NHL Entry Draft 2020

NHL Entry Draft 2020
Überblick
Datum 6. bis 7. Oktober 2020
Ort Montréal, Québec, Kanada
Runden
Gewählte Spieler 

1. Position
2. Position
3. Position
NHL Entry Draft
 < 2019  

Der NHL Entry Draft 2020 sollte ursprünglich am 26. und 27. Juni im Centre Bell in Montréal stattfinden. Am 25. März 2020 gab die NHL jedoch bekannt, dass diese 58. Auflage des NHL Entry Draft aufgrund der Pandemie des Corona-Virus auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschoben wird.[1] Ende Mai wurden dann die Modalitäten der Draft-Lotterie deutlich verändert, ehe der Zeitpunkt des Drafts schließlich auf den 6. und 7. Oktober 2020 festgelegt wurde.

Verfügbare SpielerBearbeiten

Alle Spieler, die zwischen dem 1. Januar 2000 und dem 15. September 2002 geboren wurden, sind für den Draft verfügbar. Zusätzlich sind alle ungedrafteten, nicht-nordamerikanischen Spieler über 20 für den Draft zugelassen. Ebenso sind diejenigen Spieler verfügbar, die beim NHL Entry Draft 2018 gewählt wurden und bis zum Zeitpunkt des Entry Draft 2020 keinen Einstiegsvertrag bei ihrem ursprünglichen Draftverein unterschrieben hatten.[2]

Draft-ReihenfolgeBearbeiten

LotterieBearbeiten

 LegendeErstes Wahlrecht  Zweites Wahlrecht  Drittes Wahlrecht

Nr. Team Chance
1. Detroit Red Wings 18,5 %
2. Ottawa Senators 13,5 %
3. Ottawa Senators* 11,5 %
4. Los Angeles Kings 9,5 %
5. Anaheim Ducks 8,5 %
6. New Jersey Devils 7,5 %
7. Buffalo Sabres 6,5 %
8. Platzhalter A 6,0 %
Nr. Team Chance
9. Platzhalter B 5,0 %
10. Platzhalter C 3,5 %
11. Platzhalter D 3,0 %
12. Platzhalter E 2,5 %
13. Platzhalter F 2,0 %
14. Platzhalter G 1,5 %
15. Platzhalter H 1,0 %
Team Chance
Edmonton Oilers 12,5 %
Florida Panthers 12,5 %
Minnesota Wild 12,5 %
Nashville Predators 12,5 %
Team Chance
New York Rangers 12,5 %
Pittsburgh Penguins 12,5 %
Toronto Maple Leafs 12,5 %
Winnipeg Jets 12,5 %

Das vorzeitige Ende der Saison 2019/20 sowie das deutlich überarbeitete Playoff-Format mit 24 teilnehmenden Mannschaften sorgten auch für Veränderungen der Draft-Lotterie. Grundsätzlich wurden, wie 2016 eingeführt, die ersten drei Wahlrechte verlost. An der Lotterie nahmen die sieben Teams teil, die die Playoffs verpasst hatten, sowie die acht Mannschaften, die in der neu eingeführten Qualifizierungsrunde der Stanley-Cup-Playoffs 2020 ausschieden. Da der Zeitplan der Playoffs zum Zeitpunkt der Lotterie noch nicht feststand, wurde diese in zwei Schritten ausgetragen. Die erste Lotterie, die am 26. Juni 2020 stattfand, ähnelte denen der Vorjahre, wobei jedoch Platzhalter für die acht noch zu bestimmenden Playoff-Verlierer eingesetzt wurden. In dieser ging das erste Wahlrecht an Platzhalter E, während die Los Angeles Kings das zweite und die Ottawa Senators (mit einem Wahlrecht der San Jose Sharks) das dritte Wahlrecht erhielten. Die Chancen der ersten Ziehung glichen denen des Vorjahres, entsprachen absteigend der umgedrehten Abschlusstabelle der Spielzeit 2019/20 und sind in der Tabelle dargestellt.[3] Nach der Qualifizierungsrunde der Playoffs fand am 10. August 2020 die zweite Ziehung statt, in der die acht ausgeschiedenen Teams jeweils die gleiche Gewinnchance (12,5 %) erhielten. In dieser wurde den New York Rangers das erste Wahlrecht zugelost. Wäre keines der drei Wahlrechte an einen Platzhalter gegangen, hätte diese zweite Ziehung nicht stattgefunden.

Transfer von Erstrunden-WahlrechtenBearbeiten

Datum Von Zu Anmerkung
13. September 2018 Ottawa Senators Die San Jose Sharks erhielten Erik Karlsson sowie Francis Perron und sandten im Gegenzug Chris Tierney, Dylan DeMelo, Rūdolfs Balcers, Josh Norris, ein konditionales Erstrunden-Wahlrecht für diesen Draft sowie ein Zweitrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2019 nach Ottawa. Aus dem Wahlrecht für die erste Runde sollte eines für den Draft 2019 werden, sofern die Sharks in der Spielzeit 2018/19 die Playoffs verpassen; dies erfüllte sich nicht.[4]
22. Juni 2019 Toronto Maple Leafs Carolina Hurricanes Die Toronto Maple Leafs erhielten ein Sechstrunden-Wahlrecht für diesen Draft und sandten im Gegenzug Patrick Marleau, ein konditionales Erstrunden-Wahlrecht sowie ein weiteres Siebtrunden-Wahlrecht für diesen Draft nach Carolina.[5] Falls das Erstrunden-Wahlrecht sich unter den ersten zehn Positionen befunden hätte, hätte es sich automatisch um ein Jahr nach hinten verschoben; dies geschah jedoch nicht.
22. Juni 2019 Vancouver Canucks Tampa Bay Lightning Die Vancouver Canucks erhielten J. T. Miller und sandten im Gegenzug Marek Mazanec, ein konditionales Erstrunden-Wahlrecht für diesen Draft sowie ein Drittrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2019 nach Tampa Bay.[6] Falls sich Vancouver nicht für die Playoffs 2020 qualifiziert hätte, hätte es sich automatisch um ein Jahr nach hinten verschoben; dies geschah jedoch nicht.
16. Dezember 2019 Arizona Coyotes New Jersey Devils Die Arizona Coyotes erhielten Taylor Hall sowie Blake Speers und sandten im Gegenzug Nick Merkley, Nate Schnarr und Kevin Bahl, ein konditionales Erstrunden-Wahlrecht für diesen Draft sowie ein ebenso konditionales Drittrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2021 nach New Jersey.[7] Falls das Erstrunden-Wahlrecht sich unter den ersten drei Positionen befunden hätte, hätte es sich automatisch um ein Jahr nach hinten verschoben; dies geschah jedoch nicht.
16. Februar 2020 Tampa Bay Lightning New Jersey Devils Die Tampa Bay Lightning erhielten Blake Coleman und sandten im Gegenzug Nolan Foote sowie das konditionale Erstrunden-Wahlrecht der Vancouver Canucks, das Tampa Bay am 22. Juni 2019 erhalten hatte, nach New Jersey.[8]
21. Februar 2020 Boston Bruins Anaheim Ducks Die Boston Bruins erhielten Ondřej Kaše sandten im Gegenzug David Backes, Axel Andersson sowie das Erstrunden-Wahlrecht nach Anaheim.[9]
24. Februar 2020 Tampa Bay Lightning San Jose Sharks Die Tampa Bay Lightning erhielten Barclay Goodrow sowie ein Drittrunden-Wahlrecht für diesen Draft und sandten im Gegenzug Anthony Greco sowie das Erstrunden-Wahlrecht nach San Jose.[10]
24. Februar 2020 Carolina Hurricanes New York Rangers Die Carolina Hurricanes erhielten Brady Skjei und sandten im Gegenzug ein konditionales Erstrunden-Wahlrecht für diesen Draft nach New York.[11] Dabei sollten die Rangers das späteste Wahlrecht erhalten, was im Endeffekt Carolinas eigenes gegenüber dem der Toronto Maple Leafs war.
24. Februar 2020 New York Islanders Ottawa Senators Die New York Islanders erhielten Jean-Gabriel Pageau und sandten im Gegenzug ein konditionales Erstrunden-Wahlrecht sowie ein Zweitrunden-Wahlrecht für diesen Draft sowie ein ebenso konditionales Drittrunden-Wahlrecht für den NHL Entry Draft 2022 nach Ottawa.[12] Falls das Erstrunden-Wahlrecht sich unter den ersten drei Positionen befunden hätte, hätte es sich automatisch um ein Jahr nach hinten verschoben; dies geschah jedoch nicht.
25. August 2020 Pittsburgh Penguins Toronto Maple Leafs Die Pittsburgh Penguins erhielten Kasperi Kapanen, Jesper Lindgren sowie die NHL-Rechte an Pontus Åberg und sandten im Gegenzug Evan Rodrigues, David Warsofsky, Filip Hållander sowie das Erstrunden-Wahlrecht nach Toronto.[13]

RankingsBearbeiten

Die Final Rankings des Central Scouting Service (CSS) vom 8. April 2020[14] und die Rankings der International Scouting Services (ISS) vom 4. März 2020[15] mit den vielversprechendsten Talenten für den NHL Entry Draft 2020:

Central Scouting Services
Rang Feldspieler Nordamerika Pos. Feldspieler Europa Pos.
1 Kanada  Alexis Lafrenière LW Deutschland  Tim Stützle LW
2 Kanada  Quinton Byfield C Schweden  Alexander Holtz RW
3 Kanada  Jamie Drysdale D Finnland  Anton Lundell C
4 Vereinigte Staaten  Jake Sanderson D Schweden  Lucas Raymond RW
5 Kanada  Cole Perfetti C Russland  Rodion Amirow LW
6 Osterreich  Marco Rossi C Schweden  Helge Grans D
7 Kanada  Jack Quinn RW Deutschland  John-Jason Peterka LW
8 Kanada  Kaiden Guhle D Finnland  Topi Niemelä D
9 Kanada  Braden Schneider D Schweden  Noel Gunler RW
10 Kanada  Dawson Mercer RW Finnland  Roni Hirvonen C
Rang Torhüter Nordamerika Torhüter Europa
1 Kanada  Nico Daws Russland  Jaroslaw Askarow
2 Vereinigte Staaten  Drew Commesso Tschechien  Jan Bednář
3 Slowakei  Samuel Hlavaj Finnland  Joel Blomqvist
International Scouting Services
Rang Spieler Pos.
1 Kanada  Alexis Lafrenière LW
2 Deutschland  Tim Stützle LW
3 Kanada  Jamie Drysdale D
4 Kanada  Quinton Byfield C
5 Schweden  Lucas Raymond RW
6 Kanada  Cole Perfetti C
7 Osterreich  Marco Rossi C
8 Finnland  Anton Lundell C
9 Schweden  Alexander Holtz RW
10 Kanada  Jack Quinn RW

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NHL postpones Scouting Combine, Awards, Draft. 25. März 2020, abgerufen am 28. März 2020.
  2. Hockey Operations Guidelines.
  3. Tom Gulitti: 2020 NHL Draft Lottery procedure. nhl.com, 26. Mai 2020, abgerufen am 29. Mai 2020 (englisch).
  4. Ottawa Senators trade Erik Karlsson to San Jose Sharks. sportsnet.ca, 13. September 2018, abgerufen am 29. Mai 2020 (englisch).
  5. Marleau traded to Hurricanes by Maple Leafs. nhl.com, 22. Juni 2019, abgerufen am 11. August 2020 (englisch).
  6. Miller traded to Canucks by Lightning. nhl.com, 23. Juni 2019, abgerufen am 11. August 2020 (englisch).
  7. Devils acquire picks and players in exchange for Hall, Speers. nhl.com, 17. Dezember 2019, abgerufen am 11. August 2020 (englisch).
  8. Coleman traded to Lightning by Devils. nhl.com, 17. Februar 2020, abgerufen am 11. August 2020 (englisch).
  9. Bruins Acquire Ondrej Kase From Anaheim Ducks. nhl.com, 21. Februar 2020, abgerufen am 29. Mai 2020 (englisch).
  10. Sharks Acquire 2020 1st Round Pick for Goodrow. nhl.com, 24. Februar 2020, abgerufen am 29. Mai 2020 (englisch).
  11. Canes Acquire Brady Skjei From Rangers. nhl.com, 25. Februar 2020, abgerufen am 29. Mai 2020 (englisch).
  12. Pageau traded to Islanders by Senators, agrees to six-year contract. nhl.com, 25. Februar 2020, abgerufen am 11. August 2020 (englisch).
  13. Penguins Acquire Kapanen, Aberg and Lindgren from Toronto. nhl.com, 25. August 2020, abgerufen am 26. August 2020 (englisch).
  14. Mike G. Morreale: Lafreniere tops final ranking of North American skaters for 2020 Draft. nhl.com, 8. April 2020, abgerufen am 12. April 2020 (englisch).
  15. Tyler Marshall: ISS Hockey Releases ISS Top 31 for March, Rankings of the Top Prospects for the 2020 NHL Draft. International Scouting Services, 4. März 2020, abgerufen am 28. März 2020 (englisch).