Hauptmenü öffnen

Der NHL Amateur Draft 1973, die jährliche Talentziehung der National Hockey League, fand am 15. Mai 1973 im Mount Royal Hotel im kanadischen Montreal in der Provinz Québec statt.

Insgesamt wurden 168 Spieler in zwölf Runden gezogen, wobei in den letzten vier Runden nur noch wenige Teams Spieler auswählten. Der Gesamterste war Denis Potvin, den die Scouts vorher die Nachfolge von Bobby Orr, dem besten Verteidiger der Liga, zutrauten. Potvin erfüllte die Erwartungen und war einer der Top-Draftpicks, denen es gelang, eine dominante Führungsrolle in seinem Team zu übernehmen und das Team zum Gewinn des Stanley Cups. Eine ähnlich positive Entwicklung durchlief der an vierter Stelle gezogene Lanny McDonald, der ebenfalls eine große NHL-Karriere haben sollte.

Konkurrenz durch die World Hockey AssociationBearbeiten

Ein besonderes Augenmerk galt in dieser Zeit der Konkurrenz durch die World Hockey Association, die 1973 den WHA Amateur Draft einführte. Die Ligaleitung der NHL legte ihren Draft drei Tage vor die Austragung der WHA, wodurch die Teams beim Verpflichten der jungen Talente einen kleinen Vorsprung hatten. Die NHL-Teams konnten alle Erstrunden-Picks unter Vertrag nehmen, bevor die WHA hierzu in der Lage war.

DraftergebnisBearbeiten

Pick Spieler Land NHL-Team College-/ Junioren-/ Profi-Team
1. Runde
1. Denis Potvin (D) Kanada  New York Islanders Ottawa 67’s (OHA)
2. Tom Lysiak (C) Kanada  Atlanta Flames Medicine Hat Tigers (WCHL)
3. Dennis Ververgaert (RW) Kanada  Vancouver Canucks London Knights (OHA)
4. Lanny McDonald (RW) Kanada  Toronto Maple Leafs Medicine Hat Tigers (WCHL)
5. John Davidson (G) Kanada  St. Louis Blues Calgary Wranglers (WCHL)
6. André Savard (C) Kanada  Boston Bruins Québec Remparts (QMJHL)
7. Blaine Stoughton (RW) Kanada  Pittsburgh Penguins Flin Flon Bombers (WCHL)
8. Bob Gainey (LW) Kanada  Montréal Canadiens Peterborough Petes (OHA)
9. Bob Dailey (D) Kanada  Vancouver Canucks Toronto Marlboros (OHA)
10. Bob Neely (D) Kanada  Toronto Maple Leafs Peterborough Petes (OHA)
Weitere erwähnenswerte Spieler
12. Morris Titanic (LW) Kanada  Buffalo Sabres Sudbury Wolves (OHA)
13. Darcy Rota (LW) Kanada  Chicago Black Hawks Edmonton Oil Kings (WCHL)
14. Rick Middleton (RW) Kanada  New York Rangers Oshawa Generals (OHA)
15. Ian Turnbull (D) Kanada  Toronto Maple Leafs Ottawa 67’s (OHA)
2. Runde
18. Blake Dunlop (C) Kanada  Minnesota North Stars Ottawa 67’s (OHA)
21. Eric Vail (LW) Kanada  Atlanta Flames Sudbury Wolves (OHA)
24. George Pesut (D) Kanada  St. Louis Blues Saskatoon Blades (WCHL)
30. Pat Hickey (LW) Kanada  New York Rangers Hamilton Red Wings (OHA)
32. Ron Andruff (C) Kanada  Montréal Canadiens Flin Flon Bombers (WCHL)
3. Runde
33. Dave Lewis (D) Kanada  New York Islanders Saskatoon Blades (WCHL)
36. Doug Gibson (C) Kanada  Boston Bruins Peterborough Petes (OHA)
39. Nelson Pyatt (C) Kanada  Detroit Red Wings Oshawa Generals (OHA)
47. Al Sims (D) Kanada  Boston Bruins Flin Flon Bombers (WCHL)
48. Bob Gassoff (D) Kanada  St. Louis Blues Medicine Hat Tigers (WCJHL)
5. Runde
65. Ron Kennedy (RW) Kanada  New York Islanders New Westminster Bruins (WCHL)
6. Runde
85. Ken Houston (D) Kanada  Atlanta Flames Chatham Maroons (SOJHL)
9. Runde
130. Larry Patey (C) Kanada  California Golden Seals Braintree Hawks (NEJHL)
134. Gord Lane (D) Kanada  Pittsburgh Penguins New Westminster Bruins (WCHL)
12. Runde
167. Cap Raeder (G) Vereinigte Staaten  Montréal Canadiens University of New Hampshire (NCAA)

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten