15
Kanada  Stéphane Goulet 58 2005/06
4. Kanada  Jeremy McKenna 50 2018/19
5. Kanada  Steve Bernier 50 2002/03
Assists
Platz Spieler Assists Saison
1. Vereinigte Staaten  Conor Garland 116 2014/15
2. Vereinigte Staaten  Conor Garland 99 2015/16
3. Kanada  Philippe Dupuis 94 2005/06
4. Kanada  David Savard 78 2009/10
5. Vereinigte Staaten  Keith Yandle 73 2005/06
Topscorer
Platz Spieler Punkte Saison
1. Vereinigte Staaten  Conor Garland 154 2014/15
2. Vereinigte Staaten  Conor Garland 143 2015/16
3. Kanada  Philippe Dupuis 140 2005/06
4. Kanada  Sébastien Roger 127 1997/98
5. Russland  Iwan Barbaschow 119 2014/15
Strafminuten
Platz Spieler Strafminuten Saison
1. Kanada  Jacques Larivière 318 1998/99
2. Kanada  Dion Hyman 304 2000/01
3. Kanada  Nathan Saunders 301 2003/04
4. Kanada  Jacques Larivière 264 1997/98
5. Kanada  Thierry Douville 261 2003/04

InsgesamtBearbeiten

Tore
Platz Spieler Tore
1. Kanada  Steve Bernier 165
2. Kanada  Sébastien Roger 156
3. Kanada  Simon Laliberté 142
4. Vereinigte Staaten  Conor Garland 114
5. Russland  Iwan Barbaschow 106
Assists
Platz Spieler Assists
1. Vereinigte Staaten  Conor Garland 259
2. Kanada  Sébastien Roger 187
3. Kanada  Alex Saulnier 187
4. Kanada  Steve Bernier 185
4. Kanada  Simon Laliberté 172
Punkte
Platz Spieler Punkte
1. Vereinigte Staaten  Conor Garland 373
2. Kanada  Steve Bernier 350
3. Kanada  Sébastien Roger 343
4. Kanada  Simon Laliberté 314
5. Kanada  Alex Saulnier 286
Spiele
Platz Spieler Spiele
1. Kanada  Christian Gaudet 316
2. Kanada  Devon MacAusland 311
3. Kanada  Steve Bernier 305
4. Kanada  Josh Hepditch 304
5. Kanada  Simon Laliberté 299

WeblinksBearbeiten