Hauptmenü öffnen
KanadaKanada  André Savard Eishockeyspieler
André Savard
Geburtsdatum 9. Februar oderAnm.
2. September 1953
Geburtsort Témiscaming, Québec, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 84 kg
Position Center
Schusshand Links
Draft
NHL Amateur Draft 1973, 1. Runde, 6. Position
Boston Bruins
WHA Amateur Draft 1973, 1. Runde, 3. Position
Nordiques de Québec
Karrierestationen
1969–1973 Remparts de Québec
1973–1976 Boston Bruins
1976–1983 Buffalo Sabres
1983–1985 Nordiques de Québec

André Savard (* 9. Februar oderAnm. 2. September 1953 in Témiscaming, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, -trainer, -funktionär und derzeitiger -scout. Der Center absolvierte zwischen 1973 und 1985 über 800 Spiele für die Boston Bruins, Buffalo Sabres und Nordiques de Québec in der National Hockey League. Anschließend fungierte er unter anderem kurzzeitig als Cheftrainer der Nordiques und war als General Manager der Canadiens de Montréal tätig.

KarriereBearbeiten

Als SpielerBearbeiten

André Savard spielte in seiner Jugend unter anderem für die Comètes d’Amos, bevor er zur Saison 1969/70 zu den Remparts de Québec in die Ligue de hockey junior majeur du Québec (LHJMQ) wechselte, die ranghöchste Juniorenliga seiner Heimatprovinz. Im Trikot der Remparts verbrachte der Angreifer vier außerordentlich erfolgreiche Jahre, so gewann er mit dem Team dreimal (1970, 1971, 1973) die LHJMQ-Playoffs um die Coupe du Président sowie 1971 auch den prestigeträchtigen Memorial Cup. Nachdem er bereits 1971 ins Second All-Star Team gewählt worden war und er große Teile der Spielzeit 1971/72 aufgrund einer Knieverletzung verpasst hatte, folgte 1972/73 sein persönlich bestes Jahr, so führte er die gesamte Liga in Scorerpunkten (151) an und wurde daher mit der Trophée Jean Béliveau als bester Scorer sowie mit der Trophée Michel Brière als wertvollster Spieler ausgezeichnet; hinzu kam die Wahl ins First All-Star Team. Anschließend wurde er im NHL Amateur Draft 1973 an sechster Position von den Boston Bruins sowie im WHA Amateur Draft 1973 an dritter Position von den Nordiques de Québec ausgewählt. In der Folge schied der Mittelstürmer altersbedingt aus der Juniorenliga aus, wobei kein Akteur in der Geschichte des erstes Franchise’ der Remparts de Québec (1969–1985) mehr Punkte (451) oder Vorlagen (279) erzielte als der Mittelstürmer.

Mit Beginn der Saison 1973/74 lief Savard in der National Hockey League (NHL) für die Boston Bruins auf und entschloss sich somit gegen eine Karriere bei den Nordiques in der World Hockey Association. Bereits als Rookie erreichte er mit den Bruins das Stanley-Cup-Finale 1974, unterlag dort allerdings den Philadelphia Flyers und sollte der Trophäe in seiner aktiven Karriere nicht mehr näher kommen. Generell erfüllte er die Erwartungen in Boston jedoch nur teilweise, sodass seine Rechte als Restricted Free Agent bereits nach drei Jahren im Tausch für jene von Peter McNab an die Buffalo Sabres abgegeben wurden. Dort unterzeichnete Savard einen neuen Vertrag und steigerte seine persönliche Statistik bereits in seiner ersten Spielzeit 1976/77 deutlich auf 60 Punkte aus 80 Spielen. 1980/81 folgten mit 31 Toren, 43 Vorlagen und 74 Punkten die Bestleistungen seiner NHL-Karriere.

Im Juni 1983 gaben ihn die Sabres samt Tony McKegney, Jean-François Sauvé und einem Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 1983 an die Nordiques de Québec ab und erhielten im Gegenzug Réal Cloutier sowie Québecs Erstrunden-Wahlrecht für den gleichen Draft. In seiner Heimat verbrachte Savard zwei weitere Spielzeiten, bevor er seine aktive Karriere beendete. Insgesamt hatte er 875 NHL-Spiele absolviert und dabei 513 Scorerpunkte erzielt.

Als Trainer, Funktionär und ScoutBearbeiten

Direkt nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn wurde Savard zur Saison 1985/86 zum neuen Cheftrainer und General Manager der Fredericton Express aus der American Hockey League ernannt, dem Farmteam der Nordiques. Nach zwei Jahren stieg er zum Headcoach der Nordiques in die NHL auf, wurde jedoch bereits nach einem halben Jahr und zehn Siegen aus 24 Spielen entlassen und durch Ron Lapointe ersetzt. Der Organisation blieb er vorerst als Scout, als Director of Player Development sowie später als Assistenztrainer erhalten, bis er 1994 zu den Ottawa Senators wechselte. Dort fungierte er bis 1999 als Director of Scouting sowie ein weiteres Jahr als Assistenztrainer, bevor zur Saison 2000/01 als Director of Player Personnel bei den Canadiens de Montréal übernahm. Diese entließen wenig später ihren General Manager Réjean Houle, sodass Savard dessen Nachfolge antrat und die Geschicke der Canadiens bis 2003 leitete, als er dem neuen General Manager Bob Gainey als Assistent zur Seite gestellt wurde.

2006 wechselte der Kanadier zu den Pittsburgh Penguins und war dort als Assistent von Cheftrainer Michel Therrien tätig, den er bei den Canadiens im Jahre 2003 noch entlassen hatte. Gemeinsam wurden sie Mitte der Spielzeit 2008/09 von ihren Pflichten enthoben, wobei Savard dem Team als Scout erhalten blieb, bis er in gleicher Funktion zur Saison 2015/16 von den New Jersey Devils angestellt wurde und seither für diese tätig ist.[1]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

SpielerstatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt +/– SM Sp T V Pkt +/– SM
1969/70 Remparts de Québec LHJMQ 56 23 60 83 126 14 9 13 22 30
1970 Remparts de Québec Memorial Cup 12 8 9 17 37
1970/71 Remparts de Québec LHJMQ 61 50 89 139 150 14 9 17 26 56
1971 Remparts de Québec Memorial Cup 6 2 7 9 9
1971/72 Remparts de Québec LHJMQ 33 32 46 78 103
1972/73 Remparts de Québec LHJMQ 56 67 84 151 147 15 18 24 42 33
1973 Remparts de Québec Memorial Cup 3 2 3 5 18
1973/74 Boston Bruins NHL 72 16 14 30 +16 39 16 3 2 5 +3 24
1974/75 Boston Bruins NHL 77 19 25 44 +16 45 3 1 1 2 +4 2
1975/76 Boston Bruins NHL 79 17 23 40 +4 60 12 1 4 5 –5 9
1976/77 Buffalo Sabres NHL 80 25 35 60 +11 30 6 0 1 1 –1 2
1977/78 Buffalo Sabres NHL 80 19 20 39 +1 40 6 0 0 0 ±0 4
1978/79 Buffalo Sabres NHL 65 18 22 40 +2 20 3 0 2 2 +2 2
1979/80 Rochester Americans AHL 25 11 17 28 4
1979/80 Buffalo Sabres NHL 33 3 10 13 +4 16 8 1 1 2 –1 2
1980/81 Buffalo Sabres NHL 79 31 43 74 +33 63 8 4 2 6 +3 17
1981/82 Buffalo Sabres NHL 62 18 20 38 +5 24 4 0 1 1 –1 5
1982/83 Buffalo Sabres NHL 68 16 25 41 +11 28 10 0 4 4 ±0 8
1983/84 Nordiques de Québec NHL 60 20 24 44 +17 38 9 3 0 3 –3 2
1984/85 Nordiques de Québec NHL 35 9 10 19 ±0 8
LHJMQ gesamt 206 172 279 451 526 43 36 54 90 119
Memorial Cup gesamt 21 12 19 31 64
NHL gesamt 790 211 271 482 +120 411 85 13 18 31 +1 77

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

NHL-TrainerstatistikBearbeiten

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp S N U Pkt Platz Sp S N Resultat
1987/88 Nordiques de Québec NHL 24 10 13 1 21 entlassen
NHL gesamt 24 10 13 1 21 0 Divisionstitel 0 Stanley Cups

(Legende zur Trainerstatistik: Sp oder GC = Spiele insgesamt; W oder S = erzielte Siege; L oder N = erzielte Niederlagen; T oder U = erzielte Unentschieden; OTL oder OTN = erzielte Niederlagen nach Overtime oder Shootout; Pts oder Pkt = erzielte Punkte; Pts% oder Pkt% = Punktquote; Win% = Siegquote; Resultat = erreichte Runde in den Play-offs)

WeblinksBearbeiten

AnmerkungBearbeiten

Anm. Alle einschlägigen Datenbanken listen (zu etwa gleichen Teilen) eines dieser beiden Geburtsdaten. Dieser Fehler entstand durch die uneindeutige Interpretation des Datumsformats 1953-02-09 bzw. 1953-09-02, sodass sich eine Verwechslung von Monat und Tag ergab.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andre Savard, Claude Noel named pro scouts. nhl.com, 4. August 2015, abgerufen am 10. Januar 2018 (englisch).