Lilly King

amerikanische Schwimmerin
Lilly King Schwimmen
Lilly King after winning (27900745057).jpg

King 2018

Persönliche Informationen
Name: Lilly Kingdom
Spitzname(n): King
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Schwimmstil(e): Brustschwimmen
Verein: FJ Reitz High School Panthers
Newburgh Sea Creatures
College team: Indiana University
Geburtstag: 10. Februar 1997
Geburtsort: Evansville, Indiana
Größe: 1,78 m
Gewicht: 70 kg
Medaillenspiegel
Olympische Sommerspiele 2 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 7 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Kurzbahnweltmeisterschaften 4 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Pan Pacific Swimming Championships 1 × Gold 2 × Silber 0 × Bronze

Lilly King (* 10. Februar 1997 in Evansville, Indiana)[1] ist eine US-amerikanische Schwimmerin. Bei den Olympischen Sommerspielen 2016 gewann sie die Goldmedaille über 100 m Brustschwimmen und in der 4 × 100 m Lagenstaffel. Sie hält aktuell den Weltrekord über 100 m und 50 m Brustschwimmen auf der Langbahn.

LebenBearbeiten

King wurde als Tochter von Mark und Ginny King geboren. Mark absolvierte zu sein Studienzeit Track- und Cross-Country-Rennen an der Indiana State University und Ginny schwamm für die Eastern Kentucky University und Illinois State University. Kings jüngerer Bruder Alex war Walk-on Schwimmer an der University of Michigan.[2] King besuchte die FJ Reitz High School. Deren Schwimmmannschaft teilt sich den Lloyd Pool mit fünf weiteren Teams. Dies führte dazu, dass das Becken immer mit Schwimmern überfüllt war, die langsamer als King waren. Deshalb. Um dies auszugleichen nahm sie am Training der örtlichen Meistermannschaft teil und schloss sich den Newburgh Sea Creatures an.

CollegeBearbeiten

King ging an die Indiana University Bloomington und trat für das Schwimmteam der Indiana Hoosiers an.[1]

Bei der NCAA-Endrunde 2016 wurde sie NCAA-Meisterin über 100 yard Brust (56,85 s/91,44 m) und 200 yard Brust (2:03,59 min/1,83 m). Dabei stelle sie auch einigte nationale Rekorde auf.[1][3] Im ersten Jahr wurde sie zu Big-Ten-Schwimmerin gekürt und erhielt vier All-America-Ehrungen.

Olympische Sommerspiele 2016Bearbeiten

Beim US-Vorbereitungstunier auf Olympia in Omaha gewann King über 100 m Brust sowie 200 m Brust und qualifiziert sich für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

Bei den 100 m Brust Vorläufen belegte sie mit einer Zeit von 1:05,78 min den ersten Platz. Im Halbfinale schwamm sie mit 1:05,70 min erneut auf den ersten Platz. Den zweiten Platz belegte die amtierende Weltmeisterin Julija Jefimowa aus Russland. Diese war zuvor 16 Monate wegen Doping gesperrt.[4][5] King gewann die Goldmedaille und stellte mit 1:04,93 min einen neuen olympischen Rekord auf.[6]

Über 200 m Brust erreichte sie mit 2:25,89 min den 15. Platz in den Vorläufen und qualifiziert sich für das Halbfinale. Dort belegte sie mit 2:24,59 min den 7. Platz und schied aus.[2][7][8][9]

SchwimmweltmeisterschaftenBearbeiten

 
King bei den Schwimmweltmeisterschaften 2017 in Budapest

Bei den US-Meisterschaften 2017, die auch als Qualifikationswettbewerb für die Schwimmweltmeisterschaften in Budapest galten, hat King die Brustschwimmwettbewerbe dominiert. Sie gewann den Wettbewerb über 50 m Brust mit 29,66 s, die 100 m Brust mit 1:04,95 min und 200 m Brust mit 2:21,83 min.

Beim ersten Wettbewerb über 100 m Brust gewann sie mit 1:04,13 min, die ein neuer Weltrekord war.[10] Kings Teamkollegin Katie Meili wurde Zweite und Julija Jefimowa Dritte.[11] Mit der 4x100 m Lagenstaffel und der 4x100 m Mixed-Lagenstaffel gewann sie ebenfalls Gold.

Bei den Schwimmweltmeisterschaften 2019 in Gwangju konnte sie die Titel über 50 m Brust, 100 m Brust und 4x100 m Lagen verteidigen. Bei der Mixed-Lagenstaffel gewann sie Silber.

EhrungenBearbeiten

Am 11. September 2018 beschloss die Stadt Evansville den Wettkampfpool, der den Lloyd Pool ersetzt, im Deaconess Aquatic Center nach Kings zu benennen. Dies setzte sich auch Persönlich für das Projekt ein.[12]

Persönliche BestleistungBearbeiten

Disziplin Zeit Ort Datum Anmerkung
50 m Brust (Langbahn) 29,40 s Budapest 30. Juli 2017 WR
100 m Brust (Langbahn) 1:04,13 min Budapest 25. Juli 2017 WR
200 m Brust (Langbahn) 2:21,83 min Indianapolis 28. Juni 2017
100 yd Brust (Kurzbahn) 55,73 s Austin, TX 22. März 2019 WR
200 yd Brust (Kurzbahn) 2:02,60 min Columbus, Ohio 17. März 2018 WR

WeltrekordeBearbeiten

Art Distanz Schwimmart Zeit Ereignis Ort Date Age Ref
WR 100 m (Langbahn) Brust 1:04,13 min Schwimmweltmeisterschaften 2017 Budapest, Ungarn 2017. Juli 25 20 [13]
WR 50 m (Langbahn) Brust 29,40 s Schwimmweltmeisterschaften 2017 Budapest, Ungarn 2017. Juli 30 20 [14]

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Lilly King Bio. In: iuhoosiers.com. Indiana Hoosiers. Abgerufen am 29. Juni 2016.
  2. a b Pat Forde: Lilly King's improbable journey to the finger-wagging frontline of swimming's Cold War, Yahoo Sports. 8. August 2016. Abgerufen im 9. August 2016. 
  3. Lauren Neidigh: Lilly King smashes 57 second barrier to set 100 breast American record. Swimswam. 18. März 2016. Abgerufen am 29. Juni 2016.
  4. Martin Rogers: U.S. swimmer Lilly King calls out Russian drug cheat with strong words, finger wag. In: USA Today. 8. August 2016. Abgerufen am 9. August 2016.
  5. Karen Crouse: American Lilly King Makes Statement With Olympic Record in 100-Meter Brust. In: The New York Times, 8. August 2016. Abgerufen im 9. August 2016. 
  6. David Woods: Lilly King sets Olympic record in winning 100 Brust, Russian nemesis. In: IndyStar.com. Indianapolis Star. 8. August 2016.
  7. Lilly King, Molly Hannis do not advance to 200m Brust final, nbcolympics.com. 11. August 2016. 
  8. Charlotte Wilder: Lilly King's feisty rivalry with Yulia Efimova is the Olympics at its very best. In: USA Today, 9. August 2016. 
  9. U.S. vs. Russia: Lilly King-Yulia Efimova adds to history of heated rivalries, Sporting News. Abgerufen im 9. August 2016. 
  10. Lilly King Surges to 1:04,1 min to Take Down 100 Breast World Record. In: SwimSwam, 25. Juli 2017. Abgerufen am 26. Juli 2017. 
  11. King Gets The Last Laugh Over Efimova... For Now. In: SwimSwam, 25. Juli 2017. Abgerufen am 26. Juli 2017. 
  12. City of Evansville Approves New Aquatic Center with Pool Named for Lilly King. 11. September 2018, abgerufen am 27. Oktober 2019 (amerikanisches Englisch).
  13. 17th FINA World Championships Women's 100m Brust Final Results. omegatiming.com. 25. Juli 2017. Abgerufen am 25. Juli 2017.
  14. 17th FINA World Championships Women's 50m Brust Final Results. omegatiming.com. 30. Juli 2017. Abgerufen am 30. Juli 2017.

WeblinksBearbeiten

 Commons: Lilly King – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Lilly King in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  • Lilly King auf United States Olympic Committee
  • Lilly King in der Datenbank von Swimrankings.net (englisch)