Hauptmenü öffnen
Messestädte-Pokal 1968/69
Pokalsieger EnglandEngland Newcastle United (1. Titel)
Beginn 11. September 1968
Ende 11. Juni 1969
Mannschaften 64
Spiele 120
Tore 360  (ø 3 pro Spiel)
Torschützenkönig Ungarn 1957Ungarn Antal Dunai (10)
Messestädte-Pokal 1967/68

Der 11. Messestädte-Pokal wurde in der Saison 1968/69 ausgespielt. Newcastle United gewann das in Hin- und Rückspiel ausgetragene Finale gegen Újpesti Dózsa SC. Zum zweiten Mal erreichte ein ungarischer Verein das Finale des Wettbewerbs, Newcastle hingegen konnte seinen bis dato letzten nennenswerten Erfolg verbuchen. Torschützenkönig wurde Antal Dunai von Újpesti Dózsa SC mit zehn Toren.

1. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Chelsea  England  9:3 Schottland  Greenock Morton 5:0 4:3
Beerschot AC  Belgien  2:3 Niederlande  DWS Amsterdam 1:1 1:2
Glasgow Rangers  Schottland  2:1 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  FK Vojvodina 2:0 0:1
DOS Utrecht  Niederlande  2:3 Irland  FC Dundalk 1:1 1:2 n. V.
Royal Daring Club de Bruxelles  Belgien  2:3 Erste Hellenische Republik  Panathinaikos Athen 2:1 0:2
Atlético Bilbao  Spanien 1945  (M)3:3(M) England  FC Liverpool 2:1 1:2 n. V.
FC Lausanne-Sport  Schweiz  0:4 Italien  Juventus Turin 0:2 0:2
FC Wacker Innsbruck  Osterreich  2:5 Deutschland Bundesrepublik  Eintracht Frankfurt 2:2 0:3
Slawia Sofia  Bulgarien 1967  0:2 Schottland  FC Aberdeen 0:0 0:2
AFD Trakia Plovdiv  Bulgarien 1967  (a)3:3(a) Spanien 1945  Real Saragossa 3:1 0:2
Sporting Lissabon  Portugal  5:4 Spanien 1945  FC Valencia 4:0 1:4
Newcastle United  England  4:2 Niederlande  Feijenoord Rotterdam 4:0 0:2
Vitória Setúbal  Portugal  6:1 Nordirland  Linfield FC 3:0 3:1
Olympique Lyon  Frankreich  (M)1:1(M) Portugal  Académica de Coimbra 1:0 0:1 n. V.
Hansa Rostock  Deutschland Demokratische Republik 1949  4:2 Frankreich  OGC Nizza 3:0 1:2
Dinamo Zagreb  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  2:3 Italien  AC Florenz 1:1 1:2
Rapid Bukarest  Rumänien 1965  4:7 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  OFK Belgrad 3:1 1:6 n. V.
FC Bologna  Italien  6:2 Schweiz  FC Basel 4:1 2:1
Göztepe Izmir  Turkei  (M)2:2(M) Frankreich  Olympique Marseille 2:0 0:2 n. V.
Leixões SC  Portugal  (a)1:1(a) Rumänien 1965  FC Argeș Pitești 1:1 0:0
FC Metz  Frankreich  3:7 Deutschland Bundesrepublik  Hamburger SV 1:4 2:3
Wiener Sport-Club  Osterreich  1:5 Tschechoslowakei  Slavia Prag 1:0 0:5
Olimpija Ljubljana  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  1:5 Schottland  Hibernian Edinburgh 0:3 1:2
1. FC Lokomotive Leipzig  Deutschland Demokratische Republik 1949  1 Danemark  Kjøbenhavns Boldklub
Standard Lüttich  Belgien  2:3 England  Leeds United 0:0 2:3
SSC Neapel  Italien  3:2 Schweiz  Grasshopper Club Zürich 3:1 0:1
Skeid Oslo  Norwegen  2:3 Schweden  AIK Solna 1:1 1:2
Hannover 96  Deutschland Bundesrepublik  4:2 Danemark  Boldklubben 1909 3:2 1:0
Atlético Madrid  Spanien 1945  (a)2:2(a) Belgien  KSV Waregem 2:1 0:1
Legia Warschau  Polen 1944  9:2 Deutschland Bundesrepublik  TSV 1860 München 6:0 3:2
Aris Saloniki  Erste Hellenische Republik  7:0 Malta  Hibernians Football Club 1:0 6:0
Újpesti Dózsa SC  Ungarn 1957  2 Luxemburg  US Luxemburg
1 Kjøbenhavns Boldklub zog ihre Teilnahme zurück.
2 US Luxemburg zog ihre Teilnahme zurück.

2. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Chelsea  England  (M)0:0(M) Niederlande  DWS Amsterdam 0:0 0:0 n. V.
Glasgow Rangers  Schottland  9:1 Irland  FC Dundalk 6:1 3:0
Panathinaikos Athen  Erste Hellenische Republik  0:1 Spanien 1945  Atlético Bilbao 0:0 0:1
Juventus Turin  Italien  0:1 Deutschland Bundesrepublik  Eintracht Frankfurt 0:0 0:1 n. V.
FC Aberdeen  Schottland  2:4 Spanien 1945  Real Saragossa 2:1 0:3
Sporting Lissabon  Portugal  1:2 England  Newcastle United 1:1 0:1
Vitória Setúbal  Portugal  7:1 Frankreich  Olympique Lyon 5:0 2:1
Hansa Rostock  Deutschland Demokratische Republik 1949  (a)4:4(a) Italien  AC Florenz 3:2 1:2
OFK Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  2:1 Italien  FC Bologna 1:0 1:1
Göztepe Izmir  Turkei  5:3 Rumänien 1965  FC Argeș Pitești 3:0 2:3
Hamburger SV  Deutschland Bundesrepublik  5:4 Tschechoslowakei  Slavia Prag 4:1 1:3
Hibernian Edinburgh  Schottland  4:1 Deutschland Demokratische Republik 1949  1. FC Lokomotive Leipzig 3:1 1:0
Leeds United  England  (M)2:2(M) Italien  SSC Neapel 2:0 0:2 n. V.
AIK Solna  Schweden  6:7 Deutschland Bundesrepublik  Hannover 96 4:2 2:5
KSV Waregem  Belgien  1:2 Polen 1944  Legia Warschau 1:0 0:2
Aris Saloniki  Erste Hellenische Republik  02:11 Ungarn 1957  Újpesti Dózsa SC 1:2 1:9

3. RundeBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
DWS Amsterdam  Niederlande  1:4 Schottland  Glasgow Rangers 0:2 1:2
Atlético Bilbao  Spanien 1945  2:1 Deutschland Bundesrepublik  Eintracht Frankfurt 1:0 1:1
Real Saragossa  Spanien 1945  (a)4:4(a) England  Newcastle United 3:2 1:2
Vitória Setúbal  Portugal  4:2 Italien  AC Florenz 3:0 1:2
OFK Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  (a)3:3(a) Turkei  Göztepe Izmir 3:1 0:2
Hamburger SV  Deutschland Bundesrepublik  (a)2:2(a) Schottland  Hibernian Edinburgh 1:0 1:2
Leeds United  England  7:2 Deutschland Bundesrepublik  Hannover 96 5:1 2:1
Legia Warschau  Polen 1944  2:3 Ungarn 1957  Újpesti Dózsa SC 0:1 2:2

ViertelfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Glasgow Rangers  Schottland  4:3 Spanien 1945  Atlético Bilbao 4:1 0:2
Newcastle United  England  6:4 Portugal  Vitória Setúbal 5:1 1:3
Göztepe Izmir  Turkei  1 Deutschland Bundesrepublik  Hamburger SV
Leeds United  England  0:3 Ungarn 1957  Újpesti Dózsa SC 0:1 0:2
1 Der Hamburger SV zog sich aus dem Wettbewerb zurück.

HalbfinaleBearbeiten

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Glasgow Rangers  Schottland  0:2 England  Newcastle United 0:0 0:2
Göztepe Izmir  Turkei  1:8 Ungarn 1957  Újpesti Dózsa SC 1:4 0:4

FinaleBearbeiten

HinspielBearbeiten

Newcastle United Újpesti Dózsa SC
 
29. Mai 1969 in Newcastle upon Tyne (St. James’ Park)
Ergebnis: 3:0 (0:0)
Zuschauer: 60.000
Schiedsrichter: Joseph Hannet (Belgien  Belgien)
 


Willie McFaulDavid Craig, Frank ClarkTommy Gibb, Ollie Burton, Bobby Moncur (C) Jim Scott, Pop Robson, Wyn Davies, Preben Arentoft, Jackie Sinclair (75. Alan Foggon)
Trainer: Joe Harvey
Antal SzentmihályiBenő Káposzta, Ernő SolymosiIstván Bánkuti, Ernő Noskó, Ede DunaiLászló Fazekas, János Göröcs, Ferenc Bene, Antal Dunai, Sándor Zámbó
Trainer: Lajos Baróti
  1:0 Bobby Moncur (63.)
  2:0 Bobby Moncur (72.)
  3:0 Jim Scott (83.)

RückspielBearbeiten

Újpesti Dózsa SC Newcastle United
 
11. Juni 1969 in Budapest (Megyeri úti Stadion)
Ergebnis: 2:3 (2:0)
Zuschauer: 37.000
Schiedsrichter: Joseph Heymann (Schweiz  Schweiz)
 


Antal SzentmihályiBenő Káposzta, Ernő SolymosiIstván Bánkuti, Ernő Noskó, Ede DunaiLászló Fazekas, János Göröcs, Ferenc Bene, Antal Dunai, Sándor Zámbó
Trainer: Lajos Baróti
Willie McFaulDavid Craig, Frank ClarkTommy Gibb, Ollie Burton, Bobby Moncur (C) Jim Scott (74. Alan Foggon), Preben Arentoft, Pop Robson, Wyn Davies, Jackie Sinclair
Trainer: Joe Harvey
  1:0 Ferenc Bene (31.)
  2:0 János Göröcs (44.)


  2:1 Bobby Moncur (46.)
  2:2 Preben Arentoft (50.)
  2:3 Alan Foggon (76.)

Beste TorschützenBearbeiten

Rang Spieler Klub Tore
1 Ungarn 1957  Antal Dunai Újpesti Dózsa SC 10
2 Ungarn 1957  Ferenc Bene Újpesti Dózsa SC 9
Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Slobodan Santrač OFK Belgrad 9
4 England  Pop Robson Newcastle United 6
5 Deutschland Bundesrepublik  Jupp Heynckes Hannover 96 5
Schottland  Joe McBride Hibernian Edinburgh 5

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten