Hettenschlag

französische Gemeinde

Hettenschlag ist eine französische Gemeinde mit 331 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Département Haut-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass). Sie gehört zum Arrondissement Colmar-Ribeauvillé und zum Gemeindeverband Pays Rhin-Brisach.

Hettenschlag
Wappen von Hettenschlag
Hettenschlag (Frankreich)
Hettenschlag
Region Grand Est
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Gemeindeverband Pays Rhin-Brisach
Koordinaten 48° 0′ N, 7° 27′ OKoordinaten: 48° 0′ N, 7° 27′ O
Höhe 194–202 m
Fläche 7,71 km2
Einwohner 331 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 43 Einw./km2
Postleitzahl 68600
INSEE-Code

GeografieBearbeiten

Das Dorf liegt in der Oberrheinebene zwischen Rhein und Ill, zwölf Kilometer südöstlich von Colmar und 13 Kilometer südwestlich von Breisach am Rhein. Das 7,21 km² große Gemeindegebiet wird hauptsächlich durch Ackerflächen geprägt (Fluren Mittel- Unter- und Oberfeld, Bickartzug und Gemeindezugle). Im Südosten des Gemeindeareals hat Hettenschlag einen Anteil von 18 ha an einem größeren zusammenhängenden Waldgebiet (Forêt communale d’Hettenschlag).

Nachbargemeinden sind Appenwihr im Norden, Wolfgantzen im Nordosten, Weckolsheim im Osten, Dessenheim im Südosten, Sainte-Croix-en-Plaine im Süden und Westen sowie Logelheim im Nordwesten.

GeschichteBearbeiten

Erstmals als Hettanerloh 792 im Besitz der Abtei Murbach genannt, liegt die Geschichte des Dorfes weitgehend im Dunkeln. Es wird angenommen, dass Hettenschlag im Laufe des 15. Jahrhunderts aufgegeben wurde. Erst um 1800 entstanden an gleicher Stelle acht neue Bauernhöfe. 1801 hatte der Ortsname noch die Schreibweise Hertenschlag.[1]

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die kleine Kirche der Darstellung der Jungfrau Maria (L’église de la Présentation de la Vierge) errichtet.

Von 1871 bis zum Ende des Ersten Weltkrieges gehörte Hettenschlag als Teil des Reichslandes Elsaß-Lothringen zum Deutschen Reich und war dem Kreis Colmar im Bezirk Oberelsaß zugeordnet.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1910 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2017
Einwohner 209[2] 197 200 207 223 246 287 328 331
Quellen: Cassini[3] und INSEE[4]

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In der Gemeinde sind 18 Landwirtschaftsbetriebe ansässig (Getreideanbau, Viehzucht).[5]

Durch die Gemeinde Hettenschlag führt die Fernstraße D 13 von Sundhoffen nach Dessenheim. Sechs Kilometer erstlich von Hettenschlag besteht ein Anschluss an die Autoroute A 35 von Straßburg nach Basel. Der acht Kilometer entfernte Bahnhof Volgelsheim liegt an der Bahnstrecke Freiburg–Colmar.

LiteraturBearbeiten

  • Le Patrimoine des Communes du Haut-Rhin. Flohic Editions, Band 2, Paris 1998, ISBN 2-84234-036-1, S. 925.

BelegeBearbeiten

  1. Ortsname auf cassini.ehess.fr
  2. Gemeindeverzeichnis Deutschland 1900 – Kreis Colmar
  3. Hettenschlag auf cassini.ehess.fr
  4. Hettenschlag auf insee.fr
  5. Landwirtschaftsbetriebe auf annuaire-mairie.fr (französisch)

WeblinksBearbeiten

Commons: Hettenschlag – Sammlung von Bildern