Hauptmenü öffnen
NHL Entry Draft 2005
NHL Entry Draft 2005.gif
Überblick
Datum 30. bis 31. Juli 2005
Ort Ottawa, Ontario, Kanada
Runden 7
Gewählte Spieler  230

1. Position KanadaKanada Sidney Crosby
Gewählt von: Pittsburgh Penguins
2. Position Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Ryan
Gewählt von: Mighty Ducks of Anaheim
3. Position Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jack Johnson
Gewählt von: Carolina Hurricanes
NHL Entry Draft
 < 2004 2006 > 

Der NHL Entry Draft 2005 fand am 30. Juli 2005 im The Westinn Ottawa in Ottawa, Kanada statt. Die 30 NHL-Teams hatten dabei die Chance sich die Rechte an den hoffnungsvollsten Talenten zu sichern. Jedes Team durfte pro Runde einen Spieler auswählen, sofern das Team das Wahlrecht nicht in einem Transfer abgegeben hatte.

Inhaltsverzeichnis

AusgangssituationBearbeiten

Die Saison 2004/05 wurde wegen des Lockout abgesagt. Der eigentliche Termin für den Draft war der 25. Juni, doch da sich die NHL und die Spieler noch nicht geeinigt hatten, wurde der Draft zu diesem Termin abgesagt. Am 30. Juli fand der Draft nicht, wie normalerweise in einer mit Zuschauern gefüllten großen Halle statt, sondern im kleinen Rahmen in einem Hotel in Ottawa. Die für den 25. Juni gemietete Multifunktionsarena in Ottawa wäre zum zweiten Termin verfügbar gewesen, doch auf so kurze Zeit war die Veranstaltung im großen Rahmen nicht zu organisieren.

Da normalerweise die Abschlusstabelle der NHL und das Abschneiden der für die Play Offs qualifizierten Teams Grundlage der Draft-Reihenfolge ist, musste die Reihenfolge diesmal über eine spezielle Lotterie entschieden werden. In einem Topf waren insgesamt 48 Kugeln mit den Namen der Teams, wobei es vier Teams mit drei Kugeln, zehn Teams mit zwei Kugeln und die restlichen Teams mit je einer Kugel gab. Die Regelung war, dass jedes Team zum Anfang drei Kugeln hat. Dann wurden für jede Play Off-Teilnahme in den letzten drei Jahren eine Kugel abgezogen und für jeden ersten Draftpick (1st overall Draftpick) ebenfalls eine Kugel. Eine Kugel pro Team musste aber mindestens übrig bleiben. So hatten Teams, die in den letzten Jahren keinen Erfolg hatten bessere Chancen auf eine hohe Draftposition.

3 Kugeln

2 Kugeln

Eine Kugel

Gewinner der Lotterie waren die Pittsburgh Penguins, die als erstes gezogen wurden. Während es nach einer normalen Saison in der zweiten Runde des Draft so weiter geht, dass man die Reihenfolge der ersten Runde beibehält, begann diesmal die zweite Runde in umgekehrter Reihenfolge. So durften die Pittsburgh Penguins sich den ersten Spieler auswählen, waren dann aber erst wieder dran, als Spieler Nummer 60 und somit der letzte der zweiten Runde ausgewählt wurde.

DraftergebnisBearbeiten

In den Rankings der NHL-Scouts wurde an Nummer eins in Nordamerika Sidney Crosby geführt, der dann auch als erster Spieler im Draft von den Pittsburgh Penguins ausgewählt wurde. Erster nicht aus Nordamerika stammender Spieler war der im Europa-Ranking auf Platz eins liegende Anže Kopitar aus Slowenien, der von den Los Angeles Kings an Position 11 gedraftet wurde. Einziger Deutscher war Philip Gogulla, der in der zweiten Runde an Position 48 von den Buffalo Sabres gedraftet wurde.

Runde 1Bearbeiten

# Spieler Nationalität NHL Team College/Junior/Club Team
1 Sidney Crosby (C) Kanada  Kanada Pittsburgh Penguins Rimouski Océanic (QMJHL)
2 Bobby Ryan (RW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Mighty Ducks of Anaheim Owen Sound Attack (OHL)
3 Jack Johnson (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Carolina Hurricanes USA Hockey National Team Development Program
4 Benoît Pouliot (LW) Kanada  Kanada Minnesota Wild Sudbury Wolves (OHL)
5 Carey Price (G) Kanada  Kanada Montréal Canadiens Tri-City Americans (WHL)
6 Gilbert Brulé (C) Kanada  Kanada Columbus Blue Jackets Vancouver Giants (WHL)
7 Jack Skille (RW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Chicago Blackhawks USA Hockey National Team Development Program
8 Devin Setoguchi (RW) Kanada  Kanada San Jose Sharks
(von Atlanta)
Saskatoon Blades (WHL)
9 Brian Lee (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Ottawa Senators Moorhead High School (USHS, MN)
10 Luc Bourdon (D) Kanada  Kanada Vancouver Canucks Val-d'Or Foreurs (QMJHL)
11 Anže Kopitar (C) Slowenien  Slowenien Los Angeles Kings Södertälje SK (Schweden)
12 Marc Staal (D) Kanada  Kanada New York Rangers
(von San Jose)
Sudbury Wolves (OHL)
13 Marek Zagrapan (C) Slowakei  Slowakei Buffalo Sabres Chicoutimi Saguenéens (QMJHL)
14 Sasha Pokulok (D) Kanada  Kanada Washington Capitals Cornell University (ECAC)
15 Ryan O’Marra (C) Japan  Japan/
Kanada  Kanada
New York Islanders Erie Otters (OHL)
16 Alex Bourret (RW) Kanada  Kanada Atlanta Thrashers
(von NY Rangers)
Lewiston MAINEiacs (QMJHL)
17 Martin Hanzal (C) Tschechien  Tschechien Phoenix Coyotes HC České Budějovice
18 Ryan Parent (D) Kanada  Kanada Nashville Predators Guelph Storm (OHL)
19 Jakub Kindl (D) Tschechien  Tschechien Detroit Red Wings Kitchener Rangers (OHL)
20 Kenndal McArdle (LW) Kanada  Kanada Florida Panthers
(von Philadelphia)
Moose Jaw Warriors (WHL)
21 Tuukka Rask (G) Finnland  Finnland Toronto Maple Leafs Tampereen Ilves (Finnland)
22 Matt Lashoff (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Boston Bruins Kitchener Rangers (OHL)
23 Nicklas Bergfors (RW) Schweden  Schweden New Jersey Devils Södertälje SK
24 T. J. Oshie (C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten St. Louis Blues Warroad High School (USHS, MN)
25 Andrew Cogliano (C) Kanada  Kanada Edmonton Oilers St. Michael's Buzzers (OPJHL)
26 Matt Pelech (D) Kanada  Kanada Calgary Flames Sarnia Sting (OHL)
27 Joe Finley (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Washington Capitals
(von Colorado)
Sioux Falls Stampede (USHL)
28 Matt Niskanen (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Dallas Stars Virginia High School (USHS, MN)
29 Steve Downie (RW) Kanada  Kanada Philadelphia Flyers
(von Florida)
Peterborough Petes (OHL)
30 Vladimír Mihálik (D) Slowakei  Slowakei Tampa Bay Lightning Pesov (Slowakei)

Runde 2Bearbeiten

# Spieler Nationalität NHL Team College/Junior/Club Team
31 Brendan Mikkelson (D) Kanada  Kanada Mighty Ducks of Anaheim Portland Winter Hawks (WHL)
32 Tyler Plante (G) Kanada  Kanada Florida Panthers Brandon Wheat Kings (WHL)
33 James Neal (LW) Kanada  Kanada Dallas Stars Plymouth Whalers (OHL)
34 Ryan Stoa (C) Kanada  Kanada Colorado Avalanche USA Hockey National Team Development Program
35 Marc-Édouard Vlasic (D) Kanada  Kanada San Jose Sharks Québec Remparts (QMJHL)
36 Taylor Chorney (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Kanada  Kanada Edmonton Oilers Shattuck St. Mary’s (High School)
37 Scott Jackson (D) Kanada  Kanada St. Louis Blues Seattle Thunderbirds (WHL)
38 Jeff Frazee (G) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten New Jersey Devils USA Hockey National Team Development Program
39 Petr Kalus (RW) Tschechien  Tschechien Boston Bruins HC Vítkovice
40 Michael Sauer (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten New York Rangers Portland Winter Hawks (WHL)
41 Ondřej Pavelec (G) Tschechien  Tschechien Atlanta Thrashers
(von NY Rangers)
HC Kladno
42 Justin Abdelkader (LW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Detroit Red Wings Cedar Rapids RoughRiders (USHL)
43 Michael Blunden (RW) Kanada  Kanada Chicago Blackhawks Erie Otters (OHL)
44 Paul Stastny (C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Colorado Avalanche
(von Phoenix)
University of Denver (WCHA)
45 Guillaume Latendresse (RW) Kanada  Kanada Montréal Canadiens Drummondville Voltigeurs (QMJHL)
46 Dustin Kohn (D) Kanada  Kanada New York Islanders Calgary Hitmen (WHL)
47 Tom Fritsche (LW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Schweiz  Schweiz Colorado Avalanche Ohio State University (CCHA)
48 Philip Gogulla (LW) Deutschland  Deutschland Buffalo Sabres Kölner Haie (DEL)
49 Chad Denny (D) Kanada  Kanada Atlanta Thrashers
(von San Jose)
Lewiston MAINEiacs (QMJHL)
50 Dany Roussin (LW) Kanada  Kanada Los Angeles Kings Rimouski Océanic (QMJHL)
51 Mason Raymond (LW) Kanada  Kanada Vancouver Canucks Camrose Kodiaks (AJHL)
52 Chris Durand (C) Kanada  Kanada Colorado Avalanche Seattle Thunderbirds (WHL)
53 Andrew Kozek (LW) Kanada  Kanada Atlanta Thrashers Surrey Eagles (BCHL)
54 Dan Bertram (RW) Kanada  Kanada Chicago Blackhawks Boston College (H-East)
55 Adam McQuaid (D) Kanada  Kanada Columbus Blue Jackets Sudbury Wolves (OHL)
56 Marc-André Cliche (C) Kanada  Kanada New York Rangers Lewiston MAINEiacs (QMJHL)
57 Matt Kassian (LW) Kanada  Kanada Minnesota Wild Kamloops Blazers (WHL)
58 Nate Hagemo (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Carolina Hurricanes University of Minnesota (WCHA)
59 Pier-Olivier Pelletier (G) Kanada  Kanada Phoenix Coyotes Drummondville Voltigeurs (QMJHL)
60 T. J. Fast (D) Kanada  Kanada Los Angeles Kings Camrose Kodiaks (AJHL)
61 Michael Gergen (D/LW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Pittsburgh Penguins Shattuck St. Mary’s (High School)

Runde 3Bearbeiten

# Spieler Nationalität NHL Team College/Junior/Club Team
62 Kristopher Letang (D) Kanada  Kanada Pittsburgh Penguins Val-d'Or Foreurs (QMJHL)
67 Kris Russell (D) Kanada  Kanada Columbus Blue Jackets Medicine Hat Tigers (WHL)
68 Evan Brophey (F) Kanada  Kanada Chicago Blackhawks Belleville Bulls (OHL)
72 Jonathan Quick (G) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Los Angeles Kings University of Massachusetts Amherst (NCAA)
73 Radek Smoleňák (LW) Tschechien  Tschechien Tampa Bay Lightning Kingston Frontenacs (OHL)
83 Mikko Lehtonen (RW) Finnland  Finnland Boston Bruins Espoo Blues
85 Ben Bishop (GK) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten St. Louis Blues Texas Tornado (NAHL)
87 Marc-André Gragnani (D) Kanada  Kanada Buffalo Sabres P.E.I. Rocket (QMJHL)
88 T. J. Hensick (C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Colorado Avalanche University of Michigan (NCAA)

Runde 4Bearbeiten

# Spieler Nationalität NHL Team College/Junior/Club Team
95 Cody Bass (C) Kanada  Kanada Ottawa Senators Mississauga IceDogs (OHL)
96 Chris Butler (V) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Buffalo Sabres Sioux City Musketeers (USHL)
98 Ilja Subow (C) Russland  Russland Ottawa Senators Salawat Julajew Ufa
101 Jared Boll (RW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Columbus Blue Jackets Lincoln Stars (USHL)
103 Mattias Ritola (C) Schweden  Schweden Detroit Red Wings Leksands IF (SEL)
105 Keith Yandle (D) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Phoenix Coyotes Moncton Wildcats (QMJHL)
106 Vladimír Sobotka (C) Tschechien  Tschechien Boston Bruins HC Slavia Prag
108 Niklas Hjalmarsson (D) Schweden  Schweden Chicago Blackhawks HV 71 Jönköping
116 Jordan LaVallée-Smotherman (LW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Atlanta Thrashers Québec Remparts (QMJHL)
125 Tommi Leinonen (V) Finnland  Finnland Pittsburgh Penguins Kärpät Oulu

Runde 5Bearbeiten

# Spieler Nationalität NHL Team College/Junior/Club Team
127 Bobby Bolt (LW) Kanada  Kanada Mighty Ducks of Anaheim Kingston Frontenacs (OHL)
131 Tomáš Pöpperle (G) Tschechien  Tschechien Columbus Blue Jackets HC Sparta Prag
132 Darren Helm (C) Kanada  Kanada Detroit Red Wings Medicine Hat Tigers (WHL)
137 Johan Ryno (RW) Schweden  Schweden Detroit Red Wings IFK Kumla (Division 1 Schweden)
140 Taylor Dakers (G) Kanada  Kanada San Jose Sharks Kootenay Ice (WHL)
141 Brian Salcido (V) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Mighty Ducks of Anaheim Colorado College (NCAA)
142 Nathan Gerbe (LW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Buffalo Sabres USA Hockey National Team Development Program
144 Masi Marjamäki (LW) Finnland  Finnland New York Islanders Moose Jaw Warriors
146 Tom Wandell (C) Schweden  Schweden Dallas Stars Södertälje SK
148 Anton Kryssanow (F) Russland  Russland Phoenix Coyotes HK Lada Toljatti
149 Derek Joslin (D) Kanada  Kanada San Jose Sharks Ottawa 67’s (OHL)
150 Cal O’Reilly (C) Kanada  Kanada Nashville Predators Windsor Spitfires (OHL)
162 P. J. Fenton (C) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten San Jose Sharks University of Massachusetts Amherst (NCAA)
171 Nick Drazenovic (C) Kanada  Kanada St. Louis Blues Prince George Cougars (WHL)

Runde 6Bearbeiten

# Spieler Nationalität NHL Team College/Junior/Club Team
163 Marek Kvapil (LW) Tschechien  Tschechien Tampa Bay Lightning Saginaw Spirit (OHL)
164 Roman Derljuk (D) Russland  Russland Florida Panthers HK Spartak Sankt Petersburg
179 Brent Sutter (C) Kanada  Kanada Calgary Flames Kootenay Ice (WHL)
181 Tim Kennedy (LW) Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten Washington Capitals Sioux City Musketeers (USHL)
187 Andrei Subarew (D) Russland  Russland Atlanta Thrashers Salawat Julajew Ufa
190 Matt D’Agostini (RW) Kanada  Kanada Montréal Canadiens Guelph Storm (OHL)
191 Wjatscheslaw Burawtschikow (D) Russland  Russland Buffalo Sabres Krylja Sowetow Moskau

Runde 7Bearbeiten

# Spieler Nationalität NHL Team College/Junior/Club Team
200 Sjarhej Kaszizyn (LW) Weissrussland 1995  Weißrussland Montréal Canadiens HK Homel
204 Colin Greening (LW) Kanada  Kanada Ottawa Senators Upper Canada College
216 Anton Strålman (D) Schweden  Schweden Toronto Maple Leafs Skövde IK
219 Nikolai Lemtjugow (RW) Russland  Russland St. Louis Blues HK ZSKA Moskau
222 Kyle Cumiskey (D) Kanada  Kanada Colorado Avalanche Kelowna Rockets (WHL)
230 Patric Hörnqvist (RW) Schweden  Schweden Nashville Predators Djurgårdens IF

Hoffnungsvollste TalenteBearbeiten

Vor dem Draft veröffentlichten die Talent-Scouts der NHL ein Ranking mit den hoffnungsvollsten Talenten. Es war davon auszugehen, dass die bestplatzierten der Rankings auch als erstes gedraftet werden. Die NHL rechnete folgenden Talenten die größten Chancen aus:

RankingsBearbeiten

Feldspieler Feldspieler
Nordamerika Platz Europa
Kanada  Sidney Crosby - C 1. Slowenien  Anže Kopitar - C
Kanada  Benoît Pouliot - C 2. Tschechien  Martin Hanzal - C/Flügel
Vereinigte Staaten  Bobby Ryan - C/Flügel 3. Tschechien  Jakub Vojta - C/Flügel
Vereinigte Staaten  Jack Johnson - C 4. Russland  Denis Istomin - V
Kanada  Gilbert Brulé - C 5. Schweden  Nicklas Bergfors - C
Torhüter Torhüter
Nordamerika Platz Europa
Kanada  Carey Price 1. Finnland  Tuukka Rask
Kanada  Pier-Olivier Pelletier 2. Tschechien  Ondřej Pavelec
Kanada  Tyler Plante 3. Tschechien  Jakub Lev

Deutsche TalenteBearbeiten

WeblinksBearbeiten