Hauptmenü öffnen

Mark Barberio

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Mark Barberio Eishockeyspieler
Mark Barberio
Geburtsdatum 23. März 1990
Geburtsort Montreal, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 91 kg
Position Verteidiger
Nummer #44
Schusshand Links
Draft
NHL Entry Draft 2008, 6. Runde, 152. Position
Tampa Bay Lightning
Karrierestationen
2006–2007 Cape Breton Screaming Eagles
2007–2010 Moncton Wildcats
2010–2012 Norfolk Admirals
2012–2013 Syracuse Crunch
2013–2015 Tampa Bay Lightning
2015–2017 Canadiens de Montréal
St. John’s IceCaps
seit 2017 Colorado Avalanche

Mark Barberio (* 23. März 1990 in Montreal, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Februar 2017 bei der Colorado Avalanche in der National Hockey League unter Vertrag steht und für diese auf der Position des Verteidigers spielt.

KarriereBearbeiten

JugendBearbeiten

Mark Barberio kam in Montreal zur Welt; seine Großeltern emigrierten von Italien in die Vereinigten Staaten.[1] Mit fünf Jahren begann er mit dem Eishockeyspielen und besuchte in der Folge die Lakeshore Hockey School in Kirkland.[2] 2006 wurde er an 12. Position im Entry Draft der Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ) von den Cape Breton Screaming Eagles ausgewählt. Die Screaming Eagles gaben ihn allerdings bereits nach ca. einer halben Saison samt einem Erstrunden-Wahlrecht für den Draft 2007 an die Moncton Wildcats ab und erhielten im Gegenzug Luc Bourdon.[3]

Trotz des Wechsels nach Moncton wurde Barberio am Ende seiner Debütsaison ins LHJMQ All-Rookie Team gewählt. In der zweiten Spielzeit steigerte er seine persönliche Statistik auf 46 Scorerpunkte aus 70 Spielen und wurde am Ende der Saison im NHL Entry Draft 2008 an 152. Position von den Tampa Bay Lightning ausgewählt. Mit Beginn der folgenden Saison führte der Verteidiger die Wildcats als Assistenzkapitän an. In seinem letzten Jahr in der LHJMQ gewann er mit der Mannschaft die Coupe du Président und wurde ins LHJMQ Second All-Star Team gewählt. Im Anschluss daran unterzeichnete er bei den Tampa Bay Lightning im Mai 2008 einen auf drei Jahre befristeten Einstiegsvertrag.[4]

Norfolk und SyracuseBearbeiten

Die Lightning gaben Barberio vorerst an die Norfolk Admirals, ihr Farmteam aus der American Hockey League, ab, um ihm Spielpraxis zu gewähren. Seine erste Saison im professionellen Eishockey beendete er mit 31 Punkten aus 68 Spielen. Der Durchbruch allerdings gelang ihm in der folgenden Saison 2011/12. Mit der Mannschaft gewann er den Calder Cup und erhielt eine Reihe von persönlichen Auszeichnungen, so wurde er mit dem Eddie Shore Award als bester Verteidiger ausgezeichnet, wurde ins AHL First All-Star Team berufen und nahm am AHL All-Star Game teil. Statistisch gelangen ihm in 74 Spielen der regulären Saison 13 Tore und 48 Vorlagen, womit er in den Kategorien Vorlagen und Scorerpunkte ebenfalls bester Verteidiger war.

Mit der Saison 2012/13 wechselte das Farmteam der Tampa Bay Lightning, sodass Barberio fortan für die Syracuse Crunch auflief. Auch hier erreichte er mit der Mannschaft das Finale um den Calder Cup, scheiterte dort jedoch an den Grand Rapids Griffins. Trotzdem führte er alle Verteidiger der Play-offs in Toren, Vorlagen und Scorerpunkten an. Ferner nahm er erneut am AHL All-Star Game teil und wurde ins AHL Second All-Star Team berufen.

Tampa Bay LightningBearbeiten

Am Ende der Saison 2012/13 beriefen ihn die Lightning erstmals ins Aufgebot, sodass er im April 2013 zu seinem Debüt in der National Hockey League kam. Nachdem sein Vertrag im Sommer 2013 um ein Jahr verlängert wurde[5], etablierte er sich in der Folgesaison im NHL-Kader und kam auf 49 Einsätze. Dabei erzielte er im Januar 2014 gegen die Canadiens de Montréal direkt seine zwei ersten NHL-Tore; dies war zuvor in der Franchise-Geschichte nur Steven Stamkos gelungen.[6]

Im Sommer 2014 wurde sein Vertrag erneut um ein Jahr verlängert.[6] In der folgenden Saison erreichte er mit der Mannschaft das Stanley-Cup-Finale, unterlag dort jedoch den Chicago Blackhawks mit 2:4. Nach der Spielzeit wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert.

Canadiens de Montréal und Colorado AvalancheBearbeiten

Als Free Agent schloss er sich im Juli 2015 den Canadiens de Montréal an, die ihn allerdings im Rahmen der Saisonvorbereitung zu den St. John’s IceCaps in die AHL schickten. Barberio verbrachte die folgenden eineinhalb Saisons in stetem Wechsel zwischen AHL und NHL, bis er im Februar 2017 von der Colorado Avalanche vom Waiver verpflichtet wurde, als er ein weiteres Mal in die AHL geschickt werden sollte.

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

 
Barberio bei der AHL All-Star Skills Competition (2013)

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
2006/07 Cape Breton Screaming Eagles LHJMQ 41 2 8 10 +12 42
2006/07 Moncton Wildcats LHJMQ 19 1 6 7 –4 21 7 0 2 2 –4 8
2007/08 Moncton Wildcats LHJMQ 70 11 35 46 –3 75
2008/09 Moncton Wildcats LHJMQ 66 15 30 45 +9 42 10 0 4 4 +4 8
2009/10 Moncton Wildcats LHJMQ 65 17 43 60 +39 72 21 5 17 22 +10 12
2010 Moncton Wildcats Memorial Cup 3 0 0 0 –1 4
2010/11 Norfolk Admirals AHL 68 9 22 31 –1 28 6 1 0 1 –1 4
2011/12 Norfolk Admirals AHL 74 13 48 61 +28 39 18 2 7 9 –2 12
2012/13 Syracuse Crunch AHL 73 8 34 42 +7 44 18 3 12 15 +5 18
2012/13 Tampa Bay Lightning NHL 2 0 0 0 –2 0
2013/14 Tampa Bay Lightning NHL 49 5 5 10 +10 28 2 0 0 0 –2 6
2014/15 Tampa Bay Lightning NHL 52 1 6 7 –4 16 1 0 0 0 –1 0
2015/16 St. John’s IceCaps AHL 26 2 18 20 ±0 25
2015/16 Canadiens de Montréal NHL 30 2 8 10 ±0 6
2016/17 St. John’s IceCaps AHL 20 3 15 18 +1 28
2016/17 Canadiens de Montréal NHL 26 0 4 4 +1 10
2016/17 Colorado Avalanche NHL 34 2 7 9 –6 4
2017/18 Colorado Avalanche NHL 46 3 10 13 +6 31 6 0 1 1 –1 6
2018/19 Colorado Eagles AHL 2 0 1 1 +1 4
2018/19 Colorado Avalanche NHL 12 1 0 1 –6 4
LHJMQ gesamt 261 46 122 168 +53 252 38 5 23 28 +10 28
AHL gesamt 263 35 138 173 +36 168 42 6 19 25 +2 34
NHL gesamt 251 14 40 54 –1 99 9 0 1 1 –4 12

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Mark Barberio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. tampabay.com: „Lightning maintains high hopes for Barberio“ (englisch, 12. April 2013, abgerufen am 3. Februar 2015)
  2. thehockeynews.com: „Getting To Know: Mark Barberio“@1@2Vorlage:Toter Link/www.thehockeynews.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (englisch, 20. Oktober 2013, abgerufen am 3. Februar 2015)
  3. Mark Barberio bei hockeysfuture.com (englisch, abgerufen am 3. Februar 2015)
  4. lightning.nhl.com: „http://lightning.nhl.com/club/news.htm?id=530406“ (englisch, 28. Mai 2008, abgerufen am 3. Februar 2015)
  5. lightning.nhl.com: „Lightning Re-Sign Defenseman Mark Barberio“ (englisch, 16. Juli 2013, abgerufen am 3. Februar 2015)
  6. a b lightning.nhl.com: „Lightning re-sign defenseman Mark Barberio“ (englisch, 27. Juni 2014, abgerufen am 3. Februar 2015)